Claras Allerleiweltsgedanken

2033 – Abgase

4 Kommentare

Abgase in der Wohnung, ja im ganzen Haus, denn inzwischen konnte Benno schon recht gut die Treppen hoch und runter krabbeln bzw. steigen. Inzwischen müsste er schon längst sauber sein. Er sprach ganz exzellent – aber auf dem Gebiet der „Rohstoffentsorgung“ hinkte er anderen Kindern um Lichtjahre hinterher. Offenbar hatte Benno  Schmerzen dabei, wenn er in die Windeln „stank“, denn er jaulte immer ganz fürchterlich dabei. Das einzig Gute daran war, dass ihn Anna dann gleich mit einer sauberen Windel versorgen konnte.

0704  2033 Ab-Gas

Wegen all dieses Kummers war die Einschulung von Felicitas ein wenig untergegangen, was sie auf der einen Seite ganz gemein fand, auf der anderen Seite aber auch verstehen konnte, denn auch sie machte sich schon Sorgen um ihren Bruder. In dieser Situation erwiesen sich Felix und Constantin als wahre Onkel, die für ihr Patenkind nicht nur Geld und gute Worte übrig hatten. Sie buchten ein Wochenende in einem Bungalow in einem Kinderparadies = Spaßpark und alle drei amüsierten sich königlich in diesen zwei Tagen. Felicitas kam strahlend und glücklich wieder in ihr Zuhause, wo es natürlich stank. So viel Lüften konnte man gar nicht, um diesen Geruch rauszubekommen.

Seine Eltern wurden immer unruhiger und gingen von einem Arzt zum anderen mit ihm – alle stellten es als Lappalie hin. Der Laborbefund zeigte zwar irgendeine Stoffwechselstörung an, aber kein Arzt hielt sie für bedenklich, kein Röntgenbefund zeigte eine Deformität an. Also ergaben sie sich in ihr Schicksal und warteten ab. Bis es eines Tages fast zu spät gewesen wäre.

Sogar Constantin, sonst immer ein hervorragender Arzt und Chirurg, irrte sich dieses Mal in seiner Diagnose. Doch Chirurgen sind ja auch hauptsächlich für die „Reparaturleistung“ zuständig, nicht vorrangig für die Diagnose. – Hätte er Benno „geöffnet“ vor sich auf dem Tisch gehabt, wäre ihm dieser Diagnosefehler nicht unterlaufen.

Sein abartiges Stuhlgangsverhalten war auch der Grund, warum ihn keine Kindertagesstätte annahm – also musste Anna von zu Haus aus arbeiten.

***********

„Jetzt komm ich noch vier mal und dann komm ich nimmermehr! “ sagt Anno Domini.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

4 Kommentare zu “2033 – Abgase

  1. Ich hätte niemanden gern „geöffnet“ vor mir liegen- aber nun muss es wohl sein!?

    • Als 1958 mein Wurmfortsatz kurz vor dem Platzen war, konnte ich nur froh sein, dass mich ein Arzt so schnell wie möglich geöffnet hat. – Aber hier ist es nicht der Blinddarm.
      Oben bei den drei verlinkten Beiträgen sehe ich gerade, dass ich den Namen „Benno“ schon mal für den gefundenen Spielhund verwendet habe. Ich sehe schon, meine Phantasie schrumpft – doch hier in der Geschichte ist Benno als Name zwingender als damals bei dem „Hund“.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s