Claras Allerleiweltsgedanken

Geruch – Gestank – Gekreuch&Gefleuch

23 Kommentare

Langsam frage ich mich, ob ich wirklich noch in einem „ehrenwerten Haus“ lebe – weniger in dem Sinne, wie es Udo Jürgens besungen hat, sondern vollkommen anders. Ich habe jetzt schwarz auf weiß die Gewissheit, dass der Besitzer Dinge mit dem Haus vorhat, die meinen Interessen vollkommen entgegen stehen. Ich will weder rausgegrault noch raussaniert werden, sondern so lange in Ruhe und Frieden leben können, bis ich keine Treppen mehr steigen kann oder bis ich überhaupt nicht mehr leben kann, weil ich vergesse, regelmäßig Luft zu holen.

Wir sind ein Ensemble aus Vorder- und Hinterhaus, gebaut, besser zusammengepfuscht,  Mitte der 90er Jahre. Im Vorderhaus sind von 17 Wohnungen 4 leer, zwei auf meiner Etage. Das wäre ja nicht tragisch, aber sie werden momentan nicht neu vermietet, dafür aufs feinste instandgesetzt.  – Es ist Fakt, die Wohnungen sollen  verkauft werden. Doch was passiert mit den anderen, die noch bewohnt sind? Sollen die bewohnt veräußert werden? Droht mir dann eine Kündigung wegen Eigenbedarf oder bin ich nur Steuersparmodell für jemand, der das Geld nicht dem Finanzamt geben will?. – Dreist wenn ich das Geld hätte, würde ich in meinem Alter diese Wohnung nicht kaufen, da sie in der zweiten Etage als Alterswohnsitz ungeeignet ist.

Vor einiger Zeit wurde ich von einem schrecklich kreischigen Geräusch geweckt. Neugier, dein Name sei Clara, ich gleich in die Sachen und raus auf den Flur, da es durch den Spion fast nach einem Einbruch aussah. Der anwesende Hausverwalter erzählte mir, dass die beiden Mieter seit langem nicht bezahlt hatten und sich unauffindbar verabschiedet hatten. Dabei machten sie einen recht soliden Eindruck. – Jetzt wurde die Wohnung vom Schlüsseldienst geöffnet. Der an die Tür geheftete Brief vom  Obergerichtsvollzieher und das ausgewechselte Schloss machten auf die Mietflüchtlinge keinen Eindruck, denn sie wurden nicht mehr gesehen.

Und dann kam ein Freitag im März. Von überlauten Geräuschen auf dem Hausflur wurde ich geweckt.  Ich stand auf – und mich überfiel schon in meinem Flur ein schrecklicher Geruch – zum Gestank wuchs er sich erst aus, als ich die Wohnungstür öffnete. Riesengroße – noch leere – Mülltonnen standen in der Nische, eine große Gruppe von Männern diskutierte heftig – die beiden Wohnungen wurden zwangsgeräumt. Bei einer konnte man nur von entrümpeln, entmüllen, entwanzen, entstinken, entlausen entsonstwas sprechen. Diese Frau war alkoholkrank (vielleicht), drogenabhängig (fast sicher) und Messie hoch drei 100%ig. In dieser 3-Zimmerwohnung sind zwei Jungen aufgewachsen, haben zusätzlich zu ihr alle Nase lang andere Liebhaber gewohnt. Nachts wurde immer mal wieder einer mit größtem Gebrüll rausgeschmissen. Zusätzlich vegetierten ein Hund, eine Katze und ein Meerschweinchen in diesem Dreckgestanknest. –

Als die Tür offen stand, roch es, als wenn entweder alle Tiere munter ihre Hinterlassenschaften in die Ecken gemacht haben oder alle verwest irgendwo rumliegen. So viel fliegendes Ungezieferzeug könnt ihr euch nicht vorstellen. Da ist ja der wochenlang nicht geleerte Briefkasten, in dem sich offenbar Mahn- und Klagebriefe häuften, ein Kinderspiel gegen das, was die Entrümpler in der Wohnung vorfanden. Sie haben alle nur mit Schutzmasken gearbeitet.

Aber das ist nicht die einzige Etagen“belustigung“.  Meine unmittelbare Nachbarin sorgt nachts gegen 2 Uhr auch öfter mal durch alkoholbedingte Lautmusikexzesse für heftigen Ärger. Als der Mann noch hier lebte, rückte nachts des öfteren die Polizei an. – Oder es bellten die zwei Riesenhunde aus dem Erdgeschoss, die stundenlang allein waren und sich nicht beruhigten. Diese Mieterin ist auch schon gegangen worden. – Ihr seht, langweilig wird es hier nicht.  Bloß gut, dass ich nicht belle und nicht saufe, diese Gründe für eine Zwangsräumung fallen schon mal weg.

