Claras Allerleiweltsgedanken

Soll ich oder soll ich nicht? – Mit neuem Foto!

21 Kommentare

Meine weiße Schrankwand ist so alt wie mein ältestes Kind – und das wird in diesem Jahr 46. Da ich dieses Möbelstück so liebe, habe ich sie schon auf die verschiedensten Arten verändert, aufgehübscht und einmal sogar gestrichen. Ursprünglich war sie um 1,20 m länger, doch dieses Stück musste zugunsten von Computer- und Druckertisch weichen. – Die Wand war 1968 ein Sondermodell einer ganz kleinen Firma, die ich kein einziges Mal in einer anderen Wohnung gesehen habe. Und das war bei DDR-Möbeln eine große Leistung, denn es gab so ein paar Standardhersteller wie Möbelwerke Hellerau, die man in jeder dritten Wohnung fand.

2906 Schrankwand 43

Die oberen Schrankwandteile sind noch vernünftig und bieten viel Platz, aber bei den unteren Teile ist vor allem die Oberfläche ramponiert. Verschiedenste Gerätefüße haben ihre Abdrücke hinterlassen – auf gut deutsch: Der Lack ist ab :-).

Ich bin jetzt auf die Idee gekommen, diese beiden unteren Teile durch eine schwarze TV-Kombination zu ersetzen. Weiß wäre blöd, da es zu verschieden wäre. Beim ersten Gang durch Ikea fiel mir dieses Teil ins Auge:

2906 Unterteil 34

Die Maße stimmen in der Breite, aber nicht in der Tiefe. Die jetzigen Möbel sind 60 tief, dieses Teil nur 49 – wie fülle ich den verbleibenden Spalt aus, damit nicht immer alles „hinten runter fällt“? Kann ich ohne weiteres die Beine weglassen, um sie auf das vorhandene Metallgestell der alten Schrankwand zu stellen? – Bei so viel ungelösten Fragen und der damit verbundenen Arbeit habe ich vielleicht doch keine Lust – sondern lasse die Oberfläche der alten Schrankwand nur mit einer schwarzen Folie beziehen.

Ich habe mir einige Videos zum blasenfreien Aufbringen von Möbelfolie angesehen – nass soll es ja wohl besser klappen als trocken. Dennoch traue ich es mir nicht alleine zu, vor allem das an- und abstöpseln der Technik soll ja so passieren, dass ich nachher auf dem schwarzen Bildschirm wieder bunte Bilder sehen kann und unter den großen Hörern auch was höre. – Es gibt doch im Netz Agenturen, wo (hoffentlich) handwerklich begabte Leute ihre Dienste anbieten. Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Dass dieses Prinzip meiner uralten Schrankwand noch heute gebaut wird, konnte ich an diesem Foto sehen, dass ich auch bei Ikea gemacht habe. Nur die Fernseher waren damals noch nicht so groß und auch nicht so bunt.

2906 SW Ikea 26

Manchmal, aber wirklich nur manchmal, ist es doch Mist, wenn ich für alle Probleme allein zuständig bin.

Hier kommt noch ein Beweisfoto. Der Sohn, der jetzt einiges über 40 ist, und nicht nur einen Hund hat, steht hier ganz stolz mit seinem neuen Roller vor der ebenfalls noch fast neuen Schrankwand. Da war sie noch weiß, glatt und unversehrt.

2906 Sohn mit Roller

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “Soll ich oder soll ich nicht? – Mit neuem Foto!

  1. Also ich könnte weder Folie kleben noch streichen. Tut mir leid, liebe Clara, da kann ich dir nicht helfen. Die „Alte“ lassen wie sie ist oder eine total „Neue“ kaufen, das wäre meine Entscheidung.

    • Wenn ich an die Arbeit denke, die so oder so auf mich zukommt, möchte ich sie auch am liebsten so lassen. Aber das lässt meine „innere Jungfrau“ nicht zu. – Beim Kauf einer neuen Schrankwand muss ich ja auch ausräumen, alte Möbel entsorgen, neue Plätze in der Schrankwand überlegen (und gleich wieder vergessen, wo ich was hingeräumt habe) – also bleibt nur die alte behalten und aufhübschen – mit F oder F, das ist hier die Frage. Ich kann auch beides nicht richtig gut, aber Übung macht die Meisterin.

