Claras Allerleiweltsgedanken

Gedanken zum Like-Button … RB

21 Kommentare

Das Original erschien am 31. Juli 2011 und brachte eine richtige Diskussion in Gang.

Ganz bewusst setze ich hier nur den Anfang vom Originaltext ein. Wer wissen will, wie es weiter ging und wie die Kommentare zeigen, dass sich inzwischen die Auffassungen zum LB sehr geändert haben, muss dort weiterlesen.
Inzwischen gibt es ja als Steigerung noch den Kommentarlike. Sparsam angewendet kann er ein Segen sein, doch oft ist er nur Füllsel oder wird inflationär angewendet.:-) Nach meinem Geschmack muss nicht jede „Ach-so-Antwort“ oder andere Minimaläußerungen geliked werden.

Wenn WP schon einen Like-Button erfunden hat, warum nicht auch einen DIS-Like-Button? Doch den würden sich kaum welche zu setzen wagen, da sie ja in Ungnade fallen könnten. Das könnte dann wie bei einer Horror-Psycho-Gruppenstunde sein, wo der Therapeut einer großen Gruppe den Auftrag gibt, dem unbeliebtesten Gruppenmitglied (geschlechtsneutral) den Ball vor die Füße zu legen. Anfangs traut sich keiner – doch kaum hat der erste angefangen, schüchtern seinen Ball einem vor die Füße zu legen, dauert es nur noch Sekunden, dann liegen viele, viele andere Bälle auf dem Haufen.

***********

Die Wege des Herrn sind unergründlich –
die Wege im Netz sind noch unergründlicher –
aber die Wege in Bloggershausen sind verschlungen und unergründlich hoch3″

Irgendwann und irgendwo kam mir eine Diskussion über das Setzen des Like-Buttons (LB) vor die Augen, der Blog spielt dabei überhaupt keine Rolle, auch die SchreiberInnen nicht.

Nun ein paar Gedanken dazu aus Clara-Sicht – aus welcher auch sonst.

  • WordPress definiert m.M. nach an keiner Stelle genau, was mit diesem LB ausgedrückt werden soll.
  • WordPress führt aber genauestens Statistik über die Anzahl dieser LBs in einem Post – wer eine bestimmte Zahl (10?) überschritten hat, wird in das “Goldene Ehrenbuch” (stark übertrieben, wie immer bei mir) der Nutzer eingetragen
  • Mann/Frau kann sich über einen gesetzten LB eben so mit einer Mail benachrichtigen lassen wie über einen Kommentar – also scheint mir die Wichtigkeit von seiten WPs her relativ hoch angesiedelt
  • andere Anbieter haben diese LBs gar nicht – also kann dann dort auch keine Diskussion oder kein Streit darüber ausbrechen
  • die LBs werden in der Kommentaransicht extra aufgezählt – wieder ein Punkt, der die Wichtigkeit bei WP untermauert.

Ja aber, muss ich mich denn diesem “Diktat” von WordPress unterwerfen? – – – Jeder, der mich auch nur ein wenig kennt, weiß meine Antwort: “Nein, muss ich keineswegs!”

ES gibt die Auffassung in Bloggershausen, dass so ein LB nur gesetzt werden sollte, wenn es ein fröhlicher oder lustiger Post  mit dem entsprechenden Inhalt ist. – Wäre es so, dann müsste er “Spaß-Button” heißen, zumindest nach meiner Auffassung.

(Weiterlesen im Originalartikel)

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “Gedanken zum Like-Button … RB

  1. Wenn man sich mit dem Hintern ins Feuer setzt, knuddeln sich schon mal die Bälle- man ist einfach zeitweise ein Kaktus, dann wieder ein Feinveilchen- bei dir finde ich alles. Das ist mir wichtig!
    Zum Glück war bei mir noch selten ein Ballhaufen, das hielte ich schwer aus, will immer geliebliked werden – ist aber für die Galle auch nicht gut, weswegen meine vor zwanzig Jahren schon entfernt wurde, ha!

    • Ha! Ich habe meine Galle noch – vielleicht ist sie mir ab und an übergelaufen – bestimmt damals, als ich so viele Bälle vor mir liegen sah. Doch in dem Fall hat es gestimmt: „Was mich nicht umbringt, macht mich hart“ – und am Ende der 6 Wochen Therapie kamen sie dann alle an und wollten gute Ratschläge von mir.
      Eines bin ich auf keinen Fall: harmoniestüchtig. Ich finde es weitaus besser, unangenehme Sachen auszusprechen, wenn das denn von beiden Seiten her geht. Dafür fehlt mir manchmal ein wenig Herz – ich habe zu viel Hirn, was ich dann aber auch nicht immer diplomatisch einsetze.
      Auf den Kaktus, auf das Feinveilchen – danke!

