Claras Allerleiweltsgedanken

Die Habgier kommt auf leisen Sohlen …

22 Kommentare

… oder wie sich ein Zahnarzt seine Praxis vergolden möchte

Zahnärzte scheint die Berufsgruppe zu sein, mit der ich in den letzten Jahren Probleme habe, denn es gab mehrere Versuche. Vielleicht bin ich zu anspruchsvoll, vielleicht will ich, dass die Arbeit gut aussieht UND dass ich gut essen kann – das ist wahrscheinlich zu viel verlangt. Ich hatte mal einen sehr guten, aber er trennte sich von mir.

Lange Rede, wenig Sinn. Ich hatte mir einen in der Nähe gesucht. Er machte einen vertrauenerweckenden Eindruck. Dieses Vertrauen wurde bis in die Grundfesten erschüttert, als er die erste Rechnung stellte.

Im Zahnlabor wurden zwei Miniersatzteile getauscht – in 5 Minuten erledigt. Der Preis: 28,46 €, der gleiche, wie auch vor drei Jahren auf einer anderen Rechnung. Teuer genug für diese geringe Arbeitszeit und kaum Materialeinsatz.

Mein Zahnarzt hat aus einer Mücke einen riesigen Elefanten gemacht, denn ich sollte laut Rechnung 102,54 € bezahlen. Er hat sich selbst gleich zwei Honorare im Wert von ca. 54,00 € zukommen lassen, obwohl er selbst dafür nicht einen Finger krumm gemacht hat. Das finde ich eine mittelschwere Sauerei. Ich werde das Problem bei der Zahnärztekammer ansprechen.

Zusätzlich habe ich mit meiner Krankenkasse gemailt und telefoniert. Alle wollten die genaue Zahntechniklaborrechnung haben. Ich versuchte es, doch ich bekam zur Antwort: „Kassenpatienten bekommen die Rechnungen nicht ausgehändigt!“ – (die sind nur blödes Zahlvieh, dass die Rechnungen begleichen muss.“ Da dieses Gespräch schon gestern stattfand, hat der Zahnarzt jetzt Zeit, die Rechnung notfalls zu manipulieren.

Ich denke allerdings, dass dann unsere „Zusammenarbeit“ beendet sein wird. Was er bisher geliefert hat, ist nicht gut. Ich habe seit dem Provisorium Kiefergelenkschmerzen – und die brauche ich nicht.

Es sieht sehr nach absichtlichem Betrug aus, denn ich musste das Formular, mit dem er einen Festkostenreparaturzuschuss bei der Kasse beantragen wollte, schon blank im voraus unterschreiben.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

22 Kommentare zu “Die Habgier kommt auf leisen Sohlen …

  1. So hoffe ich doch, daß Dein Termin beim Zahnarzt zu einem für Dich erträglichen Ergebnis geführt hat und Du wieder kraftvoll zubeißen kannst und finanziell überlebst. Sei und bleib behütet! GLGr.vom ollen, grauen Wolf aus dem Land am Meer.

    Liken

    • Danke lieber Wolfgang, er hat ein wenig an der Rechnung geändert und mir was gutgeschrieben. Aber inzwischen ist ein anderes Problem aufgetaucht Komma so dass das kraftvoll zubeißen vielleicht noch ein wenig warten muss. Ich werde morgen darüber schreiben.
      Einen lieben Gruß zu dir von Clara

      Liken

  2. Ich drücke Dir die Daumen! Insbesondere auch dass Du einen vertrauenswürdigen neuen Zahnarzt findest!

    Liken

    • Das geht ja nicht so ohne weiteres – wenn der Heil- und Kostenplan bei der Kasse eingereicht ist, kann man bestenfalls nach Fertigstellung einen Gutachter einschalten, aber es bedarf schon hammerharter Gründe, um die Bezahlung und die Annahme seiner Arbeit zu verweigern. – Irgendwie ist mir momentan das Glück nicht hold, weil ich mich von solchen „Banalitäten“ ablenken lasse. Davon wird zu lesen sein.

