Claras Allerleiweltsgedanken

Richtig oder falsch entschieden?

20 Kommentare

Vor einigen Tagen (9.2.) hatte ich einen Termin bei einem neuen Hausarzt – auf diesen hatte ich über 6 Wochen warten müssen. Und ich muss sagen: „Ich HÄTTE gehabt, denn ich Trottel habe die zwei im Handy eingestellten Wecksignale überhört. Wie müde und verschlafen muss frau denn sein, dass ihr das passiert? Oder ist das einfach ein Zeichen für die Qualität meines Bettes, was mich auch nach 7 Stunden Schlaf noch nicht freigeben will???

Es war kurz vor dem Termin und ich meldete mich telefonisch, dass ich leider etwas später komme, weil ich verschlafen habe. Und das war nach Aussage der Sprechstundenkraft nicht möglich – das ließe sich nicht einrichten. Ich hatte angenommen, dass die ein oder zwei nächsten Patienten hätten vorgezogen werden können.

Der neue Termin, den sie mir vorschlug,  war mit großem Glück Anfang März – eigentlich seien sie mit der Terminvergabe schon im April. Ich suche einen HAUSARZT, keinen exzellenten Spezialisten. Bei meinem bisherigen Hausarzt gab es innerhalb einer Woche einen Termin. – Vielleicht muss ich meine Wahl noch einmal überdenken?

Clipart

Clipart

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

20 Kommentare zu “Richtig oder falsch entschieden?

  1. Oh je, Gott sei dank muss man bei uns nicht so lange auf einen Termin warten. Ich drück dir die Daumen, dass der Arzt das warten wert ist.
    LG Mona

  2. Beim Orthopäden musst du hoffentlich nicht vorturnen?
    Ich war mal bei einem in meiner Jugend, bei dem musste ich Kniebeugen machen. Als es in den jungen Knien ein wenig knirschte, lachte der Mann sich kaputt, was ich nie im Leben vergesse. Bei einem anderen war ich mal, der wollte einen Fersensporn gleich operieren. Mein Heilpraktiker erzählte, jeder Mensch habe so einen Sporn. Hat ca. 8 mal Fußreflexzonenmassage gemacht- und der Fuß war schmerzlos, bis heute. Keine Ahnung, wohin der Fersensporn dabei geriet?

    • Liebe Sonja, da ja der Neurologe, der HNO-Arzt, das Computertomogramm vom Gehirn und andere Untersuchungen nichts gebracht haben, was auf die Ursache der Schwindelei schließen lässt, sollte jetzt der Orthopäde noch einmal schauen. Zum Glück war ich nach 2,5 Stunden Wartezeit (mit Termin) noch nicht so entkräftet, dass ich alle Armübungen zu seiner Zufriedenheit machen konnte. Schwierig bzw. fast unmöglich ist der sogenannte Seiltänzergang – die Füße dicht an dicht auf einem gedachten Seil (Strich) setzen. Er schaute äußerst bedenklich, worauf ich nur meinte: „In meinem Alter muss ich nicht mehr auf den Strich gehen!“
      Ich gehe mit dem Gedanken schwanger, zu seinem jungen Kollegen zu wechseln. Neuerdings hat er Unterstützung – bei dem kamen die Patienten gleich und sofort dran, komischer Weise waren es fast alles Männer, die er behandelte. Er ist Pole, ich habe nicht mitbekommen, ob er gut Deutsch sprechen kann.

  3. Liebe Clara, da hast Du ein leidiges Problem am Wickel. Es ist sogar für uns ein Hemmnis, so ganz aufs Land oder in die Heimat zurück zu ziehen. Meine Hausarztpraxis ist eine Gemeinschaftspraxis, die gut zusammen arbeitet, weil sie Problemfälle untereinander beraten. Bin auch bei einem Allgemeinmediziner und Internist und finde das gut. Obendrein praktiziert auch ein Kardiologe in der Praxis. Eigentlich ideal. Die Termine bei den Fachärzten vermittelt die Praxis, außer Gyn und Augen. Da sind auch monatelange Wartezeiten, neue Patienten haben kaum eine Chance. Wie heisst es doch : Die beste Krankheit taugt nichts…

