Claras Allerleiweltsgedanken

Rot zum 1. Mai

14 Kommentare

Da ich gesehen habe, dass Ola meinen „Allerleiweltsgedankenblog“ abonniert hat, den Fotoblog jedoch nicht, musste ich die Erdbeeren einfach rebloggen.

Himmelhohes Fotogeflüster

Jahrelang wurde mir vorgekaut, dass der 1. Mai der Kampftag der Arbeiterklasse ist. Ich habe nie begriffen, wofür wir dann an diesem Tag demonstrieren mussten, wo doch in der DDR die Arbeiterklasse schon das Sagen hatte. Die roten Mainelken will ich euch nicht antun, rote Fahnen erst recht nicht. Ich habe mich für ein anderes rot entschieden.

0105 FB Erdbeerfrühstück

Rationell, wie ich bei Küchenarbeiten bin, spare ich mir das Marmeladekochen und esse die „Konfitüre mit ganzen Früchten“.

Zusätzlich ist heute der 1. Tag, an dem Ola nicht mehr bei mir wohnt. Nicht, dass sie je bei meinem Frühstück dabei gewesen wäre, aber ich tue jetzt einfach mal so, als wenn mir jemand folgendes wünscht:

0105 FB Erdbeerfrühstück SchriftIch habe den Spruch meines Lehrers berücksichtigt, der meinte immer:

Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

14 Kommentare zu “Rot zum 1. Mai

  1. Deine Konfitüre mit ganzen Früchten finde ich wunderbar! Irgendwie Claratypisch 😉 Ich hab auch schon spanische Erdbeeren gegessen. Nachdem ich auf so viele andere Früchte allergisch reagiere, habe ich da gar kein schlechtes Gewissen!

    Ich komme mal wieder zum Frühstücken – nachdem ja jetzt Dein Gästezimmer wieder frei ist 😉

    • Liebes, mit Erdbeeren ist das doch keine große Leistung. Täte ich das mit Melonen (gleich welcher Art), wäre mein zahnärztlicher Befund überfordert.
      Du warst das doch mit den Äpfeln und nicht mehr so richtig vertragen – oder?
      Du kannst zum Frühstück, zum Mittag, zum Abendbrot oder zum Sekttrinken kommen – immerimmerimmer.
      Sage mal, waren wir beide nur in den Gärten der Welt in Marzahn oder auch im Britzer Garten – der ist ja jetzt fast vor der Tür. Ich denke, ich werde ein gutes Werk für den Garten tun und eine Jahreskarte kaufen. Und dann schleifschliffschlofte ich dich auch mit dahin – aber auf meine Karte kannst du nicht gehen, die wird jetzt eingescannt am Eingang.

      • Wir waren auch im Britzer Garten. Bei den Dahlien. Deshalb hab ich Dir übrigens per WhatsApp das Tulpenkalenderbild geschickt. Aber dass es ausm Britzer Garten ist, kann man schlecht lesen…

        • Wie süß!!!! Wir waren bei den Dahlien und du schickst mir Tulpen! Stimmt, das Kalenderblatt hast du mir am 28. April ge-appt.
          Heute gehe ich – die haben ab 9.00 Uhr geöffnet. Auf dem Heimweg habe ich einen Spritzentermin – da kann ich gut beides miteinander verbinden. Vielleicht hilft mir das gespritzte Vitamin wirklich ein wenig – denn die letzte Spritze ist 4 Wochen her und mir ist außergewöhnlich stark schwindlig. Vielleicht wird es danach wieder etwas besser.

  2. Kleine Korrektur: Dumm kann der Mensch sein, er muss sich nur zu helfen wissen…kam das nicht vom Lehrer N. (Bio/Ch)?
    Allerdings kannte ich ihn (den Spruch) schon aus dem Elternhaus und wir mussten uns oft zu helfen wissen, wenn auch nicht mangels zu geringem IQ, sonder weil wieder mal improvisieren angesagt war, wenn irgendein Material fehlte. LG

    • Jajajaja – natürlich kam das vom fast schönsten und nettesten Lehrer (der angeblich Schönste war ja der Physiklehrer Schr., nur der war so unbeschreiblich dumm!)
      Das Improvisieren war doch unser großer Vorteil fürs spätere Leben.
      Wo hast du denn so lange gesteckt???

  3. die ersten deutschen Erdbeeren haben mir noch gar nicht richtig schmecken wollen…hoffe das kommt aber bald:)

  4. Klasse Lehrerspruch! Merke ich mir fürs nächste Leben (och nä, da will ich doch was mit Büchern machen, was ohne dies- oder jenseitige Perspektive ist, leider)-
    Die Erdbeeren könnte ich ….mhhhh, so lecker

    • Da wir ja alle nicht wissen, ob wir wiedergeboren werden – auf alle Fälle, sollten wir einen Wunschberuf parat haben.
      Du mit Büchern, ich mit Handwerkszeug als Chirurgin – da wären wir vielleicht beide glücklich!

  5. Das mit den Erdbeeren auf`s Brot legen…..
    Hier ist die Sonne noch nicht da – na ja, vielleicht kommt sie ja noch.

  6. Deinen “ Brotaufstrich “ kann ich mir so gar nicht vorstellen – allein vom Anblick her.
    Dem Spruch stimme ich zu.

    Ich wünsche dir einem schönen 1. Mai
    lieben Gruß Barbara

    • Hallo Barbara, du kannst dir nicht vorstellen, dass ich mir halbe Erdbeeren aufs Brot lege? Das schmeckt sehr saftig und lecker. – Oder kannst du dir die Schrift auf dem Brot nicht vorstellen? – Ich auch nicht!
      Jetzt will ich raus, denn es ist wieder wunderbares Wetter.
      Einen lieben Gruß zu dir schickt Clara

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s