Claras Allerleiweltsgedanken

Am 06.06. um 06.06 zeige ich euch das:

6 Kommentare

Vorgestern konnten Enkel und ich auf wunderbare Weise das bunte Berliner Großstadtleben genießen. Und das kam so:

Längere Zeit vorher rief mich die Leiterin des Großelterndienstes an, ob ich Lust hätte, für nur 5,00 € die aktuelle Show „Wild“ im Friedrichsstadtpalast zu genießen. Dort kommt es immer mehr auf die Augen als die Ohren an – letztere könnte man sich eher zuhalten, weil alles sehr bis viel zu laut ist. – Freudig sagte ich ja.

Dann stellte sich heraus, dass an diesem Tag der kleine „Heidelberger“ bei mir sein wird. Da es nur eine kurze Stippvisite ist, wollte ich ihn nicht mit 3D-Brille vor meinem Fernseher parken – auch wenn ihm das sicher hervorragend gefallen hätte – sondern die Zeit mit ihm zusammen verbringen. Ich wollte absagen, doch auch für ihn war noch eine Karte zu haben.

Ich glaube, er hat dieses exzellente artistische, gesangliche, bunte und abwechslungsreiche Treiben auf der Bühne sehr genossen. Die Sicht war gut, wenn auch etwas weit weg vom Geschehen. – Er ist ja begeistert von Berlin, schließlich ist er der einzig echte Berliner in der Familie und erst mit 4 Jahren nach BW gezogen. Mutter (34 Jahre Berlin), Vater (4 Jahre Berlin), Geschwister (0 Jahre Berlin), Oma (45 Jahre),  Opa (45 Jahre), Onkel (nur zur Geburt in Görlitz, sonst Berlin) – alles keine Geburts-Berliner. – Zum Studium will er wieder herkommen. – Als wir aus dem Palast kamen, war es dunkel. Doch richtig dunkel wird es ja in der Innenstadt nie. Er genoss die vielen Lichter einer Großstadt und stellte fest: Am Abend war ich immer irgendwo zu Haus, nie in der Stadt. Das müssen wir das nächste Mal nachholen!

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

6 Kommentare zu “Am 06.06. um 06.06 zeige ich euch das:

  1. Ich muss gestehen das ich noch nie im Friedrichstadtpalast war, ganz einfach weil mich so etwas was da dargeboten wird nicht so wirklich interessiert. Dennoch werde ich immer wieder ermuntert es einfach mal zu versuchen.
    Wie alt ist denn der kleine Mann, wenn ich fragen darf?

    • Lieber Andi, eine Bildungskluft ist es nicht, dass du noch nicht dort warst. – Ein wenig muss man schon für hochwertigen Zirkus übrig haben – dieses Mal war sogar eine Tiernummer mit dressierten Pudeln dabei. – Die Artistenleistungen sind wirklich hohes bis höchstes Niveau, über den Gesang kann ich mich nicht äußern – und der hohe Preis ist durch die Menge der Teilnehmer sicherlich gerechtfertigt. – Mich begeistert die eingesetzte Technik – da ist ja fast immer alles dabei, nur das Eislaufen haben sie dieses Mal ausgelassen, Wasser war irgendwie dabei. –
      Der Enkel ist der 14 sehr viel näher als der 13.

  2. Ich kann den Enkel schon verstehen. Berlin ist etwas ganz Besonderes. Mein Sohn will da nie wieder weg, für nichts auf der Welt. Und wenn es jetzt nicht schon mitten in der Nacht wäre, würde ich beschreiben warum. Aber, liebe Clara, dir als Berlinerin muss ich das wohl nicht beschreiben.
    Gruß von der Gudrun

    • Liebe Gudrun, als ich noch jung, flippig und unternehmungslustig genug war, gab es nur eine halbe Stadt und wir wollten immer in den anderen Teil – zumindest für Abenteuer. Jetzt, wo ich diese „Abenteuer“ haben könnte, will ich sie gar nicht mehr, sondern freue mich unendlich, dass ich am Stadtrand wohne und um mich herum alles grün ist – und ich die Wärme und (relative) Ruhe auf dem Balkon nutzen kann. – Bei ihm ist momentan alles „geil“ – und Berlin ist für ihn supergeil oder noch etwas mehr.
      Nachtgrüße zu dir!

  3. Du hast den Abend bestimmt genau so genossen wie dein Enkelkind. Schön, dass ihr Beide unterwegs gewesen seid.

    • Die Qualität der Leistung im Friedrichstadtpalast spricht wirklich für sich. Ich, die ich sonst nicht so für diese Hupfdohlen bin, begeistere mich für das millimenterkorrekte Heben von 30 Beinen.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s