Claras Allerleiweltsgedanken

Ich habe aus dem Vatertag …

18 Kommentare

einfach einen Kindertag gemacht.

Eine Doppelkopffreundin hat ein Enkelkind, inzwischen 10 Monate alt – bestens bekannt durch Fotos in allen Lebenslagen, abgewechselt mit Videos.

Mein Omaherz kann zu bzw. über die Kleine nur sagen: Süß, prächtig entwickelt und einen Kopf voller dunkler, dicker Haare. Das betone ich extra so, weil die meinigen bis zum zweiten Lebensjahr so gut wie glatzköpfig rumliefen, aber trotzdem von Papa und Mama innig  geliebt wurden. Dieses kleine süße Mädchen wächst dreisprachig auf – was sie aber wirklich versteht, wenn die Mama giechisch, der Papa spanisch und die Oma deutsch auf sie einreden, das war nicht eindeutig feststellbar. Ich glaube, sie hat sich überwiegend nach ihrem eigenen Kompass in ihrem Kopf gerichtet, wenn sie zielstrebig durch das Zimmer krabbelte. Aber dieses kleine Wunder der Natur steht schon mühelos freihändig und hat es wohl auch geschafft, schon zwei Schritte allein zu gehen.

Na, wenn ICH solche schicken lila Schuhe gehabt hätte, wäre ich mit 9,5 Monaten gelaufen, könnt ihr glauben. 🙂 Aber so etwas Ausgefallenes gab es ja zu meiner Zeit noch nicht.

Die Lütte auf dem Spielplatz zu beobachten war eine wahre Freude. Die jungen „Herren“ im zarten Alter von 1-2 Jahren, die da dick und bräsig mit ihren vielen, vielen Sandspielformen hockten, zeigten sich kein bisschen als Kavalier. Immer wieder versuchte Lia, sich eine Form zu „erschleichen“, zu „erbetteln“ oder einfach zu nehmen, aber die beiden Geizhälse nahmen es ihr sofort aus der Hand und hockten lieber drauf, als damit zu spielen. Und ich sage jetzt nicht: „Typisch Männer!“ , habe ich nicht gesagt!!!!!!!!!!!!!

Mich hat das Jung-Kind erst ignoriert, dann vorsichtig so ganz nebenbei beguckt und als ich dann immer noch da war, hat sie mir ab und an ein Lächeln geschenkt. – Was gibt es mehr???

Auf jeden Fall denke ich, dass ich den christlichen Feiertag „Christi Himmelfahrt“ damit nicht entweiht habe, denn es gab keinen Alkohol, auch nicht aus dem lila Schuh.

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Ich habe aus dem Vatertag …

  1. Liebe Clara!
    Erfreulich, dass sich die jungen „Herren“ ganz den Sandkuchenförmchen gewidmet und nicht zur Flasche gegriffen haben. Da sollte man sich glücklich schätzen 🙂
    Und das Mädchen heißt Lia? Na da hätte man nicht so knausrig mit einem „l“ sein sollen und sie doch gleich Lila nennen können 🙂
    Schön, dass Du diesen tag so angenehm verbracht hast. Hier war und ist noch immer eine himmlische Ruhe, von der ich Dir gerne etwas abgeben würde. Aber vielleicht gönnen sich die Gerüstaffen ja auch ein verlängertes Wochenende.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes selbiges … und wer weiß, vielleicht machst Du ja ein unerwartetes Schnäppchen und ergatterst ein paar schöne lila Schuhe.
    Liebe Grüße
    Mallybeau

    • Kann frau süchtig werden, liebe Mallybeau? Süchtig nach deinen Kommentaren??? Wie heißt diese Krankheit oder Sucht? Mallybeauritis oder Mauswohnsyndrom?
      Lila Schuhe – zwei Paar hatte ich bisher und keines davon hat sich bewährt. Ob ihrer Farbe füllen sie noch immer das Schuhregal. Aber eigentlich müsste ich sie in die Abfalltonne werfen.
      Du bist die erste, die das mit den Sandkuchenformen bei den jungen „Herren“ positiv sieht – so betrachtet hast du natürlich Recht.
      Nein, die Kleine heißt nicht Lia, sondern das ist nur eine Abkürzung. Mein Betreuungskind hieß ja auch richtig Amelia und wurde fast nur Lia genannt. Und diese heißt noch viel komplizierter nach ihrer spanischen Großmutter. Und deswegen sagen die deutschen Zungen „Lia“ zu ihr.
      Die wenigen Bauarbeiter, die heute hier sind, mussten ihre schönen Beine mit langen Hosen verhüllen, weil es so kalt ist. So wird mir auch diese „Kinofreude“ vergällt.
      Ich gönne dir deine himmlische Ruhe und schneide mir eine kleine Scheibe von ab.
      Lieben Gruß zu dir

      • In Berlin ist es kalt? Hier herrschen beinahe tropische Temperaturen. Mir ist es schon viel zu heiß. Die Sonne strahlt, der Himmel ist blau, aber Lärm haben wir auch. Der Nachbar sägt Holz … 🙂
        Lila Grüße…

  2. Hätte ich richtig Lust, Großmama zu werden beim Lesen deines Beitrages. Leider werde ich noch lange warten müssen, wenn überhaupt… Wie du siehst, geht es wieder mit Antworten. Mein Computer hat sich gestern beim Vatertag ausgeruht. Ich auch, bei der Hitze hier sind wir erst gegen 18.00 Uhr mit dem Fahrrad spazieren gegangen. Heute wird es noch schlimmer laut Wettervoraussage !

