Claras Allerleiweltsgedanken

Aufklärungs- und Dankpost …

8 Kommentare

… nicht nur für Frau Tonari

Geständnis: Bis zum Abend des Heiligabend habe ich es nicht ausgehalten – aber immerhin bis 13.00 Uhr – da habe ich mir selbst die Absolution erteilt und machte mich ans Auspacken.

7. Erster Eindruck: Das ist wirklich ein Päckchen, dessen Inhalt mit Herz ausgesucht und mit noch mehr Herz eingepackt wurde. Und wo gehört ein rotes Herz hin???? Natürlich in die Küche – vielleicht nicht gerade an diese Herztasse, aber da erschien es mir am fotogensten.

2612 Weihnachtspäckchen 20

6. Clara und ich – wir sind offenbar doch kleine Glitzer-Elstern, auch wenn wir das oft nicht so zeigen wollen. Doch dieses grünglitzernde Einpackpapier zog sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Früher haben wir ja jedes Einwickelpapier wieder verwendet – war gut für die Umwelt. Doch diese Masche scheint ein wenig außer Mode gekommen zu sein. – Ich habe auf dem Glitzerpapier mit viel Mühe das durchsichtige Klebeband entfernen können. – Glaubt mir, dieses Foto gibt die Schönheit des Papiers nur zu 20 % wieder.

2612 Weihnachtspäckchen 18

Grün???? Sollte der Inhalt im „grünen Salon“ genossen werden? Mir scheint doch sehr, dass die liebevolle Versenderin die Farben sehr wohl mit Bedacht gewählt hat. – Und was konnte ich auswickeln?

2612 Weihnachtspäckchen 19

Stress-weg-Tee!!!! Ich, ich habe doch gar keinen Stress! Oder doch? Will ihn nur nicht wahr haben. Ich werde mal heftig daran glauben, dass ich alle Probleme – so ich welche habe oder 2016 bekomme – mit einem Kännchen oder Tässchen von diesem pfirsicharomatisierten Tee wegschlucken kann. Ob dann mein Bauch ganz dick wird??? Weil alle Probleme runtergeschluckt wurden und sich jetzt durch den Darm zum Ausgang quälen müssen. – Darüber muss ich noch ein wenig nachgrübeln.

5. Hier muss ich üüüüüüüüüüüüüüüberhaupt nicht lange grübeln: Wer lila Herzen verschenkt, weiß 100pro, dass ich lila mag und diese Herzen in meinem Bett neben der lila Wand genießen werde.  Mhmmmmmmmmmmmm!

2612 Weihnachtspäckchen 15

4. Was habe ich gelacht, als ich diese Karte sah – und noch mehr, als ich las, was sie für Assoziationen auslösen soll. So bepackt soll ich nächstes Jahr meinen Urlaub in Jordanien antreten. Sollte ich das machen, würde die Zuzahlung für Übergepäck im Flugzeug bestimmt die Reisesumme übersteigen. Also: Ich nehme drei Säcke weniger mit!!!!

Damit ihr wisst, warum ich so komische Zahlen vor die Absätze schreibe – hier die Erklärung:

2612 Weihnachtspäckchen 17

Bin ich bisher konsequent rückwärts vorgegangen bei der Beschreibung, dann bleibe ich auch dabei.

3. In diesem wunderschönen Notizbuch mit einer phantastischen Umhüllung (ob es Absicht war, dass der Umschlag auch ein wenig glitzert?)  und einem Magnetdeckel soll ich (eventuell) meine Reisenotizen festhalten. Sollte sich die allgemeine politische Lage im nächsten Jahr zuspitzen und die Reise vom Auswärtigen Amt abge“pustet“ werden, dann fällt mir bestimmt auch noch anderes ein, was ich da schreiben kann – meine Postideen, wenn ich unterwegs bin. Was nicht hineinkommen wird, sind selbstgeschriebene Gedichte – kann ich nicht, bin keine Poetin.

