Claras Allerleiweltsgedanken

I am the champion, I am the winner …

13 Kommentare

… oder „nomen est omen, denn ich habe gestern das Doppelkopfturnier gewonnen.

Warum nomen, warum omen? Ich war so zeitig da, dass ich mich als erste in die Liste der Teilnehmerinnen eintrug – und sofort und gleich sagte ich kühn und keck: Und das bleibt so bis zum Ende!

Geholfen hat mir beim Gewinnen meine Glückszahl, denn es waren 13 Spielerinnen da. Die ersten beiden Runden gingen glatt an mich und in der dritten spielte ich nicht so schlecht, dass der Sieg gefährdet wäre.

1910 Karten

Für „die Guten“ gibt es am Ende Preise und ich konnte mir etwas aussuchen.

Ich habe mir diesen Regenschirm mit dem Ampelmännchen genommen.

1910 Schirm 12 1910 Gewinn Ampelmännchen 13

Ich bitte, von Ovationen oder gar standing ovations abzusehen 🙂 – aber gefreut habe ich mich sehr.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “I am the champion, I am the winner …

  1. Liebe Clara,
    da gratuliere ich dir von ❤ en für deinen Gewinn. Freut mich sehr 😉
    Gut, dass du keine standing Ovations haben möchtest. Ich sitze nämlich gerade. Darf ich dir statt dessen eine sitting Laola Welle zuwerfen? *grins*

    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt mir

    • Inzwischen habe ich mich wieder beruhigt. Diese Laola-Wellen habe ich bei Großveranstaltungen im Stadion gesehen. Die können wir machen, wenn ich in einem Teilnehmerfeld von ca. 500 Spielern starte und gewinne 🙂 – Der Schirm ist jetzt immer im Rucksack, denn nicht immer habe ich eine Kapuzenjacke an – und die Hördremmel dürfen ja nich tnass werden – wäre ein teurer Spaß.
      Und Gruß von mir

      Gefällt mir

  2. Ich freue mich am allermeisten über meine „Sehergabe“ 🙂 – ich schrieb mich als erste ein und sagte: „Heute werde ich erste!“ – und dann wirklich ohne Schummel.

    Gefällt mir

  3. Dankeschön, lieber Lu!
    Du sprichst in deinem Post gleich die Marzipanspitze von der Torte an: Freitag, der 13., ist ja das Schmankerl unter den Monatstagen, deswegen bekommen wir es ja auch so selten. Ich muss gleich mal gucken, was ich an diesem Tag geschrieben habe.-
    Siehst du, du musst erst so alt werden wie ich, dann erkennst du die Freuden davon, mit 6 Kreuzdamen gleichzeitig zu spielen 🙂
    Wenn am Fünfertisch Raucherinnen saßen, freuten die sich, dass sie zwischendurch schnell eine rauchen gehen konnten.
    Ich habe jetzt einen Arzttermin, deswegen bin ich schon aufgestanden 🙂

    Gefällt mir

  4. Herzlichen Glückwunsch, alte Zockerbraut 😉 😉

    Gefällt mir

  5. Klasse, liebe Clara, meinen Glückwunsch !!! Den Schirm hätt ich auch gewählt…ich mag diese Ampelmännchen sehr.

    Gefällt mir

    • nixe, die Preise-Besorgerin war ganz glücklich, dass ich mir den Schirm ausgesucht habe, denn als sie damit ankam, wurde sie von den anderen ausgelacht. – Schön, dass sich da gleich zwei gefreut haben.
      Wenn wir uns mal sehen und es regnet, dann darfst du ihn haben – ich gehe dann mit dem großen Schmetterlingsschirm.

      Gefällt mir

  6. OH, da bin ich aber froh, nach dem ersten Teil des Beitrags dachte ich schon, du hättest an einer online-Pokerrunde teilgenommen oder was in der Art 😀

    Gefällt mir

    • Diese Befürchtungen sind bei mir unangebracht – zumindest könnte ich im echten Leben nicht pokern, wenn die anderen mein Gesicht sehen – ich kann mich nämlich ganz, ganz schlecht verstellen, mir sieht man alles an den Augen an.

      Gefällt mir

  7. Herzlichen Glückwunsch. Einen netten Preis hast du dir ausgesucht. Das ist wohl das Ampelmännchen von „früher“. Ich finde das wirklich niedlich.

    Gefällt mir

    • Ute, bei dem „von früher“ darf ich dich lächelnd korrigieren. Ich werde mal die Wiki-Passage kopieren: „In Berlin wird seit Januar 2005 auch in den Westbezirken das Ost-Ampelmännchen an Lichtzeichenanlagen eingesetzt. Diesem Beispiel folgten verschiedene andere westdeutsche Städte, während im Osten Deutschlands das ostdeutsche Ampelmännchen wieder zu seinem Recht kam.
      Forscher ermittelten, dass das Ost-Ampelmänchen besser korrekt erkannt wird als das West-Ampelmännchen.“
      Mein Enkel hat mal was Süßes gesagt, als er noch viel kleiner war. Ihm fielen die anderen grünen und roten Männchen auf und ich erzählte ihm, dass die überwiegend in Ostberlin zu finden sind. – Als ich ihn nach zwei Tagen zum Opa fuhr, quiekte er plötzlich ganz aufgeregt: „Oma, wir sind wieder in Südberlin“ 🙂

      Gefällt 1 Person