Claras Allerleiweltsgedanken

Lieber Gott, ich wünsche mir …

14 Kommentare

(Clara) … zum Geburtstag eine Stichsäge!

(Gott) Clara, habe ich richtig gehört: Eine Stichsäge? Du weißt ja, ich bin schon uralt und meine Ohren sind durch das ganze Getöse, Geknalle und Geschieße auf der Welt auch nicht mehr die besten.

(Clara) Ja, du hast genau richtig gehört.

(Gott) Verzeihung, aber was willst DU denn in DEINEM ALTER mit einer Stichsäge? Den Sarg können andere Leute viel besser tischlern, oder willst du auch das mal selbst ausprobieren?

(Clara) Nein, mit STICH habe ich ja schon immer gesägt oder gehämmert oder genagelt, aber STICHGESÄGT, und das auch noch elektrisch, habe ich noch nie. – Außerdem hat mir und meinem schwarzen Humor der Witz von dem kleinen Jungen, der den ganzen Tag Trekker fährt, gefallen.
Mit einer Stichsäge hätte ich die Chance, den Witz irgendwie anders zu erfinden.

***********

Und damit das mit meinem Wunsch auch klar geht, wacht Lenny darüber.

Und wie Recht ich habe mit meinem Wunsch nach einer Stichsäge. Kaum hatte ich sie zu seinem Eigentümer zurück gebracht, habe ich mir so einen Altweiber-/männersitz für die Badewanne gekauft – doch wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist er etwas zu lang. Die beiden Alurohre, die die Randauflagen halten, müssen 3 cm gekürzt werden. – Also wieder dorthin dackeln – das einzig Gute daran, ich sehe Sohn und Hund dadurch wieder.

 

 

 

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

14 Kommentare zu “Lieber Gott, ich wünsche mir …

  1. Liebe Clara!
    Dieser Beitrag ist, wie nicht anders zu erwarten, mal wieder kein Rohrkrepierer! Ich bin ja fast ein wenig neidisch auf den tollen Stichsägenbewacher. Wenn ich mir überlege, ich hätte für jedes meiner Handwerksgeräte einen tierischen Begleitschutz, ich glaube ich würde im Zoo leben. Und wenn es im ersten Leben bei Dir noch nicht zu einem Kuhgehirn gereicht hat, einen Stich zu haben ist auch etwas ganz wunderbares, finde ich.
    Liebe Grüße und eine Streicheleinheit an Lenny 🙂
    Mallybeau M. (Kuh mit Stich, leider ohne Hund)

    • Ach liebe Mallybeau Mauswohn – manchmal muss ich dich mit korrektem Langnamen ansprechen – nämlich dann, wenn ich mich sehr, sehr gefreut habe ob der Worte, die schwarz auf weiß zu lesen sind.
      Der tolle Stichsägenbewacher ist zwar unser beider Liebling – aber damit hat sich der Kreis der Liebenden schon fast geschlossen. Er ist wirklich mehr als anstrengend und darf um nichts in der Welt auf der Straße frei laufen, weil Sohn nicht wüsste, mit welchem Fahrrad, Rollstuhl, Motorrad , Auto oder LKW er sich als nächstes anlegen würde. Einige davon würde er sicher nicht überleben – andere das Portemonnaie des Sohnes nicht, weil ihn dann sicher die Hundehaftpflicht rausschmeißen würde.
      Du bräuchtest keinen Zoo – Lenny kann unglaublich schnell von einer Stelle zur anderen krallenkratzend über das Parkett rennen.
      Du schreibst mir hier also so mir nichts, dir nichts, dass du nicht nur einen Kuhverstand hast, sondern auch noch einen mit Stich. Du bist mir um Welten voraus.
      Und tschüss sagt Clara mit noch nicht abgesägten, rohrgequetschten Auflagerohren

  2. Da halte ich mich raus, da kann ich nicht mitreden 🙂 🙂 🙂

    • Liebe Ute, ich staune auch, dass hier über Stichsäge ja oder nein diskutiert wird – ich dachte immer, dass es nur ein ja geben kann.
      Dann kannst du dich an meinem Dialog mit Gott erfreuen 🙂

  3. Ist eine Stichsäge wirklich das Richtige für so ein Rohr??
    Lieben Gruß Barbara

    • Liebe Barbara, das werde ich wissen, wenn ich es vorsichtig ausprobiert habe. Der Sohn meint auf meine ängstlicheFrage (nach all diesen Kommentaren) jedoch auch, er hätte auch eine Metall-Bügelsäge. Meine ist leider abhanden gekommen.
      Mit lieben Grüßen zu dir

  4. Da ich bekanntlich zwei linke Hände habe, wäre so ein Geschenk für mich völlig witzlos 🙂

    • Liebe Frau Momo, so richtig will ich es ja auch nicht als Geschenk, da der Sohn ja eine hat. Aber als Artikel kam mir dieser „Wunsch“ gerade Recht.