    • Hallo Biene, hier ist der Nachtkommentar von Clara HH:
      Mir schwebt ja auch so etwas wie ein Ärztehaus oder wie die früheren Polikliniken, wo man gleich viele Ärzte auf einer Stelle hat. Wenn schon das nicht geht, ist eine Doppel- oder Gemeinschaftspraxis auch noch ganz gut, weil man dann in Urlaubszeiten von einem der anderen behandelt werden kann. Ich glaube, ich habe so etwas in der Nähe entdeckt.
      Was machen neue Patienten, wenn sie keiner aufnehmen will? Dann gehen sie zu einem, der es erfolgreich geschafft hat, alle seine Patienten durch Unfähigkeit zu vergraulen 🙂
      Gute Nacht sagt Clara

  4. Uiui…das ist ja ein Ding, solange Wartezeit…manno, schlimm.
    Ich denke das ist das Berliner Großstadtflair..das erwartet einen auch in HH oder Münschen, eindeutig.
    Wenn ich dir jetzt berichte, dass ich ohne Anmeldung schon mehrfach in letzter Zeit bei unserem Hausarzt reinschneite und sage und schreibe nur 30 Minuten gewartet habe. Das ist dann wohl nicht zu glauben, gell? Er ist außerdem noch Chiropraktiker…hach, die reinste Wohltat für verspannte Rücken. Seine Praxis wird gut besucht. Hoffentlich geht er nicht so schnell in Rente.
    Aber wir haben auch schon andere Futzis kennengelernt……vorher…bis wir den jetzigen Doc fanden.
    Alles Gute für dich liebe Clara.

    • Nixlein, was meinst du, wie ich heute angefixt war, als ich trotz Termin 2,5 Stunden warten musste und zig Patienten, die alle nach mir gekommen waren, vor mir ins Behandlungszimmer aufgerufen wurden. Als ich mich beschwert habe, wurden sie auch noch kiebig. – Es ist wirklich so, es taugt keine Krankheit was, am besten, man ist einigermaßen gesund.
      Mal sehen, wie sym- oder un-sympathisch ich ihn finde, wenn ich Anfang März dann zu ihm gehe.
      Beste Grüße von mir

  5. Liebe Clara, ich denke schon auch, dass die lange Wartezeit diesen internistischen Hintergrund haben könnte. Ist ja im Endeffekt auch ein Facharzt. Könnte mir auch gut vorstellen, dass Du, wenn Du erst mal „drin“ bist, auch nicht mehr so lange warten musst. Weiß auch nicht, obs letztlich für ihn spricht, wenn seine Praxis so gut besucht ist? (Würde ja einem mir völlig Fremden nicht unterstellen wollen, dass man seine Patientenzahl aus Kostengründen überschaubar halten will oder nur schlecht organisiert sei ;))
    Wenns grad nicht akut pressiert bei Dir, dass Du jetzt sofort bzw. umgehend nen Hausbesuch brauchst, würde ich es vielleicht sogar hinnehmen zu warten und mir nach dem ersten Besuch bei ihm überlegen, ob ich mir das künftig weiter antun möchte oder doch was Neues suche.

    • Liebe Helma, immer wenn ich einen Kommentar bei dir oder mir sehe, muss ich über deinen gewählten Namen lächeln. Helma ist schon spitze, aber Ziggenheimer ist einfach oberspitze.
      Mal sehen, ob ich ihn gut finde, den internistischen Doktor. – Ich hoffe sehr, dass es FÜR ihn spricht, wenn der solche Termine hat. Ich hoffe aber sehr, dass man als Akutpatient auch eine Chance hat, innerhalb ein paar Tagen hinkommen zu dürfen.
      Helma, du hast das soooooooooo gut gesagt, ich hätte es nicht besser denken können – deswegen mache ich das genau so, wie es in deinem letzten Absatz steht.
      Und tschüss!

  6. Meine Zahnärztin ist in Rente gegangen und ich werde mal schon anfangen mit der Suche. Jetzt, wo noch nichts drängelt. Mein Allgemeinmediziner praktiziert am Stadtrand. Ich hätte gern jemand in der Nähe, zu dem ich ohne Bimmel hinkomme, aber das habe ich bisher verdrängt. In mancher Praxis hängt gleich an der Tür ein Zettel: Wir nehmen keine neuen Patienten an.
    gruß von der Gudrun

