Claras Allerleiweltsgedanken


38 Kommentare

Noch Deko oder schon Kitsch?

Die Grenze ist ja oft ziemlich dicht beieinander: Was für den einen Dekoration ist, ist für den anderen Kitsch und Plunder oder umgekehrt. Das muss jede und jeder für sich entscheiden, denn nichts anderes zählt. Mir sind meine so verschiedenen Rosen sehr ans Dekoherz gewachsen und ersetzen die echten, die auf meinem Balkon keine Chance hätten.

Sie sind aus den unterschiedlichsten Materialien und von den verschiedensten Leuten hergestellt. Der Kunstschmied hat sich an der schwarzen Metallrose versucht, zwei Glasbläser haben eine Rosenknospe in blau und eine Blüte in gelb aus dem (Erlmeier?-)Kolben gezaubert, einer hat sich mit Silberdraht versucht. Die große blaue Rose ist mir besonders ans Herz gewachsen – sie hatte einen langen Stiel aus Metall, der unterwegs doch tatsächlich fast in mein Auge gestochen hätte. Ich wette, das Auge hätte verloren.

Die gemalten sind bestimmt nicht auf der Kunstausstellung prämiiert worden – na und? Und mit der Rosenkugel aus Gips kann ich notfalls werfen und treffen, wenn mich mal jemand ärgert.

Alte Leute brauchen ihre Pillen – und als ich mir beim letzten Doppelkopfturnier mir  einen Preis aussuchen durfte, habe ich dieses Pillendöschen (Dose wäre hier wirklich unangebracht, auch ohne Diminutivum-Abneigung) genommen, denn es ist mit Rosen verziert (zu Döschen passte jetzt Röschen, aber ich bin bockig!)

Damit es für Nicht-Liebhaber nicht so weh tut, gibt es eine Collage.

Advertisements