  5. Liebe Clara,
    lassen Sie sich nicht verunsichern! Ein Rohrschneider wäre einfach zu einfach. Da ist es schon eine größere Herausforderung ein Rohr mit einer Stichsäge zu kürzen. Vor allem, wie soll denn der Stichsägenwitz ins Leben gerufen werden? Ich lieeeebe Stichsägenwitze! Aber einen Rohrschneiderwitz kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.
    Oder doch?
    Treffen sich 2 Rohrenden. Sagt die eine Rohrhälfte: „Mich hat der Rohrschneider heute geschnitten – dieser ignorante Kerl!“
    Sagt das andere Rohr: „Bei mir wollte er es auch versuchen, mich zu schneiden. Da bin ich aber hinter ihm her, um ihn zur Rede zu stellen! Tja, und da bin ich versehentlich in eine Stichsäge geraten…. 😦

    Gruß Heinrich

    • Lieber Heinrich, lese ich da ein klein wenig oder ein klein wenig mehr Ironie in Ihren Zeilen? Sicher wäre eine Bügelsäge mit Metallsägeblatt durchaus ausreichend, doch die meinige hat entweder beim Umzug oder schon früher ihren Besitzer gewechselt. Schließlich kontrolliert Frau nicht wöchtentlich, ob noch alles Werkzeug am Kellerplatz ist!
      Wie schon bei Daggi geschrieben, ist ein Rohrschneider – da so selten benötigt – nicht im Handwerkszeugarsenal vorhanden.
      Ich in meinem schlichten Handwerkergemüt stelle es mir gar nicht als Herausforderung vor, damit die notwendigen 3 cm abzuschneiden. Ich kann es ja erst mal mit einem cm probieren, und wenn der dann zu gezackt aussieht, dann nehme ich die Bügelmetallsäge vom Sohn. Auf meinen sofortigen verängstigten Eindruck hat er mir versichert, dass er eine solche auch hat.
      „versehentlich“ in eine Stichsäge geraten??? 😉 .-)
      Der Rohrendenwitz könnte doch so enden, dass das rohrschneidegeschnittene Ende zum anderen sagt: „Das habe ich alles nur für dich auf mich genommen, damit ich endlich in dich hineinpasse“
      Gestern und heute früh trafen mich gleichnoch drei weitere kleine Katastrophen in der Wohnung, so dass der Tag RICHTIG SCH GUT angefangen hat.
      Trotz alledem – bis jetzt kann ich noch lachen, vor allem über solche witzigen Kommentare
      Mit Gruß von Clara

  6. Alurohren mit der Stichsäge begegnen? Dem Rohr an sich? Welch Gemetzel. Dazu gibt es doch den Rohrschneider.
    http://bit.ly/2aaI9lf

    • Du magst ja durchaus Recht haben, wie immer oder wie manchmal, liebe Daggi, doch warum soll ich teures Geld für ein Teil ausgeben, das ICH nur einmal brauche? Und außerdem befürchte ich, dass dieses starke Monster aus meinem Rohr eine Form macht, die eher einem gefletschten Mund ähnelt!
      Ich werde berichten!

      • Ewendöll hat ja im großen Haus einer einen Abschneider, dachte ich. Denn manche kaufen ja auch Dinger, die sie nur 1X brauchen. Dann wollen sie schön angeben, Arbeit erledigt!

        • Ich stehe aber noch nicht im allergrößten Kontakt mit den Leuten im großen Haus. Einen Anlauf habe ich mal gemacht da ging es um das Bohren in die Balkonwand, und der hat mich derartig blöd behandelt, dass mir die Lust vergangen ist.
          Mir ist im Nachhinein eingefallen, dass das der „Kumpel“ war, der mit dem Elektriker zusammen bei der Renovierung in meiner Wohnung geraucht hat, was ich mir verbeten hatte. Er war es, der den überflüssigen Schlitz im Schlafzimmer gefräst hat – also ein Mann mit GANZ VIEL Handwerkererfahrung – und der ist mir wahrscheinlich deswegen so dumm gekommen.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s