Claras Allerleiweltsgedanken

Braver als ich dachte …

21 Kommentare

… muss ich gewesen sein

denn es stand heute was vor meiner Tür. Wie heißt es doch immer: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Als ich am Nikolausmorgen gegen 8.00 Uhr meine Augen öffnete, ist der normale Tagesbeginn: 1. Zur Toilette und 2. zum Kaffeeautomaten, Flüssigkeit nachfüllen, damit bald wieder 1 dran ist.

Doch dieses Mal schob ich eine andere Tätigkeit dazwischen: Das Öffnen der Wohnungstür. Und tatsächlich, da stand eine prall gefüllte, in allen Farben glitzernde Tüte davor. Wie ich bei diesem konzentrierten Kalorienangriff meine verlorenen 7 Kilogramm verteidigen soll, weiß ich wirklich nicht.

Ich bin so froh, gerade in das Haus dieser NETTEN Nachbarn gezogen zu sein – wer hat das schon??? Vielleicht die eine oder andere, aber nicht alle. Ob die beiden das grüne Konfekt extra wegen meinem grünen Wohnzimmer gekauft haben? Zuzutrauen ist denen alles 🙂

Unversehrt und unangefochten habe ich noch schnell Fotos gemacht, bevor ernsthafte Lücken in die Bestände gefressen gerissen wurden.

 

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “Braver als ich dachte …

  1. Was für eine fiese Attacke! Da nimmt man fein ab …und dann das! 😦 Kann man den Bösewicht ermitteln??
    (Mich hat’s auch doof erwischt: ich war im „Lindt-Outlet“. Schlaraffenland sozusagen. Wie mir das passieren konnte weiß ich auch nicht…und die verkaufen das nur sackweise…echt…. Was für ein Elend, nicht wahr?)
    Viele Grüße!

    • Liebe Miki, warum du wieder im „Wartezimmer“ Platz nehmen musstest, weiß ich nicht – ICH habe dich nicht dort hinein gesetzt 🙂 – hatte aber auch nicht eher Zeit, an den Computer zu gehen.
      Du hast natürlich Recht – klar ist die „Attacke“ fies 🙂 😉 – aber ich habe meinen Nachbarn gern verziehen. Es ist wie bei ehemaligen Rauchern, die müssen sich auch beweisen, dass sie trotz rauchender Freunde und Bekannte nicht zur Zigarette greifen.
      Ich müsste es nur schaffen, jeden Tag nur einen zu essen – ist aber seeeeeeeeeeeeeeehr schwer, so gut, wie die Dinger schmecken.
      Bei Lindt würde ich auch „Zugreif- und Mitnehm-Krämpfe“ bekommen, deswegen gehe ich da gar nicht erst rein.
      Liebe Grüße

  2. Liebe Nachbarn hast du und brav bist du offensichtlichauch gewesen. Brav war ich auch und meine Nachbarn sind eigentlich sehr nett. Aber die dachten wohl, Nikolaus ist etwas für Kinder 🙂 Ich glaube im nächsten Jahr fange ich mal damit an.

  3. Sieht mir nicht so sehr nach Süßigkeiten aus, eher nach nikolausiger Menschenliebe!
    Schön!

    • Das ist ein toller Ausdruck: Nikolausige Menschenliebe.
      Ich glaube, sie mögen es beide, dass ich so anders bin als die meisten Frauen hier im Haus. Bei mir gibt es meistens was zu lachen.

  4. So groß wie der Sack ist, wast du megabrav!
    Sehr gut, wenn uns einer gefragt hätte, wir hätten das auch bestätigt. 🙂

    • Liebe Anke, besonders dein letzter Satz geht bei mir runter wie Schlagsahne, die mag ich nämlich ganz besonders.
      Es waren wirklich viele wunderschöne Leckereien drin, aber die Perspektive auf dem Foto täuscht vielleicht ein wenig. Zwiebel- und Kartoffelsäcke sind größer, zum Glück.
      Ich denke oder hoffe zumindest, dass ich mich mit den ausgedruckten Artikeln über sie, die ich ihnen dann als Post in den Briefkasten werfe, zeige, wie sehr ich mich darüber gefreut habe.

  5. Liebe Clara!

    Na da hat der Nikolaus wohl gleich seinen ganzen Sack da gelassen. Nicht schlecht. Das ist ja wirklich ein ordentlicher Adventsvorrat. Schade, dass keine lila Glitzerpapiere dabei sind. Naja, wir wollen nicht wählerisch sein. Du kannst Dich wirklich glücklich schätzen, solch nette Nachbarn zu haben.
    Dann lass es Dir in Deiner Konfektoase gutgehn… der nächste Diätplan kann ja dann im kommenden Jahr aufgestellt werden… ob man ihn dann auch durchführt, ist eine andere Frage 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    • Liebe Mallybeau, du sagst es: Ein ordentlicher Adventsvorrat! Aber bis zum wievielten Türchen der reichen wird, das hast du nicht damit gesagt. Ich weiß nicht, ich weiß nicht, ob ich am 11. noch zwei gefüllte Gefäße auf dem Fensterbrett stehen haben werde. Und ich glaube, am 15. werde ich wohl den leeren Platz mit was anderem ausfüllen müssen.
      Wenn frau nichts weiter im Hause hat, ist ein vernünftiger Diätplan leichter einzuhalten als mit glitzernd verpackten Kugeln – lllllllllllllllllllllecker, sage ich dir.
      (Fast) Dicke Grüße schickt dir Clara

      • Karamell? Schoko? Was sind es denn für leckere Füllungen? … guten Appetit weiterhin 🙂

        • Bis jetzt hatte ich zu einem riesengroßen Glück noch kein Pfefferminzzeug. In der Mozartkugel war natürlich Marzipan hhhhhmmmmmmm, Nougat habe ich geschmeckt, Karamell leider noch nicht – aber ich lasse mich überraschen.
          Wünsche mir lieber keiinen guten Appetit, sonst ist er noch schneller weg.

  6. Liebe Clara, ich finde das eine richtig schöne Idee!!! Eigentlich ist sie absolut nachahmenswert!! Aber meine Nachbarin linker Seits kann ich nicht ausstehen (aus Gründen! :)) und den Nachbarn rechts… Ja Mensch, für den hätte ich das auch gemacht – den mag ich! Da hätte sicherlich der Mann auch nix dagegen gehabt und wär auch nicht eifersüchtig – denn der Nachbar liebt Männer 🙂 Aber Nikolaus is ja nu vorbei. Dann eben im nächsten Jahr, wenn wir dann alle noch hier sind. Weiß man ja immer nie, wie das Leben so spielt.

    Du hast 7 Kilo verloren?? Muss ich mir Sorgen machen oder war das gewollt?? Hab ich da was überlesen??

    Ich weiß grad gar nicht, wieso ich immer automatisch mit dem wordpress-Konto verknüpft werde – aber ich hoffe, Du erkennst mich trotzdem 😀 Ich bins – die Helma Ziggenheimer 😀

    • Hallo, liebe Helma, auf dem Smartphone, wo alles doch wesentlich kleiner ist, habe ich dein Foto nicht erkannt. Die Mail- oder Webadresse hätte mir nichts gesagt. Aber beim Computer ist das natürlich anders – dein Gravatarfoto hätte mir die richtige Person „gefunkt“. Ich werde vor Ort gleich mal ein wenig lesen.
      Ich muss ganz offen gestehen, dass ich nach mehr als zwei Jahren nur ziemlich wenig Leute kenne – und leider sind einige das ganze Gegenteil von den hier beschriebenen Nikolausnachbarn. Einer, ein mitteljunger Mann, hat mich 3 Tage nach dem Einzug anonym und schriftlich angemotzt , weil ich noch was im Treppenhaus stehen hatte, was ganz oben, wie ich wohne, kaum jemanden gestört hat. – Die nächsten haben aus eigenem Verschulden eine ganze Wand voller Schimmel. – Eine andere kommt in meine Wohnung gestürmt und macht mir Vorschriften, wie ich meine Küche einrichten soll. – Andere hören das Gras wachsen – und da ich nicht ganz so leise sein kann, ist das Quelle ihres Ärgers. – – Aber es gibt auch freundliche oder zumindest neutrale.
      Liebe Helma, es war kein Koffer von 7 Kilo oder ein Myom im Bauch, was ich verloren habe, nein, es war wirklich Gewicht und mit voller Absicht und einigem Verzicht. Doch wie ich die Sache einschätze, ist das Halten dieses Sache gar nicht so einfach.
      Danke für deinen Kommentar. Irgendwie habe ich immer ein wenig Angst um dich, denn du schreibst ja recht viel und sehr offen über deinen Gesundheitszustand, den keiner bisher wesentlich verbessern konnte. – Aber ich nehme dich in den Arm, auch wenn es nur virtuell ist.
      Ganz, ganz liebe Grüße zu dir von Clara

  7. Das ist ja nett von den Nikoläusen 😀

    • Das fand ich auch und deswegen dachte ich mir, dass sie sich vielleicht darüber freuen, dass ich mich hier so öffentlich freue und ihnen diesen Artikel auch ausdrucke.

  8. Hast du selbst auch Säcke verteilt ?

Durch das Anklicken der Checkbox erlaube ich der Blogbetreiberin die Speicherung und Verwendung meiner Daten wie in der Datenschutzerklärung beschrieben: Die Spamprüfung erfolgt über Akismet. Darüberhinaus wird die eingegebene E-Mailadresse an den Dienst Gravatar Auttomatic, USA weitergegeben, um zu prüfen, ob die Kommentierenden dort ein Profilbild hinterlegt haben. Details hierzu sowie Details zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten verweise ich auf meine Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen oder die Mailadresse weglassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s