Claras Allerleiweltsgedanken

ich suchte – ich suche – ich werde suchen

26 Kommentare

Das ist kein Ostereiersuchartikel

Mittelspäter Abend, das Telefon läutet. Das können nur Freundinnen sein – andere trauen sich zu dieser Zeit nicht mehr anzurufen. Die denken vielleicht, ich gehe 22.00 Uhr schon ins Bett. Da fängt doch mein Abend erst an.

Ich will den Hörer nehmen und fröhlich „na du“ sagen, denn mein Telefon verrät mir ja fast immer, wer dran ist. Wie eine besengte S.. durch alle Räume gerannt. Überall, wo es sein sollte, war es nicht – und wo es war, hörte ich es nicht. Der Anrufbeantworter sprang an und ich konnte mithören. Bei einer früheren Telefonversion konnte ich mich auch ohne Hörer zum Gespräch einschalten.

Oder die noch frühere Version, wo der Hörer fest an den Apparat gekettet war – für solche Leute wie mich eigentlich das Richtige. Andersherum hole ich mit Hörer in der Hand die Spaziergänge nach, die ich draußen nicht mache. Und an einem 10m-Kabel zu hängen und den Apparat auch noch mitzutragen, gefällt mir dann doch nicht.

Wenn diese „Telefonversteckerei“ so weiter geht bei mir, werde ich mir was einfallen lassen müssen.

Nach einiger Zeit gab ich die Suche auf und verließ mich auf den Zufall – der Hörer MUSSTE ja irgendwo auftauchen. Ich schnappte mir mein dickes Buch und verzog mich ins Bett. Und wie bei der Prinzessin auf der Erbse störte etwas unter der Bettdecke: DER TELEFONHÖRER!

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

26 Kommentare zu “ich suchte – ich suche – ich werde suchen

  1. Das kenne ich nur zu gut. Obwohl meine Wohnung sehr klein ist versteckt sich der Telefonhörer immer wieder.

  2. Liebe Clara auf der klingelnden-Erbse-Prinzessin!

    Nun hast Du möglicherweise den Anruf Deines Traumprinzen verpasst, der Dir zu nächtlicher Stunde den Hof machen wollte. Aber vielleicht ist es ganz gut, dass Du den Anruf nicht gefunden hast, schließlich klingt das nicht gerade nach einem Kavalier.
    Nach wie vor steht Dir ja unser Tele-Ehepaar Heinzelmann zur Verfügung, aber ich glaube auf Dauer wird es dafür in Deiner Wohnung zu eng und Du hast ja ganz gerne Deinen Freiraum.
    Ich hoffe, Dein Telefon hat gut geschlafen und bietet Dir heute die besten Dienste an 🙂

    Liebe Grüße von der Alm
    Mallybeau

    • Hallo, liebe Mallybeau,
      an diesem Abend wäre ich nur übermüdet in seinen Armen eingeschlafen und hätte dann geschnarcht – da haben wir beide nichts versäumt.
      Und heute hätte er mit mir den Router neu programmieren müssen – wenn es also nicht ein ausesprochener Technik-Prinz ist, dann können wir nichts miteinander anfangen ……. oder vielleicht doch????
      Ich wollte heute auf den nicht gebrauchten Zweitapparat meine Hauptnummer als Zweitnummer programmieren, damit ich das Gespräch auch dort annehmen kann. Erst hat es sich ein wenig gesträubt, aber dann gemacht, was ich wollte. Braaaaaaaaaaaaaaav!
      Telefon und ich haben beide gut geschlafen – aber in getrennten Betten.
      Liebe Grüßchen vom Prinzesschen auf dem Telefönchen

    • Ich suche schon wieder was – und zwar den Strom für meine Badbeleuchtung. Alle 6 Deckenlampen brennen plötzlich nicht mehr. Ich habe den Schalter geöffnet, aber der zeigt an,dass er Strom hat. Weiß der Teufel, wo sich der Strom nun wieder versteckt hat. Ich sage ja, ich bin nur am suchen – und nicht immer daran schuldig.

      • Jaja, Ostern steht eben vor der tür. Da muss man vermutlich besonders viel suchen 🙂
        Das hängt doch bestimmt mit Eurem Gerüst ums Haus zusammen, oder?

