Claras Allerleiweltsgedanken

Fischsalat …

26 Kommentare

ist auch nicht mehr das, was er mal war.

Es geschah an einem der letzten Freitage. In aller Ruhe und Gemütlichkeit sitze ich im Halbschatten auf meinem Balkon und genieße mein Mittagsfrühstück. Frisch getoastetes Brot mit rotem Fischsalat, der seine Farbe den roten Beeten zu verdanken hat.

Plötzlich durchzuckt mich ein Wutschnauben auf die fischverarbeitende Industrie, die harte Grätenstücke in den Salat eingeschmuggelt hat. Ich fische das Stück ans Tageslicht und bekomme einen noch größeren Schreck. Ein Kontrollblick in den Spiegel bestätigt meinen Verdacht: Ein kleiner, unterer Schneidezahn hat sein Leben ausgehaucht.

Leider war am Freitag beim Zahnarzt nichts mehr zu erreichen. Ihr glaubt ja gar nicht, wie so eine Zunge ein ganzes Wochenende immer auf ihrem Spaziergang durch den Mund genau an dieser scharfen Kante Rast macht.

Statt Smiley:

2308 Zahnlücke

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

26 Kommentare zu “Fischsalat …

  1. Kein ‚like‘ – das gefällt mir garnicht…
    Du, Arme…
    Heringssalat…lilaleckerlaune…den mag ich auch…
    Dann wünsch ich Dir
    dass alles gut repariert wird
    Liebe Grüße
    von der Karfunkelfee

    • Feechen, ich glaube, ich würde kaum oder nur unter besonderen Umständen hier etwas erzählen, was nicht richtig gut ausgegangen ist.
      Der Zahn ist schon repariert, denn es war ja schon ein paar Tage zuvor, bevor ich den Post eingestellt habe.
      Ich habe eben heute den gleichen Salat wieder gekauft, nicht, dass mein Körper sich womöglich entfremdet. – Nach dem Zufallsgenerator passiert das nur einmal – der nächste Zahn bleibt im Kuchenbrötchen stecken *grins*
      Ich grüße dich ganz, ganz lieb aus meinem lila Salon, der so unendlich schöööööööööön ist. Warum habe ich das nicht schon 10 Jahre früher gemacht?

  2. Tröstet es Dich, wenn ich Dir von meinem vorgestern gezogenen dicken, fetten Weisheitszahn erzähle? Ach, leiden wir gemeinsam….. GLG

    • Vallartina, du hast sicher gelitten – ich kann mich noch an meine dahingegangene Weisheit erinnern 🙂 – aber ich habe nur gelöhnt, das reichte mir. Das Abbrechen war kurz und schmerzlos.
      LG zu dir über den Teich!

  3. Schaut ja aus, als kämest Du bald in die Schule 🙂

  4. Roten Fischsalat liebe ich auch, aber bitte natürlich ohne Gräten. So etwas passiert grundsätzlich am Wochenende, aber inzwischen bist du ja wieder hübsch.

  5. Liebe Clara, ich habe mir erlaubt nicht auf gefällt zu klicken und wünsche dir einen guten Zahnarzt, einen tollen Tag wünsche ich, Klaus

  6. Liebe Clara,
    dieses Missgeschick tut mir echt leid, hoffentlich kann der Zahnarzt Deines Vertrauens das blöde Loch schnell wieder mit einem feinen Zahn auffüllen!
    Liebe Grüße
    moni

    • moni, die Geschichte ist ja aus jüngster Vergangenheit, aber eben doch Vergangenheit. Meine Foto- und Kalenderrecherche ergaben, dass es am 8.8. passiert ist und ich am 11.8. einen gewissen Erfolg beim Zahnarzt verbuchen konnte – und er einen Geldeingang 🙂
      Danke für dein Mitgefühl. Liebe Grüße in den Süden!

  7. Na klasse! Das hast du aber nicht gebraucht, gell? Fossilien im Fischsalat!
    Und nun? Hast du einen neuen Zahn?

  8. Schade, dass Schneidezähne nicht nachwachsen wie Fingernägel oder Haare.

    • Carlheinz, wäre Gott eine Göttin gewesen, hätte sie bei der „Konstruktion Mensch“ vielleicht einiges besser gemacht. ER hat sicherlich nicht berücksichtigt, dass ihm seine Kreaturen so stark ins Handwerk pfuschen, ihre Lebenszeit so stark verlängern und damit seine Teile viel stärkerem Verschleiß ausgesetzt sind als vorgesehen.
      Wären Menschen Elefanten, wüchsen ihnen viele Generationen von Zähnen, der Mensch muss sich mit zwei begnügen.

      • Eine witzige, natürlich nur aus Sicht des Lesers, und gut geschriebene Geschichte, die das Leben schrieb, ein Zähnchen wollte neugierig die große Welt außerhalb des Mundes kennenlernen und verhedderte sich im roten Fischsalat. Deshalb ein großes LIKE für das Erzählte, kein LIKE für die Tatsache, dass es dir passiert ist, aber großes Daumendrücken, dass du einen guten Zahnarzt hast.

        • Lieber Carlheinz, die heute beschriebene Version ist ja die „Altfrauenvariante“, einen Schneidezahn einzubüßen. In dieser Story https://chh150845.wordpress.com/2010/03/04/roller-rolle-autsch/ mache ich es gleich mit zwei, und zwar mit den oberen, und auf eine weitaus rasantere Art und Weise – da war noch Schneid drin.
          Danke für dein großes Lob. – Ich habe in den letzten Jahren so unendlich viele Zahnärzte testen könnenmüssendürfen, dass einer sogar in den Maschen meiner Kriterien hängen geblieben ist. Und der hat die Sache tadellos hinbekommen – wie NEU! 🙂

      • Habe ja schon mal vermutet, dass auch GEN TEC Gegner bei Übernahme der Möglichkeit des Haifisches, dem die Zähne immer nachwachsen, ins Grübeln kämen. GEN oder Zahnarzt…..

  9. War wohl schon ein Knochenfisch? Oder ein Pferd, der Lasagne entfleucht? So’n Hering gibt ja nicht viel her.
    Biete wette für die Knete/
    die heißen Rote Bete!
    Denn wer, wenn nicht der fesche Fischkopp, mein Schriftführer, hat es den Heringssalatpanschern einst bereits richtig gegeben?

    http://dinkelschnitte.wordpress.com/2011/02/10/elite-team-vs-das-system/

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s