Claras Allerleiweltsgedanken

Gestern war A*L*D*I-Tag

18 Kommentare

Der große Discounter muss Spione losgeschickt haben – und zwar solche, die genau in meiner Wohnung eine Situationsaufnahme gemacht haben, um dann das auf den Markt zu bringen, was ich gleich früh um 8.00 Uhr kaufen gehe, um es ja nicht zu verpassen.

Vor längerer Zeit hatten sie ja schon mit den kleinen Regalaufsätzen mit hellgrünem Hintergrund einen Volltreffer gelandet. Auf dem Foto seht ihr auch, dass die Holzvitrine gegen die Glasvitrine getauscht wurde und alles jetzt am richtigen Platz steht.

1111 Glasvitrine

Und jetzt gab es andere schnuckelige Sachen in grün. Drei hellgrüne Metalldosen mit fest schließendem Deckel kann ich jetzt in der Weihnachtszeit für Süßigkeiten sehr gut gebrauchen. Eine wird sich auf der dunkelgrünen Leinentischdecke, die ich gerade bestellt habe, neben dem zweckentfremdeten Brotkorb sicher gut machen. Doch jetzt habe ich sie erst einmal im Trio auftreten lassen.

Die hellgrüne Tapete gefällt mir von Woche zu Woche besser. Die Glitzerkugeln in dem Glitzerbrotkorb mit dem Nicht-Glitzer-Stoff lassen langsam Adventsstimmung aufkommen.

1111 Brotkorb mit Kugeln 2

Und einen weißen Sandwichmaker hatten sie auch. Beim Turnier gibt es immer solche leckeren Schinken-Käse-Ecken zu kaufen. Ich habe es heute gleich probiert – ich muss aber noch ein wenig üben, bis der Käse im Sandwich bleibt und die Außenfarbe die ist, die ich gern hätte.

Aber der größte Knüller war der Teppich für mein Zimmer. Er hat genau die richtigen Maße – und wenn dann das Bett da ist, wird die jetzt noch vorhandene Lücke auch gefüllt sein – nämlich mit Bett. In natura wirkt er nicht so dunkel wie hier – aber in dunkelgrau passt er gut zu dem anderen Fußboden.

1111 Teppich Schlafzimmer 22

Leute, mir gehen langsam die Kaufideen aus – ist das gut oder schlecht??? Für meinen Geldbeutel sicher gut – aber mal ist auch genug. – Jetzt suche ich noch für einen großen Krug Zweige – die ich ganz schnell am Abend noch im Baumarkt gefunden habe. Zuerst war ich im KdW, da ich dort in der Nähe zu tun hatte – doch für einen einzigen künstlichen Baumwollzweig ca. 10,00 € zu bezahlen, war mir zu viel, denn 10 Zweige müssen es schon sein in einer großen Vase.

Wenn Echt-Zweig-Zeit ist – wie z.B. vor Ostern oder auch Weihnachten mit Tannenzweigen –  dann werden echte Zweige hineingestellt,.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Gestern war A*L*D*I-Tag

  1. Das sieht alles sehr schön aus, so mit grün kombiniert..schicke Einrichtung!
    Ach ja…und man kann mit solch Sandwichtoaster auch andere fleischllose Füllungen backen, wir hatten letzt Mozzarella mit Rucola und Minitomaten getestet..lecker.
    Liebe Grüße

  2. Das sieht ganz toll aus mit der weißen Vitrine! So ist nun alles stimmig und die grünen Dekoteile sehen richtig schick aus. Obwohl ich ja eher auf blau stehe. 😉

    Liebe Grüße 🙂

    • Deine Blau-Liebe kenne ich ja. Ich überlege, ob ich mir ein Zimmer blau streichen würde. In der alten Wohnung hatte ich die Badezimmerdecke mit einem sehr kräftigen Blau gestrichen. Da sollten dann Wolken und die Sonne drauf gemalt werden, was ich mir aber nie zugetraut habe. Es kamen nur die Leuchtsterne an den „Himmel“, die abends ihr Lichtlein verbreitet haben.
      Und die Küche war hellblau – damit konnte ich gut leben – nur mit der hellblau gestrichenen Decke nicht, die schluckte zu viel Licht. Jetzt und in aller Zukunft wird es nur weiße Decken geben.
      Mache es gut und liebe Grüße von Clara

  3. Bei mir sieht es ganz anders aus. Wenn Deko, dann Natursachen. Tannenzapfen, Würzelchen, Muscheln, Steine, Federn…Außerdem bin ich so langsam auf dem Nixmehrkauftrip. Eher abgeben ist angesagt. Doch jede ist anders- und du machst es dir auf deine Weise, die ich ob ihrer Ordentlichkeit immer bewundere, schön, gemütlich, gernaufenthaltlich 🙂

    • Liebe Sonja, das ist mir klar, dass es bei dir GANZ ANDERS aussieht – und das ist auch gut so, denn wenn alle Wohnungne ähnlich wären – wie langweilig.
      Ich gebe zu, dass ich ein Faible für Glas und Metall habe, das vielleicht auch noch glitzert – dennoch möchte ich sagen, dass weder die Büchsen noch der Brotkorb noch die ebenfalls gekaufte Metallgießkanne Dekogegenstände für mich sind – sondern wirklich Gebrauchsgegenstände. Dass ich den Brotkorb nicht bis zur Nutzung bei Besuch leer im Schrank stehen lasse, hat was mit meiner „praktischen Ader“ der Mehrfachnutzung zu tun. Kommt Besuch, dann kommen die Kugeln raus – aber bis dahin glitzern Kugel und Korb vor sich hin.
      Den Nix-Mehr-Kauf-Trip habe ich lange Zeit in der alten Wohnung verfolgt – doch hier ist die Versuchung zu groß. Ich kaufe überwiegend nur Sachen mit einer Halbwertzeit von 15 Jahren, dann können sie ohne Gewissensbisse entsorgt werden.
      Na gut, beim Bett ist das dann ein teurer Spaß: das hat dann pro Monat 17,00 € gekostet 🙂
      Und ich gebe zu, dass ich kein sehr großer Naturfreak bin – halt eben Großstadtkind.
      Bei mir ist Ordnung halten sehr einfach, weil niemand etwas unordentlich macht.