    • Das ist aber schön, dass es wieder klappt. Hast du dem Computer einen Vaertag-Schnaps spendiert und alles war wieder im Lot?
      HHIITTZZEE – wie schreibt man eigentlich das Wort „Hitze“ richtig??? Wir krepeln so um die 12 bis 13° herum. Fast alle Bauarbeiter tragen lane Hosen und verstecken ihre kräftigen Beine. – Ich habe schon schlimmere Verluste wegstecken müssen.
      Na dann bis bald – meine Pläne haben sich ein wenig geändert. Ihr müsst mich nicht so lange ertragen, ich fahre am 8. zu einem Zwischenaufenthalt, der an der Strecke liegt und auch mit B anfängt.
      Ich rufe dich nochmal an, wenn ich das mit der Fahrkartenänderung gemacht habe.
      Lieb grüßt die Clara

  3. ach, was Du erlebt hast war viel viel schöner als Grölen und Saufen 🙂
    Und eigentlich war ja Himmelfahrt und für Deine Seele war gestern ja sozusagen ein Ausflug ins Paradies. Also hast Du den Tag nicht ENT-, sondern GE-weiht 😉
    Liebe Grüße

    • Genau!!!! Liebe Agnes, du hast den Nagel mitten in oder auf den Kopf getroffen. Ich habe zum Glück keine volltrunkenen Männer gefunden, sie aber auch nicht vermisst.
      Mit Gruß zu dir

  4. *schmunzel zum morgen*
    Ach ja, die jungen Männer, verdammt besitzergreifend immer…
    Hab einen schönen Tag!

    • Lu, du Lieber, du musst unbedingt mal lesen, was die Fee für Ratschläge parat hat, um junge Männer anzulocken. Das geht von angeleckten Löffelbiskuits hin zu Gummibären usw. Dabei werden die Jungen im mittleren Zweistellenalter von ganz allein freigiebig mit ihren Liebesbeweisen, auch wenn die Mädel die gar nicht wollen. Aber die überschießenden Säfte und Kräfte müssen ja irgendwo hin oder landen.
      Einen lieben Morgengruß zu dir!!!!

    • Sage mal, deine Kommentierzeit hat NICHTS mit seniler Bettflucht zu tun? ICH darf solche provokativen Fragen stellen, da ich dieses Terrain sehr gut kenne 🙂

  5. Muttertag, Vatertag…für meine Beiden gibt es Blümchen aus dem Wald und eine Umarmung. Bei meinem Papa schaffte ich es heute zeitlich nicht. Ich habe ihn angerufen und die Umarmung ist auf morgen verschoben.
    Kindertage sind generell sowieso immer gut (Vater- und Muttertage sowieso generell auch) und die dreisprachige Lia ist (fast) jeder Situation gewachsen (also beinahe, muss ja noch büschn in die Höhe, die Lüttje). Jetzt lernt sie erst mal, dass Jungs sehr doof sein können. Und wie frau sie gewinnen kann (angeleckte Löffelbiskuits, Gummibärchen) damit sie die Förmchen rausrücken, lernt sie dann später. Das erklärst DU ihr dann und auch die Sache mit den lila Schuhen.ä und warum die speziell sind.

    Drücker ins dicke B
    von der Fee✨

    • Ganz ganz süß dein Kommentar, liebe Fee. Aber ich habe den Computer schon ausgeschaltet und beantworte ihn erst, wenn ich wieder eine Tastatur vor mir liegen habe. Jetzt bringe ich meine müden und drückenden Augen ins Bett, damit sie zufallen können. Mach’s gut, du Liebe bis heute später am Tage

    • So, jetzt kommt die „richtige“ Antwort von der Tastatur. So wie du mit teuflischer Geschwindigkeit auf deinem Phone rumhackst oder besser natürlich -schreibst, diese Gabe hat mir der Technikgott nicht verliehen.
      Vatertag habe ich interfamiliär nie kennen gelernt, denn weder mein Angetrauter noch ich hatten einen Vater, er hatte noch nicht mal eine lebende Mutter.
      Also hat sich alles auf meine Mama konzentriert. In den ersten Jahren in der DDR wussten wir kaum, wann Muttertag ist – und gegen den Frauentag waren wir etwas kontra, da er so verordnet aussah.
      In den späteren Jahren habe ich für uns beide immer gekocht – Spargel, der mir sonst zu teuer war, an diesem Tag gab es Spargel satt – sogar exzellent geschält (das musste ich auch erst lernen, damit diese Fäden nicht immer aus dem Mund hängen)
      Du hältst mich ja für ein Wunder an „Männer“-Anlock-Tipps. Das mit den lila Schuhen, das kann sie gern von mir erfahren – doch mit angeleckten Löffelbiskuits habe ich nie junge oder ältere Männer angelockt oder angebaggert – vielleicht hat es deswegen nicht geklappt???
      Das dicke B bzw. zumindet eine Einwohnerin davon hätte heute ziemlich viel zu tun, aber ich kann nur mit Schmerzen laufen, Sch…… Mir tut (allerdings seit Monaten mal wieder) das rechte Hüftgelenk und aus „Mittäterschaft“ auch das rechte Knie weh. Der Mensch lebt einfach zu lange oder hat zu viele Schwachstellen an seinem Körper.
      Liebste Grüße zu dir von der lila Clara

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s