Claras Allerleiweltsgedanken

Ich will den Blick frei haben …

17 Kommentare

auf alles, was vor und hinter mir liegt und was um mich herum passiert … …

und habe deswegen heute meine  Balkonverkleidung entfernt. Fast 10 Jahre lang schützte mich dieses dunkelgrüne Plastikstangengewirk vor neugierigen Blicken und auch ein wenig vor Windchen – doch jetzt ist es viel heller im Zimmer … und ruhiger. Die orkanartigen Stürme ließen die Verkleidung mit Getöse gegen die Balkonstangen klatschen – und eine morsche Befestigung nach der anderen gab nach und räumte dem Wind noch mehr Spielraum ein.

Auf dem Foto von 2006 müsst ihr euch jetzt den ganzen Schnee als Regen vorstellen und den dunkle Balkonsichtschutz weg.

1101 Balkon oStDaggis Tomatenkräuterzucht ließ mich gleich noch eine Fotozeichnung erstellen, wie es ohne Sichtschutz aussehen wird – nur der Schnee fehlt noch.

1101 Balkon m Stangen

Daggi, und extra nur für dich, setze ich der Fotobastelei noch eine Krone auf (ich gestehe, es gibt bessere Basteleien als diese) und lasse eine Pflanze erblühen – dass sie lila ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden :-).

1101 Balkon Hoffnung

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Ich will den Blick frei haben …

  1. Der Lilaweißkontrast auf dem letzten Foto: herrlich!
    Manchmal denke ich, du bist auch so eine, die alles Einsperrende mit wilder Entschlossenheit entfernt, damit sie freie Sicht und noch andere Freiheiten hat!?

    • Bin ich! War ich früher noch viel, viel stärker – jetzt beschränke ich meinen Freiheitswillen auf „machbare Sachen“ – meist jedenfalls.
      Aber diese „einsperrende Umzäunung“ war ja eine selbst gewählte, selbst montierte, sehr geliebte – sie hatte mehr „aussprerrende Funktion“, um den dreckigen Rasen nicht zu sehen, die Nachbarblicke von meinem sonnenhungrigen Körper abzuwenden. Doch es störte mich, dass er defekter und defekter wurde und vor allem das Sturmgeklapper muss die ganze Nachbarschaft geärgert haben – mich aber am meisten. Deswegen musste er weg.

  2. Freie Sicht..ist immer gut und der Lavendel sieht nicht nur gut aus – er duftet. Ich würde ihn tatsächlich pflanzen. Man sagt, dass der Duft dazu beiträgt besser einschlafen zu können. Falls du einmal eine unruhige Nacht hättest…setz dich auf deinen Balkon und atme tiiiief ein.
    Wünsch dir einen schönen Sonntag.

    • Ach Nixe, habe ich doch nicht so richtig gewusst, was ich aus meinen lila Pflanzenfotos da ausgesucht habe. Schön, dass du mir sagst, dass ich Lavendel gewählt habe.
      Der kommt natürlich auf den Balkon, aber nicht dort als Sichtversperrer und Lichtwegnehmer, sondern in die oberen Balkonkästenetagen.
      Danke – ich dir auch!

  3. Kannst ja eine Kräuterzucht beginnen am Geländer. Oder Tomaten!

  4. Freie Sicht voraus. Einen schönen Ausblick hast Du. 2006 hat ja richtig Schnee gelegen :-). Lieben Sonntagsgruss. Melanie

    • Als ich meine Ordner mit alten Balkonbildern sichtete, konnte ich mich an vielen Schneebildern erfreuen – sogar einen eingeschneiten Weihnachtsbaum hatte ich mal. Die Betonung liegt leider auf „hatte“.
      Das Wetter von heute kennst du ja eben so gut wie ich – aber gestern Nachmittag war ja halber Weltuntergang angesagt.

  5. Der Blick ist toll, als würdest du mittten im Wald wohnen

    • So ist es auch fast – na gut, das Kraftwerk Lichterfelde beeinträchtigt an wenigen Stellen den Blick – aber nicht mehr lange, es wird umgebaut und das hohe Haus mit den noch höheren Schornsteinen kommt weg.
      Wenn alles begrünt ist, wohne ich wirklich wie in der Sommerfrische – Stadtrand eben, Bundeslandgrenze eben 🙂

  6. Selbst ist die Frau. Licht, Luft und hoffentlich auch bald Sonne können dich nun ungehindert erreichen. Gut gemacht.

    • Liebe Ute, weiß ich noch nicht so richtig, ob das nicht doch etwas voreilig war. Doch sie (die Umrandung) hatte schon zu viele Schadstellen. In den ersten 5 Jahren meines hier-Wohnens (habe ich beim Suchen nach Fotos festgestellt) hatte ich orangefarbigen Markissenstoff – doch das war von der Funktionalität her auch nicht das Gelbe vom Ei. Viele haben diese Strohmatten – sieht auch nicht aus.
      Schau’n wir mal. – Aber für die 10 Jahre haben sich Arbeit und Geld gelohnt.

  7. Was für ein Wetter. Wünsche Dir, dass Du bald wieder bei Sonne auf dem Balkon sitzen kannst. liebe Grüße Leonie

    • Liebe Leonie, das „bald“ werde ich mal noch mindestens 3 bis 4 Monate vor mich hin schieben – aber zumindest regnet es heute nicht, die Regenvorratsspeicher scheinen leer zu sein, so wie es gestern geschüttet hat.
      Danke für den Wunsch und liebe Grüße

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s