Claras Allerleiweltsgedanken

Täglich: Interessante GartenAspekte 9

6 Kommentare

Habe ich nicht neulich was von „zarten Blütenblätterstrahlen“ erzählt? Ich gebe zu, es gibt noch zartgliederige, aber hier gefiel mir der Name „Sterndahlie“ so sehr. Die Gärtner haben es den Männern leicht gemacht, für ihre Frauen die Sterne vom Himmel zu holen 🙂 – vielleicht wohnt die Blumenhändlerin gleich um die Ecke.

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

6 Kommentare zu “Täglich: Interessante GartenAspekte 9

  1. Liebe Clara!

    Und wieder ein wunderbarer Morgengruß von Dir. Sterne auf der erde. Was für ein schönes Bild. Wenngleich sie in Glasflaschen gehortet und gegossen werden müssen 🙂 Aber wir wollen nicht kleinlich sein. Ich schicke einen ebenso blühenden Gruß in Dein lila Loft und wünsche Dir einen wunderschönen Tag 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Liken

    • Liebe Mallybeau, ein bisschen was müssen wir tun, wenn wir Sterne unter uns haben wollen – und ich meine nicht die Überflut, die uns Weihnachten immer heimsucht – sondern hier die Herbststerne. Das Gießen bekommen wir doch noch in den Griff – du bist jetzt sicher schon längere Zeit hundelos, so dass du dich jetzt mit Sternen schmücken kannst, da du ja wieder mehr Zeit hast. 🙂
      Allzu lange wird es ja mit der Blüherei nicht mehr währen, also genießen wir die Zeit.
      Mit meiner Türabsägerei gibt es wieder neue Probleme. Sie hat wirklich vorn zum Flur hin eine aufgesetzte Stahlplatte. Der Vorgänger in dieser Wohnung hat vielleicht mit Goldbarren gehandelt, die er sich nicht stehlen lassen wollte. Ich hatte mal eine ganz dubiose Bekanntschaft, wo ich im Nachhinein durch den Kontakt mit der Polizei und wegen anderer Anzeichen annehmen musste, dass er mit Kinderpornos gehandelt hat. Der hat sich einen komplett neuen Lebenslauf erstunken und erlogen – Tochter erfunden, Sohn erfunden – da man ja als Ex-Familienvater seriöser wirkt. Das ging hin bis zum „fingierten Tod der Tochter“. Nur auf dem Friedhof in Hamburg, wo sie liegen sollte, wusste niemand von ihr in der Verwaltung. – Ich glaube, das war das Hammerhärteste, was ich je in meiner Karriere mit Männern erlebte.
      Ich war heute Vormittag beim Zahnarzt – es gab also schon wunderschönere Tage. – Bei meiner Fettschmelzaktion gibt es schon bisschen was zu sehen auf der Waage. Angefangen habe ich mit 73,3 – bei 170 cm noch erträglich, mir aber zu viel. Gestern erschienen in dem Messfeld 68,4. Da musste ich einen kleinen Freudeseufzer ausstoßen.
      Mit lieben Grüßen zu dir von mir

      Gefällt 1 Person

      • Wow, also die Anzeige der Waage verspricht doch wirklich Erfreuliches. Finde ich super!
        Das mit der Türe ist natürlich ärgerlich. Hoffentlich lässt sich das dann überhaupt so bewerkstelligen wie gewünscht.
        Und den lieben Nachbarshund hüte ich 4 mal die Woche. Also lange hundelos bin ich da nie. Jetzt muss ich mich sputen und noch etwas arbeiten und dann spielen wir wieder Ball 🙂
        Liebe Herbstgrüße

        Liken

        • Die Tür ist so schwer, dass er der Tischler alleine nicht aushängen konnte. Und jetzt haben wir die Hausmeister verboten, die Arbeit im Treppenhaus zu machen. Also müssen die beiden Handwerker die Tür nach unten transportieren und Fahrstuhl und dann das selten vor der Tür machen.
          Irgendwann ist alles ausgestanden und alles gut. Daran glaube ich diesmal fest

          Gefällt 1 Person

  2. Schöner Empfang am frühen Morgen. So frisch, so leichtherbstelig! Die Väschen scheinen mir improvisiert!?

    Liken

    • Ob die Füllung der Vasen- in diesem Falle einfach 4 Flaschen – improvisiert wurden oder von Anfang an so im „Konzept“ standen, weiß ist nicht. Die Flaschen waren wohl Absicht, denn sie kamen an vielen Stellen vor.
      Ich denke aber, es war kurz vor dem Wechsel der Hallenausstattung. Jede Woche wurde das Thema gewechselt und Gärtnereien aus anderen Landstrichen Deutschlands kamen und schmückten. Hier sehen die Dahlien schon ein wenig „mitgenommen“ aus – aber so ist eben das Alter – auch bei Dahlien.

      Liken