Claras Allerleiweltsgedanken

Lila verbreitet sich wie ein Frühjahrsschnupfen …

25 Kommentare

… meine Umwelt wird lila, besonders die Badewelt

Wenn ich mich in meiner Umwelt in Geschäften und Nicht-Geschäften so umschaue, muss ich vermuten, dass es noch viele andere Lila-Fans als mich gibt.

Früher hat sich ja irgendetwas immer wie „die galoppierende Schwindsucht“ ausgebreitet, aber dieser widerwärtigen Krankheit wollte ich hier keinen lila Teppich ausbreiten – deswegen ist es der Frühlingsschnupfen geworden.

Die Wohnräume sind ja meist bzw. bei den meisten noch lila-frei, aber die Bäder werden von lila erobert. Ich habe so viele Beispiele gesammelt, dass jeder Widerspruch zwecklos ist.

Wenn ich so ein Wuschelteil am Föhn gebraucht hätte, wäre er sicher in meinen Einkaufskorb gewandert, als ich einen neuen Föhn brauchte. Aber auch der Lockenstab entsprach trotz lila nicht meinen Vorstellungen.

Noch häufiger sind Kosmetika und Co. in lila, pink und ähnlichen Farben.

Und was habe ich aus Trotz gemacht: Mir einen Föhn in weiß gekauft, der von einem zarten türkis geschmückt wird. Lustig an diesem monstergroßen Modell fand ich, dass er als „Reiseföhn“ deklariert wird, nur weil der Griff angeklappt werden kann. Da fast alle Pensions- und Hotelzimmer einen Föhn im Zimmer haben, war das für mich nicht ausschlaggebend. Er ist leicht und lässt sich gut händeln.

Hätte es diese lila Schuhkartons schon früher gegeben, hätte ich mir gar kein neues Regal im Schlafzimmer zu kaufen brauchen 🙂 Dann hätte ich jetzt noch Geld gehabt, um mir die Schuhe kaufen zu können.

0603-schuhkartons-lila

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

25 Kommentare zu “Lila verbreitet sich wie ein Frühjahrsschnupfen …

  1. Lila mochte ich auch mal. Heutzutage isses mir über…
    Trotzdem guck ich mir gern das von Dir gezeigte an…Ja.

  2. Hast du auch eine lila Seife, nein, keine flüssige, eine richtig feste? Wieso mir die Frage jetzt in den Sinn kam, weiß ich nicht so genau.
    Liebe Clara, ich schicke dir abendliche Grüße.

    • Liebe Gudrun, du sprichst genau den Knackpunkt an. Nein, ich habe keine feste lila Seife, aber ich habe eine flüssige Holunder Seife, und die ist ganz doll lila.
      ich wünsche dir eine gute Nacht , das sagt Clara

  3. Na, dann mache ich einfach Hälfte Hälfte

  4. Clärchen! Lila Schuhkartons! Ich brech zusammen! 😀

  5. Ich guck hier wieder schön wissend in der Gegend- genauer: in der Dienstvilla rum- und stelle fest, auf Buchrücken hat sich LILA nicht etabliert. Ist wohl irgendwie für EMMA & Co,. reserviert?
    Es gab vor vielen Jahren +x bei LI*L mal Reis in der lila- Papp-Packung mit Kochanleitung in ROSA drauf. (Oder umgekehrt)Das wollte ich mir an der Kasse vorlesen lassen…..die konnte das nicht, niemand!

  6. Liebe Cara!
    Nun kann ich es Dir ja verraten: Ich habe „ein wenig“ in Berlin rumtelefoniert und sämtliche Einkaufszentren gebeten, rasch ihr Sortiment mit einer gewaltigen Lilatendenz auszustatten. Dass dies nun so rasch funktioniert hat, ist ja wunderbar. Vor allem der Schuhladen hat gespurt. Ich glaube, die werden ohne zu zögern die Schuhschachteln rausrücken 🙂 Aber mal im ernst, die Kartons bekommt man ja wirklich oft geschenkt, auch ohne Schuhkauf, weil viele Käufer gar keinen Karton mitnehmen wollen. Oder sprengt das Deine Lagerkapazitäten?
    Ich wünsche Dir in jedem Falle einen guten lila Start in die Woche, machs gut.
    Liebe Grüße
    Mallybeau

    • Hallo, LM = liebe Mallybeau, hier spricht das schlechte Gedächtnis von Clara. Ich habe total vergessen, wo ich die lila Schuhkartons fotografiert habe. Ein Regal will ich mir nicht damit bauen, aer in einem Regal ist genau ein schuhkartonhohes Fach noch frei – dort könnte ich drei oder vier Schachteln unterbringen.
      Ich habe aber beobachtet, dass sie die Kartons gleich zerreißen, wenn eine Kundin sie ohne Karton nach Hause trägt. – Ich kann ja mal die Augen und das Gedächtnis auf beobachten und merken stellen 🙂
      Ich glaube, du bist in der Blogger-, Designer- und Einkäuferwelt eine sehr ge- und beachtete Person, deswegen haben die so schnell reagiert – die wollten nicht riskieren, dass du schlechte Laune bekommst.
      Ich muss jetzt frühstücken, damit ich nicht etwa dünner werde, wo ich mich doch jetzt auf die größeren Hosen eingestellt habe. 🙂
      Einen lieben Gruß schickt Clara

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s