      Gefällt 1 Person

  3. WAS?
    „Leider gab es ein Problem beim Veröffentlichen deines Kommentars.“ MEINES? Der ist von der Regierung! Deshalb? Vorsichtig. WP! Wir haben hier nämlich eine supi- REG…also verglichen mit euch… Erneut:
    http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/patientenrechte/patientenquittung.html

    Liken

    • Danke, liebe Daggi – du bist wie immer bestens informiert.
      Der Zahnarzt war heute sehr gesprächsbereit. Für die Laborkosten kann er wirklich nichts – er hat mir die Rechnung selbst rausgesucht und kopiert. Diese Schweinebacken haben tatsächlich 47,00 € abgerechnet, obwohl es alle Vorgänger für ca. 28,00 € gemacht haben. Wahrscheinlich müssen die ihre teure Werkstatt am Kudamm finanzieren – für Notleidende tue ich doch gerne was. 🙂
      Und er hat mir eine Abrechnungsposition gut geschrieben. Warum er überhaupt etwas abgerechnet hat, konnte er nicht erklären, aber so ist das eben. Die Zahnärztekammer hat ihm dieses Recht eingeräumt – du weißt doch, dass eine Krähe der anderen keinen Zahn aushackt.

      Gefällt 1 Person

    • Das Problem beim Veröffentlichen lag daran, dass dich mein System in den Spamordner katapultiert hatte, aus dem ich dich jetzt gerade erst befreit habe. – Dieser Spamordner ist ein frauenfeindliches Ding. 🙂 😉

      Liken

  4. Liebe Clara!
    Das sind ja Horrorgeschichten. Hoffentlich klärt sich für Dich alles zum Guten auf. Wenigstens hast Du mit Deinen Enkelkindern den Humor nicht verloren und kannst solch lustige Aufnahmen mit Zahnbürste und Co. machen.
    Der einzige Vorteil beim nicht gut kauen können ist wohl der, dass Deine Diätpläne unterstützt werden. Aber die hälst Du auch sicherlich so locker durch.
    Also, beiss die Zähne zusammen , notfalls dem Zahnarzt die Halsschlagader durch 🙂
    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Liken

    • Liebe Mallybeau, deine Ratschläge sind unbezahlbar und natürlich Gold wert – ich habe über die Tat mit der angebissenen Halsschlagader ein wenig nachgedacht (von deinem Kommentarempfang bis jetzt, also Stunden, Stunden, Stunden – und bin dann doch zu der Überzeugung gekommen, lieber zu zahlen als dieses Blutbad über mich kommen zu lassen.
      Leider bin ich weniger abgebrüht als ich manchmal sein möchte. Dieses Ohnmachtsgefühl hat mich mindestens eine schlaflose Nacht gekostet. Natürlich halten Labor und er zusammen – er liefert schließlich die Arbeit und die Papienten, da kann es sich doch das Labor nicht mir ihm verscherzen.
      Ich habe in den 7 Jahren nach dem guten ZA schon wirklich unendlich viele Nachfolger getestet und verschlissen. Ein Chef von einem Zahnlabor meinte mal: Unter 100 Zahnärzten sind drei gute dabei. Ich habe nur die 97 anderen getroffen.
      Dummheit und Unfähigkeit – das hatte ich mehrfach – aber offensichtlichen Betrug, ich glaube, der begegnet mir zum ersten Mal. Und ob da nicht trotzdem Unfähigkeit dabei ist, wird sich zeigen.
      So, jetzt muss ich bald los. Und tschüss sagt Clara

      Gefällt 1 Person

  5. Meine letzte Rechnung belief sich auf über 4000 Euro, davon musste ich 3000 selbst bezahlen. Na ja, war auch eine größere Geschichte. Ich rege mich nicht mehr auf, hab zwar nachgerechnet, aber letztendlich ziehen wir Patienten ja doch den Kürzeren. Meine Zusatzversicherung hat noch einen Teil bezahlt, aber auch nicht in der Höhe, die ich erwartet habe.

    Liken

    • Ute, ich habe in der Vergangenheit schon sehr, sehr viel Geld für Zähne und Implantate bezahlt. Wenn alles korrekt zuging, habe ich es zwar nicht gern, aber widerspruchslos bezahlt. – Aber hier ist es richtiger Betrug, da rege ich mich auch schon über 50,00 € auf. So nötig kann es doch gar kein Zahnarzt haben, dass er sich sein Geld von Rentnern holt. – Aus dem Grund, weil das mit einer Zusatzversicherung bei mir nie geklappt hätte, habe ich erst gar keine abgeschlossen. – Bei meiner Implantatsache hat die Kasse nichts gezahlt, weil der Zahnarzt nichts beantragt hat. Im Nachhinein habe ich gehört, dass man es hätte machen können. – Na gut, das ist schon lange her.
      Heute muss ich hin zu ihm.

      Liken

  6. Bei Zähnen hört der Spaß auf.
    Viel Glück, dass sich das klärt!

    Gefällt 1 Person