Claras Allerleiweltsgedanken

Wenn du „arm“ bist …

19 Kommentare

musst du länger dulden.

Vor einigen Tagen war ich mal wieder in der Orthopädiepraxis. Dieses Mal hatte ich mir den anderen Arzt ausgesucht, bei dem die Wartezeiten nicht so lang sind – weder die auf einen Termin noch die im Wartezimmer. Das Hüftgelenk ärgerte mich in jeder Lage: sitzend, stehend, laufend und liegend. Zwei davon fand ich zu viel.

Ich begrüßte ihn in seiner Muttersprache mit „Dzien dobry“ – worauf ein erstaunter Blick kam und dann die fragende Feststellung: „Polnisch ist aber nicht ihre Muttersprache!?“ Daraufhin entschloss ich mich prompt, jegliche weitere Kommunikation nur noch in Deutsch zu führen 🙂 – Wir haben übrigens sehr viel gelacht – ich sollte mir immer viel jüngere Männer aussuchen, nicht nur als Ärzte, da gibt es mehr zu lachen als mit alten.

Er schlug mir eine Stoßwellentherapie vor – eine Behandlung, die bei den Krankenkassen als umstritten gilt und dementsprechend auch nicht von ihnen weder bezahlt noch bezuschusst wird.

Drei Sitzungen sind das Minimum. Eine Sitzung dauert ca. 10 Minuten und kostet rund 86,00 €. Hätte ich nicht schon gesessen, so wäre das unmittelbar nach dieser Eröffnung erfolgt.

Was macht frau nicht alles, wenn sie diese unangenehmen Schmerzen loswerden will – sie startet diesen Versuchsballon.

Auf dem Heimweg rief ich bei Lucie an, von der ich wusste, dass sie das vor längerer Zeit an ihrem Fuß hat durchführen lassen. Als sie meinte, ihre Therapie hat pro Sitzung ca. 112,00 € gekostet, fand ich fast, dass ich hier ein Schnäppchen mache 🙂 😉 Ich überlegte, ob ich eine Zusatzbehandlung buche, hielt mich dann aber zurück. Doch dann fiel mir ein, dass sie jedes Mal eine Betäubungsspritze gegen die Schmerzen bekam – die kostet ja auch Geld.

Die erste Behandlung war gleich einen Tag später (damit ich es mir nicht noch einmal anders überlege 🙂 ) und tat RICHTIG weh – doch ich wurde immer wieder von ihm getröstet. Auf dem Höhepunkt der Quälerei sagte ich zu ihm: „Gestern konnte ich Sie noch gut leiden!“ – doch das hat er lächelnd hingenommen!

Bei der zweiten Behandlung erzählte ich ihm, dass es anderswo ohne direkte Behandlung gemacht wird, sondern der Schallkopf wird auf dem betroffenen Gewebe befestigt. Seine Erklärung: „Wenn der Patient schon so viel Geld bezahlen muss, dann hat er den Arzt gratis als Zugabe dabei!“ – Das hat mir gleich die folgenden 10 Minuten versüßt, die nicht viel weniger schmerzhaft waren als beim ersten Mal.

Wir haben dennoch so viel gelacht, dass ich wirklich fast versucht war zu verlängern – unter der Option, dass die sechste dann als Rabatt gewährt wird. – So richtig hoch erfreut hat er nicht zugesagt – falsch – er hat gar nicht zugesagt.

Tja, und was ist das:

0308 Therapeutenschuhe

Richtig: zwei Paar Schuhe und zwei Füße. Dass die linken von mir sind, ist selbsterklärend – und die anderen sind von meinem Physiotherapeuten. Der Orthopäde hat nämlich eine Breitbandtherapie verordnet: Die oben besprochene Stoßwellentherapie, 6 x manuelle Therapie und 3 x Ostheopathie. Und für die manuelle Therapie ist der Herr mit den großen Schuhen zuständig. Wer solch große Füße hat, hat auch große Hände – und große Hände können kräftig zupacken und -drücken undundund – und Clara winselt und wimmert und fleht, dass der Schmerz aufhören möge. Ein bisschen ist es wohl aber auch Show, denn sonst könnte sie nicht immer noch dumme Witzchen machen und lachen.

Am Ende steige ich dann aus dem Jungbrunnen, feiere meinen 50. Geburtstag und denke: Ohne Fleiß Schmerz kein Preis ?