    • Noch was fiel mir als Argument gegen einen Neukauf ein. Meine Umzugshistorie zeigt, dass ich bisher aller 15 Jahre umgezogen bin. 1970 nach Berlin, 1985 nach der Scheidung mit einem Kind in eine 2-Zimmer-Wohnung im Friedrichshain, 2000 allein in diese wunderschöne Wohnung in Lichterfelde. Wird es 2015 wieder einen Umzug geben? Meinetwegen nicht.

  2. Ganz schnell noch nachgeschoben, liebe Clara:
    Das „Beweisfoto“ ist ja sowas von lieb, eine fröhliche Erinnerung,hoffentlich?! 🙂
    ♥moni

  3. Liebe Clara,
    sicher ist das neue Schwedenteil praktisch und sieht auch gut aus zum vorhandenen Oberbau. Den Wandabstand, passend zu den Schränken, würde ich mit einem weißen Brett (gibt es als Regalbretter auch beim Schweden in verschiedenen Größen/Längen/Breiten) überbrücken: Also mit Winkeln an der Wand befestigen.
    Hoffentlich verstehst Du einigermaßen, wie ich es meine. 😉
    Folie würde ich nicht nehmen!!!!
    Liebe Grüße
    moni

    • Natürlich verstehe ich, was du meinst. – Aber wenn ich so ein 1,80 m langes Teil kaufen würde, müsste ich auch noch irgendwie sichern, dass es nicht vom Unterbau geschubst werden kann, denn die Auflageflächen auf den Füßen sind recht schmal bemessen, da ja die jetzigen Teile zusätzlich in den Metallständern verankert sind. – Schau’n wir mal – ihr werdet das Ergebnis zu sehen bekommen.

  4. Oder einfach eine …Schland Fahne drüber legen. Oder ein Blech, lackiert.

    • Das mit der Schlandfahne – diese Idee ist soooooooooo super – aber wer will noch zu mir kommen, wenn Deutschland jetzt in Kürze ausscheidet? Fühlen sich dann nicht alle versch…? – Wieder neue Fragen, wo ich doch die alten noch gar nicht beantwortet habe.
      Und wo bekomme ich ein planes Blech in 1,80 x 60 cm her? und: Blech will ich nicht.

  5. Gibt es in Deiner Nähe eine Art Repaircafe? Vielleicht könntest Du Dir da Ideen oder sogar Leute holen?
    Auf jeden Fall sieht es ordentlich aus alles! Der Meine war mal Schreiner und würde nie was bei Ikedings kaufen, weil er der Meinung ist, das wäre Mist.

    • „Ikedings“ ist das schönste Wort des ganzen Kommentars. – Dein Schreiner-Mann hat natürlich Recht, aber ich bin dennoch mehr Weißmöbelfan als Holzmöbelfreak. Hätte ich die Wahl, mir eine Holzschrankwand hinzustellen, würde ich das sicher ablehnen. Einzelne alte Holzmöbel gefallen mir gut, passen aber nicht in meine Wohnung. – Ich iwll nicht heroisch sagen, dass ich Bäume schützen möchte, wenn ich Spanplattenmöbel kaufe – als Bücherregal würde ich jedes Billy-Regal einem anderen vorziehen. Vielleicht liegt das daran, dass ich bis 1989 auf Idedings verzichten musste.
      Die Sache mit den Repaircafés hatte ich ja noch nie gehört. Ich habe es mir gleich abgespeichert. In Kreuzberg gibt es z.B. eines – ich muss mal forschen.
      Sonja, die Tendenz geht zu „Selbst ist die Frau“ – ich brauche ab und an auch Erfolgserlebnisse der anderen Art.

  6. für das Alter ist es doch toll, musst dich einfach trauen, viel Spaß dabei, schönen Sonntag, Klaus

  7. … also, mir gefällt das Design der alten Möbel gut. Ergo: Erhaltenswert. Bei Folie wäre ich sehr skeptisch, ein mehrschichtig aufgetragener Anstrich dürfte weniger empfindlich sein. Allerdings bedeutet das viel Arbeit. Schleifen , grundieren, lackieren.

