Claras Allerleiweltsgedanken

Was Frau für Handstände macht, um …

9 Kommentare

  1. Ressourcen zu schonen
  2. einen Retromantel an die Frau zu bringen – meiner Meinung nach ist er noch aus DDR-Zeiten
  3. nicht die Altkleiderbehältnisse zu füllen.

Ich habe sowohl Mantel als auch Jacke sehr geliebt. Doch in der neuen Wohnung habe ich (plötzlich und unerwartet) einen laufenden Meter WENIGER Kleideraufhängestange. Also müssen Sachen weg. – Dieser Mantel passt mir nicht mehr – my hole body is to fat.  – Und an Regenjacken habe ich noch zwei andere.

Ihr müsst jetzt keine begehrlichen oder mitleidigen Augen machen – beide Sachen sind gut bei den neuen Besitzerinnen angekommen. – Bei der Rückenansicht des Mantels bitte ich meine „Goldene Schallplatte“ zu „bestaunen“! 🙂

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

9 Kommentare zu “Was Frau für Handstände macht, um …

  1. Der Mantel mit einem netten Chanel-Tüchlein, wow, Mutter Beimer!

  2. Ja, so war es bei mir voriges Jahr auch. Ich habe 6 Säcke Kleider ausgemistet, hier habe ich für einen zweiten Kleiderschrank keinen Platz mehr. Und doch sind wieder einige Sachen mitgegangen , die ich wahrscheinlich nie im Leben mehr tragen werde. Aber ich kann einfach nicht loslassen.

    Lieben Gruß
    Barbara

    • Bei diesem Mantel muss es ähnlich gewesen sein, liebe Barbara. Als ich 2004 mit der Raucherei aufgehört habe, kamen so nach und nach einige Kilo auf die Rippen und den Poppes – früher habe ich lange Jahre mit 1.70 m das Gewicht von 58 kg gehalten – und das in etwa hat die jetzige Mantelträgerin auch. – Als dann aber mehr als 10 kg dazu kamen, sah ich in dem Mantel aus wie eine Presswurst – und das muss ich nicht haben.
      Ich glaube, ich kann schon ganz gut loslassen.
      Heute wurden übrigens die roten Fliesen mit dunkelgrauem Material verfugt – sieht richtig gut aus.
      Morgen kommt ein aktuelles Foto.
      Gute Nacht sagt Clara, ich bin total breit

  3. Eine goldene Schallplatte – Clara wo hast du dir die denn ersungen?

  4. Hach, etwas ähnliches wie den Mantel hab ich auch in meinem Schrank. Eine sehr lange (Winter-?)Jacke, Hahnentritt-Muster. Kurz nach der Wende erworben. Aber weil ich geschrumft bin — damals Konfektion 48, heute 28 – 30 — paßt sie nicht mehr. Wenn ich einen Nachnutzer finden würde für das teure Stück …

    Es ist gut, daß Gutes nicht weggeworfen oder zu Hadern verarbeitet werden muß!

    • Emil, Hahnentrittmuster – kennt das noch jemand aus der jungen Generation ohne vorher bei Tante G. zu gucken? – Ich glaube aber, ich hatte nichts in dieser Stoffart. – Und ich weiß auch noch nicht mal genau, warum mir dieser Mantel so wichtig war – bei der Jacke ist es schon anders, da hängen viele Erinnerungen dran. – Der Mantel war mir einfach für den Reißwolf zu schade.
      Meinst du „Scheuerhader?“ – das Wort habe ich ja auch schon lange nicht mehr gehört.
      Gott zum Gruß am heiligen Mittwoch!

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s