Claras Allerleiweltsgedanken


12 Kommentare

einmischen? nicht einmischen? einmischen? …

… sonst sagt man ja bei diesem ja-nein-ja üblicherweise „Er liebt mich … er liebt mich nicht … er liebt mich“

So ging es mir vor kurzem bei einer längeren Bahnfahrt. Ein älteres Ehepaar stieg ein, belegte für sich 6 Plätze, suchte sich die am weitesten voneinander entfernten Sitzplätze in einer Reihe und dann holten beide Eheleute ihre Zeitungen raus. Ich saß ca. 10 m und 5 Stufen von ihnen entfernt. Meine Nicht-Hörigkeit ist ja allgemein bekannt. Und wenn ich euch jetzt sage, ich habe jede Passage des Vorgelesenen verstanden, die sie pausenlos zu ihrem Gegenüber beamten – sie ließen mich auch an ihren sonstigen Gedankenaustäuschen teilhaben, da waren sie nicht knickrig.

1405 Collage Ehepaar Pfeile

So weit, so gut. Ich beschloss, still für mich zu leiden und nichts zu sagen. Doch dann kam der Augenblick, wo sich dieser Entschluss gleich und sofort ins Gegenteil verwandelte.

Im unteren Abteil weinte ein Kind. Zugegeben, ziemlich laut, ziemlich lange, ziemlich intensiv. Es war aber auch zu merken, dass die Mutter Beruhigungsversuche unternahm.

Und plötzlich brüllte der Zeitungsleser in sehr aggressivem Ton los, dass dieses Kindergebrüll eine Zumutung wäre. Und da platzte es aus mir heraus und ich führte ihnen vor, wie ich ihre Unterhaltung über Meter und Stunden hinweg empfunden habe. Ich dachte, der schlägt mich – er kam schon bedrohlich die Treppe hoch. Aber ich bin noch einmal heil davon gekommen, weil ich „gegengeplustert“ habe.

Und am Zielort gab es dann noch einen ganz anderen Schreck für mich. Weil es so sehr laut war an der Kaffeetafel, nahm ich die „Dremmel“ aus den Ohren und versteckte sie unter dem Handy. Doch rechts fehlte es mir und es wanderte wieder ins Ohr zurück.

Irgendwann verabschiedeten sich viele Gäste, es wurde ruhiger und ich wollte mich wieder „dopen“ – doch da war nichts zum Einführen – nichts auf dem Tisch, nichts unter dem Tisch. Die Sucherei ging los, aber blieb ergebnislos. Zum Glück konnte sich eine erinnern, dass eine junge Frau den Tisch abgeräumt hatte. – Lange Rede, gar kein Sinn: Aus dem Mülleimer war es noch zu retten.

Vielleicht denkt jetzt manche, warum ich es nicht in die Tasche stecke: Da kann es leicht kaputt gehen und das Originalbehältnis ist ziemlich umständlich. – Ging ja nochmal gut.