Schlimm ist nur, dass die Verwaltung fast allen ausländischen Familien, deren wir sehr viele hier haben, schon massiv mit Kündigung gedroht hat. Ärger haben jedoch bisher nur die Deutschen gemacht: Hunde, Messie, Mietnomaden, Prügelorgien usw. usf.

Na, wenn das kein EHRENWERTES HAUS ist, dann weiß ich auch nicht. Und in diesem „Öko-Haus“ wimmelt es jetzt vor Spinnen an den Treppenflurdecken, vor Motten und vor noch viel schlimmeren Tieren, die ich gar nicht wage, hier zu erwähnen. Sie haben vier Beine, einen langen Schwanz und fangen mit „R……“ an. Schrecklich! Ich werde noch freiwillig ausziehen.

1903 Messiewohnung 61Und das ist NICHT MEINE KÜCHE!!!! 0103 Clara - Schriftzug

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

23 Kommentare zu “Geruch – Gestank – Gekreuch&Gefleuch

  1. Boah…ich hab grad sowas von Gänsehaut……….oaaahhhhh

  2. Zu doof zum Wohnen aber wählen dürfen!

    • Die beiden Männer in der sehr edel eingerichteten Wohnung, die aber die Miete nicht bezahlt haben, waren keineswegs zu doof zum wohnen, eher sind wir anderen, die brav bezahlen, offenbar zu doof zum Besch…..

  3. Ich kenne wohl dein Haus und deine Wohnung und hätte mir nie vorstellen können, dass solche Zuständen neben Dir herrschen ! Da würde ich mir auch sehr unwohl fühlen. Die Masche mit der Renovierung und Verkauf der Wohnungen ist leider in der letzten Zeit öfters anzutreffen. Mann versucht, die Mieter durch Zwangsrenovierungen, die Mieterhöhungen nach sich ziehen, zum Ausziehen zu bewegen um die Wohnungen danach für teures Geld zu verkaufen.
    Aber jetzt soll es eine Miet-bremse geben, oder geht sie nicht bei Renovierungen ?
    Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück,
    Reine

    • Hallo Reine, schön, dass du wieder schreibst, da geht es hoffentlich deinem Auge besser.
      Renovierungen beeinflussen die Miete nicht – nur wirkliche Modernisierungen, die kann er zu einem Teil auf die Miete abwälzen. Modernisierungen sind z.B. neue Fenster (nicht nötig) oder Wärmeisolierungen – und das kann uns durchaus treffen, weil das Haus nicht gedämmt ist. Dadurch gibt es in so vielen Wohnungen Schimmel.
      Mal sehen, wie es weiter geht.
      Ganz liebe Grüße in die ehemalige Hauptstadt von mir

  4. Ja pfui Deibel. Clara, ich glaube, ich würde mir freiwillig eine andere Bleibe suchen.

    • Warum, Ute, meine Wohnung ist bis auf die kleinen Schimmelstellen in Ordnung, die Leute sind nett – und jetzt sind die unangenehmen Leute raus, auch die beiden Hunde empfand ich als sehr störend. – Die Freude, dass ich freiwillig gehe, werde ich ihnen nicht machen.

  5. Realitätsjournalismus!
    Enthält keinen Deut Frühlingserwachen.
    Das hier ist ein Qualitätsblog ohne Glanz und Glitter. Doch, Kunst und Brunnen und….gibt es häufig, ich sagte doch: Qualität und Realimmobiliengepflogenheiten der einen und der anderen Seite!

    • Ach Sonja, deine Kommentare sind für mich immer ein ganz besonderes Schmankerl – und wenn ich schon bayrisch werde, also meine Geburtssprache anwende, dann ist das ganz was besonderes. – Einfach Danke, besonders für das „ohne Glanz und Glitter“!
      Aber Frühlingserwachen kommt auch!!! Hast du in meine geplante Artikelliste schauen können! 🙂 – Nein, natürlich nicht, aber morgen kommt was mit Sonne und Blumen und Balkon und überhaupt – und die seit drei Tagen fällige Mail kommt auch, vielleicht sogar noch heute Nacht, wenn ich vom Doko zurück bin.
      Morgen kommt die Immobilienseite aus meiner Sicht. – Bei all den anderen, die einen Kommentar geschrieben haben, ging ich auf einiges ausführlich ein, ich will mich jetzt nicht wiederholen und dich langweilen.

  6. P.S. Ich rätsle immer noch, was für ein Tier das sein soll 🙂

    • Im Ernst? Viele erzählen hier, dass sie immer wieder Ratten sehen.

