Claras Allerleiweltsgedanken

Gott, du bist keine Göttin …

30 Kommentare

wie hier manchmal behauptet wird.

Sehr geehrter Herr Gott,

wärst du eine Göttin, dann wärst du gerechter zu den Frauen. Du aber bist parteiisch, parteiisch für die Männer wie ein Schiedsrichter, der „seine “ Mannschaft bevorzugt.

Männern hast du ein drittes Bein gegeben, mit dem sie sogar neues Leben schaffen können, so wie du.

Ausgleichend hättest du ja Frauen wenigstens einen dritten Arm geben können, damit sie bei handwerklichen und hauswirtschaftlichen Arbeiten nicht immer auf Hilfe von anderen zum Festhalten angewiesen sind.

Unterschrift: Eine, die es wissen muss,

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

30 Kommentare zu “Gott, du bist keine Göttin …

  1. Da ich schon zwei linke Hände habe, wäre eine dritte kaum hilfreich 🙂

  2. Liebe Clara,

    Der liebe Gott hat leider bei seiner Schöpfung vergessen, Männern ein Ritter-Gen in jedes Exemplar einzubauen. Oder es ist serienmäßig verbaut wie der Unzufriedenheits-Mechanismus bei Frauen und die Anlage zu Herpes Zoster in beiden? Es gibt ja jetzt einen 3-D-Drucker. Mit dem kann man sogar Organe drucken. Vielleicht auch einen dritten Arm für ritterlose Frauen? Ich finde also, dass diese Frage wissenschaftlich vielleicht besser anzugehen wäre und denke allen Ernstes über einen lieben Androiden nach…😉

    Herzliche Grüße zu Dir…pass auf Dich auf…✨

    • Fee, liebste, bei mir ist im wahrsten Sinne des Wortes „Spinnalarm“ – nicht nur das Bein, nein jetzt auch noch der rechte Arm – es macht den Eindruck, als hätte ich eine Sehnenscheidenentzündung.
      Mit dem Mecker-Gen bei Frauen hast du bedingungslos Recht, das andere kann ich nicht mehr so gut beurteilen, weil ich weniger mit Männern zu tun habe als früher.
      So einen 3-D-Drucker habe ich mal bei Elektro-Conrad arbeiten sehen, das war wirklich beeindruckend, ich hätte fast „Geil“ gesagt.
      Schade, dass ich nicht mehr promovieren möchte, sonst hätte ich doch schon mein Thema 🙂 !
      Heute habe ich aufgepasst – und trotzdem ist was kaputt gegangen, unter 400 € nicht zu ersetzen, aber unbedingt notwendig – besonders jetzt, wo wir innenministerseitig zur Vorratsanschaffung verpflichtet wurden 🙂 – aber ich war unschuldig, wie ich das so oft bin.
      Drück dich ganz dooooooooooooooolllllllllllllllll!

  3. Selbst da muss sich Frau zu helfen wissen, liebe Clara. Ich nehme beim Laken spannen als dritten Arm mein Bein. Stelle es auf den Bettrand und die Ecke der Matratze drauf. 🙂 🙂

    • Liebe Ute, das ginge bestenfalls bei den vorderen Ecken, und auch da schon eher schlecht, denn das Bett ist ziemlich hoch. Aber hinten, wenn ich einzig und allein auf der dicken, weichen Matratze knien kann, kann ich kein Bein nehmen. Aber irgendwie schaffe ich es natürlich immer, und wenn ich mir die Matratze unter das Kinn klemme – aber ein dritter Hilfsarm wäre da nicht so schlecht.

  4. Die Sache mit dem achtarmigen Butler würde ich mir doch überlegen 🙂

  5. Liebe Clara, Göttin aller lila Roller!
    Ich bin mir sicher, Du hast einen dritten, wenn nicht noch einen vierten unsichtbaren Arm, so fleißig, wie Du hier immer schreibst, geschweige denn, wie Du im Haushalt arbeitest. Ich vermute, dass aus rein optischen Gründen die Arme wie gesagt unsichtbar müssen. Man stelle sich vor, man bräuchte aufgrund der Vielfarbigkeit plötzlich Pullover mit 3 oder 4 Ärmeln, das gäbe ein Kuddelmuddel…. 🙂
    Ich würde einen Oktopuss als Butler anstellen, soll ich Dir da vermittelnd unter die Arme greifen 🙂
    Herzliche Grüße von der Kuh mit 4 Füßen
    mallybeau

