Claras Allerleiweltsgedanken

So habe ich im Nov. 2015 über die Reise gedacht

41 Kommentare

Ich habe diesen alten Artikel vom November 2015 rausgesucht und mit einem aktuellen Datum versehen. Jetzt kann ich am besten einschätzen, was sich wie verwirklicht und ereignet hat.

***********

Vor einiger Zeit lag eine Einladung im Briefkasten. Ein Reiseveranstalter, mit dem ich bisher in die Türkei und nach Sizilien gereist war, lud zu einer Reisepräsentation mit Abendessen ein. Ich hätte auch noch drei Gäste mitbringen können, doch das machte den Angedachten Terminschwierigkeiten.

Also hörte ich mir allein an, was der „Chef der zurückgelegten Kilometer“ so anzubieten hatte. Schweiz, Österreich und anderes fielen bei mir nicht auf fruchtbaren Boden.

Doch dann fiel das Wort „Jordanien“ und es waren nur noch 6 Plätze zu vergeben. Warum mich gerade dieses Gebiet lockt, wo Syrien und Israel die unmittelbaren Nachbarn sind, kann ich nicht genau sagen. Mein Interesse wurde von ganz banalen Fakten geweckt. Der Reisetermin am 24. Nov. 2016 ist oder wäre der 75. Hochzeitstag meiner Eltern – ist doch was!!!! Und ich hatte mir immer vorgenommen, zu meinem 70. eine besondere Reise zu machen. Gut, der 70. ist bis dahin schon eine Weile vergangen – aber zum Zeitpunkt der Buchung ist er noch nicht mal ein Vierteljahr her – könnte man noch gelten lassen.

Da ich z.Z. keinen Personalausweis habe, trage ich immer meinen Reisepass in der Tasche. Und das fand ich den sichersten Wink mit dem Zaunpfahl. Der Pass muss zum Ende der Reise noch 6 Monate gültig sein – warum auch immer. Und er ist genau bis zum 17. Juni 2017 gültig. Ich werde ihn nicht verlängern lassen, denn ich will definitiv keine Reisen mehr machen, bei denen ich einen Pass brauche.

Jetzt habe ich noch genau 8 Tage Zeit, um aus der Reservierung eine Buchung zu machen. Der Einzelzimmerzuschlag von 400,00 € wurde mir durch einen Geschenkgutschein von 200,00 € versüßt. Die ersten 10 Buchungswilligen bekamen ihn – und ihr wisst ja, wenn ich will, kann ich schnell sein.

Das Treiben in der Salzlauge des Toten Meeres reizt mich sehr, der Schlamm kann meinen Gelenken sicher nur gut tun. Auch die angebotenen Sehenswürdigkeiten reizen mich. Am Ende kann ich mich 5 Tage bei einem Badeaufenthalt am Roten Meer von allen Reisestrapazen erholen.

Ich glaube, ich mache es – und dann schließe ich die GROßREISESAISON für dieses Leben ab – dann begnüge ich mich mit Deutschland und anderen Ländern, die dichter bei sind oder bleibe ganz zu Haus, denn da ist es ja bekanntlich am schönsten.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

41 Kommentare zu “So habe ich im Nov. 2015 über die Reise gedacht

  1. Schöne Gegenüberstellung!
    War das nun definitiv deine letzte weitere Reise, auch nicht mehr in die Lüneburger Heide oder so?

    • Liebe Sonja, Lüneburger Heide oder so würde ich nicht als „weite“ Reise bezeichnen. Ich werde keinen Pass mehr beantragen und demnach in all die Länder, die einen Pass sehen wollen, nicht mehr reisen.
      Aber im Juli fahre ich nach Prag und meinen Geburtstag werde ich in der Schweiz verbringen. – Also nur am Sessel kleben güldet nicht!

  2. Liebe Clara!
    Auch wenn der Schlamm Deinen Gelenken erspart blieb, so hast Du doch sicherlich einiges gesehen, wie Du es erhofft hast. Nebenbei hast Du uns das Leben mit Reisegeschichten versüßt. Und wir mussten noch nicht einmal etwas für die Fahrt bezahlen. Naja, dafür haben wir auch nicht jeden Tag so schöne Handtuchtiere auf dem Bett gehabt wie Du… 🙂
    Liebe Grüße, ich muss in die Schneeflocken und schippen
    Mallybeau