        • Nein, damit hat es absolut nichts zu tun, denn das Bad ist an der gerüstfreien Seite. – Ich hoffe nicht, dass jemand an die Verteilersteckdose ran muss, denn die ist vergipst und dann müsste ich die schöne Wand kaputt machen. – Aber mein Sohn bekommt das bestimmt hin.
          Das blöde ist, dass sowohl im Flur, wo der Schalter ist, als auch im Bad, wo die Lampen sind, die Decken 15 cm abgehangen sind.

          • Na dafür sollte es aber ordentlich Schadenersatz geben. Mindestens ein Jahr Gratis Lila-Strom 🙂

          • Gegen wen könnte ich denn meine Schadenersatzforderung richten? Gegen den Vorbesitzer? Die Konstruktion hat es doch 1,5 Jahre gemacht – ich weiß nicht, was plötzlich ausgefallen ist.
            Ich bin nur genervt, wenn ich mir selbst nicht helfen kann.

          • Ich würde den ganzen Frust an den Bauarbeitern vor dem Haus rauslassen und kräftig am Gerüst rütteln. Irgendeiner muss eben dran glauben 🙂
            Oder zum abschalten schnell in den Britzer Garten und Blumen betrachten…

          • Letztere Idee ist besser, da muss nur der sturmartige Wind aufhören.
            Heute und gestern haben sich nicht viel Bauarbeiter sehen lassen.
            Da die aber bei mir die Markise ab- und wieder anbauen müssen, werde ich keinesfalls mit ihnen stänkern. Ich verwöhne sie eher mit Kaffee

          • Wie immer zuvorkommend. vielleicht hat ja dann einer von ihnen eine Stromidee.

          • Um sie befragen zu können, müsste ich sie erst mal wieder auf meinem Balkon oder dicht davor auf dem Gerüst haben.

  3. Das ist mir schon so oft passiert! Ein Dreimalhoch aufs gute alte Spiralkabel, die Nabelschnur, der die Telefonmutter mit ihrem Hörerkind traulich verband und mit Geräuschen fütterte! Und heute? Verwahrloste Telefonhörer, die unter Sofakissen herumlümmeln bis ihnen der Saft ausgeht! Verzweifelt piepende Basis-Stationen(Mutter heißt heute Basis-Station, klingt cooler!) entnervte Menschen, die versuchen zu vermitteln wieder zusammenzuführen was die Technik trennte!
    Draufgesessen habe ich auch schon und drauf gelegen und einmal wollte ich das bimmelnde Ding gar mit tüchtig Schwung von hinterwärts aus dem Fenster…🙊
    Liebe Grüße✨

    • Aber junge Frau, liebe Fee, Sie sind ja noch unduldsamer als ich mit ihrem Telefon – aus dem Fenster musste oder wollte ich das meinige noch nie werfen, dazu liebe ich es denn doch zu sehr.
      Bis jetzt hat es sich ja letztendlich dann doch gut verhalten und musste nicht abgestraft werden.
      Aber ich suche schon wieder was. Gestern Abend brauchte ich einen Zugang zu einer Sache mit I. Ich habe dafür ein bestimmtes Buch. Der Teufel wollte es, dass die I-Seite vershwunden war und natürlich nirgends wo rumlag.
      Heute wollte ich mein zweites Telefon so umrüsten, dass es auch die Gespräche meiner Hauptnummer entgegen nimmt. Was ist weg? Die Beschreibung von diesem Modem. Es ist wie verhext – die wollen mich ärgern. – Ich muss mal Ablage machen und alles wegheften.
      Das Leben ist für mich ein einziges Such- und Versteckspiel. Mit lieben Grüßen zu dir und deinem Fleiß von
      Clara