      • Ach du Scheiße… An die hab ich ja nun gar nicht gedacht. Eher an Kakerlaken oder so, bloß da passte R nicht und die haben auch keinen langen Schwanz 😀
        Und auch mehr als vier Füße…
        Ratten… Ich würde verrückt werden. Wenn man das nicht weiß, lebt man entschieden ruhiger. Aber so… Halte durch, Clara! 😀

        • Helma, da geht es mir ja ähnlich wie dir – ich würde rennen bis zum Herzinfarkt, wenn ich einer begegnen würde. ICH habe bisher keine lebende oder tote gesehen, aber es erzählen so viele aus dem Haus, dass es keine Mär sein kann!

  7. Oh Gott, ich muss mich übergeben… So ein Anblick zum frühen Morgen… Auf den nüchternen Magen zwar nicht, weil da schon ein Kaffee und der letzte Muffin drin sind, aber… Mensch, sowas sah ich bislang nur im Fernsehen. Als Frau und Mutter… Das begreif ich nicht.. Wie kann man SO mit Kindern leben? Natürlich ist das schon schlimm, wenn nur eine/r so wohnt – aber noch mit Kindern?? Ich hab mich immer über meine Jungs echauffiert, weil die die eigentlich niedliche Wohnung nicht in Ordnung halten – aber wenn ich das hier sehe… Dann sah die Wohnung der Jungs selbst zu den schlimmsten Zeiten noch wie geleckt aus. Echt jetzt. Da muss man ja als Wohnungseigentümer echt Angst um seinen Besitz kriegen – und da versteht man vielleicht auch doch besser, dass die so n Zeremonium machen, bevor die einen einziehen lassen…
    Und mit welcher Begründung wird den Ausländern mit Kündigung gedroht???
    Mit Mietrecht kenn ich mich leider nicht so aus, aber wenn die leerstehenden Wohnungen saniert werden, haben die das mit den übrigen Wohnungen sicherlich auch vor: Entweder wohnst Du in der Zeit trotzdem drin (hatte ich vor vielen Jahren mit der Ex-Wohnung, war schon belastend) oder sie bieten Dir eine Ausweichwohnung an. Gehört dem Eigentümer das Haus oder – wie bei uns in L – in einem Haus jedem Eigentümer eine Wohnung? Ob die dann alle nur verkauft und nicht mehr vermietet werden? Hmm, das kann Dir wohl nur der Eigentümer beantworten… Selbst zur Miete werden sie dann teurer wegen der Modernisierung und so…

    • Hallo Helma, mein Blog überträgt doch wohl hoffentlich keinen Geruch und kein Ungeziefer 🙂 – Danke für deinen so ausführlichen Kommentar. – Alle Achtung, du hast um 7.48 schon einen Kaffee und einen Muffin im Magen – aber na ja, du arbeitest ja auch, da musste ich auch noch zeitig aufstehen. – Ich war heute auch schon zu dieser Zeit auf den Beinen, denn in der Voranzeige bei Aldi hatte ich bestimmte Rosentöpfe gesehen, die ich unbedingt haben wollte. Sie sind schon eingepflanzt und haben morgen Blogauftritt.
      Zur Erklärung mit den Kindern sei gesagt, dass diese (21 und 18) schon lange nicht mehr zu Haus wohnen. Aber auch zu den Zeiten, als sie noch hier waren, muss es ähnlich gewesen sein – wir alle konnten uns nur anhand des Zustandes auf dem Balkon ein Urteil erlauben. Sie hat wohl nie ein einziges Mal darauf gesessen (schöner Süd-West-Balkon), da er absolut zugerümpelt war. – Der jüngere war sogar eine Zeit im Gymnasium, also muss er ja recht vernünftige schulische Leistungen gebracht haben.
      Doch wie kann man als Eigentümer vorher Leute testen, ob die gut für das Haus sind??? Sie hat wohl ihre Miete immer vom Sozialamt bezahlt bekommen, so dass sie lange Zeit nicht auffällig geworden ist.
      Bei uns im Haus hast du bei allen Verträgen (ob Wohnung oder Garage) das Gefühl, dass der Mieter nur Pflichten hat und die Verwaltung nur Rechte. Ist jemand mal – eventuell versehentlich – einen Monat im Mietrückstand, wird gleich mit scharfen Kanonen geschossen. – Den einen wurde vorgeworfen, der Schimmel wäre durch ein 600 l-Aquarium hervorgerufen – sie haben aber nur ein 60 l-Becken, was bestimmt nicht für den Schimmel verantwortlich ist.
      Das ist wohl die einzige Modernisierung, die uns drohen kann – eine bessere Wärmeisolierung der Außenwände – ansonsten hat er seine 20 % erst vor kurzem abgefasst.
      Zum Glück bin ich vor 2 Jahren in den Mieterbund eingetreten – vielleicht brauche ich den noch richtig.
      Bis jetzt gehört dem Eigentümer noch das ganze Haus – aber das will er ja ändern, er will einzelne Wohnungen verkaufen, so dass es dann eine Eigentümer- und Mietergemeinschaft geben wird, nur, die Mieter haben nichts zu sagen, nur die Eigentümer.
      Aber schau’n wir mal, was nächste Woche das Gespräch mit dem Makler ergibt, der hier alles abwickeln soll.
      Lass dich lieb grüßen von Clara, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt

    • Nachtrag: Ich glaube, die meisten Ausländer haben ihm zu viele Kinder – obwohl, gerade die mit Kindern, die haben noch keine Kündigungsandrohung erhalten. – Ich kann nicht in seinen Kopf gucken und kenne seine Philosophie nicht.

  8. Oh, das kann mir nicht gefallen. Ist ja richtig schlimm und fast ein wenig gruselig. Liebe Grüße von einer Leonie, die nun auch schon seit vier Wochen ohne Bad lebt ( zum Glück gibt es nette Nachbarn mit Duschen :-))

    • Leonie, bei Heike habe ich ziemlich ausführlich geantwortet. – Im Grunde genommen habe ich in meiner Wohnung nichts auszustehen – nur ist jetzt die Frage, wie es weiter gehen wird. Den offiziellen Bescheid haben wir, dass erst einmal die leeren Wohnungen verkauft werden sollen. – Da muss er aber am Umfeld und der Sauberkeit des Treppenhauses noch ganz viel machen – denn ich (fiktiv) würde hier keine Wohnung kaufen, es sei denn, sie ist außergewöhnlich günstig, Mal sehen, ob er Erfolg hat. – Als auf die Miete umzuschlagende Modernisierung käme eine Wärmedämmung in Frage, denn in fast allen Wohnungen ist Schimmel, weil die Wände so schlecht isoliert sind.
      Ich wünsche dir bald wieder eine eigene Dusche!!!
      Lieb grüßt Clara

  9. Ojehh, arme Clara,

    in was für ein Haus bist du denn da geraten? Oder eher noch: Was für Menschen und Ungeziefer sind in das Haus geraten, in dem du wohnst und lebst?

    Ich drücke dir auf alle Fälle sämtliche meiner Daumen, dass dieser Vorfall eine Ausnahme bleibt und du nun in Frieden weiter leben kannst. In einem Mietshaus, das ein Mietshaus bleiben wird 😉

    Wünsche dir einen tollen Start in den Tag
    Liebe Grüße
    Heike

    • Hallo Heike, ich habe deinen Kommentar ein wenig moderiert – d.h., ich habe einen Satz gestrichen. Das erschien mir doch zu hart, dass man bei manchen Menschen keinen Unterschied zu Ungeziefer machen kann.
      Gerade bei der Frau, deren Hinterlassenschaften ich hier gezeigt habe, bin ich der Meinung, dass sie krank war – im psychischen Sinne gesehen, denn sowohl Alkoholismus als auch Drogenabhängigkeit sind anerkannte Krankheiten. Ich glaube, ihr Messiedasein war eine konsequente Folge daraus.
      Jetzt wird in dieser Beziehung alles besser, denn die Maler sind wie die „fleißigen Handwerker“ unterwegs – 4 Wohnungen und das Treppenhaus werden gemacht. Diese schlimme Wohnung ist schon nicht mehr wiederzuerkennen – alles schneeweiß. Es kommen keine Tapeten mehr auf die Wände, sondern es wird ganz ordentlich verputzt und dann wird nur gestrichen. – Die Nachfolger in dieser Wohnung werden beim Kauf nicht ahnen, wer vorher drin gewohnt hat, wenn es ihnen nicht jemand von den Alteingesessenen erzählt.
      Ich wohne jetzt seit 15 Jahren drin und habe mich immer wohlgefühlt – außer mit den wechselnden Hausverwaltungen, die eine schlimmer als die andere war.
      Die vierbeinige, langschwänzige Ungezieferplage soll kein Charakteristikum unseres Hauses allein sein, sondern hier in der Gegend verbreitet sein. Ich habe zum Glück noch nie so ein Vieh zu sehen bekommen.
      Danke – der Start in den Tag war gut, ich habe viele Pflanzen gekauft, um den Balkon zu verschönern – das Ergebnis gibt es morgen zu sehen. – Jetzt geht es bald zum Doko.
      Mit Gruß von Clara

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s