Claras Allerleiweltsgedanken

Gestüt Himmelhoch bereitet sich zum Ausritt vor – RB

13 Kommentare

Ein wenig ist die Chronologie  mit dem gestrigen Beitrag durcheinander geraten. Das ist jedoch nicht schlimm, denn es ist eh alles Vergangenheit = Präteritum – und das gleich in mehrfacher  Hinsicht. Die Reiseziele werden nicht mehr die gleichen sein, die Reisepartnerin aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht. – Um so mehr will ich jetzt noch einmal davon schwärmen.

***********

Link: Gestüt Himmelhoch bereitet sich zum Ausritt vor

13. Juli 2012 21 Kommentare

Wie sich das für Pferde gehört – sie wollen reiten, ausreiten, Trab reiten und auch mal im gestreckten Galopp dahineilen. Meine Pferde, die ich unter der Motorhaube von meinem Twingo versteckt halte, durften schon lange nicht mehr eine große Strecke unter die Hufe nehmen. Doch bald dürfen sie.

Natürlich zeige ich euch jetzt nicht alle 75 Pferde(stärken), die mich mehr oder weniger prächtig vorwärts bringen, doch einige Kategorien davon habe ich mal rausgesucht:

Ein bodenständiges Pferd kennt seine Aufgaben genau (dieses hier ist aus Hildesheim):

Ein Schaukelpferd sollte immer dabei sein, wenn man mit einem Kind auf Reisen geht (dieses hier ist aus Rendsburg,  wunderschön gestaltet, und vielleicht fahren wir sogar dort vorbei, damit Anna reiten kann) – Für mich hat dieses Pferd aus dem Norden noch eine andere Bedeutung – es reitet fliegend ganz geschwind zu Heiko in den Himmel(?)  und bringt ihm meine Geburtstagswünsche. Würde er noch feiern können, wäre das heute der 70.

Ein Landpferd muss dabei sein, wenn die Tour über Stock und Stein und über Land geht – das kennt sich dort aus (das hier ist aus dem Tierpark Germendorf)

Ein Navigationspferd sollte dabei sein, das wie ein Hund immer nach Hause findet, wenn man mit Clara Himmelhoch unterwegs ist. Dieses hier (in Bernau auf einem Hinterhof gefunden) guckt etwas unmutig, da es schon so lange Zeit gefangen gehalten wird.

Sollte es mal zu einer leichten Karambolage kommen, ist ein gepanzertes Pferd nicht schlecht (anstelle eines Airbags hält es alles ab, was dem Auto schaden könnte)(Dieses hier habe ich im Tacheles in Berlin auf der Oranienburger Straße fotografiert. Alternative Künstler versuchen dort, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen)

Und last but not least gibt es noch ein sehr behäbiges, langsames Pferd, denn schließlich kann auch die hektische Clara Himmelhoch nicht immer rasen oder fliegen. Warum ich hier nicht im ersten Anlauf des Postes schrieb, dass dieses Pferd mit vielen anderen Skulpturen 2007 auf der Wiese vor dem Berliner Dom stand und von dem Kolumbianer Fernando Botero geschaffen wurde, weiß ich nicht. Altersdusseligkeit??? Der Link zu wiki ist für all die Leser interessant, die noch weitere Plastiken von Botero sehen möchten. Einige davon standen auch in Berlin.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fernando_Botero

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “Gestüt Himmelhoch bereitet sich zum Ausritt vor – RB

  1. Für das fette untere Pferd gibt es einen Fetteb Reiter…wohl vom selben Künstler, er steht in Paris…ich zeig ihn noch mal.

  2. Auf meinen Fototouren bin ich auf Ähnliches gestoßen. Vielleicht auch ein Anwärter für dein Gestüt?
    https://uweimortblog.wordpress.com/2013/06/17/kunst-im-galopp/

    • Sicher wäre dein Pferd „himmelhochgestütwürdig“, nur war leider der Ausritt schon im Jahr 2012 – ich weiß nicht, ob dein Stahlross so schnell ist, die Truppe einzuholen.
      Es scheint nicht zum Reiten gedacht zu sein, denn bei Wärme oder starkem Sonnenschein kann man auf seinem Rücken sicher fast ein Spiegelei braten, und das wäre für zarte ReiterInnenpopos bestimmt nicht gut.
      Ansonsten – ich denke, auch Kunst ist zum Benutzen da, ich hätte da nicht so viele Skrupel gehabt – höchstens die, wie ich da ohne Steigbügel hoch komme.
      Danke für deine konstruktive Mitarbeit

    • Meines stand auch schon 2013 auf den Hufen. Damit bin ich nicht sooooo weit entfernt. Ich dachte mir, dass du diese Serie evtl. fortführst. Dann hätte deine Rasselband mich vielleicht aufgenommen? 😉

      • Lieber Uwe, das ist mal keine „richtige Serie“ gewesen, sondern nur ein Urlaubsbericht von einer Fahrt durch Norddeutschland mit meiner tollen Wunschenkeltochter. – Leider muss also der Antrag deines Pferdes abgelehnt werden.

  3. Es gibt ja auch noch den Puppenspielhengst Horst Pferdinand. Ist aber nicht so pfichtig.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s