  2. Bei „Disqus“, das von div. Zeitungen usw eingesetzt wird, ist der Dislike Knopf da, aber ohne Wirkung.
    Beim eher nicht so wichtigen EUROSPORT hat man aber einen in Funktion dabei.

  3. Immer noch aktuell, liebe Clara. So schlecht finde ich den LB gar nicht. Für mich soll er zeigen „ich war da und habe gelesen“. Immer fälllt einem ja auch kein Kommentar ein. Was ich verurteile ist nur, den LB zu klicken, wenn man den entsprechenden Artikel nicht gelesen hat.

    • Liebe Ute, wenn bei allen Bloggern solche ehrlichen Absichten dahinter stecken würden wie bei dir und mir und vielen anderen, dann hätte ich wahrscheinlich 2011 diesen Artikel gar nicht geschrieben und jetzt im Jahr 2015 wieder aufgewärmt.
      Ich habe mir gerade mal meine Kommentarseite richtig angeschaut. Unter der Rubrik „Stern“ werden die Likes aufgezählt, die ein Kommentar bekommen hat. Also scheinen sie doch für WP wichtig zu sein.
      Für mich eine gute Berechtigung für ein Kommentarlike ist folgende Situation: Ich lese einen (fremden) Artikel und lese dann auch die Diskussion dazu. Dabei fällt mir ein Kommentar besonders auf – egal durch was – und das zeige ich dann gern durch einen Kommentarlike.
      Ansonsten habe ich bei deinen Vorschreiberinnen schon unendlich viel geantwortet und will nicht alles wiederholen.

  4. Liebe Clara, guten Morgen,
    auch ich zähle mich zu den LB- Setzern, sofern mir etwas gefällt. Nicht immer setze ich ihn, aber meist schon, wenn mir etwas zusagt, wenn ich die gleiche Meinung teile oder aus welchen Gründen auch immer. Sicher hast du auch recht mit deinen Worten bzgl. der Definition und „Weiterverarbeitung“ dieser doch komischen Knöpfe. Wegen mir braucht ein solcher Button nicht unbedingt dazu zu gehören. Wenn er weg bliebe, fehlt mir da auch nicht wirklich etwas.

    Im Grunde genommen stelle ich mir den LB so vor, als Hakensetzer in der Statistik für den „Gläsernen Menschen“, zu der uns Tante Internet „komplimentieren“ möchte. Wir Menschen werden so in unseren Lebensgewohnheiten ausspioniert, um alles mögliche zu produzieren, damit man uns noch mehr Geld aus den Hosen- und Handtaschen ziehen kann. Verwundern würde es mich auch nicht, wenn die Seitenbetreiber, die einen solchen Button auf ihrer Seite etablieren, daran verdienen können.

    Na, okay und trotz allem gestatte ich mir, auf menschliche Weise, die Freiheit nicht alles zu liken, was nicht unbedingt heißen muss, dass es mir nicht gefällt. Aber wenn ich etwas like, dann gefällt es mir auch. Ach! Liebe Clara, hatte ich dir schon gesagt, dass ich deinen Beitrag hier geliked habe? *lächel*

    Wünsche dir einen wunderbaren Start in den heutigen Tag und wünsche dir das Setzen deines imaginären LB am Ende deines heutigen Tages 😉

    Liebe Grüße
    Heike

    • Hallo Heike, jetzt bin ich aber froh, mal wieder was von dir zu lesen. Ich habe wirklich schon meine Telefonverzeichnisse durchforstet nach der Nummer von dir – aber offenbar hatte ich sie nicht notiert. Befürchtet hatte ich, dass du krank seist oder es dir schlecht geht – denn für deine Verhältnisse warst du sehr lange Zeit sehr ruhig – doch ich freue mich, du bist wieder da.
      Nun zu dem, was ich mir bei dir entnommen habe:
      „Verwundern würde es mich auch nicht, wenn die Seitenbetreiber, die einen solchen Button auf ihrer Seite etablieren, daran verdienen können. “ – dieses Gefühl habe ich schon, denn sonst würde man keinen solchen Aufwand mit Statistiken darüber betreiben, doch bei fb ist es ja noch weitaus ausgeprägter. Man kann sich mit einer Mail darüber informieren lassen, wenn der Post geliket wurde. – So kann man Stau auf der Datenautobahn verursachen – manche bekommen ja unendlich viele Likes, manchmal für Fotos, wo ich es definitiv nicht nachvollziehen kann – da scheint es einfach nur der „Ich-folge-dir-treu-Like-Button“ zu sein.

      Ich möchte nicht bei jedem Kommentar das gleiche schreiben – Grundsätzliches habe ich in der Antwort bei Leonie und Helma geschrieben.
      Beiträge zu liken kann ich noch weitaus besser nachvollziehen als bei Kommentaren. Entweder ich antworte oder ich like den Kommentar – doch warum beides? Vor allem, warum like ich (natürlich ich im übertragenen Sinne) grundsätzlich alle Kommentare? Nur deswegen, weil sie überhaupt geschrieben haben?
      Ich sehe schon, hier unterscheide ich mich wohl von dem Rest der Bloggerwelt – für mich ist der Like-Button immer noch so etwas wie eine Auszeichnung, eine 1+ in der Bewertungswelt – nicht ein „Anwesenheitshäkchen“
      Das ist aber lieb, dass du mir wünschst, dass ich am Ende meinen Tag mit einem Like-Button versehen kann – das kann ich ohne Bedenken zurückgeben – ich muss nur meinen Popo mal vom Schreibtisch lösen.
      Mit lieben Grüßen an dich in deine Südecke von Clara

      • Liebe Clara ❤ sorry, aber hier bei deinem Kommentar musste ich trotz meiner Antwort auf den Button drücken. Da das Drücken mir aber noch zu wenig war, schreibe ich noch zusätzlich 😉 ein paar "wenige" Worte, so, wie es nun mal meine Art ist *lächel*.
        Apropos meiner Telefon- Nr. … Die sende ich dir gleich noch in einer Email zum Abspeichern. So kannst du mich dann immer erreichen, wenn ich mal wieder "Verschütt" gehen sollte 😉 Die deine habe ich auch in meinen Emails gespeichert.
        Bei mir war halt in den letzen zwei Wochen viel los … von Krankenbetreuungslager, Prüflingsherberge, Vorbereitung auf den neuen Job und und und……….. So, dass ich nicht wirklich Zeit und Muße hatte, mich viel mit meinen und euren Gedanken hier zu beschäftigen. Immer nur so im Überflug die neuen Beiträge registriert, aber nicht wirklich mit Bedacht und Wichtigkeit zu beantworten. Nun aber ist der Anfang heute wieder getan und ich habe einiges und vieles nachzuarbeiten und aufzuholen 😉

        Ach ja, und mit dem Like- Button halte ich es weiterhin so, wie ich es bisher gehalten habe………. Mal drücken und auch mal nicht drücken………… Je nach Befindlichkeit oder Gelegenheit. Lasse mich da von meinem Empfinden leiten und messe ihm nicht so die Wichtigkeit zu, weil es ihm nicht gebührt. Jeder soll es so halten, wie es ihm gefällt und so ist es einfach nur ein "Daumen hoch" Nicht mehr und auch nicht weniger *lächel*
        Einen wunderbaren Gruß an dich
        Heike

  5. Liebe Clara, im Hinblick auf den Dislike-Button fiel mir spontan jenes Zitat ein, das ich gestern Nachmittag auch gegenüber dem Liebsten gebrauchte: „Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der hats einfach gemacht.“
    Hier bei WordPress habe ich diesen Like-Button noch nie benutzt. Und mir also auch noch nie Gedanken über seine Bedeutung etc. gemacht. Ich sehs da eher wie LeonieLoewin: Wenn ich was lese und mir fällt was dazu ein, kommentiere ich. Oftmals lese ich aber auch nur, finde es gut oder nicht so gut oder mir fällt schlichtweg nix dazu ein. Ist halt wirklich wie mit jemandem reden, zuhören, und entweder man sagt was dazu oder nickt nur und trinkt einen Schluck Kaffee 🙂
    Aber dieses Phänomen des „Like“-Haschens gibts ja auch bei FB in Ausmaßen, wo einem übel wird von. Jedenfalls mir. Wenn mir ein Kommentar gefällt im Sinne von „Da hab ich jetzt aber breit gegrinst“, dann setz ich auch mein „Like“ oder nen Smiley, je nach Stimmungslage. Oder wenn mir ein Foto bzw. ein Beitrag gefällt. Manchmal geht das einfach schneller. Das ist wie sms statt Brief schreiben 😉