      • Also das Adjektiv ‚jung‘ ist dehnbar wie ein Telefonspiralkabel wie ich sehe. Feiiin!!!
        Ich würde mein Telefon am liebsten dreimal täglich …aber wenn ich das schriebe wäre das gewaltverherrlichend, darum lass ich das mal lieber.
        Mir bleibt manchmal keine andere Möglichkeit mit den Menschen die ich gern hab Kontakt zu halten. Aber ich hasse telefonieren…es ist etwas furchtbar Abstraktes ohne Augen und Mimik eines anderen. Telefone sind der Verrat an der persönlichen Begegnung. Oh….🙊
        Was ist jetzt wieder I?
        Sogar ein ganzes Buch drüber?
        Identität? Zugangsangelegenheiten…hm…Internett…? Ilse oder Ingeborg?
        Irrtümer? Nö. Würde ich jetzt keinen Zugang zu suchen, doch wohl ein Buch drüber lesen….
        Umrüstung von Telefonen ist wie Geschlechtsumwandlung. Pass auf, dass Du es anschließend nicht nur noch als Tauchsieder verwenden kannst oder als Fön…
        Darum hier noch schnell ein kleiner Ottili für Dich:

        Liebe Grüße✨

        • Liebe Fee, du bist ja wie die mir am nächsten stehende Anverwandte – die mag auch nicht telefonieren – doch ich finde es immer noch sehr viel besser, als mailen, schreiben, whatsAppen oder so – das ist für die Handgelenke so anstrengend und kann missverstanden werden. Na gut, vom Telefonat versteht man vielleicht auch manches miss oder vergisst wichtige Passagen wieder.
          Jetzt höre ich mir bei Baulärm um mich herum den Föhn an. – Hier war aber Ottili noch jung und hübsch.
          Lieb drück – aber ganz so doll merkt man es nicht, dass du nicht gern telefonierst.
          Clara lächelt dir zu

          • Liebe Cc, das wäre erstes Mal schlimm wenn ich Dich unter meiner zunehmenden Telefonaversion leiden ließe und zweitens schrub ein paar Zeilen höher, dass es oft die einzig mögliche Verbindung zu fernen lieben Leuten ist. Mein Telefon-Kompromiss. Gibt viel schlimmere Kompromisse als ein solcher. 😉

          • Freudig lächelnd gelesen, dass ich nur ein kleiner Kompromiss bis *grins* – aber immerhin 1.70 m groß und die Kilogramms schreibe ich jetzt nicht hin.
            Gut’s Nächtle!

          • Also wo genau schrub ich was von klein?
            Spekulieren ist unsicherer als glauben, glauben ist unsicherer als wissen und wissen ist auch nicht mehr das was es mal wahr. Äh …war.
            Schon spät
            Müde Liebgrüße zur Nacht✨

    • Jetzt habe ich gerade meinen Router neu programmiert – dass auf dem zweiten Telefon auch meine Hauptnummer klingelt. – Da habe ich erst die Gebrauchsanleitung gesucht, dann das Gerätepasswort, bis ich begriff, dass das bei WLAN steht und dann habe ich probiert und probiert, bis es klappte, nachdem ich gesucht habe, welches Telefon an welcher Buchse hängt. Und das ist alles so eng und unbekömmlich, in dieser Ecke. – Aber: geschafft!

  4. Einfach den Sam**ng- Mist kaufen, TV, Kühl, Mikrowelle… die leiten die Gespräche aus dem Raum automatisch weiter! Sucherei entfällt! Aber keine S*msU*g Waschmaschine! Oder Handy. Die rufen nicht automatisch die Feuerwehr. Tja, Südkorea, Staatschefin im Knast, der Samsung- Boss auch, der Massenmörder von der versenkten Fähre auch, Kinder bringen sich lieber um, bevor sie zu Sam**** müssen…….. also, bei Nordkorea würde man dabei was von staatlicher Misswirtschaft lesen dürfenmüssen. In der Presse der freien Welt. Wäre aber echt fies für den DAX.

    • Ach Daggi, du überforderst mal wieder mein politisches Wissen, was ich mir über den Fernseher aneignen könnte. – Ich habe ja zum Glück an meinem Telefon eine Suchoption – wenn ich diese Taste drücke, klingelt das Telefon. Und dann müsste ich nur noch mit meinen unegalen Ohren hören können, aus welcher Richtung das Klingeln kommt.

  5. Solange du dich nicht mit Schwung draufsetzt ist es ja nicht so schlimm 🙂

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s