Claras Allerleiweltsgedanken

Whg 16 – Marmor, Stahl und Eisen bricht …

21 Kommentare

… aber unsere Kleber nicht!

Was ist das schon wieder für ein blöder Spruch? – Aber wirklich, an dieser Klebe- und Haftfähigkeit könnten sich alle scheidungswilligen Ehepaare der Welt ein Beispiel nehmen.

Konkret: Ich will alle aufgeklebten Spiegelfliesen und auch die 4 aufgeklebten Bilder im Badezimmer entfernen. Mein Leitspruch: „Was ich heute kann besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!“ – Mit wirklich großer Mühe komme ich mit einem Messer hinter die Spiegelfliesen. Das habe ich beim Ankleben aber gut gemeint – das war für die Ewigkeit (von 15 Jahren) gedacht. Kaum lässt sich diese schmierige Klebmasse von den Kacheln und von den Spiegelfliesen entfernen.

Dann geht es an die Bilder. An zwei Holzstegen, die auf dem Bild kleben, war jeweils ein doppelseitiger Klebestreifen angebracht. Was um alles in der Welt hat mich dazu bewegt, diese Fläche in ihrer ganzen Länge auszunutzen? Ich stochere, ich bohre – und plötzlich knirscht es: Die Messerspitze ist abgebrochen. – Dann löst sich eher die Leisten vom Bild als die Leisten von den Fliesen. Klebte wirklich wie Pech und Schwefel.

Wenn die noch einmal befestigt werden, dann auf jeden Fall mit weniger Haftfähigkeit.

Doch die größte Sauerei war dann die, die Klebereste von den Kacheln zu entfernen. Das Lösungsmittel stank derartig penetrant, dass es mich fast ausgehebelt hat. Der schon für die Ceranplatte gekaufte Glasschaber wurde vorzeitig in den Dienst gestellt – und – ist jetzt vollkommen verklebt – aber alle Reste sind weg.

************

Jetzt will ich noch ein wenig von der Schlüsselübergabe berichten – ich war wirklich gerührt, und das passiert bei mir nicht so oft. Die Männer (Vorbesitzer und Makler) bemühten sich um alles, was noch fehlte. Am Vortag war die Zusage für einen Parkplatz eingegangen, nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit, da es Wartelisten gibt. Die zugehörige Fernbedienung – damit ich das nicht mit dem Schlüssel machen muss – kann ich mir gegen Kaution abholen. – Der noch in der Wohnung notwendige Elektriker wurde auch gleich vor Ort „geordert“. – Alles war super vorbereitet, mit Zeichnungen (falls nötig), mit Beschreibungen und mit pipapo. – Ich habe jetzt schon „spontan“ beschlossen, diesen Kreis Anfang November zur Wohnungseinweihung einzuladen.

Ganz am Ende verschwand der Vorbesitzer und kam mit einem wunderschönen Blumenstrauß wieder. Ich denke, er war mehr für meinen baldigen Geburtstag gedacht, denn gleich am Anfang gratulierte er mir. – Da jetzt nicht Geburtstag dran war, bekam ich ihn eben zur Wohnung.

Der schönste Moment für mich war, als ich unten und oben auf dem Klingelschild „Himmelhoch“ lesen konnte – da floss ein wohliges Gefühl von Ankommen durch die Adern.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “Whg 16 – Marmor, Stahl und Eisen bricht …

  1. Danke moni, ich wünsche mir ganz sehr, dass du mal nach Berlin kommst und alles das, von dem ich hier tagelang labere, in echt sehen kannst.
    Mit Gruß von mir

    Gefällt mir

  2. Wenn die neuen Mieter so lieblich sind wie ich es bin 🙂 😉 – dann besinnen sich die Herren auf ihre gute Erziehung. Richtiges Jungvolk wohnt da ja nicht gerade – das kommt vielleicht so nach und nach, wenn die Erstkäufergeneration (1974 war Erstbezug) entweder ausstirbt oder in den Rollatorenpark umsiedelt.
    Na gut, deine schwarzen Zukunftsmalereien werde ich nicht mehr erleben.

    Gefällt mir

  3. Was für ein herzlicher Empfang. Das ist nochmals eine Bestätigung, dass du dir die richtige Wohnung ausgesucht hast. Jetzt schon alles Gute im neuen Heim. Wenn du erst mal drin bist, dann ist die „Kleberentfernung“ schnell vergessen. Na gut, einen neuen Schaber für das Ceranfeld musst du dir wohl kaufen. Aber das dürfte die kleineste Ausgabe sein 🙂

    Gefällt mir

  4. Bei mir waren es nur die aufgeklebten Haken von den Gardinenstangen, die zu entfernen hat mir schon gereicht. So unerwartete Dinge sind bei einem Umzug ja an der Tagesordnung. Schön , dass alle so nett zu dir waren, man fühlt sich dann gleich besser.
    Fürs Ceranfeld kannst du auch simpel eine Rasierklinge nehmen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt mir

    • Liebe Barbara, mein Ceranfeld wird bei meiner Kochintensität größtenteils sauber bleiben. Außerdem habe ich jetzt eine gute Begründung dafür, dass sich der Geruch nicht in der ganzen Wohnung ausbreiten soll: Ich habe die Küchentür im Keller deponiert. Ein Tisch in der Küche war mir wichtiger. Ich habe heute so einen „Winzling“ gekauft – 75 breit, 55 tief – ich hoffe, das geht so. Stühle sind schon Luxus, es gibt nur Hocker, die man unter den Tisch schieben kann.
      Heute habe ich für 3 Räume für die jeweils eine Wand die Tapete gekauft – da allein kann frau ja schon verarmen.
      Liebe Grüße von mir

      Gefällt mir

      • Ja, es kommt eins zum andern, ich habe mir heute eine schöne dunkelbraune, zur Borde im Badezimmer passende, Seifenschale bestellt. Die Kleinigkeiten machen es ja bekanntlich.