    • Hallo, liebe Helma, in deinen (Original-)Artikeln begleite ich ja dich, deine Söhne, deinen Liebsten und deine „Arbeit“ ja sehr rege, aber zum Kommentieren tun mir manchmal schon meine Arme zu weh – ich schreibe einfach zu viel.
      Nur zur Orientierung: Nach meiner Meinung können nur WP-Blogger untereinander die Likes benutzen. Wenn ich bei WP ausgeloggt bin und nur mit dem „Jauchzend……-Blog“ eingeloggt bin, dann kann ich wohl nicht liken.
      Vielleicht sollte ich die Geschichte aus der Bibel mit den Arbeitern im Weinberg besser verinnerlichen. Da haben die, die 10 Stunden in der Sonne geschuftet haben den gleichen Lohn, nämlich einen Dinar, bekommen wie die, die erst kurz vor Feierabend angeheuert wurden und nur eine Stunde gearbeitet haben. – Für mich hat ein Like-Button bei einem guten Kommentar schon eine Berechtigung. Aber er ist für mich kein Lob, keine Auszeichnung, keine Anerkennung mehr, wenn ausnahmslos ALLE Kommentare geliked werden – dann sollte ich endlich lernen, ihn einfach als „Angekommen oder habe ich gelesen-Button“ zu werten.
      Bei fb stimme ich dir vollkommen zu – gerade dort fiel es mir auch auf, genau das gleiche wie mit dem Kommentarliken bei WP.
      Ansonsten habe ich alles, was mir momentan zu dem Thema einfällt, bei Leonie in den ANtwortkommentar gepackt.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag ohne all das, was einen Tag unschön macht.

  6. Interessante, wichtige und mehr denn je aktuelle Betrachtungen. Auch ich habe über das Thema nachgedacht, aber es schließlich einfach gelassen. Ich blogge, wann ich Zeit und Lust habe. Ich lese andere Blogs, wann ich Zeit und Lust habe. Und ich like und kommentiere, wann ich Zeit und Lust habe. Das ist mein Weg mit einer Sache umzugehen, die ich „zumindest sehr wahrscheinlich“ nicht ändern kann. liebe Grüße und einen schönen Montag wünscht Dir Leonie

    • Liebe Leonie, das einzige, worin ich mich von dir in den ersten drei Zeilen deines Kommentars unterscheide ist diese Passage: „Und ich like und kommentiere, wann ich Zeit und Lust habe.“ – Da für mich der Like-Button schon eine gewisse Wichtigkeit hat (ein Zeichen setzen, dass ich gelesen habe, dass es mir gefällt, und ich entweder keine Zeit oder keine Ideen habe, um zu kommentieren) gibt es bei mir in 98 % der Fälle eben nur ein Entweder oder ein Oder, ganz selten beides. Wenn ich kommentiere, dann zeige ich doch damit, dass es mir gefallen hat und ich dazu etwas sagen möchte.
      Viel deutlicher empfinde ich das aber aber den Kommentaren. Ich schreibe irgendwo einen (nach meiner Meinung) langen, aussagekräftigen und guten Kommentar und freue mich nach einiger Zeit über den Kommentarlike. Doch wenn ich dann auf dem Originalartikel sehe, dass wirklich ALLE, ausnahmslos ALLE Kommentare, auch die wenig oder nichts aussagenden Ein- oder Zweiwortkommentare ein Like bekommen habe, ist die Freude über mein Like sofort dahin, weil ich einen Like-Setz-Automatismus dahinter vermute.
      Bei Facebook ist es ja eben so – es spült eine Like-Inflationswelle über die Leser.
      Vielleicht bin ich – wie oft – zu kritisch. Für mich ist auch ein Like in gewisser Weise ein Lob, nicht ein Automatismus.
      Ich habe ja schon einige Feedreader ausprobiert: Bloglovin, Brief, Newsfox und den WP-Reader. In keinem der ersten kann man gleich liken oder kommentieren – nur bei WP. Das wäre ja noch nicht so schlimm – aber man/frau kann sowohl das eine als auch das andere machen, ohne den Artikel komplett gesehen zu haben.
      Du hast ja deine Feedreaderansicht auch durch das gesetzte Häkchen auf den ersten Abschnitt deines Artikels begrenzt und einige andere haben das eben so gemacht. Also müsste man dann erst den Originalblog aufrufen, ehe man Kommentar oder Like absetzen kann. Mitnichten bei WP – dort kann man erstens alle anderen Kommentare sehen und auch einen eigenen schreiben oder ein Like setzen, auch wenn nur ca. 5 Zeilen des Originalartikels zu lesen sind.
      Ich habe es ja schon oft getestet: Ich habe im Originalartikel die Kommentare und die Likes abgestellt und dennoch welche bekommen von denen, die das im Feedreader gemacht habe.
      Meine einzige Schlussfolgerung: Clara, nimm das Bloggen nicht so ernst.
      Nach diesem riesig langen Kommentar wünsche ich dir einen schönen Tag, liebe Leonie

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s