    Viel Glück

    • Danke für das Glück-wünschen. Ich habe den Zeitpunkt für eine Neuanschaffung verpasst – der war 2000, als ich in diese Wohnung zog. Aber da war ich gerade arbeitslos geworden und wollte mit meinem Geld auch nicht so rumwerfen.
      Inzwischen gehört sie (die Schrankwand) zu mir wie mein Name an der Tür 🙂
      2000 habe ich sie ja gestrichen und weiß, was das für eine Viecherei war. Auch die 20 Türen von der Schlafzimmerschrankwand und ALLE Regalbretter habe ich in weiß oder in dunkelgrün geschrichen. – Irgendwie muss ich das momentan nicht haben. – Lack ist auf diesem Untergrund (beschichtete MDF-Platten waren die Möbel wohl) auch nicht soooooooooo haltbar – oder ich habe nicht gut genug geschliffen und grundiert.
      Ich werde zeigen, was ich gemacht habe.

  8. Hey Clara, bei Deinen IKEA-Teilen sieht es nicht so aus, als könntest Du die Beine weglassen. Sie gehören wohl schon zur Seitenwand, könntest Du also nur absägen – aber das würde ich persönlich nicht empfehlen wollen 🙂
    Ist denn das Untergestell Deiner jetzigen Schrankwand mit dem oberen Teil verbunden oder kannst Du das komplett ersetzen? Dann hättest Du zumindest nicht das Problem der fehlenden 11 cm.
    Mit Folie überkleben? Gibts denn da richtig gute, also welche, die auch „echt“ aussieht? Hab ich noch gar nicht gesehen, würde ich mir aber auch nicht zutrauen. Fremde Leute, also sprich: ne Firma, würde ich da nur ne regionale nach Mundpropaganda auswählen. Aus dem Netz würde ich einfach so keine auswählen. Schon gar nicht, seit man weiß, dass Statistiken, sprich: Bewertungen gefaked werden.
    Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass Du für den Preis dessen, die ganze Folie zu kaufen und auch die Firma zu bezahlen, die Dir das aufklebt, bei IKEA auch gleich die ganze Schrankwand kaufen könntest. Käme das denn für Dich nicht in Frage? Die ganze Schrankwand auszutauschen?

    • Nachsatz: Ich müsste mir die Möbel auch von den Ike-Leuten aufbauen lassen, da ich diese Friemelei keinem zumuten möchte. Und dann erhöht sich der sehr günstige Kaufpreis durch Anfahrt und Montage doch noch um einiges. – Und dann müsste jemand die alten Möbel abtransportieren, denn die Kästen sind so unendlich schwer, dass ich mir daran nicht das Kreuz verheben möchte. – Es muss anders gehen als mit einem Neukauf – und es WIRD anders gehen.

    • Danke, liebe Helma, für deinen fachkundigen Kommentar.
      Die Schrankwand besteht aus Trägern, die vorn mit 60 cm breiten Füßen verbunden sind, auf denen die Unterteile ruhen. Hinten ist eine grüne Rückwand zur Stabilisation eingehängt. Die Unterteile hängen in diesen Trägern und stehen auf den Stützen – ein recht gutes System.
      Da ich ja meine Einträge immer schon einige Tage vorher schreibe, bin ich mit meinen Überlegungen jetzt schon weiter. Ich habe kein Teil gefunden, dass 60 cm tief ist und was ich einfach auf die Füße stellen könnte. Außerdem hätte ich dann doch Angst, dass dieses Teil verrutschen könnte, wenn jemand ernsthaft dagegen kommt.
      Ich habe mich also doch fürs Behalten und bearbeiten entschieden. – Eine neue wollte ich u.a. aus finanziellen Gründen nicht. Außerdem habe ich auch nichts gefunden, wo ich ähnlich viel unterbringen kann. Einen Riesenfernseher, der bei der jetzigen nicht hinpassen würde, den will ich eh nicht. – Meine Reserven gehen für Zahnarzt und Akustiker drauf. Außerdem, falls ich irgendwann mal keine Treppen steigen kann, muss ich sofort aus dieser Wohnung raus, weil zweiter Stock nicht geht. Und ob und was ich in der neuen Wohnung (evtl. sogar ein Heimplatz, wo ich keine eigenen Möbel bräuchte) verwenden könnte, ist die Frage. Schmeiße ich dann uralte Möbel weg, wo nur meine Arbeitserinnerung dran hängt, dann tut das nicht so weh.
      Wenn ich es von einer Firma aufkleben ließe, hast du vielleicht Recht – doch ich will es selbst machen. – Der Folienpreis hält sich in Grenzen.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s