Claras Allerleiweltsgedanken

Kinder fliegen bei Clar-Airline günstiger – RBFB

26 Kommentare

Soll ich sagen: „Zum Glück“ oder soll ich sagen „Leider“ können sich immer mehr Familien Urlaub leisten, der sie mit dem Flugzeug in ferne Länder bringt, dort wo es warme Luft und warmes Wasser gibt.
„Zum Glück“ deswegen, weil es schön ist, dass die Familien nicht mehr so arm sind, dass sie mit jedem Pfennig, jedem Batzen und jedem Cent sparen müssen.
„Leider“ deswegen, weil die billigen Flugtarife unserer Umwelt nicht gut tun – aber unsere Herren Piloten müssen ja ihre frühzeitige Pensionierung einfliegen – vielleicht gibt es aus ähnlichen Gründen auch so oft militärische Einsätze, denn die Herren Offiziere genießen ja auch recht zeitig ihren Ruhestand.

Der Clara-Tarif ist preisgünstig und schadet nicht der Umwelt – ich überlege gerade, dass der kleine Fluggast inzwischen schon 15 Jahre jung sein wird.

Link: Kinder fliegen bei Clara günstiger

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

26 Kommentare zu “Kinder fliegen bei Clar-Airline günstiger – RBFB

  1. Diese Art von Fliegen macht beiden Parteien sichtlich Spaß- haben wir auch mit unseren Kindern gern gemacht!
    Was, so mittelzehnzwanzig wird er schon, dein Enkel, boaa!

    • Nein, Sonja, das ist nicht mein Enkel – das ist der jüngere Bruder von zwei Jungen, die ich einige Zeit betreut habe, er heißt Aaron. Das war ziemlich am Anfang meiner Zeit beim Großelterndienst – deswegen schätze ich, dass er jetzt 15 sein könnte. – Mein Enkel wird in diesem Jahr 14.
      Damals betreute ich mehrere Kinder parallel. Ich gab ein Fest für die Eltern und zeigte mit den Kindern einstudierte Kunststücke. Die Fliegernummer war auch dabei.

      • Ach so, na, war ja nur knapp daneben mit den 15!

        • Jaja *lach* – aber du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich das Alter meines ersten eigenen Enkelkindes so in der Möglichkeitsform angegeben hätte – das weiß ich nachts im Schlaf. Alle Wunschenkel kamen später, weil ich die eigenen so selten hatte – wie nennt man das: Ersatzhandlungen, Übersprungshandlungen oder so?
          Ist Fräulein Mandel wieder abgereist?

  2. ich fliege nicht gern, meine tochter fliegt nicht gern und mein sohn will erst gar nicht !

    das föti ist herzig:)

  3. Satire, Ironie, Sarksmus in der schlimmsten Form – was bleibt uns, wenn wir uns nicht körperlich prügeln wollen, weder auf der Straße bei irgendwelchen Kundgebungen oder bei anderen Gelegenheiten. Den Spruch „Gewalt ist keine Lösung“ beherzigen allerdings meist die friedliche Seite, die Schlägertruppen lassen sich davon nicht beeindrucken.
    Doch jetzt mache ich gleich den Rechner aus, gucke nur noch kurz ins Postfach.
    Alaaf hat ja noch wenige Tage Zeit – und wenn nicht, ist es mir auch egal.

  4. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so … daheim!
    Zuhause ist am schönsten!!

  5. Eben gelesen: In Japan kann sich kaum noch jemand Kinder leisten, weil sich niemand die eigene Wohnung leisten kann. Auto und fliegen schon gar nicht.
    Schöne 30 Jahre Merkel- Politik fahren die schon, das kommt bei raus.
    Nur wer betrügt, fliegt!

  6. Huch. Dein Foto erinnert mich daran, dass ich meine Sporteinheit heut noch nicht gemacht hab 🙂 OK OK, das ist nicht das, was Du aussagen wolltest – aber eine gute Tat ist das trotzdem, denn dieser Sport dämmt den Gelenkschmerz 🙂 Also Danke für diese Inspi… äh… Erinnerung 🙂

    • Dir, liebe helma, gönne ich jegliche Art von Inspiration. Schönen Start wünsche ich dir!

    • Helma, erst hier am Computer fällt mir auf, dass du jetzt einen EIGENEN Gravatar hast. Bisher war es ja nur so ein Frätzchen, das das System erfunden hat. – Ist WP jetzt kulant geworden und hat blogspot-Bloggern das richtige Auftreten in diesen „heiligen Hallen“ gestattet? Wäre ja schön, die basteln ja zur Zeit wie die Bekloppten – nicht alles ist schön und gut, was verändert wird.

  7. Ein umweltfreundlicher Flieger mit einer netten Pilotin 🙂

  8. Geiz ist geil kostet die Umwelt Kopf und Kragen und weil es so schön billig ist, stellt niemand gerne viele Fragen…
    Ernstes Thema im Text, doch das Bild ist so schön wie Fliegen selbst.

    So eine Fee weiß das und freute sich über die Wolkenpurzler im Foto.
    Am schönsten ist Kindheit, von andern geliebt, verspielt und wild.

    Liebe Grüße…✨

    • Guten Morgen, liebes Karfunkelchen – meine ersten Kommentare – meist noch im Bett – beantworte ich oft per Sprache auf dem Smartphone – aber diese Art ist nicht krisensicher, da sie sich zu oft verhört oder verschreibt. – Dein Kommentar sollte warten, bis ich an der großen „Maschine“ sitzen, denn ich habe nicht solche gelenkigen Daumen wie du – ich kann das auf der Winz-Tastatur nicht.
      Langsam frage ich mich, ob wir alles um uns herum eher durch Umweltgifte (u.a. Benzin und Kerosin) oder durch Kriege zerstören. Nicht nur fern von uns in der Ukraine und sonst wo stinkt es fürchterlich nach Krieg – wir fangen in Deutschland schon eifrig mit „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“ an – es ist „zum junge Hunde kriegen“ – damit dann genügend „Hunde in der Pfanne verrückt werden“ können.
      Dieses kleine Flugobjekt war zu dieser Zeit wonnig, sonnig, hochbegabt, aber dieses nicht auf dem Gebiet der Sprache. Obwohl eigentlich im unmittelbaren Vorschulalter, verstand ICH nicht einen einzigen Satz von ihm, so falsch, nuschelig, undeutlich und unverständlich sprach er. Die beim Logopäden verbrachte Stundenanzahl war bestimmt schon dreistellig, nur er blieb niedlich und resistent gegen solcherart Forderungen.
      Liebe Donnerstagsgrüße – die unterscheiden sich von den Mittwochs- und Freitagsgrüßen gewaltig!!!!!!!!

      • Liebe Clara,
        Danke erstmal, auch die Worte auf der ‚großen Maschine‘ wollen erstmal alle geschrieben werden…✨

        Den Affen hab ich vergessen, da wird das Kuscheltier beim Schmusen in der Pfanne verrückt.

        Gestern schrieb ich eine ganz böse kleine Religionssatire. Politisch gnadenlos unkorrekt und lachte mich bei der nloßen Vorstellung von Putin als Zwergpudel, getrimmt und geföhnt, echt schief.
        Ich lach über meine Satiren, macht mir Sorge.
        Denn Satiren weisen auf etwas hin, wie Du es beschreibst.
        Eigentlich sind sie ein Besorgtsein wider den tierischen Ernst der Sache.

        Teddy und Affe sind dufte.

        Alaaf! ✨😊

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s