Claras Allerleiweltsgedanken


18 Kommentare

Eisgekühlter Bommerlunder …

… als Attribut an die Hitze will ich jetzt nicht an die „Toten Hosen“ anknüpfen, sondern meine riesengroße FREUDE gilt einer anderen Sache. – Vor längerer Zeit schrieb ich mal, dass ich meinen über alles geliebten kleinen Fotoapparat vermisse.

Null Erinnerung, wann ich ihn zuletzt hatte, null Ideen, wo er sich versteckt haben könnte.

Zuerst die Fotos. Ich habe es so eingerichtet, dass sich die beiden Halbgeschwister (einmal Vater Cannon und einmal Vater anonym Medion, Mutter jeweils ich) am Morgen nach der Wiedersehensfreude (gestern) gegenseitig fotografierten. Eindeutig gewinnt die kleinere und jüngere in Schärfe und Bildausschnitt.

Gefunden habe ich sie in meiner Kühltasche, die ich noch nicht mal mehr vermisste, da ich es vergessen hatte.

Gestern beim Doppelkopf in der Kneipe. Petra kommt auf mich zu und meint: „Jetzt muss ich dir doch endlich mal deine Kühltasche geben, die du vor Wochen hier vergessen hast.“ Dunkel kommt mir die Erinnerung, dass ich mal Melone mitgebracht hatte – schön mit Gäbelchen zu essen und schon in Stückchen geschnitten, damit die Fingerchen nicht schmutzig und die Kärtchen nicht klebrig werden. – Ich freue mich – wie man sich eben über ein verlorenes und jetzt wieder gefundenes Kind freut.

Zu Haus will ich die Sachen in den Spüler räumen – und da durchfuhr mich eine Welle der Freude: Der Fotoapparat hatte sich in einem Winkel versteckt.

Fazit: „In einem ordentlichen Haushalt findet sich alles nach längerem Suchen!“ und die Kleinere ist in vieler Hinsicht die Bessere, vor allem ist sie handlicher.

Gut, dass ich meinem Nachkaufinstinkt nicht nachgegeben habe – mein Budget wird von anderen Sachen blockiert.