Claras Allerleiweltsgedanken

Susanna im Bade … *

17 Kommentare

… Quatsch, natürlich muss es „Clara im Bade“ heißen

Jetzt braucht ihr euch nicht auf heiße Fotos zu freuen, es geht um anderes.

Ich wollte meiner Gesundheit und meinem Bein was Gutes tun und deswegen Wassergymnastik machen, neumodisch auch mit Aquafitness benannt.

Das Ankogelbad ist

  • zu Fuß zu weit zum Laufen
  • mit Öffentlichen zu umständlich zu erreichen
  • mit Auto nicht möglich zu fahren

also holte ich seit langer Zeit mal wieder das Fahrrad hervor und es ging besser als ich dachte.

Da das Kinderbecken wärmeres Wasser und weniger Leute hatte, suchte ich mir dort eine Ecke. Natürlich blieb es nicht so leer und bald kam ein gutaussehender „Papa“ mit 4 Kindern. Ich vermutete, dass die beiden kleineren Jungen von ihm sind und die beiden türkischen Kinder von der Nachbarsfamilie mitgenommen waren.

Ihm und den Kindern zuzusehen und zu hören, war eine wahre Freude. Sobald sie am nassen Rand zu schnell rannten, zu laut quietschten oder sich mit ihren Schwimmärmeln ins zu tiefe Wasser begaben, genügte eine Handbewegung von ihm und die Kinder machten es. Immer wieder kam eines zu ihm, um sich liebevoll das Wasser aus den Augen wischen zu lassen.

Am Ende ging er selbst ins Wasser und warf die Kinder mit Lust und Laune hoch und sie platschten ins Wasser – immer und immer wieder wollten sie.

Ich war so neugierig geworden, welche denn nun seine Kinder sind. Und was stellte sich heraus?

Er ist Erzieher in einer KITA, der jüngste und mutigste war erst 3,5 Jahre und die Großen waren 5. Die Eltern dieser KITA können froh sein, so einen engagierten Erzieher zu haben, den die Kinder auch richtig mochten.

Mal sehen, ob er nächsten Dienstag auch wieder da ist.

*************

Zu dem kleinen Stern in der Überschrift – eine Leserin bei fb, übrigens eine Klassenfreundin von Klasse 1 bis 8, machte mich darauf aufmerksam, dass es nicht „Johanna im Bade“ heißt, sondern „Susanna im Bade“ heißen müsste und dem Pinsel von Tintoretto entstammt. Habe ich doch sofort geändert. – Als ich noch einmal bei Wiki recherchierte, habe ich festgestellt, dass sich auch noch andere Maler diesem biblischen Thema gewidmet haben, u.a. auch Rubens und Rembrandt. Da hat bei mir die kulturelle Bildung im Unterbewusstsein geschlummert 🙂

 

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Susanna im Bade … *

  1. „Clara im Bade“ geht auch, auch wenn es davon kein Gemälde gibt 🙂

    • Das wäre das Hinterletzte, wenn ich mich bei meinen Beinstrampeleien auch noch porträtieren ließe. Heutzutage macht man Selfis oder Handyfotos oder gar nichts.

  2. Was ich da grad las, war für mich so hocherfreulich und lässt mich diesen grauen Tag um Einiges positiver gestimmt angehen…
    Dass es so etwas überhaupt gibt, dass es gestattet ist in dem ganzen Behördenbestimmungskram, den es sicher auch für Kitas gibt! Toll.
    Hattest du dein ursprüngliches Unterfangen ganz vergessen?

    • Nein, liebe Sonja, ich vergaß mein eigentliches Begehren nicht. Ich hing in der Ecke an der tiefsten Stelle (1,20 m) und bewegte ein Bein oder beide und war froh, wenn mir immer und immer noch neue Bewegungen einfielen.
      Doch durch die Kinder wurde es einfach interessanter. Der lütte 3,5jährige war so unerschrocken, dass ihn der Erzieher doch immer wieder in flachere Gefilde zurückrufen musste. Es hat nicht eines dieser 4 Kinder mal geheult oder gar geplärrt, wie man es so oft von Kindern hört – ich meine damit nicht Weinen oder Schluchzen, sondern bockiges „Willen-durchsetzen“.
      Vielleicht ist Dienstag Badetag für KITAS, denn einige Zeit später kamen auch noch andere Schwimmärmelkinder mit ihren Erzieherinnen. – Ganz liegt unsere Kinderbetreuung also noch nicht im Argen.
      Hier ist Sonne – ich gebe dir welche ab!

  3. Liebe Susanna äh Clara!

    Das finde ich prima, dass Du ganz selbstbewusst per Rad ins Bad gedüst bist und Dich dort in die tosenden Wellen geschmissen hast. Ich hoffe, dass Dir die Wasserfitness hilft, aber da Du nun scheinbar nächste Woche wieder da bist (aber vermutlich nur, um den netten KITA-Mann zu treffen 🙂 ) hat es das wohl.
    Wie schön, dass auf diese Weise Dein Badbesuch auch noch kommunikative Nebeneffekte hervor gebracht hat. Ich bin ebenfalls gespannt, wie es mit „Deinem Wassermann“ weitergeht. Vielleicht wirft er Dich ja auch mal in die Höhe 🙂

    Liebe Grüße aus dem Nebel
    Mallybeau

    • Liebe Mallybeau, du hast es wieder mal – wie fast immer – auf den Punkt gebracht. Ob es hilft, wird die Zukunft zeigen, gestern Abend tat mir erst mal alles weh, aber das ist normal.
      Klar bin ich gespannt, ob er wiederkommt – sind es dann die gleichen Kinder oder dieses Mal andere? Dann ist die Beinbewegung nicht so langweilig, wenn wenigstens die Augen abgelenkt sind. Er sah übrigens gut aus, war so ca. Ende 30 bis Anfang 40, könnte mein Sohn sein – aber gut aussehende Söhne sind ja sooooooo schlecht auch nicht, wenn sie auch noch was von ihrem Beruf verstehen.
      Wollte er je mich in die Höhe werfen wollen, müssten wir aber ins Schwimmerbecken wechseln, damit mein Gewicht vom Wasser reduziert wird.
      So, jetzt muss ich mich um schnöden „Büro“kram kümmern.
      Ganz liebe Morgensonnegrüße zu dir von
      ClaraSusannaJohanna

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s