Claras Allerleiweltsgedanken

„Herr Dieb“ schlug wieder zu

13 Kommentare

Am 3. März passierte ja der Kofferklau und da waren es eindeutig 8 Diebinnen. Die Folgen aus dieser Aktion – zwei neue Brillen – sind heute beim Optiker abholbereit, die wichtigsten Ladekabel sind ersetzt, das Gehirn begann die ersten Verdrängungsschritte  zu gehen. Bei dem ebenfalls enthaltenen alten Navi redete ich mir immer wieder ein, dass ich es ja durch ein neues ersetzt hatte, weil die Software überaltert war.

Doch dieser Prozess des Vergessens und Verdrängens wurde gestern Abend gegen 21.00 Uhr jäh gestoppt. Ich stand fassungslos vor bzw. neben meinem Auto. Das Innenleben und die Bordsteinseite waren von Tausenden Splittern übersät. So verschafft man sich in Berlin-Neukölln und anderswo schnellen Zugang zu einem Navi.

Jetzt könnte ich zwar wieder sehen, wohin ich fahren soll, doch niemand zeigt oder sagt mir den Weg. Und ich kann wirklich kaum von A nach B fahren, geschweige denn nach C oder D, wenn mir niemand sagt, welchen Weg ich wählen soll.

Den gestrigen Abend also auf der Polizei verbracht, mit der Schadensabteilung der Versicherung telefoniert. Mit 150,00 Selbstbeteiligung bin ich dabei, viel teurer ist es aber auch nicht – und das Navi wird natürlich nicht ersetzt. – Meinem Sohn haben sie vor Jahren mal die Scheibe zertrümmert, obwohl nur die Halterung an der Scheibe war und die Diebe das Gerät im Handschuhfach vermuteten, wo es aber nicht war.

Dann gleich noch einen Termin mit der Autoglaserei gemacht – vielleicht ist heute Nachmittag schon alles erledigt. – Vielleicht treibe ich ja im Bekanntenkreis erst einmal ein Navi für den Übergang auf.

Fazit: Der Monat März steht mir bis Unterkante Oberlippe oder Oberkante Unterlippe. Offenbar werden bei mir alle Klauaktionen im Doppelpack gemacht:

Zwei Autos; zwei Fahrräder; zwei + eins Portemonnaies; zwei Einbrüche ins Auto, um Paket oder Navi zu entwenden; EINEN Koffer – auf Koffer jeglicher Art sollte ich sehr achten!!!

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “„Herr Dieb“ schlug wieder zu

  1. Das ist dann wohl diese Globalisierung, von der man so viel hört. Z.Bsp. dass es neulich nach über 30 Jahren in NY, NY erstmals einen Monat ohne Mord gab und die Kriminalität stark zurück ging.
    Kommt eben drauf an, wo Strategen die Prioritäten setzten, in der BRD ist es eindeutig das Jagen von Putin + Schwarzfahrern. Sogar bei der schrottigen BVG.
    Neue Brille= Gurgl- Datenbrille!

  2. Liebe Clara, es ist kein Trost, aber hier auf dem Plattland im Dorfe ist mir Ähnliches passiert: Scheibe eingeschlagen und Handy geklaut. 150 Euro Selbstbeteiligung ist da schon kaum hilfreich. Und die Freunde und Helfer meinten auch noch, man hätte es selbst inzseniert…tztz
    Möööönsch du hast aber auch ne Strähne …so ein Pech.

