Claras Allerleiweltsgedanken

Bloggerhund Lenni … RBFB

8 Kommentare

Keine Angst – kein Tier wird gequält, kein Hund wird bei diesen Temperaturen ins Wasser gejagt – damals war Sommer, als die Fotos entstanden, jetzt wäre die Zeit, um auf den Seen Schlittschuh zu laufen. Hunde sind längst nicht solche Frostbeulen wie wir Menschen – sie würden sicherlich auch jetzt ins Wasser gehen. Mein Sohn, der „Hundepapa“ behauptet jedenfalls, Lenni würde schwimmen. – Ich habe aus dem Originalartikel von 2012 nur die Fotos kopiert. Die wenigen Textstellen habe ich dort gelassen, dort kann man sie auch lesen.

********

Link: Bloggerhund Lenni geht ins Wasser

26. Sept. 2012

https://clarahimmelhoch.files.wordpress.com/2012/09/2609-lenni-im-wasser-2.jpg?w=682&h=682

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

8 Kommentare zu “Bloggerhund Lenni … RBFB

  1. …und es war Sommer…
    Man hört beinah das Geplätschere und sieht den Nasshund sich schütteln…

    • Da spricht die Hunderfahrene – gute, saubere Sachen darf man bei ihm nicht anhaben, denn wenn er sich schüttelt, bleibt kein Faden trocken. Ich war zum Glück immer schnell genug weg.

  2. Schöner Hund. Scheint sehr agil zu sein … Lieben Gruss. Melanie

    • Liebe Melanie, das hast du genau richtig erkannt. Leider bekommt er jetzt nicht mehr so viel Spiele im Freien, da mein Sohn zu wenig Zeit hat. Lenni darf nicht ohne Halsband und Leine laufen, da er bei der nächsten Gelegenheit stiften gehen würde. – Seine Arztkosten gehen schon in die Tausende – mehr geht nicht, also aufpassen auf ihn.
      Lieben Gruß

  3. Apropos Lenni… hab ja einst in ähm…Lenni Grad (höhö) Eisbader gesehen. Da ist es ja nicht so kuschelig wie in Moskau, da weht ein anderer Wind vom Meer! Und letztens wollte einer seinen Hund von der abgebrochenen Eisplatte retten, das wurde auch sehr erfrischend für die . Hat aber geklappt,

    • Das stelle ich mir schrecklich vor, wenn der Hund ins kalte Wasser einbricht – wahrscheinlich nicht am Geschirr angeleint, sonst hätte man ihn vielleicht herausziehen können. Ich bin ganz ehrlich – ICH wäre zu feige gewesen, um aufs Eis zu gehen und ihn zu retten – ich wäre neben ihm eingebrochen und hätte mit ihm zusammen sterben können. – Gut, dass er gerettet werden konnte.

  4. Vielleicht gibt es ja auch wasserscheue Hunde. Lenni und Lasko gehören jedenfalls nicht dazu. Liebe Grüße von der Insel sendet Dir und Wasserhund Lenni Leonie

    • Leonie, am Anfang, als Lenni zu meinem Sohn kam, war er fast wasserscheu. Doch dann warf Clemens Lennis Lieblingskong ins Wasser – und schwups, war Lenni auch drin und seitdem geht er sehr gern in die kühlen Fluten.
      Ich muss ihn mal wieder besuchen, um ihm deine Grüße auszurichten 🙂
      Wenn Lasko will, grüße ich ihn auch!

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s