    • Liebe Gudrun, Berlin ist wohl mit Ärzten besser ausgestattet als andere Städte – glaube ich jedenfalls. Solch ein Schild, dass sie keine Patienten mehr annehmen, habe ich noch nie gesehen.
      Mit meiner Zahnarztwahl bin ich auch noch nicht glücklich – vielleicht muss ich doch irgendwohin, wohin ich nicht allein zu Fuß hinkomme, sondern nur mit Verkehrsmitteln.
      Und tschüss und einen guten Tag wünscht dir Clara

  7. Na ja, du bist halt Neupatientin dort. Da sind die noch nicht so entgegenkommend. Ist halt schlecht, wenn man gleich den ersten Termin nicht pünktlich wahrnehmen kann. Warte mal ab, bis sie dich kennen, dann läufts vielleicht besser. Mein Hausarzt nimmt übrigens gar keine neuen Patienten mehr an.

    • Ute, das mit der Neupatientin könnte stimmen, könnte aber auch nicht so sein. – Auf den „verschlafenen“ Termin habe ich 8 Wochen gewartet – oder sogar noch länger. Er ist eben nicht nur Hausarzt sondern auch noch Internist – das ist vielleicht keine so günstige Kombination. Ich werde mich mal noch weiter umsehen.

  8. Liegt es an der Großstadt? So etwas kenne ich nicht, höchstens einmal 2 Wochen bis zum Termin. In der Praxis sitze ich höchstens 15 Minuten.
    Dir ein schönes Wochenende
    lieben Gruß
    Barbara

    • Barbara, bei Fachärzten, z.B. Augenarzt oder so, da kenne ich diese langen Wartezeiten, aber sonst habe ich das auch noch nicht erlebt. Wie bei Ute geschrieben, vielleicht ist es ungünstig, dass er Internist ist. – Schau’n wir mal, jetzt muss ich erst mal zum Orthopäden.
      Einen schönen Tag wünsche ich dir

      • Dann wünsche ich dir beim Orthopäden eine kurze Wartezeit!

        • Liebe Barbara, ich will mich jetzt ja nicht BITTER beschweren, dass du zu wenig deine Daumen bei deinem Wunsch gedrückt hast, ich will mich nur ganz verschämt und schüchtern beschweren.
          Ich kam genau nach 2,5 Stunden, in Minuten 150 Minuten dran. Vorher hatte ich mich schon zweimal bei den Sprechstundenkräften beschwert, weil mehrere Patienten lange nach mir gekommen waren, aber lange vor mir ins Wartezimmer gerufen wurden.
          So viel frisch aus dem Krankenhaus Entlassene kann es gar nicht geben. Eher denke ich, dass es privat versicherte Patienten waren – die kommen ja wohl auch eher dran.
          Das Leben ist eben nicht gerecht.
          Mit inzwischen wieder entspannten Grüßen von Clara

  9. Hausarzt.. da muss man HIN? Nur, damit der sich ein Haus leisten kann, aus dem der nie raus will? Zeitungen, Bier, Amazon, alles wir gebracht. Wenn die nicht aufpassen…. wenn es brennt muss man doch auch nicht ZUR Feuerwache. Das Konzept ist vom Kaiser. Hat ’nen Bart. In der alternden Gesellschaft braucht der Allgemeinmediziner, bzw. 3 von denen, 1 Praxismobil. Das wird auch billiger als aktuell. Jeder Home- Doc (hihi) MUSS heute einen Patienten an irgendwelche Apparate klemmen… das macht in NL und F und CH oder DK keiner, sollen die nicht. Und weil es da nicht so viele Ärzte hat, sitzen die eher in der Kneipe. Sterben aber durchschnittlich nicht früher als die dt. Mega- Angsthasen , die Panikfreunde im Universum.
    Übrigens, ist noch geheim, aber der linksdrehende Joghurt wird bald verteufelt… alles andere war schon dran! meine ja nur…Arztverzicht tut gut, man merkt auch fast nixnixnixnix

    • Ach, meine liebe Daggi – ich suche mir eigentlich aus diesem Grund einen Hausarzt, damit der im Ernstfall auch mal zu mir kommt, wenn ich so krank und schwach danieder liege und mich nicht mehr in die Praxis quälen kann.
      Mein vorhergehender machte zwar Hausbesuche, aber eben nicht 7 km weiter in einem anderen Stadtbezirk – kann ich ihm noch nicht mal richtig verdenken.
      Du meinst, ich sollte mal über Arztverzicht nachdenken?

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s