    • Der Polizist gestern in der Nacht erzählte mir, dass die Kriminalität in der letzten Zeit sprunghaft angestiegen sei. – Aber ich finde es dennoch immer noch besser, dass mir nichts passiert ist, denn bei Taschenklau und ähnlichem kann ja schon richtig was passieren.
      Ich weiß gar nicht, ob diese Idioten vorher an der Tür klinken und nachsehen, ob es offen ist – das hätte viele Kosten gespart. Irgend jemand vertrat mal die Auffassung, man sollte das Auto lieber offen lassen, das spart aufgebrochene Schlösser oder eingeschlagene Scheiben.
      Vielleicht meinten sie nicht unbedingt: „Selbst inszeniert“, sondern selbst verschuldet, weil du das Handy hast liegen lassen.
      Stimmt schon, der März ist nicht mein Monat.
      Und dabei hatte ich m. M. nach nirgendwo erwähnt, dass mich mein Zahnarzt in der letzten Rechnung um 200,00 € betrügen wollte. Aber da ich ja durch meine vielen Erfahrungen fast ein komplettes Zahnmedizinstudium hinter mich gebracht habe, fiel mir die Falschabrechnung sofort auf.

  3. Oh mein Gott, du bist aber in letzter Zeit vom Pech verfolgt.
    Hoffentlich endet diese Phase bald und du bekommst mal wieder eine Glückssträhne .

    Sei lieb gegrüsst
    orangata

    • Ich lege jetzt mal aus den verschiedensten Gründen den Monat März als meinen Pechmonat für 2014 fest – also ist in 10 Tagen nur noch Glück angesagt (oder auch nicht, wir werden sehen)
      Danke für die lieben Grüße

      Ich sehe, ich muss immer mal was ganz Besonderes hier auffahren, das bringt ungewöhnliche Kommentare. 🙂

  4. Liebe Clara,
    das tut mir so leid ♥ fühle dich in den Arm genommen und ganz lieb gedrückt ♥
    Ich weiß, das hilft auch nicht, aber mehr kann ich ja nicht tun, nur dein Leid und deinen Ärger teilen und zwar genau 50 : 50!
    Liebe Grüße
    moni

    • Doch, doch – ein wenig oder mehr oder viel hilft es doch. Allein gestern Nacht darüber schreiben zu können, hat schon ein wenig Wut verarbeitet.
      Als heute Brillen und Scheibe fertig war, habe ich mich irgendwie doch gefreut, denn die neuen Brillen sind schöner.

  5. Das gefällt mir natürlich nicht. Das gefällt mir überhaupt nicht. Ich wünsche Dir, dass Du den ganzen Ärger mit der Wiederbeschaffung und Schadensbehebung schnell hinter Dich bringst und dass dann wirklich nichts mehr passiert. Doppelt reicht wirklich. Liebe Grüße und dennoch ein schönes Wochenende wünscht Leonie

    • Ich habe sehr reduziert, was ich wiederbeschaffe – vielleicht fahre ich auch erst einmal mit dem Navi aus dem Smartphone. – Der März hat noch 9 Tage, da könnte rein theoretisch … aber das will ich doch jetzt nicht hoffen.

  6. Ohje, liebe Clara, du bist wirklich vom Pech – oder besser von den Dieben – verfolgt.
    Mir ging es einmal so wie deinem Sohn. Vor ein paar Jahren in Lübeck. Dort vermuteten ebenfalls die Diebe das Navi im Handschuhfach, wo es aber nicht war. Die Halterung hätte ich wohl auch entfernen müssen …
    Tröstende Grüße – Iris

    • Iris, mir hat mal jemand erzählt (ich kann mich allerdings nicht für den Wahrheitsgehalt verbürgen), da haben sie in ein Auto eingebrochen und alles durchwühlt, weil sie die Halterungsabdrücke an der Windschutzscheibe gesehen haben, die auf ein Navi Schlussfolgerungen zuließen. Also immer schön Glasspray im Auto haben und putzen, wenn man es abnimmt. – Ich finde das alles ganz schön bedenklich. – Neukölln ist ja für die vielen Drogenabhängigen bekannt. Die brauchen immer Geld für den nächsten Schuss.

      • Ich habe jetzt ein Auto mit einem fest eingebauten Navi, das mit einer Fernbedienung ausgestattet ist. Je nachdem, wo ich parke, nehme ich dieses Teil immer mit. Man weiß ja nie, auf welche Ideen die Diebe kommen.
        Also immer Scheibe putzen, puh, da hätte ich gar keine Lust zu.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s