Claras Allerleiweltsgedanken

Kleines Gesundheitsintermezzo

22 Kommentare

Anfang des Monats war ich wieder mal beim HNO-Arzt, denn in seinem Fachbereich liegt eine meiner wichtigsten Baustellen: Die Ohren und auch der Schwindel

Ich freute mich, als er mir eine Überweisung ins Unfallkrankenhaus Marzahn ausstellte, da dort erstens sein exzellenter Studienfreund als PD arbeitet und außerdem eine treffsichere Diagnostik gemacht werden soll.

Frohgemut und guter Laune rief ich sofort dort an, um leider zu hören: Herr Dr. T. macht das nicht mehr und die gesamte Station ist umfunktioniert worden – wir machen jetzt nur noch Operationen. Eine Ausweichmöglichkeit konnte mir auch nicht genannt werden.

Also blieb mir nichts weiter übrig als wieder HNO-Arzt-Wartezeit (immer nicht ganz unerheblich) in Anspruch zu nehmen. Es gibt in Berlin eine Klinik, die sich u.a. auf Schwindeldiagnostik spezialisiert hat. Überweisung bekommen, bei der Krankenkasse angefragt, im Internet Erkundungen eingeholt. Und da kam der nächste Schock: Außer das Essen wurde in dieser Klinik eigentlich nichts gelobt, es waren schon wirklich haarsträubende Dinge dort passiert. Kann vielleicht mal vorkommen, doch die Antworten des verantwortlichen Arztes, der auf diese Einträge reagierten, war fast noch haarsträubender.

Eigentlich dauert so eine Diagnostik nur einige Stunden, vor allem, da ich ja viele Befunde mitbringe. Dennoch will die Klinik „Kohle“ verdienen und macht es nur mit einer Übernachtung, damit sie zwei Tage abrechnen können.

Nicht, dass ich dann nach diesen zwei Tagen mit dem Fahrrad umfalle, wo ich doch jetzt nur schlecht um Rechtskurven biegen kann und nicht auf engen Fahrradwegen fahren. Ich grüble noch, ob ich es mache oder nicht.

Der überweisende HNO-Arzt kennt diese Klinik – er meinte ganz trocken: „Wenn sie nichts finden, dann diagnostizieren sie Morbus Menière, das kann man so schlecht nachweisen!“ – Na klasse!

Bis jetzt konnte ich mich noch nicht um einen Termin kümmern, weil die Krankenkasse vorher die Kostenübernahme erklären muss – ist noch nicht passiert. Deswegen fahre ich erst einmal zu einer Freundin und lasse mich dort von Hund, Kater, Enkel 1 und Enkel 2 auf lustige Gedanken bringen.

*********

Wenn ihr jetzt eine Woche lang nichts von mir lest, dann ist das nicht tragisch, ich habe ein paar Igel zu kämmen und kann nicht schreiben, weil ich nicht an meinem heimischen Apparatchen bin.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

22 Kommentare zu “Kleines Gesundheitsintermezzo

  1. Ich wünsche eine gute Reise und wer weiss, vielleicht ist es ja irgendwie schön…. LG

  2. Habe trotz allem eine schöne Zeit und viel Spass beim Igelkämmen. Das Wichtigste aber: ALLES GUTE, kompetente ärztliche Hilfe und dann schnelle Gesundung. LG aus Nürnberg

    • Lieber Carlheinz, der eine „Igel“ hat ununterbrochen böse gebellt (gegen mich) und der andere „Igel“ hat es verlernt, seine Krallen einzuziehen, so dass es verdammt wehtat, wenn er sich in der Hose oder anderswo fest krallte.
      Aber jetzt bin ich wieder in Berlin und hier bellt und kratzt niemand.

  3. Ich drücke Dir die Daumen für den Termin und das es doch besser wird, als erwartet.

    • Danke – jetzt bin ich ja schon wieder zurück. Aber vom Handy ist es nicht ganz einfach mit der ‚Antworterei und dort blieb der Computer „kalt“. Morgen muss ich zum MRT der HWS, da mein Hausarzt zu Recht meint, alles könnte auch von der Wirbelsäule kommen. – Und am Dienstag ziehe ich dann auf Station.

  4. Jetzt genieße erst mal den Besuch bei deiner Freundin. Toi toi toi trotzdem für den 5. Vielleicht sind ja die Ärzte so gut wie das Essen, wer weiß.

    • Die Kommentare über die guten Ärzte waren ziemlich rar gesät. Schlimmstenfalls kommt bei mir wieder nichts raus und dann gebe ich auf. Dann habe ich genug Geld ausgeben lassen.
      Danke für die guten Urlaubswochen wünsche

  5. Das hört sich ja überhaupt nicht vertrauenswürdig an – aber im Moment bleibt dir sicher nichts anderes übrig.
    Mir ging es mit dem schlafen genau wie dir – um 22:00 Uhr eingeschlagen und um 6:30 Uhr wachgeworden.
    Schöne Tage bei deiner Freundin, hoffentlich kommst du auf andere Gedanken.