        LG Barbara

        Gefällt mir

  5. Da las ich heute was und das kam mir zupass, es wollte zu Dir hin, darin find ich zu diesem Eintrag einen schönen Sinn:

    Kalenderspruch

    Gib mir eine kleine Weile
    Gib mir niemals zu viel Zeit
    Meine kleinen Wunden heile
    Aber niemals heil mein Leid.

    Zuviel Zeit, zuviel Behagen,
    Beides kann ich nicht ertragen.
    Seinen Glanz verliert das Glück,
    Hat man es in einem Stück.

    Nur wenns bricht, wird es erglänzen.
    Nur wenns splittert, leuchtets auf.
    Freiheit kennt man an den Grenzen.
    Ohne Ziel lohnt sich kein Lauf.

    (Eva Strittmatter)

    Deinen Spiegelfliesen gewidmet und auf dem Klingelschild steht ‚Freiheit‘.😉

    Viele liebe Grüße zum Morgen✨

    Gefällt mir

    • Liebe Fee, bei diesen Zeilen gehe ich mit dir und mit Eva Strittmatter mit:
      „Zuviel Zeit, zuviel Behagen, Beides kann ich nicht ertragen.
      Seinen Glanz verliert das Glück, Hat man es in einem Stück.“
      Ich werde es den 6 noch verbliebenen Spiegelfliesen vorlesen, die noch im Wohnzimmer auf der Tapete kleben. Das hatte ich gemacht, weil die Schimmelstellen überdeckt werden sollten.
      Der Klingelschildeintrag gefällt mir.
      Einen ganz, ganz dicken Gruß zu dir!

      Gefällt mir

      • Siehst Du? Du brauchst bloß die richtige Lyrik für Dich…
        Schimmelstellen?
        Au wacker…Schimmel ist schlecht. Es wurde Zeit, dass Du da raus kommst.
        In meiner Wohnwabe feuchtet es auch, ist schlecht isoliert.
        Noch muss ich bleiben. Wegen der Kids. Doch wenn der Große auszieht, such ich für die Kleine und mich was Schnuckeliges Kleines, was auch miettechnisch bezahlbar ist.
        Worin ich wohne, ist bis auf die zugegeben herrliche Aussicht, eine Sozialbausünde mit Wuchermietniveau…
        Ganz liebe Grüße…✨

        Gefällt mir

  6. Alles Gute für Dich in der neuen Wohnung. Mögen Glück, Zufriedenheit und Gesundheit mit einziehen.

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Britta. An dem letzten Wunsch muss ich etwas arbeiten, wenn ich wieder Zeit habe. Das mit der Schwindelei wird leider schlimmer – jetzt ist es teilweise schon im Sitzen. Ich habe gehört, dass es im Benjamin-Franklin eine Schwindelsprechstunde geben soll – aber da kann mich wohl nur der Neurologe überweisen. Momentan habe ich keine Zeit für so einen Firlefanz.

      Gefällt mir

      • Achtung,gefährliches medizinisches Achtelwissen! Suche mal nach Lagerungsschwindel im Internet.
        „Als Ursache wird die Ablösung von Otolithen (auch Ohrensteine oder Statolithen genannt) von den Makulaorganen (Makula – kleiner Bereich der Netzhautmitte) Urticulus und Sacculus angesehen.“ (audibene.de)

        Gefällt mir

        • Danke für den Hinweis auf Audibene. Ich habe das gelesen, was da steht – aber ich glaube nicht, da meiner unabhängig von Lageveränderungen ist. Ich muss mir endlich einen Neurologen mit Gerätemedizin suchen, der mich dann überweisen soll. Ich hoffe, dass das alles noch bis Oktober Zeit hat.
          Ich werde jetzt ins Bett gehen, damit ich nicht wieder verpenne. Aber jetzt haben die Handwerker ja einen Schlüssel.

          Gefällt mir

  7. toll, so liebevoll empfangen zu werden, dass selbst marmor stein und eisen weint. schön, dass du angekommen bist und ich denke, schon bald wird es bei himmelhoch klingeln und erster besuch wird kommen, um sich in den bald einmal bunten räumen umzusehen. liebe grüsse aus der schweiz. barbara

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Barbara – erster „offizieller“ Besuch darf ab 1. Oktober kommen. Wenn am 23. 9. der Umzug ist und am 30. 9. die Wohnungsübergabe dieser Wohnung ist, bin ich dort aus dem Gröbsten raus, da ich ja die neu zu kaufenden Möbel schon vor dem Umzug kaufe und aufbauen lasse, da geht das Entleeren der Kartons zielgericheter.
      Danke für deine lieben Grüße

      Gefällt mir

  8. Ein optimaler Start in deine neue Wohnzukunft. Alllllllles Gute und weiterhin nur freundliche Begegnungen in und um dein neues Heim, denn es gilt Drafi Deutschers gesungene Aussage: Marmor, Stein und Eisen bricht, aber…

    Gefällt mir

    • Ich hatte ja wirklich gehofft, die unmittelbaren Nachbarn aus der Etage (3 Wohnungen gibt es pro Etage) kennen zu lernen, aber da wurde mir verklickert, dass die so gut wie nieeeeeeeeeeeeeeee da sind. Ich bin dann also auf alle Fälle erst einmal Etagenkönigin ohne Volk, denn ich bin IMMER da und schon deswegen Königin.

      Gefällt 1 Person

  9. Freut mich für Dich mit den Blumen….ein guter Anfang im neuen Heim 🙂 Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir