Claras Allerleiweltsgedanken

LilaLiebe trägt süßeste Früchte … 1

34 Kommentare

… oder rettet einen unglücklich anfangenden Tag

Seit dieses wunderbare Geschenk bei mir angekommen ist, frage ich mich mindestens einmal am Tag:

„Clara, warum fährst du jetzt in ein Land in den Urlaub, wo die Tagesschattentemperaturen bei über 20 ° C liegen? Da kannst du ja mit deinem neuen Schmuckstück gar nichts anfangen!!!“

Einige von euch kennen bestimmt Sunny noch, mit Klarnamen Melanie, die jetzt mit und durch ihren Sohn „Zwerg“ auf die tollsten Näh- und Bastelideen kommt. Da wir uns ein klein wenig privat kennen, bin ich ihr natürlich auf ihren neuen Blog gefolgt.

Und dort las ich eines Tages, dass sie für Clara einen Wickelschal = Loop nähen will und einen Stoff schon hat. Ich wagte gar nicht zu glauben, dass diese Clara ich sei – aber da der Schal lila sein sollte, war eine Verwechslung kaum möglich.

Und wieder einmal dachte ich mir so: „Clara, was dir deine LilaLiebe schon so alles beschert hat, natürlich nur Freuden. Meine Umgebung hier ist voll von lila Aufmerksamkeiten.

ALLE DIE, DIE IHR DARAN BETEILIGT WART – IHR SEID TOLL!!!!

Und dann konnte ich in dem Blog lesen, dass auch der zweite Stoff gefunden sei. Und dann kam die WhatsApp, dass sich der Schal auf den Weg macht, da sie ihre Neugier, wie er mir gefällt, nicht bis nach meinem Urlaub aufschieben will. Es wurden Befürchtungen geäußert, dass er vielleicht kratzt und mir wurde auch zugestanden, dass ich ihn bei aufgekratztem Schlotterhals auch wieder zurückgeben darf.

Ich noch im Schlafanzug – (eine Rentnerin darf ja schließlich am Samstag mal ausschlafen 🙂 😉 , dröhnt irgendwas in meine Ohren. Wenn die untere Klingel lichtsignalt, dann ist es meist die Post oder andere Beförderungsdienste. Und so wurde mir der Umschlag in die Hand gedrückt.

Sunny war so nett und hat noch einen Brief mit Fotos dazu gelegt, wie ich dieses wunderschöne Nähkunstwerk tragen kann. Doch ich bin manchmal Bilderlegasthenikerin – die Ergebnisse auf vier Fotos sehen wunderschön aus, doch was ich dafür machen müsste, um das zu erreichen, hat sich mir bisher nicht erschlossen – doch das aufgenähte Schild konnte ich geistig verarbeiten.

1511-with-love

Ganz schnell bekam ich mit: „Gestreifte Seite kratzt nicht, lila Seite kratzt ein wenig bis ziemlich.“ – Doch wer lila will, muss lila Kratzen auch ertragen können – und jetzt nach 3 Tagen kratzt er schon (fast) gaaaaaaaaaaaar nicht mehr.  An kalten Tagen sind Rollkragenpullover angesagt – und die kratzen auf keinen Fall.

 

Bei Selfis gucke ich immer so angestrengt verbissen und die Linse ist offenbar auch dreckig. Und meinen plissierten Hals müsst ihr jetzt auch nicht bewundern.

Dann kam der Sonntag und ich wollte einen Tagesausflug machen. Da ich kurz nach sieben nur schwer aus den Federn kam, reichte die Zeit nicht zum Kaffee trinken – ich wollte ihn mitnehmen.

1511-rote-fiese-moepp

Der verschlossene Becher wurde im Rucksack verstaut. Als ich mir die Schuhe zumachen wollte, tropfte es plötzlich milchkaffeebraun aus dem Rucksack – nicht nur auf den Teppich, sondern auch auf die extra frisch gewaschene weiße Jacke.

Wütend schmiss ich die weiße in die Wanne und rannte mit der pinkfarbigen los.

Das letzte Foto hatte ich bei Fb als Statusbericht gezeigt und ganz besorgt wurde ich gefragt, warum ich so genervt aussähe. Damit ihr hier nicht auch fragen müsst, habe ich mir einen Schmetterling auf die Mimik gesetzt.

************

Mein mir selbst gesetztes Wort- und Fotolimit ist erreicht, deswegen gibt es eine Fortsetzung.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

34 Kommentare zu “LilaLiebe trägt süßeste Früchte … 1

  1. Sehr schick der Schal . Bei lila denk ich auch schon immer an dich.l.h.Anja

    • Ich könnte ja meine Grußformel ändern in LCH also die lila Clara Himmelhoch.
      Anfangs war es mehr ein Gag für den Blog, aber inzwischen habe ich so viele lila Sachen und fühle mich richtig wohl darin

  2. Toller Schal, wunderbares Geschenk!
    Sich einen Schmetterling auf die Mimik setzen – kommt als funkelige Redewendung ins nächste Rhetorikseminar!

