Claras Allerleiweltsgedanken

Überraschungen!!!

31 Kommentare

… sind nicht immer positiv!

Stell dir vor, du machst deinen Fernseher an und es kommt nicht ein einziges Programm in HD – sondern immer nur der Spruch: Überprüfe deine Kabelverbindung. Bis gestern war alles noch in Ordnung und du hast NICHTS an der Verbindung geändert.

Zum Glück erledigen sich einige Sachen von selbst.

Stell dir vor, du wirst früh gegen drei Uhr wach und willst dich von schwacher Nachtbeleuchtung zur Toilette leiten lassen. Doch nichts leuchtet. Andere Schalter betätigt – nichts. Die Mikrowellenuhr zeigt Nichts.

Also wieder ins warme Bett zurück, gegen 7.00 Uhr das gleiche Ritual. Kurz mal an den Tiefkühlschrankinhalt gedacht, trotzdem wieder schlafen gegangen, denn ohne Strom kein Handyladen, kein Computer, keine Kaffeemaschine.

Fazit: Der Mensch ist ganz schön abhängig vom Strom und freut sich, dass er kurz vor 8.00 Uhr wieder da war. Sofort dankbar an die Reparaturtruppe gedacht, die uns diese Freude bereitet hat. – Der Stromausfall betraf 35.000 Haushalte und dauerte über 4 Stunden, doch dann wurden wir alle wieder erleuchtet.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

31 Kommentare zu “Überraschungen!!!

  1. Da hast Du ja mal richtig Glück gehabt, liebe Clara ♥
    sei lieb gegrüßt,
    moni

    • Der einzige Alptraum, liebe moni, den ich mit Stromabschaltung verbinde, ist im Fahrstuhl zu stecken und dringendst auf die Toilette zu müssen. Früh um vier wäre es sicher schwer gewesen, jemand rauszuklingeln. Vielleicht würde die Klingel aus dem Innenraum gar nicht funktionieren.
      Der Strom hat sich wirklich eine günstige Zeit ausgesucht.
      Tschüss zu dir von Clara

  2. Bei uns war das mal tagsüber. Fröhlich dachte ich mir, na ja, dann machst du erst mal einen Kaffee und wartest ab. War nix mit Kaffee kochen :-). Da habe ich mal gesehen, wie selbstverständlich man alles benutzt und wie abhängig man ist.

    • Genau so sehe ich das auch. Keine Kaffeemaschine, kein Wasserkocher, kein Wasser auf dem Elektroherd wärmen. Auch der gute alte Tauchsieder würde nichts bringen. Und ich weiß: Feuer zu machen ist ohne Kamin in der Wohnung verboten. 🙂

  3. Liebe Clara!

    Da sieht man mal, wie gut ein Maulwurf ohne Strom im finsteren Erdreich zurecht kommt. Wenn das jetzt häufiger vorkommt, türmen sich bei Dir in der Wohnung vielleicht auch die Haufen. Wäsche, Geschirr,…. naja glücklicherweise ist bei Dir wieder ein Licht aufgegangen äh angegangen 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau … ah die Sonne scheint …

    • Mist, liebe Mallybeau, ich wollte dich zu der Zeit anbeamen und dich bitten, mir ein paar Maulwürfe zu schicken – aber der Computer lief nicht an, obwohl ich eifrigst die Tretkurbeln bedient habe. Wahrscheinlich war ich dafür zu müde.
      Da bin ich einesteils aber froh, dass sich die Dunkel-Gesellen nicht hierher bemüht haben, denn kaum angekommen, wären sie von gleißender Helle geblendet worden.
      Aber danke für deine Voraussicht sagt Clara

      • Ich bin beeindruckt, dass Du immer noch eine Tretkurbel für Notfälle zur Hand hast. Alle Achtung 🙂

        • Na ja, ich habe ja noch Nachkriegserfahrungen und viele Stromsperren miterlebt. In der Küche gab es eine Gaslampe mit einem weißen Glühstrumpf. Die kennst du garantiert nicht vom Gebrauch her.

          • Nein, aber Glühstrumpf klingt toll 🙂

          • Den durfte man nach dem ersten Mal brennen nicht anfassen, sonst ging er kaputt. – Im Urzustand war er stabil.

          • Darüber könntest Du mal einen Beitrag schreiben. ich muss immer an eine dünne Strumpfhose denken, die angeglüht wird und dann lauter Löcher hat 🙂

          • Diesen Glühstrumpf, den ich dir als Foto hier eingestellt habe, passt doch hervorragend zu Ostern. Er sieht aus wie ein Rohmaterial-Ei, das man verzieren kann, nicht muss.

          • Ah, so sieht der also aus. Und da man an Ostern sowieso nach Eiern sucht, macht es ja auch nichts aus, dass Du dieses Glühstrumpf-ei gemopst hast, dann hat der Besitzer was zu suchen 🙂

          • Die Logik ist gut. Mit dem unteren Sockel wird er in die Gaslampe eingeschraubt. Unsere hatte einen Wandarm, der gleichzeitig auch Gaszulaufrohr war. Drehte meine Mutter an der Flügelschraube, hörte man ein leises Zischen. Dann sollte man bald das Zündholz an den Glühstrumpf halten, sonst wären wir alle umgefallen.

