Claras Allerleiweltsgedanken

Clara erklärt MRT

37 Kommentare

Es hört sich an, als wenn Frau Dampframme den Herrn Bohrhammer heiratet und bei der Hochzeit jede Menge LKWs auf der Hauptstraße hupen und quietschen – so ungefähr ist ein MRT.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

37 Kommentare zu “Clara erklärt MRT

  1. Die Bechreibung trifft es wirklich sehr, sehr gut… ich mag das MRT auch nicht und gehe auch schon länger nicht mehr zur Kontrolle, da ich ja eh keine Medikamente nehme, folglich braucht man nichts prüfen. Und das es schlechter wird, das merke ich auch ohne Bilder 😉 LG

  2. Ui – die Beschreibung ist wirklich genial! Ich bin heilfroh wenn ich dort nicht rein muss. Allerdings war ich mal in einem Krankenhaus da haben sie mir sogar Musik auf die Kopfhörer gelegt, das war dann nicht mehr so schlimm.
    Ich wünsche Dir, dass die Ursache für Deinen Schwindel bald gefunden wird.
    LbG Isi

    • Mit der Ursachenforschung sieht es nicht ganz so gut aus, wie heute der Oberarzt erzählte. Der Schwindel ist einfach zu unspezifisch. Ich denke, wenn ich mich damit abfinde, dann kann ich auch damit leben. Man muss mit 70 Jahren nicht mehr auf einem Seil tanzen – und auf dem symbolischen Strich muss ich auch nicht mehr gehen

      • Ach Clara, das tut mir leid. Aber lass den Kopf nicht hängen.
        LbG Isi

        • Egal wie – ich fühle mich dennoch wohler, dass nichts Gravierendes gefunden wurde. – Und jetzt „schwindeln“ wir uns weiter durchs Leben – man gönnt sich doch sonst nichts.

          • Meiner Schwiegermutter geht es ähnlich. Auch bei ihr finden die Ärzte nichts. Allerdings muss man sie auch immer wieder daran erinnern, dass sie etwas trinkt. Das vergisst sie gern und wundert sich im Sommer, dass ihr „schwarz“ vor Augen wird.
            Gute Besserung und sei schön vorsichtig wenn Du im Straßenverkehr unterwegs bist. ❤
            LbG Isi

          • Ich habe mir sofort ein Wasserglas voll geholt. – Die Ärzte haben übereinstimmend einen Vitamin-B-12 Mangel und Vitamin D-Mangel festgestellt. Da soll ich noch etwas mehr machen.
            Ganz gesund mit 70 wäre aber auch unglaubwürdig, oder??? 🙂

          • Vitamin D Mangel – heisst für Dich raus in die Sonne! 15 bis 30 Minuten täglich- was in diesem Sommer schon schwierig wird. Deshalb ist dieses Phänomen in unseren Breitengraden leider sehr häufig. Und bei Vitamin B 12 solltest Du die Nahrungsmittel öfter zu Dir nehmen in dem das Vitamin sehr viel vertreten ist. An erster Stelle steht da Rinderleber.
            Guten Hunger 😉

          • Isi, mehr Sonne geht bei mir eigentlich nicht – ich bin schon ganz braun, denn Berlin hatte viel Sonne.
            Das klingt ja superlecker mit der Rinderleber – bekomme ich dann noch zusätzlich den Rinderwahnsinn? Man gönnt sich ja sonst nichts.
            Ich kenne hier weit und breit keinen Fleischer und tiefgefroren gibt es immer nur Schweine- und Hühnerleber.
            Mach’s gut!

          • Ich hab in Berlin mal ganz leckere Kalbsleber gegessen. Vielleicht gilt das auch als „Rinderleber“ *grins*
            LbG Isi

  3. Hervorragend beschrieben. Ich hatte GsD nur einmal das Vergnügen.

  4. Hört sich abenteuerlich an – zum Glück hatte ich noch nicht das “ Vergnügen “
    Alles Gute von mir und lieben Gruß
    Barbara

    • Als ich finde es gar nicht schlimm – aber ich bin mit meinen Ohren wahrscheinlich weitaus mehr als andere gewöhnt.
      Ich bin seit 3 Stunden wieder zu Haus!

  5. Ich war ewig nicht im MRT, aber das gehört auch zu den Dingen, auf die ich gut und gerne verzichten kann.

    • Da es so viel genauer ist als ein Röntgenbild, finde ich es sehr gut.
      Als ich in deinem zarten Alter war, kannte ich gerade mal diese drei Buchstaben M, r und T. Mehr nicht

  6. Geniale Beschreibung, Clara 😀👍🏻

    • Beim ersten MRT vor einigen Monaten glaubte ich fast, dass die Geräte defekt sind – doch jetzt merkte ich, dass das immer so ist. 🙂 – Das wollen wir mal gar nicht zur Gewohnheit werden lassen.
      Obwohl, ich fand es nicht schlimm oder beängstigend – und gegen eventuelle Platzangst habe ich einfach die Augen fast immer geschlossen.

  7. Oh herrliche Beschreibung! Die hätte ich gerne gehabt als ich damals selbst drin lag. Lachflash! 😀

    • Gott zum Gruße zum Heiligen Dienstagmorgen.
      Hatte Dich niemand vorher gewarnt, dass es in der Röhre wie auf einem Beat Konzert zugeht?

      • Nein das haben Sie nicht. Sie haben mir auch keine Ohrstöpsel gegeben. Es War höllisch laut. Passend zum heiligen Dienstagmorgen. Ich habe auch das Kontrast Mittel nicht vertragen. 😉

        • Bei mir wurde die Halswirbelsäule untersucht, ob sie vielleicht die Ursache für meinen Schwindel ist. Die Bilder sagen mir natürlich nichts und die Auswertung lässt ein wenig auf sich warten. Aber ich brauchte kein Kontrastmittel

  8. Also ich bin immer nahe am hysterischen Anfall wenn ich in so eine Röhre hineindarf …… Also fällst du bei mir jetzt unter die Kategorie „Heldinnen des Alltags“ 🙂

  9. Platzangst hast du nicht bekommen?

    • Üüüüüüüüüüüüberhaupt nicht. Und da ich ja Hauptstraßengeräusche gewöhnt bin, hätte ich fast einschlafen können. Sie hatten mir in beide Ohren Stöpsel gesteckt und dann noch rechts und links dicke Polsterkissen hingepackt. Wie laut mag es nur ohne diese sein?
      Heute um 10 Uhr muss ich in der Klinik sein.

      • Das habe ich erkebt. Ich wurde gefragt, ob ich Kopfhörer haben möchte und hatte aus Unwissenheit abgelehnt.
        Eine geniale Beschreibung hast du gefunden. 🙂
        Gruß von der Gudrun

        • Oh, Clara, änder das mal um, bitte. Ich haue heute immer daneben.

        • Tut mir leid, hier auf dem Handy kann ich keine Kommentare bearbeiten. Aber das ist doch auch nicht so schlimm.
          Hier die Ohrstöpsel und die dicken Polster rechts und links an den Ohren fand ich äußerst angenehm. Und trotzdem hat man den Lärm noch ziemlich laut gehört

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s