  3. Schöner Schal. Da kann der Winter kommen.

  4. „made with love“ ist wirklich ein seeeeeehr nettes Etikett ……

  5. Ein toller Schal ist das, liebe Clara. Eine feine Arbeit von Sunny und ein wirklich schönes Geschenk. Und gegen das Kratzen von Wolle kann ich dir bei Gelegenheit einen Trick verraten, oder besser gesagt, eine Abhilfe petzen.
    Es gibt Tage, die fangen nicht toll an. Aber dann entwickelt es sich doch wieder ganz ordentlich. Ich hoffe, dass das bei dir auch so war.
    Gruß von der Gudrun.

    • Liebe Gudrun, als ich davon erfuhr, war ich vollkommen überrascht. Meist ist es ja so, dass man oder frau nur zu Anlässen wie Geburtstag oder Weihnachten oder oder oder ein Geschenk bekommen – und oft noch nicht erst einmal da. Ich grübelte ratlos: Geburtstag vorbei, Weihnachten noch weit weg – also einfach nur ein liebes Lilageschenk, um dem lila Löwen „love“ zu beweisen. Ich war ganz erfreut und gerührt.
      Meine Oma hätte vor ca. 65 Jahren diesen Trick gegen kratzigen Wolle wissen müssen. Sie hat mir im Schweiße ihres Angesichtes ein (in ihren Augen) schönes Strickkleid angefertigt. Dann hat sie den gesamten Oberkörper mit einem Stoff abgefüttert. Und dann stand Kleinclara immer mit abgespreizten Armen da und hat sich kaum von der Stelle gerührt. – Da hatte ich beschlossen, Schafwolle ist nichts für mich.
      Einen Gruß von mir

  6. Gefällt mir diesmal richtig gut , obwohl er bunt ist . Ich bewundere immer die Menschen die so kreativ und einfallsreich sind.

    Lieber Gruß zu dir
    Barbara

    • Liebe Barbara, deinen Worten entnehme ich, dass du „bunt“ nicht magst. Das Leben ist doch aber so oft grau. Für mich ist der Loop nicht bunt – nicht, weil ich dich ärgern will – für mich ist er bestenfalls farbig oder mehrfarbig. Bunt ist für mich ein ziemliches Durcheinander – vielleicht sogar auch ein wenig abschätzig belegt.
      Öffne dich doch mal ein wenig der bunteren, farbigeren Welt – da wird vielleicht manches leichter.
      Ganz liebe Grüße zu dir von
      Clara

      • Das nicht bunt bezieht sich bei mir nur auf Kleidung und Wohnungseinrichtung. Da gibt’s bei mir nur Erdtöne. Ach ja, Auto natürlich nur in schwatz:-)

        Liebe Grüße
        Barbara

        • Bloß gut, dass die Menschen so verschieden sind, liebe Barbara.
          Dunkle bzw. schwarze Autos sieht man in der Dunkelheit so schlecht, da gerade die am spätesten Licht anmachen. – Für mich gab es immer nur helle, am besten weiße. Einen schwarzen werde ich nur fahren, wenn ich mit den Füßen nach vorn aus dem Haus getragen werde. –
          Wenn du nur Erdtöne für die Wohnung magst, dann musst du ja bei meinen Wohnungsbeschreibungen Ekelgrieben an der Lippe bekommen haben 🙂
          Trotzdem liebe Grüße von mir

  7. Liebe Clara!
    Wirklich ein tolles Geschenk, dass Du da bekommen hast. Selbst gemacht ist eben immer am Schönsten. Der Schal sieht wirklich toll aus. Und vor allem, es ist absolut ein Clara-Textil. Passt wie angegossen. Und dass die weiße Jacke übergossen wurde, macht ja nun gar nichts, ich finde, Deine neue Halsschlange passt wie die Faust aufs Auge zu der pinkfarbenen Jacke. Und der Schmetterling, wie eine winterliche Blume kommst Du nun daher! 🙂 Pass auf, dass Dich niemand gießt!
    Liebe Grüße von der Alm …brrrrf, kalt, ich brauche einen Schal 🙂
    Mallybeau

    • Liebe Mallybeau, das Wort „Clara-Textil“ wäre wert, in die urhebergeschützte Wortart aufzurücken.
      Hätte sich der Kaffee aus der Jacke nach ca. 20 Stunden Einwirkzeit nicht mehr auswaschen lassen, wäre das schon ein wenig ärgerlich. Andererseits – so richtig bequem passt die Jacke nicht mehr, irgendwie muss sie eingegangen sein 🙂
      Vielleicht wäre es dann eine neue geworden, vielleicht nicht unbedingt weiß. Denn mein Hauptwinterbekleidungsstück ist rot – und diese Jacke (und mein Farbensinn) haben Protest geschrieen, als ich sie kombinieren wollte. Ein freundliches Schwarz passt zu allen meinen Schals. Der ausrangierte schwarze Mantel hatte nur Druckknöpfe – und immer, wenn mein gestiegener Adrenalinspiegel den Leibesumfang anschwellen ließ, platzten die bauchnahen Druckknöpfe auf – irgendwie unangenehm, so offen-bauchig dazustehen.
      Apropos gießen – alle Balkonblumen sind schon erfroren – war doch nicht nötig!
      Liebe Grüße zu dir von Clara, die gleich in die Brauerei zur Besichtigung geht (vom Großelterndienst organisiert) nach dem Motto: „Hören können wir nicht mehr so gut, sehen auch nicht – aber trinken können wir noch, so lange wir das Glas heben können!“