          • Damit deine Strumpfhosenphantasie keinen Karbolz schießt, habe ich jetzt für dich bei Gockel einen Glühstrumpf geklaut, allerdings nur das Foto.

  4. Ein Freund von mir hat Solarpanels auf dem Balkon, vielleicht gar nicht so verkehrt für solche Fälle 🙂

    • Ja und nein. Produziert er mit den Stromplatten Strom für seine Wohnung, den er dann im Bedarfsfall anzapfen und verbrauchen kann? – Um (vielleicht) Geld zu sparen, mag es gut sein, aber für solche Fälle wie den gerade stattgefundenen wohl eher nicht, da die ja richtig was kosten. Ich glaube, so ein langer Stromausfall, den ich zu 99 % auch noch verschlafen habe, gab es in meiner Berliner Zeit noch nie. Ein oder zwei Stunden, das hatten wir schon.

  5. Da merkt man wieder: Nichts ist selbstverständlich 😉

  6. InDissmUnsrmLande (der andere Dicke vor dem Siggi) fällt der Strom pro Bewohner der Strom wesentlich seltener aus als im Atomstromland Frankreich. Paris muss nachts verdunkelt werden (Schaufenster) ohne dass Deutsche einmarschieren. Dass Unternehmen noch immer mit „Abwanderung“ drohen können, zeigt, wie beschränkt Verantwortliche in Regierung und Medien sind. Und deren Hörige.
    Schlimm ist beim Ausfall nur, wie laaaange noooch? Aber, mein Motto: Aufnahmen vom TV NIE in HD…. zu viel GB. Dachte, eine alte PC- 40 GB Platte wäre fett….
    http://www.saarbruecker-zeitung.de/politik/berliner_buero/art182516,6393508

    • Daggi, da wird ja dieser ziemlich großflächige Stromausfall mit 35.000 beteiligten Haushalten den Durchschnitt ein wenig versauen. – Ansonsten denke ich, dass Stromausfall oder gar -sperren bei uns nicht an der Tagesordnung sind. Ich glaube, das war in Berlin die erste. Wenn ich nicht auf die Toilette gemusst hätte, wäre es mir gar nicht aufgefallen, denn es ist meine Schlafzeit.
      Muss Paris wirklich die Schaufensterbeleuchtung ausmachen, um Strom zu sparen. Ich fände das auch hier gut, sparsam mit den Ressourcen umzugehen.
      Wenn ich überhaupt noch was vom Fernseher auf externe Festplatte speichere, dann nehme ich sch HD, weil ich kaum etwas anderes gucke. Danach könnte man es ja wieder löschen, weil man sich alte Sachen eh kaum ansieht oder es kommen zu wenig interessierte Leute zu Besuch, die was von der Festplatte sehen wollen.

  7. Na, ein Glück. Vier Stunden geht ja noch auszuhalten. Aber Recht hast du, wir sind ganz schön abhängig. (Ansonsten muss halt immer einer auf’s Fahrrad.)
    Nächtliche Grüße

    • Du nun wieder, liebe Gudrun – die Idee mit dem stromerzeugenden Fahrraddynamo mag ja nicht schlecht sein, aber ICH möchte nicht auf dem Fahrrad sitzen müssen.
      Die Zeit von 4.00 bis 8.00 war ja noch relativ günstig, nur wer im Dunklen 8 Treppen nach unten laufen muss, braucht eine gute Taschenlampe.
      Am Tage stelle ich es mir schlimmer vor. Wenn ich z.B. mit einem vollen Einkaufswagen komme und nichts fährt, sähe ich alt aus – noch älter. Ich müsste es in den Keller bringen und dann holen, wenn alles wieder lichtet und leuchtet.
      Frühmorgendliche Grüße von Clara
      Ich gehe gleich zum Frisör – ich halte es nicht durch, die Haare länger wachsen zu lassen.

  8. Aber man kriegt schon komische Gedanken…War bei uns auch letzthin für ca. eine Stunde nur, knalldunkel war`s, bis ein paar Taschenlampen durch die Straße geisterten…Was wäre, wenn…

    • Liebe Sonja, wie ich bei finbar schon schrieb – der moderne Mensch ist so leicht angreifbar. Früher hatte ich noch zwei wichtige Kochmöglichkeiten – Gas und eine Elektrokochplatte, jetzt funktioniert alles über Strom – oder eben auch nicht.
      Schön finde ich, dass sie 20,00 € für jeden betroffenen Haushalt erstatten (siehe neuer Artikel)

  9. Der moderne Mensch ist ohne Strom gar nicht mehr denkbar!

    • Guten Morgen Lu, da ich zum Friseur muss, bin ich schon auf.
      Ich habe bisher öfter überlegt, welches Elektrogerät mir am meisten fehlen würde, besonders im Zusammenhang mit Vorräten für den Ernstfall. Wenn wir keinen Strom hätten – nach dem Krieg waren ja Stromsperren an der Tagesordnung, weil zu wenig Strom vorhanden war – könnte man ja auch nicht kochen und kann dann mit Tiefkühlschränken und Vorräten nicht richtig was anfangen. – Der moderne Mensch ist so leicht angreifbar.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s