    • Liebe Mallybeau, du hast den Nagel mitten in den Kopf (der Handtuchtiere) getroffen – allein dieses Erlebnis war einen Teil des Reisepreises wert. Gut, dass ich es hier festgehalten habe.
      Dich und einige andere habe ich als „blinde Passagiere“ mitgenommen, habt ihr verdient.
      Ich bin gerade dabei, ein Konto von mir mit allen Daueraufträgen und so aufzulösen, weil die plötzlich sich erdreisten, Kontoführungsgebühren zu verlangen. Und das sehe ich nicht ein, da bin ich stur wie Oskar oder eben wie Clara.
      Aufwand und Nutzen stehen nicht im Verhältnis, aber egal.
      Liebe Grüße von Clara

  3. P.S. Jetzt las ich grad, dass Du erst in einem Jahr dorthin fliegst…
    Okay. Ich…dachte…jetzt schon…in ein paar Tagen, Hals über Clara sozusagen…mit der Aussicht ging es mir nicht wirklich gut…jetzt ist es besser.
    Durchatmen, Fee…tief…
    Ich gehe jetzt schlafen.
    Muss diesen Tag verdauen. Der war schlimm…

  4. Meine Liebe, bitte entschuldige, dass ich erst jetzt um die Ecke komme. Die Ereignisse überschlugen sich und die Aussicht, dass Dir irgend etwas zustoßen könnte drängele ich weit weg. Ich finde es gut, dass Du eine Reise machst! Natürlich, da bin ich ehrlich, ginge es mir besser bei dem Gedanken, Dich woanders als ausgerechnet in Jordanien zu wissen. Island oder Holland ist doch auch schön…
    Okay. Ich bin schon stille…
    Pass gut auf Dich auf!
    Ich wünsche Dir eine Fülle schöner Eindrücke und lauter freundliche Begegnungen mit friedlichen Jordaniern.
    Ganz viele Grüße und Drücker…
    von Deiner Fee✨
    Hast ja Recht

    • Meine wirklich liebe, liebe Fee – entschuldigen musst du dich garantiert nicht, zumindest nicht bei mir. Ich weiß, wie bewegt und rauf und runter es manchmal bei dir zugeht – und ich freue mich immer einen Sack Kartoffeln in den Bauch (da kann ich lange Zeit von zehren), wenn du dich überhaupt meldest. – Alles klar???
      Mit Island hättest du bestimmt Recht – aber das wurde an dem Abend nicht angeboten. Und ich bin – unterschwellig natürlich – mit der festen Absicht hingegangen, irgendetwas zu buchen, weil ich schon eeeeeeeeeeeewig lange nicht mehr richtig weg war. – Na, schau’n wir mal, wie die weltpolitische Lage in einem Jahr aussieht. Skeptikerin, wie ich nun mal bin, glaube ich kaum, dass sie wesentlich besser sein wird.
      Ich bedanke mich für deine Sorge mit einer ganz lieben Umarmung

      • Es ist wichtig, sich etwas zu organisieren, auf dass Du Dich freuen kannst. Träume zu leben, nicht nur zu träumen etwas zu tun, sondern wenn es irgendwie machbar ist, es auch zu machen…
        Alle Deine Beiträge schaffe ich manchmal nicht zu kommentieren, aber ich lese sie immer und schaue was Du treibst. Und wenn Du mal nix schreibst, dann frag ich wo Du bleibst. Und hoffe, Du meldest Dich, wenn etwas ist mit Dir.
        Ach, in ein anderes Land reisen- das möchte ich gern mal wieder. Bei mir ist es jetzt 13 Jahre her.
        Doch irgendwann setz ich mich in einen Zug oder Flieger und dann…
        Viele Drüxx zu Dir…✨

  5. Gute Reise, liebe Clara. Und die Entscheidung ist richtig.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    • Liebe Gudrun, die Reise findet in über einem Jahr statt. Und unter einem solchen Schock, wie wir jetzt alle durch Paris stehen, würde ich vielleicht spontan sogar absagen. Aber ich sage ja immer: Paris kann überall sein.

