Claras Allerleiweltsgedanken

Claras Alphabet-Tier „Z“ – RB

17 Kommentare

Passend zu den neu aufgeflammten ABC-Projekten mit funkelnder Technik und magischen Buchstaben kommt jetzt ein Beitrag aus 2011, in dem mein einziges EIGENES Projekt lief – und das wird es auch bleiben, denn Photoscape gestattet nicht solche schönen „Fotoveränderungen“, wie ich sie für dieses Projekt erstehen ließ.

**************

Regeln sind dazu dazu, auch mal gebrochen zu werden – zumal, wenn sie von mir selbst aufgestellt wurden.

Im Jahr 2011 war ich ja noch ein ziemliches Blog-Greenhorn, wenig Erfahrungen, am allerwenigsten mit Projekten – diese umspülten mich von allen Seiten. Da ich so unendlich viel eigene Ideen hatte und mir vorgenommen hatte, nicht mehr als einen Artikel pro Blog und Tag einzustellen, „versagte“ 🙂  ich mir meist eine Teilnahme. Aber – was machte ich stattdessen: Ich rief ein eigenes Projekt ins Leben –

das ABC der fröhlichen Tiere.

Viele hatten Spaß daran, launige Ideen auf den Bildschirm zu bringen, Lucie gestaltete das Logo, und ich wurde nicht müde, mich bei jedem Buchstaben neu zu verkleiden. Am Ende gab es dann für alle Teilnehmer einen „clarisch“ gestalteten Avard. – Ich bringe euch jetzt einfach ein paar meiner Beispiele – vorwiegend die mit meinem „holden Abbild“, denn im ganzen Jahr 2015 habe ich noch KEIN RICHTIGES  Foto von Clara gezeigt *grins* (wenn ich mal von der Zwillingsclara und der aus dem Fisch kommenden Clara absehe) – das ändert sich heute. Die meisten sind echte, nur unwesentlich veränderte Fotos, doch einige sind Fotomontagen, auf die ich noch heute stolz bin, zum Beispiel die Dinosaurier-Clara oder auch die Frosch-Clara – sie würde so wunderbar zum Froschkönig passen 🙂 – Und der letzte Buchstabe aus dem Tieralphabet ist dann der eigentliche heutige Reblog-Artikel.

Das jetzt kommende Foto wurde von Rosenruth aufgenommen, als sie bei einem Besuch in meiner Stadt fröhlich mit mir durch die Gegend spaziert ist. Ich hoffe jetzt noch, dass sie sich nicht für ihre alberne Begleiterin geschämt hat.

Link: Claras Alphabet-Tier “Z”

20. April 2011 66 Kommentare

Heute, zum Abschluss und letzten Buchstaben meines humorigen Tierprojektes zeige ich das wunderschöne Logo von Lucie, das LvL, noch einmal in voller Größe – sonst habe ich es immer ein wenig verkleinert.

Das uns jetzt fast ein halbes Jahr begleitende Logo wird bald von den Bildschirmen in der Sidebar verschwinden – so ist das mit der Vergänglichkeit der Dinge.

Ich weiß es aus vielen Kommentaren, dass es nicht nur mir Spaß gemacht hat, und darüber freue ich mich am allermeisten. Mit dem Foto von

Zimtzicken-Clara in purple, nicht auf Motorroller …

soll es hier zu Ende gehen – angefangen hat es mit Affen-Clara.
Aber auch ein Ende ist relativ. Ihr wisst ja, dass ich schon lange solche ominösen Andeutungen von Avards oder so gemacht habe.

Was will ich euch damit sagen?

Und erst einmal tschüss sagt Clara

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Claras Alphabet-Tier „Z“ – RB

  1. Wollten wir es nicht lassen?
    Es ging nicht nur um das Benutzen fremder Fotos – sondern es ging darum, sich für fremde Fotos loben zu lassen, als wären es die eigenen. Und nichts anderes hat mich so wahnsinnig geärgert.

    Gefällt 1 Person

  2. moni, beim Durchgucken alter Fotos habe ich deinen grasgrünen Frosch gefunden, der es auf die Award-Collage geschafft hat.