    • Liebe MM, den ganzen Nachmittag habe ich meinen Arm geschont, er hat es bitter nötig, doch jetzt müssen noch ein paar Buchstaben aus der Tastatur fließen.
      Deine Anrede: „Göttin aller lila Roller“ hat mich so schmelzen lassen, dass ich fast mit dem Aufnehmer weggewischt werden konnte. – Oder waren das heute die 30° und mehr, die mich so fließen ließen. (hört sich gut an)
      Danke für dein Oktopus-Angebot, aber alte Leute sollen ja so lange, wie es geht, alles allein machen – und daran werde ich mich erst einmal halten. Aber gut, dass ich weiß, an wen ich mich wenden kann.
      Wenn ich mal gerade wieder eine runtergefallene klitzekleine Hörgerätebatterie suche, kann ich dir mit meinem Vierfüßlerstand Konkuhrrenz machen mit deinen 4 Füßen.
      Und tschüss für dich

      • Ich vermute, es war die Hitze, die Dich hat fließen lassen. Aber nicht nur Dich. Auch die Kuh stand heute kräftig im Schwitzwasser. Kein Wunder, mit so viel Fell bedeckt! Es wird Zeit für den Kuhfrisör!
        Vierfüßlergrüße zurück 🙂

  6. Breitgrinse. Recht hast du😂😂😂

  7. Was hast du angestellt? Hoffe, es ist im Rahmen des Erträglichen.
    Liebe Grüße Barbara

    • Liebe Barbara, warum schließt du denn aus meinen Worten, dass ich was „angestellt“ hätte. Mit zwei Armen allein kann man doch gar nichts Schlimmes anstellen 🙂 😉
      Gestern habe ich z.B. auf meiner Riesenmatratze das Laken gewechselt. Das Bett steht natürlich in der Ecke und die Matratze ist dick und damit auch schwer, das Kreuz ist angeschlagen. Also muss ich die Matratze mit zwei Händen hoch halten – und da zum Beispiel wäre die dritte Hand gut, um das Spannbettlaken über die Ecke zu bekommen. – Es geht auch so, aber anders wäre es bequemer.
      Sicherheitshalber hatte ich „Humor“ unter den Text geschrieben.
      Alles im grünen Bereich sagt Clara mit Gruß zu dir

  8. Ein Stoßgebet gen Himmel. Ach, Clara, bitte keinen dritten Arm, der auch noch weh tun könnte. Lieber eine große Portion Geduld.
    Morgentliche Grüße von der Gudrun

    • Gudrun, ich glaube, du könntest Recht haben – wenn drei Arme weh tun, kann das sehr unangenehm sein. Aber momentan schmerzt doch vorwiegend nur ein Bein – da könnte frau es doch mal testen mit dem dritten HHA = Handwerkerhilfsarm.
      Einen ausgeschlafenen Gruß zu dir von mir

  9. Was ist passiert? Ein dritter Arm ist vielleicht nicht die beste Lösund :-). Liebe Grüße nach Berlin, Leonie

    • Ganz generell magst du Recht haben, liebe Leonie, aber ich vermisse ihn bei ziemlich vielen Arbeiten. Wenn ich z.B. ein sehr großes Poster aufkleben will, macht sich das zu zweit besser – oder eben mit einem „dritten Arm“!
      Lieben Gruß zurück von Clara

  10. Mir scheint, da hat sich jemand was „geleistet“. Mir scheint da gewaltiger Ärger durch!
    Trotzdem eine Gute Nacht

    • Nein, liebe Sonja – wenn das so zu verstehen war, dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Als „Tag“ war ja unter anderem „Humor“ angegeben. Früher hatte ich eine kleine Werkbank oder zumindest einen Minischraubstock, in die oder den ich manches einspannen konnte, um es besser zu bearbeiten. Das habe ich jetzt nicht mehr – und da fehlt mir eben doch oft eine dritte Hand.
      Nach der vorhergehenden Nacht, die nach der manuellen Therapie sehr schmerzhaft war, habe ich diese Nacht sehr gut geruht – und das möge bitte auch so bleiben.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s