0308 Clara Jungbrunnen

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

19 Kommentare zu “Wenn du „arm“ bist …

  1. Bei so Gesundheitssachen ist auch immer das seelische Befinden zu beachten – und wenn du länger sitzt, weil du gerne schreibst, ist das viel wichtiger als…

    • JJJJJ-EIN, aber nicht nur, denn bei dem Ärger, den ich mir gestern eingehandelt habe und von dem ich morgen berichten werde, da spielt die Psychogesundheit keine Rolle.
      Irgendwie läuft es im Moment nicht – ist eben so.

  2. Hoffentlich lohnt sich die ganze Schinderei und es geht dir am Ende besser. Ich “ renne “ im Moment auch von einem Arzt zum andern, bin mal wieder auf der Treppe gefallen ( eine Lieblingsbeschäftigung von mir ). Mein Bein schillert in allen Farben. Bei meinen Ärzten war überall Wechsel und ich kann sagen, die jungen geben sich große Mühe. Das Beste: die Wartezeiten hielten sich in Grenzen. Weiterhin gutes Gelingen.
    Lieber Gruß von mir Barbara

    • Liebe Barbara, was meinst du, wer das am allermeisten hofft. – Heute hat es nicht mehr ganz so weh getan wie am Anfang – also hatten sich schon viele Verklebungen gelöst.
      Du hast hoffentlich die „Karriereform“ des Sturzes gewählt – die Treppe aufwärts stolpern – denn die andere Richtung ist ja mehr als gefährlich.
      Alles Gute deinem Bein und dir natürlich auch!
      Herzlich Clara

  3. Ich wünsche dir wirklich, dass die Quälerei hilft, liebe Clara. Dann hat sich das wenigstens gelohnt.

    • Ich müsste viel, viel vernünftiger sein und die Verhältnisse umkehren – mich so lange bewegen, wie ich jetzt immer am Rechner sitze. Aber dafür schreibe ich viel zu gern.

  4. Liebe Clara!
    Von Deinem Sohn bekommst Du ja bereits zu hören: Du schaffst das schon.
    Dann kann ich das jetzt schlecht sagen. Dann sage ich einfach, dass Du nach der Therapie mit dem Riesen so gut da stehen wirst, dass Du Ihn, vor Kraft strotzend, massieren musst, weil er entkräftet zu Boden sinkt, zusammenschrumpft und Kinderschuhe tragen muss.
    Ansonsten steht nach wie vor die günstige Almmethode am Feldwegesrand zur Verfügung. Aber das ist vermutlich eine bessere Nachbehandlung.
    Ich hoffe, die Therapie hilft Dir weiter. Du schaffst das schon! 🙂
    Liebe Grüße
    Mallybeau M.

    • Liebe Mallybeau M, wenn die Pflege der Gesundheit fast ein Tagesprogramm wird, dann läuft irgendetwas schief, doch das soll nur eine Feststellung sein, kein Jammern.
      Heute ist die dritte und letzte Therapie und danach werden dann schlappe 270 Eus fällig – ist schon ganz schön heftig.
      Der Riese soll bitte bitte nicht schrumpfen und ich will ihn auch nicht massieren, obwohl ich mal Physiotherapeutin war, ich will ihn bestenfalls streicheln, denn er macht seine Sache super. Er gibt mir schon immer ein Zimmer am Ende des Ganges, damit keiner denkt, hier sei ein SM-Studio.
      Danke schön! Zum Glück oder Pech habe ich mir gestern Abend noch was Neues zugelegt, was mich noch mehr ärgert – nicht, weil ich Schmerzen hätte, sondern einfach nur Hunger. – Morgen mehr.
      Liebe Grüße zu dir

  5. Oha Clara, bin gespannt ob die Stosswellen helfen. Wünsche dir gute Besserung. LG sk

  6. Liest sich, als bräuchtest Du Ausdauer und starke Nerven. Gute Besserung.

    • Der Mist ist, dass es sich nicht nur so liest, sondern so ist.
      Heute ist die dritte Stoßwellentherapie – doch von den manuellen Therapien habe ich noch einige – und die sind noch viel, viel schmerzhafter als die anderen.
      Manchmal denke ich, dass ich es wirklich dicke habe, aber total.
      Doch wer will bei dem Spruch mit dem alt werden schon als „Feigling“ gelten???
      Danke!

  7. Was‘ n Elend! Durchhalten!!

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s