    Gefällt mir

  3. Ich erinnere mich mit Freude an meine Projektteilnahme. Noch heute finden einige Besucher auf meinen Blog, weil nach Tieren mit „?“ gesucht wird.

    Gefällt mir

    • Da freue ich mich ehrlich, dass sich die „Arbeit“ mit dem Erfinden der Tiere auch gelohnt hat, heute noch „lohnt“! Auf dein Hackepeterschwein hätte ich gleich und sofort Appetit – es ist mir gerade bei den Awardfotos noch einmal untergekommen.
      Es gab so tolle, kreative Sachen.
      Ich ärgere mich im Nachhinein, dass ich mir nicht die mir am besten gefallenden Fotos von jeder Teilnehmerin kopiert habe.

      Gefällt mir

  4. Das vogelzeigende Nesthäkchenbild ist einfach zauberhaft, Fluppe inner Hand und zeigt ’nen Vogel…das Huhn hat gegackert…😄

    Dann das Giraffenbild, klar ist der Dino delikat aber unter derGiraffe grinst es sich einfach übermütiger…
    das Pferd steht Dir auch phänomenal und überhaupt staune auch ich über diese sprühende Phantasie, die muss rausgelebt werden, sonst platzt man irgendwie nach innen und das wäre der Grsundheit höchst abträglich, also mach bloß weiter und wenn Dir Buchstaben fehlen, frag mich, die treiben sich im Moment alle bei mir herum, fürchte ich, ich hab ganz viele übrig, willssuu…?😉

    Fein, ich bleib mal dran und hoff auf Neues…

    Einstweilen liebe Grüße…✨

    Gefällt mir

    • Ist das schön, dass du Buchstaben übrig hast, liebe Fee. Sind die auch schon formiert oder formatiert oder zu Worten und Sätzen geordnet. Das wäre einfach traumhaft. – Ich habe ja genügend Fotos, da brauche ich nicht so viele Sätze.
      Mir persönlich gefallen oben besonders das Jungschwein Rüsselchen mit seiner auseinander gebrochenen Uhu-Klebestelle und der Tiger im Nebel, von dem man nur die Tatzen sieht.
      Statt auf dem Dino sitze ich ja ursprünglich auf einem großen Löwensteintier – das hat noch Heiko fotogafiert. Auf persönlichen Wunsch bin ich dann ganz schnell auf den Dino umgestiegen – manchmal mache ich, was die Leute von mir wollen.
      Du kannst auf Neues hoffen – nicht unberechtigt, die Hoffnung.
      Die „Einstweilen-Grüße“ sind gelandet und werden ausgeladen und neu verpackt und gen Teuto geschickt!

      Gefällt 1 Person

  5. Ein lustiges und sehr kreatives Projekt…klasse!
    Bislang hatte ich nie Lust bei Projekten mitzumachen.
    So manche Grütze unter der Mütze ist zu vielem nütze 🙂
    Wünsche dir einen guten Tag

    Gefällt mir

  6. Nein, liebe Ulli, du verwechselst nichts. Viele kannten das Projekt ja mehr von der Seite der Teilnehmerinnen als von meiner Seite her, denn ich war ja noch ein Blog-Greenhorn. – Doch leider ist es so, dass gleich danach der Kontakt zu manchen Teilnehmerinnen total abbrach, was aber auch an mir lag, denn ich konnte nicht bei allen lesen. Nur liken war noch nie mein Ding – aber immer kommentieren war und ist zu zeitaufwändig.
    Doch einige blieben, einige blieben sogar noch lange, bis sie dann die Ereignisse des Jahres 2013 nicht verdauten, falsch verdauten oder so verdauten, dass sie mit mir nichts mehr zu tun haben wollten.
    Diplomatie habe ich im Vergleich zu Fantasie wohl 1 : 10 mitbekommen, ich sage fast immer gerade heraus, was mich bewegt und auch, was mich stört. Und das kommt nicht immer gut an. Doch offensichtlich kommt auch nicht gut an, wenn ich nicht biblisch die zweite Wange hinhalte.
    Ulli, Photoscape lässt es schon zu, aber es ist umständlich – oder ich mache etwas falsch. Ich stelle die beiden Fotos, wo ich einen Teil in das andere Foto übertragen möchte, nebeneinander und speichere sie als neues Foto ab. Dann clone ich die bestimmte Stelle. Dann schneide ich das daneben stehende Bild wieder ab und und habe dann das veränderte Wunschfoto.
    Mein Sohn schimpft schon lange (nicht mehr mit mir), dass ich z.B. Photoshop nicht verwende, da es mir zu umständlich ist. – Ich weiß, dass GIMP da gut sein soll, aber weiter bin ich in meiner Erkenntnis noch nicht gekommen.