2. Für die Freudentränen und Tränen der Rührung gibt es auch angemessene Tücher. Ich hoffe, man hat ihnen die Stacheln am Ende der Blätter nicht „angehext“. Ich muss mal eines probieren.

1. Die Nummer eins hat mir am meisten Kopfzerbrechen gemacht, da ich damit  so reineweg nichts anfangen kann. Ich sehe schon, das Sprichwort mit der alten Kuh, die immer noch was dazu lernen kann, scheint zu stimmen. – Mühsam entzifferte ich, was auf dem silbernen Stift (ohne Schreibspitze) geschrieben stand. Und dann las ich auf der Karte noch eine weitere Erklärung: Das ist ein Silvester“event“. Wenn ich hinten die halbrunde Fläche an einer Streichholzschachtel reibe, kommen vorn silberne Funken heraus, bei denen ich mir was wünschen soll. PHANTASTISCH! Wird definitiv ausprobiert und wird auch nicht reklamiert, wenn sich der Wunsch nicht erfüllt.

Tja, und jetzt gibt es noch eine Nummer 8 die nicht auf dem Foto ist. Ich fand die Karte so putzig, dass ich sie sofort im Korridor hinter den Spiegel gesteckt habe. Dieser Reisehund soll mich erinnern, zeitig genug mit dem Kofferpacken zu beginnen.

 

So, sind jetzt alle Neugierwünsche befriedigt? – Wie sehr ich mich gefreut habe, wollte ich mit diesem Artikel zeigen!

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

8 Kommentare zu “Aufklärungs- und Dankpost …

  1. Liebe Clara, Neid kenne ich nicht – der ist mir wirklich fremd. Ich freue mich echt für Dich, dass man so schön an Dich gedacht und Dich überrascht hat!
    Und weil ich das bisher nicht tat, hole ich es jetzt hier nach: Ganz vielen lieben Dank für Deinen virtuellen Weihnachtsgruß!! Ich habe mich echt sehr gefreut – wie immer, wenn ich etwas Liebes bekomme, mit dem ich gar nicht gerechnet habe 🙂

  2. Um ein solch liebevolles Päckelchen könnte ich Dich glatt beneiden!
    Sehr schön hier dokumentiert! An Dir ist echt die Frau Journalistin verlorgen gegangen!

    • Wenn ich es nicht selbst bekommen hätte – ich würde auch ein klein wenig neidisch sein.
      Danke mit der Journalistin – das war ja auch ein Studienwunsch von mir, wenn das mein Klassenlehrer mit seiner vernichtenden Beurteilung nicht anders gesehen hätte.

  3. Ich freu mich sehr mit Dir mit. Hier bei mir gospelt es gewaltig. Joyful greetings zu Dir…
    …schau in Dein Postfach…✨

    • Das finde ich immer schön, wenn sich jemand mit mir freut – es war auch aller Grund dazu.
      Was für eine schwierige Fährte hast du denn nun wieder für mich gelegt? Postfach??? Welches??? Im virtuellen ist eine Nachricht von gestern drin – vielleicht meinst du diese. – Denn im richtigen Postfach im Haus kann ja nichts sein, denn die Post macht ja auch Weihnachten.
      Ich bekomme jetzt gleich Besuch, der nicht geplant war – ist aber auch gut. Und morgen kommt meine Freundin aus Görlitz, die, mit der ich mich in der ersten und zweiten Klasse immer mächtig gezofft habe.
      Liebe Grüße von mir

      • Die habe ich aber heute geschrieben, die Mail…es war nach Mitternacht…hoffentlich ist sie angekommen!😳
        Ich bekomme auch gleich Kaffeebesuch. Allerdings geplanten. Ich hüpfe in der Wohnung herum und räume auf. Dabei singe ich lautstark Gospels mit. Ich hoffe, meinen lauten Nachbarn unter mir dröhnen nicht schon die Ohren…liebe Grüß‘ zurück…
        P.S. Sag mir bitte Bescheid, wenn die Mail nicht angekommen ist, dann schicke ich sie nochmal los. Nicht, dass die Mail-Addy falsch war…

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s