Claras Allerleiweltsgedanken

ABC-Hund: Örtchen für den Hund

21 Kommentare

Die Schilder unterscheiden sich grundsätzlich in
„Hier darfst du“ und in „Hier darfst du NICHT!“

Da aber Hunde nicht lesen können – ihre Besitzer offenbar jedoch auch nicht – wird munter in die Gegend gekackt. Den Hunden kann man das nicht verübeln – doch den Besitzern, denen, die mit dem Hund Gassi gehen. Schaufel und Tüte sind doch nicht so schwer zu bedienen. Und ich denke, ich kann einen Hund auch noch vom Gehweg wegzerren, wenn er sich beginnt niederzuhocken.

3101 Örtchen-Schild 23101 Örtchen-Schild 3

Und jetzt kommt es auf die genaue Beobachtungsgabe des Hundes an – er muss das DURCHGESTRICHENE Symbol beachten, denn

HIER DARF ER NICHT!

***************

Interessiert an Hundebedarfsartikeln?

Dann bei den anderen Artikel nachsehen! 🙂

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “ABC-Hund: Örtchen für den Hund

  1. Lasko lässt mitteilen, dass er nur an erlaubten Orten geht. Er hatte richtige Probleme als er zwei Tage auf einem Schiff war und dort sein Geschäft erledigen sollte. Das ging ihm richtig gegen den Strich und er hielt solange an, bis es nicht mehr ging. LG Leonie

    • Ich wusste, dass ich Lasko „liebe“, aber jetzt mag ich ihn noch mehr. – Lenny rennt auch immer dorthin, wo kaum noch die Leine ausreicht und die Gefahr besteht, dass ich in Sch…. Haufen trete.

  2. Bei uns sind überall diese „Hundeplastiktütensäulen“ aufgestellt. Leider ziehen in der Nacht immer wieder randalierende Jugendliche die Tüten raus und verstreuen sie rundherum. 😦

  3. Du wirst lachen, liebe Clara, sogar hier, gleich neben den größten Wäldern hab ich solch *nicht Kacken* Schild gesehen….sonst wird in Celle dafür gesorgt, das die Utensilien vorhanden sind und am Weg mitgenommen werden können, bevor der Gassigang beginnt.
    Aber auch hier- upn Dorpe- vor unserer Haustür, hab ich den einen oder anderen Haufen gefunden, noch bevor ich reinlatschen konnte.

  4. ich find ein hund soll kacken wo er will solange es danach “ entsorgt “ wird:)

    ich seh so oft männer was weiss ich wo hin pinkeln in der öffentlichkeit – das finde ich auch gruusig!

  5. Eine Einweisung an Tüte und Schaufel wäre gar nicht so schlecht, denn neulich stand ich auch mal wieder drin im Glück, obwohl ich schon wie ein Stießel den Blick gesenkt habe und argwöhnisch den Untergrund beäuge.
    Gruß von der Gudrun
    (Gibt es eigentlich Hundeklos, so ähnlich wie bei den Katzen?)

    • Letzte Frage: Ich glaube, eher nein. Alle Bücher und Kenner raten ab, den Hund daran zu gewöhnen, irgendwo in der Wohnung zu ….. und zu …., letzteres schon gleich gar nicht.
      Es ist unglaublich, wie rücksichtslos manche Leute sind. – Lenny verkriecht sich wirklich immer in die hinterste Buschecke.

      • Vanny hatte es damals gut als ich sie in Pflege hatte. Ich wohnte noch im Dörfchen und da gab es Felder, schöne große auf denen man rennen konnte und dann eben auch alles andere erledigen. 🙂

  6. Hier ist ja beim nächsten Blog…äh: Block, Häuserblock, und dann quasi dahinter schon neben der Feuerwehr Freilauffläche mit Gebüsch für Hund. Und da gehen die sogar hin! Zuhauf. Zum Häufchen formen.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s