    Gefällt mir

    • es ist schade, wenn andere direkte Worte immer noch persönlich nehmen oder nicht verstehen- ich bin auch nicht immer diplotmatisch und weiss oder ahne was du meinst … aber gut, es sind welche geblieben und andere kamen und kommen dazu, thats bloghausen-
      lass dich nicht unterkriegen!

      Gefällt mir

      • Danke Ulli, habe ich 2013 überstanden, dann überstehe ich den Rest allemal. – Doch manches finde ich immer noch ungerecht. Doch es heißt ja wirklich: „Das Leben ist nicht immer gerecht“ und auf dem Ponyhof bin ich schon gleich gar nicht.

        Gefällt 1 Person

  7. Liebe moni, irre ich mich oder sagt mir meine Erinnerung richtig: „Du hast AUCH mitgemacht, aber ich kann mich an keine konkreten Fotos von dir erinnern.“
    Dabei konnte ich meinem Affen mal richtig Zucker geben.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  8. An dieses Projekt kann ich mich sogar noch erinnern, nicht an den Anfang, aber irgendwann habe ich mitgelesen und mitkommentiert. Hat viel Spaß und Freude gemacht. Danke dafür. liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Mir ging es mit dem Spaß ganz genau so – ich freute mich schon immer auf den bestimmten Wochentag. Meine eigene Collage kannte ich, doch einige der Teilnehmerinnen waren derartig kreativ, dass es mir das Bewunderungslächeln mit lautem Lachen ins Gesicht gezaubert hat. Es waren auch relativ viele Teilnehmerinnen, so dass es schon ein wenig Arbeit war, alle zu besuchen und bei allen etwas zu schreiben.
      Dank ist nicht nötig, Freuen darüber ist viel, viel mehr wert, denn dann habe ich mein Ziel erreicht.

      Gefällt 1 Person

  9. Wie ein rasanter fantastischer Fantasiespringbrunnen!
    Wo tankst du eigentlich immer? Beispielsweise deinen Tatendrang, dein Springbrunnentreibstoff ist…?

    Gefällt mir

    • Ach, liebe Sonja, was soll ich dir auf deinen unendlich lieb gemeinten Springbrunnen und der Tankstelle dafür antworten? Hätte ich nur 20 % so viel Geduld und Verständnis, wie ich Fantasie in mancher Beziehung habe, hätte man aus mir schon eine Friedensnobelpreisträgerin gemacht – du siehst, überheblich bin ich auch noch!!!!
      Ich bin zwar weder van Gogh noch andere berühmte Künstler, aber das Bipolare habe ich offenbar mit ihnen gemeinsam. Es hat nicht nur Nachteile, wie ich immer wieder bemerke.
      Hätte ich diese Tankstelle nicht, wäre ich bestimmt schon im Brunnen ertrunken.

      Gefällt mir

  10. Warst du denn überhaupt schon mal „Projekt“. Ich habe ja die meisten nur für mich allein gemacht: Das Berlin ABC, das S-Bahn-Projekt, das Brunnen- und Skulpturenprojekt habe ich bei Lucie mitgemacht, zu Blättern ließ ich mich hinreißen, Geschmiedetes suchte ich für ein Projekt auf Festplatte und Leben – und das hier ist ja mehr oder weniger auch ein Projekt.

    Gefällt mir