Claras Allerleiweltsgedanken

Deutschland bleibt Papst – RBFB

12 Kommentare

Juni 2010 im Fotoblog

Link: Deutschland bleibt Papst | Himmelhohes Fotogeflüstere

Dieses Jahr (die Benediktära und der Medienrummel um ihn ist ja vergessen) wäre ja passender gewesen: Deutschland bleibt Weltmeister. Von den gerade gesendeten Jahresrückblicken im Fernsehen beschäftigt sich die gefühlte Hälfte der Sendezeit mit Fußball. Mir erscheint Fußball wie die allseligmachende Wunderdroge für das Volk, damit es nicht nach richtigen Problemen fragt.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

12 Kommentare zu “Deutschland bleibt Papst – RBFB

  1. Welches wären denn die „richtigen Probleme“- welche würdest du nennen?
    Wahnsinnsgeschmückte Einkaufshallen, diese hektische Glitterwelt, gerade jetzt, ich denke da immer: Nix wie Betäubung, Ablenkung, Ameisenlenkung, in welche Bahnen bloß?

    • Sonja, als erstes würde ich Hunger, Armut und Trinkwassernot als richtige Probleme bezeichnen. Krankheiten kämen bei mir erst später, denn der Mensch spielt schon viel zu oft Gott. Naturkatastrophen und Kriege sind ebenfalls so wichtig – und für die Behebung der Schäden würde ich das Geld der Reichen zwangsenteignen (im Märchen und im Traum). Ich habe heute die Dokumentation der ALDI-Brüder gesehen – dieser Reichtum muss doch unvorstellbar sein. Auch die Gehälter von manchen Managern sind für mich unvorstellbar und haben schon nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun.
      Ich habe das Gefühl, das Volk ist schon von sich aus oft dumm, aber es soll durch Medienrummel und anderes in totale Blödheit geführt werden.

  2. Ach ja, der Papst, mit viel Aufwand musste ich als Stellvertreterin auf Erden das zeitweilig verbotene Titanic Titelbild geben
    http://dinkelschnitte.wordpress.com/2012/07/11/koapanic-daggi/

  3. Oh, es ist wahrscheinlich gar nicht so schwer, solche Hysterien hochschaukeln zu lassen. Auch politische, wie gestern in Dresden. Über solche Dinge wird an den Unis geforscht.
    Die Männer in der Familie bei mir sind auch Fußballfans. Und wie. Aber nach den Spielen ist es wieder gut. Naja, und Papst war ich nie. Das ging mir hinten rum. Das könnte sich allerdings ändern, wenn du, liebe Clara … (Ich war gerade auf dem Fotoblog.)

    Die Holzarbeiten von Markranstädt lassen sich nicht verlinken. Ich werde wohl selber nochmal Bilder machen müssen. Schade, dass sie das verschenken. Es gibt auch einen Beitrag von Leipzig-Leben, aber auch da war es mit der Verlinkerei Essig.

    Gruß von der Gudrun, die jetzt mal einen ganz Ruhigen macht.

    • Hallo Gudrun, danke für deine Bemühungen um die Holzkunst.
      Wahrscheinlich kommt bei meinem heutigen Artikel zu wenig zum Ausdruck, dass die rotgeschriebene Überschrift der Link zum Originalpost 2010 ist – einfach anklicken und lachen!!!
      Andere Länder – vorrangig die aus dem Islam – führen Krieg, wir spielen Fußball und lassen sich die Fans auf dem Feld oder im Stadion oder davor prügeln und totschlagen. So hat jeder seins! Einfach schrecklich – Fanatismus KANN nichts gutes sein.
      Ginge es wirklich und tatsächlich, ich möchte weder Papst noch Bischof noch Ministerin noch gar Kanzlerin sein – ich wäre in vielen, vielen Situationen zu ungerecht und zu hitzig.
      Den „Ruhigen“ hast du dir verdient!!!! Ich begrüße dich dazu!

  4. jo jo .. deutscheland und seine päpste, resp. weltmeister sind ein fall für sich .Unglaublich wie ein volk sich so reinsteigern kann :0)

    • Du meinst jetzt sicher nicht mich, liebe Juzicka! Mich nervt diese vollkommen übertriebene Hysterie auch vollkommen, ich verstehe sie beim Fußball noch mehr als beim Papst, denn ersteres ist ein Massenphänomen – wohingegen nur wenige Prozent der Deutschen Katholiken sind.

      • nein clara .. DICH meine ich nicht . Ich meine das ab und wannige theater um dich herum:)

        • Wie süß ist das denn: „das ab und wannige Theater…“ – dafür bekommst du heute meinen Sprachbonus, sowohl vom Inhalt her als auch vom Stil.
          Wie viele Stufen steigst du denn schon? Mehrmals am Tag? – Du bist einfach eine KämpferSteherSteigerin für mich!!! Und das alles natürlich in der weiblichen Form!

          • morgens um acht ( gäääääähn ) muss ich schon das erste mal mit der physiotante los marschieren! Dann durch den tag alleine. So alle zwei stunden drehe ich eine grössere runde durch das gesamte stockwerk , plus ein stockwerk rauf und runter. Ich held habe vorgestern abend gesagt ich will keine schmerzmedis mehr .. hab aber heute morgen mit zusammengebissenen zähnen zugeben müssen , geht noch nicht so ganz:)

            ich steh jetzt in den startlöchern, ich möchte jetzt heim … ich tigere herum … zeit zu gehen:)

          • Vorschlag für dein Morgen- und Abendgebet: „Lieber Gelenkwechselgott, der du ja wie die meisten doctores orthopädicus auch männlich bist, schenke mir die Einsicht, dass nicht ALLES auf einmal geht und ich die schmerzstillenden Geschenke der Pharmazie auch mal annehmen kann. Danke!“

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s