    Liebste Grüße Barbara

  6. wünsche gutes aufgehoben sein, heitere stunden mit heiteren enkeln, umsorgende freundin und gutes anderswo sein. barbara

    • Liebe Barbara, da I. leider nicht bei mri liest, werde ich diese schönen Worte von dir bei ihr auf meinem Smartphone aufrufen und ihr vorlesen. GENAU so stelle ich mir diese Woche vor. Vor einem reichlichen Jahr auf der Rückfahrt wurde mir der Koffer geklaut, den binde ich mir jetzt in der S-Bahn ans Handgelenk – so wie die das immer mit Geldtransporten machen. – Mal sehen, ob der Kater wieder in mein Bett kommt zum Kuscheln 🙂 – und auf die beiden „Herren Enkel“ freue ich mich schon.
      Danke sagt Clara

  7. Gute Reise und schöne Tage auswärts, Leonie

    • Liebe Leonie, du scheinst IMMER eine Frühaufsteherin zu sein, ich nur, wenn ich 12 Stunden geschlafen habe. Bei Myriade schrieb ich von meiner „Schlafattacke“.
      Danke für deine guten Wünsche – heute geht noch eine Mail an dich ab, so ausgeschlafen wie ich bin, strotze ich nur so vor „Schreibdrang“ (besser als vor Harndrang wie vorige Woche, als mich die Cystitis heimtückisch überfiel 🙂 )
      Und tschüss bis danach sagt ‚Clara

  8. Mit „Schwindel“ zum Doc zu gehen, das ist…. eher …gaaanz schlecht. Die denken dann, man spräche in Sachen „Abrechnung Kassenärztliche Vereinigung- vs. Ges. KK “ vor, Schwindel, da werden die immer nervös nur arbeiten. Als wenn die zum Doc müssten.
    Und wenn ein Doc zum Kollegen geht, muss der auch nie Scheißpräparate schlucken, sich verordnen lassen. Der will ja sein Einkommen auch im Alter genießen. Der Doc geht doch nie zum Arzt. Die saufen sicher auch keinen Eistee… aktuelles Wetter lässt sie aber hoffen: Eisteesäufer killen sich selbst. Hoffentlich nicht vor dem neuen Quartal. Ärzte sind da sehr gläubig, da beten sie.

    • Liebe Daggi, deine Worte machen mir „Angst“, ein wenig zumindest. Die ersten 5 Zeilen nicht so sehr, erst das danach. Ich trinke zwar keinen Eistee, aber aller Getränke nur mit Kühlschranktemperatur – das aber schon seit mindestens 50 Jahren. Mein Magen hat es bisher immer vertragen – sollte der jetzt rumzicken, nähme ich ihm das übel.
      Ich werde heute nochmal in dieser Klinik anrufen und mal sehen, was dabei herauskommt. Das „neue Quartal“ bekommen sie, aber sie hatten ja auch kein altes – ist ihnen also egal. Betrug ist es mit den zwei Tagen eh, aber es wird ja so genehmigt.

  9. Also eine KLinik, die nur für ihr Essen gelobt wird, kommt mir nicht sehr verheißungsvoll vor 😦

    • Liebe Myriade, hätte ich letzte Nacht nicht einen „Schlafanfall“ gehabt, hätte ich bestimmt noch nachts geantwortet.
      Ich legte mich unter meiner großen Markise gegen 19.00 Uhr auf einem großen Kissen einfach auf die Erde, weil mich die Hitze von ca. 30 ° ganz kirre machte. Als ich das nächste Mal auf die Uhr sah, war es 22 Uhr. Jetzt hätte ich ja ausgeschlafen sein müssen. Nein, ich „wankte“ zum richtigen Bett – das Zimmer war inzwischen abgekühlt – und schlief bis 7.05 durch – aber JETZT bin ich ausgeschlafen.
      Das mit dem Essen und so wurde gestern bestätigt. Ich wurde bei der versuchten Anmeldung gestern gegen Mittag in die Neurologie durchgestellt, wo niemand da war. Ich sollte meine Nummer hinterlassen und SOLLTE GLEICH zurück gerufen werden. Das hat bis jetzt noch nicht stattgefunden.
      Leider ist es wohl die einzige Klinik in Berlin, die so etwas macht, nachdem es das Unfallkrankenhaus offenbar nicht mehr macht.
      Die Bewilligung der Krankenkasse ist inzwischen eingetroffen.

      • Schlafanfälle sind super, außer wenn sie auf einen Insektenstich zurückzuführen sind 🙂 Wir haben heute kühle 34 Grad *luftschnapp*
        Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Kliniksuche und allem was daraus folgen kann/wird ….

    • Wirklich ominös. Ich rief noch einmal an und da hat mir die Dame am Telefon erklärt, dass sie heute im Laufe des Tages angerufen hätte, nachdem ich gestern mittag meine Nummer hinterließ und sich der Spruch so anhörte, als wenn sie GLEICH zurück ruft.
      Ich habe jetzt einen Termin für den 5. gegen 10.00 Uhr. Sie wusste nichts – ich fragte, ob ich Schlafsachen bräuchte – nichts. Ich werde sicherheitshalber was mitnehmen. – Ich bin ja echt ge spannt.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s