  6. Auf alle Fälle reisen. Am liebsten käme ich mit…

    • Kaum diskutieren wir hier über Gewalt und Unruhen und Terror – da passiert er fast vor unserer Haustür. Es ist unglaublich, was aus dieser Wetl geworden ist.
      Gute Nacht, liebe Biene, ich muss jetzt ins Bett – ich habe mir was gezerrt am Schulterblatt und kann es am besten ganz flach aushalten.
      Lieben Gruß von mir

  7. Unbedingt machen, liebe Clara,
    wenn Dein Bäuchlein JA ruft!!! 😉
    Ein Jahr Vorfreude, Reisefieber, Zeit für Info sammeln etc., das ist doch wunderbar.
    Lieben Gruß
    moni

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Bevor ich eure ganzen Kommentare gelesen habe, hat mein Bauch lauter Fragezeichen ausgegrummelt – aber jetzt sind es Ausrufezeichen geworden: Ja!!!!! Ich will!!!! Nicht gleich und sofort aber in einem Jahr und 10 Tagen. So etwas schönes kommt also an einem Freitag, dem 13., raus. Ich wusste schon immer: Das ist ein Supertag
      Stürmische regennasse Grüße aus Berlin

  8. Mache es auf jeden Fall, Jordanien ist traumhaft, ich war vor einigen Jahren zwei Wochen dort.
    Und…. Du entfliehst dem ekligen, dunklen Novemberwetter und fliegst in die Sonne.

    Grüßeaus Potsdam
    orangata

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Liebe Orangata, ich weiß gar nicht, welches Argument für mich mehr zieht: Das Wetter oder die traumhaften Landschaften, Ich denke doch, eher letzteres, obwohl, im November im Freien zu baden hat auch was.
      Danke für deine lieben Grüße aus der Nachbarstadt – für mich ist ja Brandenburg nur einen Steinwurf entfernt. Die Endstation meiner S-Bahn (S2 nach Blankenfelde) endet ja schon in Brandenburg. Ich muss mich mal aufmachen, um die Umgebung zu erkunden.
      Grüße aus Fast-Brandenburg = Marienfelde von mir

  9. Du machst es—mutig, mutig bei den Unruhen dort.
    Mein Sohn ist vor kurzem in Ägypten gewesen, als auch noch viel im argen war, aber das Reisegebiet blieb unbehelligt – Touri durfte bloß nicht durchs Land reisen…zu gefährlich.
    Alles Gute und ein schönes Wochenende!

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      In einem Jahr fließt viel Wasser die Spree hinunter – und den Jordan auch, Wer weiß, was in einem Jahr ist. Das Reiseunternehmen ist kein Kamikazeunternehmen, was Reiseleiter hat, die zu Harakiri bereit sind. Mit anderen Worten – wird es echt gefährlich, dann reisen wir nicht.
      Ich würde nie und nimmer einen Schritt allein durch das Land machen – immer brav am Rockzipfel des Reiseleiters kleben 🙂
      Lasse dich auch wochenendlich grüßen – mit Sonne im Herzen!

  10. Unbedingt !! Allein schon um Petra zu sehen, lohnt sich das und das Wadi Rum ….. tolle Landschaften ..

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Liebe Myriade – ich stehe auf dem Schlauch. Nein, stimmt nicht – ich stehe nicht mehr, ich habe nämlich kurz in den geschenkten Reiseführer geschaut und sowohl Wadi Rum als auch Petra als Begriff gefunden. Ich dachte, Petra ist eine Freundin von dir, die auch mitreist 🙂 😉 grins
      Ich sehe mit Erstaunen, ihr kennt das alle schon – na gut, danach kann ich eure Begeisterung besser verstehen.

  11. Mache die Reise ! ich hätte auch Lust mitzukommen wenn ich es könnte. Bin selbst fast in der ganzen Welt gereist aber Jordanien war bis jetzt nicht dabei. Wird bestimmt ein Erlebnis werden !

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Du warst schon in der fast ganzen Welt, ich war in Europa nur in wenigen Ländern (meist Ostblock oder Kurzreisen in westliche Länder) und ansonsten war ich einmal in Amerika und einmal in (Mittel-)Asien – und dann hat es sich auch schon mit meinen Reisen.
      Aber ich habe ja noch eine ganze Menge Zeit, die dann schneller vergehen wird, als mir lieb ist.

    • Daggi, genau diese Seite habe ich gleich an dem Abend von der Veranstaltung aus aufgerufen. Vor Terroranschlägen wird auch in Deutschland gewarnt – soll es mich erwischen, dann erwischt es mich. Wenn, dann bitte gleich richtig, denn ein Rollstuhlmensch möchte ich in meinem Alter nicht mehr werden.
      Ich lasse jetzt erst mal alles laufen und trete nicht zurück.

      • Wobei es ja Anschläge von Oslo über Stockholm bis Kopenhagen, London, Brüssel, Paros bis Madrid und Moskau usw. gab, nur in Muttiland nicht. Fachfrage: bester Geheimdienst wo gibt passt immer auf- oder beste Kumpels+ Waffenlieferanten der Sprengbrüder? Finde die Scherzantwort!