        • Zu den 0,2 l Bier gibt es eine Brezel, damit es nicht schlimm wird.
          Ich war vor ca. 50 Jahren mal zu einer Verkostung in einer Schnapsbrennerei. Bis heute weiß ich nicht, wie ich nach Haus gekommen bin – am nächsten Morgen wachte ich im Mantel und Stiefeln auf dem Bett auf. Nicht gelogen!!!!!!

        • Fast stocknüchtern wieder zu Haus – mir hat das Standardbier, das zu der Besichtigung dazu gehört, nicht geschmeckt. Es war mir zu bitten und außerdem trüb, was ich nicht mag – mein Bier muss klar sein. Deswegen ist es bei dem einen geblieben. Aber das andere war recht interessant.

          • Da bin ich froh. Hat also auch was für sich, wenn das Bier nicht schmeckt 🙂 Über die anderen Begebenheiten gibts doch bestimmt mal einen promillegefüllten Blogbeitrag ….

          • Nein – dazu war es mir zu laut, zu hektisch, zu faktenübersättigt. Fotografiert habe ich auch nicht – mit anderen Worten, man muss es nicht gemacht haben. – Ein Teil vom Großelterndienst hat für 66,00 € ein Tagesseminat gemacht – da gab es Frühstück und Mittag und mehr Bier als bei uns – und mehr Infos und mehr und mehr und mehr – brauche ich nicht. Ich trinke eh nur Alsterwasser, das aber mit klarem Bier gemischt.

          • Ah so, naja, Deine Dekobeiträge sind ohnehin unübertroffen. Da kann auch Alkohol nicht mithalten.

          • Und die würdest du doch gar nicht lesen, denn ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass du keinen Alkohol trinkst. – Ist ja auch für eine Kuh untypisch, die säuf(z)t nur Wasser.

          • 🙂 Stimmt, Alkohol trinke ich keinen. Aber lesen würde ich Deine Beiträge immer! Die sind schließlich immer ein Ereignis! 🙂

  8. Klimawandel schlägt Schal. Ich strick dir’n Schlauchboot. Wenn Berlin Hafenstadt der Ostsee wird….ach, ich wieder… so ein Hafen müsste ja auch gebaut werden…wer da jetzt nicht alles klara sieht! Der Flughafen soll eher ein Seehafen werden. Und das hat ja noch Zeit.

    • Liebe Daggi, warum muss ich immer für die (Bau-)Sünden der Berliner bei dir büßen? Ich bin doch gar keine Berlinerin und kann für die ganzen Schlampereien nichts dafür. Gut, ich bin seit mehr als 45 Jahren hier, aber dennoch keine Berlinerin. Aber als geborene Bayerin hätte ich ja auch kaum Chancen bei dir 🙂 – lässt du Görlitz aus Sachsen / Niederschlesien gelten. Sicher auch nicht. Ich müsste aus dem Ruhrpott kommen, dann wäre ich in Ordnung. Vorgemerkt für das nächste Leben.
      Ich erlebe es zum Glück nicht mehr, wenn Berlin an die Ostsee grenzt.

  9. Es freut mich wirklich riesig, dass dir der Schal so gut gefällt! Und dass du das Kratzen des Lodenstoffs verkraften kannst 😉 (an einen Rollkragenpulli hatte ich auch schon gedacht…) Aber du wirst sehen (oder hast es vermutlich schon gesehen), dass gerade dieser Stoff auch schön warm macht 🙂
    Drück dich lieb! Und bis hoffentlich bald mal wieder im echten Leben! 🙂
    Sunny

    • Liebe Sunny, auch ich hoffe, dass ich dich endlich mal in dem Hotel bei mir um die Ecke begrüßen kann, drücken und herzen, und dann zu mir einladen, auf jeden Fall auf eine Tasse Kaffee mit einem leckeren Stück Kuchen – denn du weißt ja, kochen steht auf meiner Prioritätenliste nicht ganz oben.
      Wenn Clara – lang und ausführlich – Artikel schreibt, dann macht sie das nicht nur an einem Tag. Übermorgen kannst du hier auf diesem Blog noch eine Fortsetzung sehen. Doch das nicht genug, der Fotoblog bringt am 21. noch ein paar Fotos, da der 19. schon für einen anderen Artikel blockiert ist.
      Heute bei dem Schmuddelwetter muss ich quer durch die Stadt nach Spandau fahren – machen aber die S-Bahn und die U-Bahn. Und ich trage die hoffentlich kaffeefreie weiße Jacke und ? ? ? – du weißt, ich werde mich in lila hüllen.
      Liebe Grüße zu dir von Clara

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s