  4. Diese „Kauflust“ dauert bestimmt noch eine Weile an. Meine Freundin ist vor über einem Jahr umgezogen. Noch heute findet sie irgendwelche Dekogegenstände bei jedem Einkaufsbummel. 🙂 Allerdings sie sucht blau und weiß.

    • Liebe Ute – so bewusst suche ich gar nicht – und immer wieder will ich sagen, dass ich die Sachen nicht vorrangig als „Dekogegenstände“ ansehen würde, sondern als so hübsch anzusehende Gebrauchsgegenstände, dass ich sie nicht im Schrank verstecken muss.
      Eine Lampe am Kopfende vom neuen Bett muss noch sein – die liefert ALDI Nord morgen – mal sehen, ob dann auch bald das Bett geliefert wird.

  5. Ich persönlich finde ja so schön am Einrichten, dass es „nach und nach“ wächst. Dass man immer mal irgendwo was sieht, sich inspirieren lässt – und nicht alles gleich innerhalb der ersten zwei, drei Wochen nach dem Einzug komplett fertig ist. Das ist es, was mir richtig Spaß macht 🙂
    Aktuell basteln wir aber an unserer Wohnung nicht rum – weil wir eben nach was Größerem suchen. Gerade die bevorstehenden Weihnachtstage und die Ankündigung von Junior II, dass er gerne ca. 10 Tage bei uns bleiben möchte (ich bin zuletzt am 18.12. in L und nehme ihn auf dem Rückweg gleich mit; nach Weihnachten will er dann gemütlich wieder zurück) und auch Junior I überlegt, ob er später nachkommt (er will bis 23.12. arbeiten), erinnern uns daran, dass unsere kleine Behausung für 4 Erwachsene eben doch zu klein ist – und dass es aber auch ohne Besuch irgendwie zu klein ist, weil mir auf Dauer doch das Arbeits-/ Mal- und Schreibzimmer fehlt. Zumal der Mann es dekadent findet, dass ich ihn anschaue, während ich nebenbei tippe *kreisch*

    • Liebe Helma, ich kann das mit der kleinen Wohnung bei Besuch sehr gut nachfühlen – vielleicht weißt du, dass wir von 1971 bis s1981 mit zwei Kindern, die am Ende schon beide in die Schule gingen, in einer 2-Zimmer-Wohnung mit 49 qm gelebt haben. Die zu Besuch kommende Oma wurde mit ins Kinderzimmer verfrachtet – aber bei anderen wurde es schon eng. Damals konnten wir noch auf Luftmatratzen auf dem Teppich schlafen – das möchte ich heute nicht mehr machen.
      Aber in mein Bett – auch wenn es 1,20 m messen wird – dürften nur allerausgewählteste Personen hinein – und sicher nicht zum Schlafen 🙂
      Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass eine bezahlbare größere Wohnung in München einem Milliogewinn bei G. Jauch gleichkommt. Dennoch wünsche ich euch viel, viel Glück – manchmal klappt es ja besser, als man zu hoffen wagt.
      Lieben Gruß zu dir

  6. Doch, es wird immer gemütlicher bei dir – mit der Zeit kommen bestimmt noch mehr Ideen. Ich bin auch noch immer am kaufen, im Moment Weihnachtsdeko.

    Lieben Gruß
    Barbara

    • Liebe Barbara, wie ich gleich bei Wildgans schreiben werde: Ich sehe viele Sachen von denen, die ich kaufe, gar nicht als reine Dekoartikel an, sondern als schöne Gebrauchsgegenstände, die so gut aussehen, dass frau sie auch außerhalb von Schrankfächern zeigen kann.
      Inzwischen warte ich wirklich sehnsüchtig auf mein Bett. Hoffentlich sind meine Erwartungen nicht zu hochgeschraubt – und es liegt gar nicht an der schlechten Polsterliege, warum ich nicht schlafen kann, sondern an den schlechten Claraknochen. Mist – was mache ich dann??? – Kommt Zeit, kommt Rat und kommen auch Ideen.
      Weihnachtsdeko werde ich definitiv nicht kaufen, denn davon habe ich ausreichend und vor allem – ich funktioniere vieles um, was eigentlich keine Weihnachtsaufgabe hat.
      Lieben Gruß zu dir!

  7. Na da hast du ja ordentlich zugeschlagen und viel Jagdglück gehabt. Dabei hat dir doch das grün am Anfang gar nicht gefallen …

    • Liebe Myriade – das mit dem nicht-gefallenden-Grün war ein wenig anders. Die gestrichene Wand hatte nicht genau den Ton, den ich bestellt hatte. Ich wollte nämlich, dass es mit der Rückwand von der Schrankwand übereinstimmt.
      Als auch der Zweitanstrich anders als erwartet war, strich ich einfach die beiden Rückwände von der Schrankwand – und schon war alles paletti.
      Das generelle Grün hatte ich mir schon ausgesucht – aber du weißt ja, der Herr Loriot als Sofastoffhandelstreter hatte ja auch eine unendliche Palette von Grautönen im Angebot – und so ging es mir mit grün 🙂

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s