        • So makaber es ist, aber ich neige auch dazu, die Scherzantwort für die richtige anzusehen.
          Falls der Geheimdienst lückenlos mit Staasileuten aufgestockt wurde – die Leute waren schon getriezt im Aushorchen und Aufpassen 🙂

          • Kaum schrieb ich es hin….war Paris wieder dran.

          • Genau das hätte ich jetzt auch geschrieben. – Daran sieht man, es ist vollkommen egal, wo man hinfährt oder ist – erwischen kann es einen überall. – Aber das heute ist ja richtig heftig. Und dann sollen die mal erzählen, die Sicherheitskräfte können Terroranschläge verhindern.

          • Und Frankreich hat nach wie vor die Vorratsdatenspeicherung. Wer die nicht hat, hat echt was verpasst. Hier war vorhin auch ein FeuerwerkDingsbumms! Dachte aber, das Arbeitsamt ist zusammengekracht (worden), Schrott ist es ja, schoooon 30 Jahre alt. Bauterroristen halt. Freispruch im Sinne des DAX. Aber die bauen ein neues Gebäude, reißen dafür aber was ab, was man auch nie nutzte, direkt am Markt. Geldwäscheparadies Nr. 1 in Europa halt.

  12. Für mich wäre Jordanien etwas zu unsicher im Augenblick. Aber ich war ja auch schon dort zu tiefsten Friedenszeiten der Nachbarländer. Wenn du das möchtest, dann nicht wie hin und sofort anmelden. Allein schon das Baden im Toten Meer ist ein Erlebnis.

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Ute, es kann bis dahin sein, dass das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgibt – und dann sagt der Veranstalter die Reise natürlich ab. Wir bekommen alle unser Geld zurück und können von einer neuen Gelegenheit träumen – ich dann allerdings nicht mehr. – Komischerweise habe ich vor Attentaten oder anderen Unannehmlichkeiten kaum Angst, da ich wirklich schicksalsgläubig bin – soll ich verunglücken, dann passiert mir das auch in Deutschland.
      Ich muss dann nur eine Krankenversicherung abschließen, damit ich wenigstens nach Deutschland geflogen werde, falls was passiert.
      Baden in einem Salzsee, in dem man nicht unterging, habe ich schon mal in Rumänien erlebt. Der Reiseleiter wusste gar nicht, dass es im Ostblock so eine Gelegenheit gegeben hat. – Es war schon lustig, mit der Zeitung im Wasser zu liegen, ohne eine einzige Paddelbewegung machen zu müssen.

  13. Melde dich ganz schnell an!!

    Ein schönes Wochenende
    lG Barbara

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Liebe Barbara, ich bin seit dem Reiseabend angemeldet – aber ich war wirklich nahe dran, die Reise zu stornieren, aus Schiss rückgängig zu machen. Angst nicht etwa vor den Unruhen dort – da bin ich fatalistisch und denke: Was kommt, das kommt sowieso – aber vor den ganzen Vorbereitungen. Muss ich mich impfen lassen, wo bekomme ich die Landeswährung (in der Wechselstelle!!!), ohne zu sehr übers Ohr gehauen zu werden usw. usf. Ich kann RICHTIG umständlich sein, wenn ich will.
      Aber so spontan, wie mein Bauch an dem Abend der Veranstaltung Ja gesagt hat, kann das nicht falsch sein.
      Danke für die WE-Grüße, die ich „aufgepeppt“ zurücksende. Mit Gruß von Clara

  14. Gönn dir diese Reise, mach es und freu dich jetzt schon drauf.

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Das mit dem „Gönnen“ hat was Wahres dran – es soll eine Belohnung sein für die Schinderei hier beim Umzug, aber auch dafür, dass ich mich 70 Jahre wacker auf dieser Welt geschlagen habe – na gut, in den ersten 10 Jahren fiel das „Schlagen“ aus – weder wurde ich geschlagen noch schlug ich – bestenfalls zog ich an den langen Haaren meiner Freundin 🙂

  15. Auf jeden Fall machen!!
    Zuspruch, Zuspruch!

    • Ihr Lieben alle, die ihr mir so vehement zugeraten habt. Ihr wart das Zünglein an der Waage, dass ich mich dafür entschlossen habe. In Bezug auf Reisen (und einige andere Sachen) bin ich ja ein Schisser, da völlig unerfahren.
      Danke für deinen Zuspruch in doppelter Hinsicht!

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s