Claras Allerleiweltsgedanken

Manchmal helfen nur … ???

29 Kommentare

… warme Gedanken und (hitzige) Worte, um danach so ruhig wie diese Damen bei Kälte (jeder Art) so sitzen zu können!

1002 Frauenskulpturen Spree 04

Mit den Fotos geht ein Gruß an Nixe, denn die hat es geschafft, dass ich diese Damen so lange gesucht habe, bis ich sie endlich gefunden habe.1002 Frauenskulpturen Spree 05

Und dann noch ein LKW voller MUT, OPTIMISMUS und  ZUVERSICHT, da kann doch nichts mehr schief gehen – oder fast nichts mehr. Allerdings weiß ich nicht, wie es ausgeht, wenn die GELASSENHEIT dem Optimismus entgegen fährt und die Zuversicht durchgestrichen ist. –

1002 Bild mit LKWs Mut Optimismus

**************

Dieses Bild habe ich in einem Schaufenster fotografiert und kann leider keine näheren Angaben machen.

Aber hier weiß ich, dass ich das in Birkenwerder fotografiert habe – und frage lediglich: „Ist das ein ausgedrücktes Gefühl oder Kunst???“

1002 Stinkefinger 37

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

29 Kommentare zu “Manchmal helfen nur … ???

  1. Die nackten Damen hab ich auch schon fotografiert (die sind ja nicht wirklich versteckt 😉 ), allerdings im Sommer – da war uns allen nicht sehr kalt!

  2. Alles Gute für dich, super schönen Tag für dich

  3. Liebe Clara,
    herrliche Schnappschüsse sind das, allesamt!!!
    Irgendwie vermitteln sie mir alle ein wenig gute Laune! 🙂
    Angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    • Das ist ja wunderbar, wenn sie dir gute Laune vermitteln. – Die Nackt-Kalt-Damen musste ich von unten fotografieren, von oben waren sie nicht einen Moment frei zu sehen. – Doch als ich dann unten war, war auch die riesige japanische Reisegruppe weg – da hätte ich auch wieder von oben fotografieren können. – Ich habe über den Stinkefinger gelacht, als ich ihn fand.

  4. Schöne Fotos!

  5. Die Damen muss ich auch noch irgendwo auf der Platte haben, allerdings weiß ich nicht mehr, ob das in Berlin war. Nachschauen mag ich jetzt auch nicht, dazu bin ich zu faul 🙂

    • Diese hier sind definitiv in Berlin, und zwar gegenüber vom Berliner Dom am Ufer des Wassers, was dort vielleicht Spree heißt, vielleicht auch anders.
      Sie waren immer und ewig belagert, jeder Tourist wollte mal …. und die dazugehörige Touristin sollte mal davon ein Foto machen.
      Vielleicht hat sie der Künstler auch noch in einer anderen Stadt der Kälte ausgesetzt?!

  6. Diese Mauernixen, so heftig glatt schön!!
    Das Bild mit den bunten beschrifteten Autos ebenfalls. Ich hätte einige Fragen gehabt, aber da steht ja schon, dass nix Näheres bekannt ist.
    Die schneebehauchten Kleinplastiken sehen leicht gediegen aus und erwecken einen Handtöpferwunsch in mir.
    Sehr schön kulturell alles!

    • Sonja, diese schneebehauchte Kleinplastik war gar nicht so klein, wie sie vielleicht wirkt. Ich schätze sie auf 40 cm Höhe. Ich habe sie von der Straße aus über einen Zaun hinweg fotografiert – also ca. aus 3 m Höhe, denn sie standen auf einem versenkten Gelände. Ich glaube – weiß es aber nicht genau – es war eine große Therapieeinrichtung, wo man Gefühle dieser Art in Form bringen konnte.

  7. Oder in Kunst ausgedrückte Gefühle oder künstlich ausgedrückte Gefühle?:-) liebe Grüsse Andrea

  8. Zuversicht, Mut und Gelassenheit sind auf dem Weg zu dir. Optimismus hatte gerade noch eine andere Lieferung und muss jetzt zurück zum Lager, wieder auffüllen.
    Ach, und Zuversicht ist nicht durchgestrichen. Da hat nur mal wieder irgend so ein Sprayer versucht künstlerisch zu sein, was ihm aber nicht gelungen ist.
    Hab‘ einen schönen Wochenanfang, ich muss mich jetzt für die Arbeit fertig machen.
    Liebe Grüße – Iris

    • Iris, deine Erklärung ist so wunderbar, wirklich. Ich sah gar nicht bzw. bemerkte es zu spät und wollte es nicht mehr ändern, dass drei Lieferungen in die gleiche Richtung fuhren und nur eine auf der Gegenspur war. DANKE!
      Da ich eigentlich eine neue Brille bräuchte, dass aber auf keinen Fall vor der Katarakt-Op am linken Auge machen werde, weil sie sonst danach wieder nicht „durchsichtsrichtig“ ist, muss ich eben genauer hinsehen, bevor ich sage, die ZUVERSICHT ist durchgestrichen. Du siehst das richtig, die ist ein wenig beschmiert.
      Übermorgen kommt kurz was über das Schweigen, aber sei nicht enttäuscht, es sind zwar schöne Fotos von dort, aber kein inhaltsreicher Text über diese sicher gute Einrichtung.
      Ich bin jetzt in Gedanken bei dir auf der Arbeit.

      • Och, liebe Clara, ich hoffe nur, dass die LKW-Ladungen bald bei dir ankommen … das ist doch die Hauptsache!
        Und was das Schweigen betrifft … ich werde sicherlich nicht enttäuscht sein 😀
        Liebe Grüße von Iris – die wieder zu Hause ist.

        • Iris, ich komme gerade von einem sehr guten Gespräch mit einer jungen Frau, die mir mal ein wenig auf die Sprünge helfen wollte, wie ich das arrangieren kann, dass sie LKWs ihre Ladung so schnell wie möglich bei mir löschen. Vielleicht nicht den ganzen Hänger voll, aber wenigstens einen Teil, soviel, wie ich brauche. – Schau’n wir mal.

  9. Ich suche auch noch, nach erneuter, wiederholter Sichtung von „Spiel mir das Lied vom Tod“ nach Damen, die aus dem Betrachtungsgerät rausgucken können wie 1968(!) schon Claudia Cardinale. Obwohl die mich ja gar nicht anguckt. Immer knapp vorbei. Aber souverän! Doch im aktuellen Kleindarstellergewerbe sucht man lange, so lange, bis ich sie endlich gefunden haben werde. Welch temporäre, operierte Gestalten. Aber wem sage ich das, es ist ja Berlinale, die träge und schale.

    • Lieber Blinkfeuer, ich werde nicht jünger, du sicher auch nicht – vielleicht musst du deine Ansprüche mal eine Stufe unter Claudia Cardinale (übrigens meine Initialen, hihi) schrauben. Suche dir eins von Heidi, der Modelmama, gestyltes Mädchen aus, die dich dann vom Bildschirm her verführt.

      • Ne, ich meine ja nicht so zum Import für mich, für die Mattscheibe (sagt man noch, wenn keine Scheibe drin ist?). Weil eben davor im „Tatort“, der ja zu den teueren Produktionen zählt, agiert wurde wie bei der Augsburger Puppenkiste. Aber ich kann ja alles erklären, CC! Früher konnten die jungen Leute ja Bergbau oder Produktion machen, jetzt rennen die alle in „Medien“.

        • Ach lieber Blinkfeuer, früher hatten wir auch einen Kaiser (nicht den beim Fußball) oder noch schlimmere Experten, jetzt haben wir eine „Mutti“ oder gar zwei – und mein Früher ist bestimmt sogar länger als dein Früher – aber dann lass doch die Mattscheibe aus oder schalte auf einen anderen Sender, irgend etwas Sehenswertes muss sich doch finden lassen.

  10. Ja, die Dinge aus dem Schaufenster die können nicht nur Deine gut fotografierten Damen gebrauchen. Schick mir ein bisschen auf die Insel! Liebe Grüße Leonie

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s