Claras Allerleiweltsgedanken

Update zu: Bastelelevin an Bastelentdeckerin

12 Kommentare

Hallo, liebe Mallybeau, ich habe zwar drei Artikel vorher prophezeit, dass das Bastelvirus ganz schnell vergeht – doch das war anscheinend eine Fehldiagnose. Wie heißt es doch: Im Alter werden die Menschen wieder zu Kindern. Die negativen Auswirkungen wie Haare, Zähne oder Blase will ich hier nicht ausführlich aufführen. Werdet doch selbst alt, dann könnt ihr testen, was oder was nicht bei euch eintritt.

Ich meine die Leidenschaft mancher Kinder, ihre Eltern mit selbstgebastelten Sachen zu Festtagen zu erfreuen. Die Sachen können noch so „hässlich und misslungen“ sein – die Eltern, davon besonders die Mütter, werden feuchte Augen bekommen vor Begeisterung. Und so sind alle kleineren Kinder hochwohlgelobte Bastelqueens.

Aber ich habe tatsächlich wieder was ausgeschnitten und zusammen geklebt. Der neue Uhu Bastelkleber verlockt förmlich dazu. Ich verstreiche ihn mit einem Wattestäbchen auf der Klebefläche – geht wunderbar.

Der Wandelkopf – besser als der „Wendehals“

Als erstes zeige ich bei den vier Köpfen die Originalbesetzung, aber mir kam dann noch eine andere Idee, die für meine Enkeltochter sicherlich lustiger ist als diese vier Niemands-Männer.

Ich habe aus alten Fotobeständen den Vater, den Opa,  den Bruder und  den Onkel herausgesucht, auf die entsprechende Größe gebracht und rund ausgeschnitten.

Die ersten beiden sind aus Personenschutzgründen nicht zeigbar hier in diesem Blog. Der Onkel kann das ab und der Weihnachtsmann-Bruder ist inzwischen schon so viele Jahre älter, dass das auch machbar ist. Vom Onkel hatte ich so wunderschöne Fotos aus dem zarten Kindergartenalter, aber die waren alle zu klein.

Die wippenden Clowns

Und jetzt eine Frage an die Chefin aller Bastelfotos.

Hier ist ja kein französisches Wort auf den Seiten, die ich mir übersetzen lassen könnte, liebe Mallybeau. Hast du das hier auch gebaut? Wie hast du die Wippe steif und fest bekommen? Nur 2 Blätter Zeichenkarton gegeneinander zu kleben reicht nicht aus. Aber vor allem was hast du genommen, auf was die Wippe aufliegt ohne gleich runter zu rutschen. Holzspieß wäre geeignet, aber da müsste die Wippe irgendwie an dem Wippbrett fixiert werden.

Immer diese schweren Aufgaben für Klein-Clara!!!!!

************

Klein-Clara kann es ja schlecht auf sich sitzen lassen, wenn sie eine Aufgabe nicht lösen kann. Also wurden die Schaukelclowns bearbeitet, sind immer noch nicht fertig, weil ich keinen langen Holzspieß habe, den ich durch die Haltepfeiler schieben kann. Die Pfeiler wurden mit einer zweiten Lage bedrucktem Fotopapier verstärkt und das Schaukelbrett auf Pappe gezogen. Jetzt ist mir nur noch nicht ganz klar, wie ich die Wippe auf dem Holzspieß befestige, denn es ist ganz schön hoch oder tief, wie das Brett schaukelt.

Noch ein paar „Beweis“fotos:

Mit dem untergelegten „Reifen“ hat sich der Clown sicherer gefühlt.

Und wäre ich in der Nacht nicht zufällig mal auf den Balkon gegangen, hätte ich diesen One-night-snow gar nicht bemerkt.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

12 Kommentare zu “Update zu: Bastelelevin an Bastelentdeckerin

  1. Ausgezeichnet! Hier wird eine Berlinerin zur Bastelfachfrau!

  2. Das macht große Freude, hier zuzuschauen! Ich bewundere deine Geduld und die hartnäckigen Bemühungen, Schönes anzufertigen und hier zu zeigen!

    • Danke dir wirklich sehr, denn „die Löwen“ brauchen ja so ein wenig Bewunderung, und da die aus dem näheren Umfeld nicht kommt, freue ich mich, wenn jemand anderes an der zwar sinnbefreiten, aber dennoch Spaß machenden Bastelei Freude hat. Ein gewisser Ehrgeiz ließ mcih das Wippenkonstrukt noch mal überarbeiten, verstärken, mit einem Schaukelbalken versehen und in der Tat vollendet hier in einem Update einsetzen. – In solchen Momenten sind mein Kopf und meine grübelnden Gedanken ganz ruhig, da quält mich nichts, was ich gern gelöst oder anders haben möchte.
      Sicherlich werden Klavier, Wippe und anderes nach Weihnachten nicht existent bleiben, nur der Eiffelturm hat sich in mein (lila) Herz geschlichen.

  3. Liebe Obersuperbastelqueen!

    Was für geniale Bastelobjekte. So ist der Adventskalender wirklich perfekt. Ich liefere die Vorlage und Du hast die Arbeit 🙂 Die Idee mit den Köpfen ist perfekt. So eignet sich solch eine Spielerei auch viel besser als Geschenk, weil persönlicher.
    Tja und die Clowns habe ich nicht getestet. Leider. Also erstmal Hut ab, dass Du die feinen Konturen wirklich so haargenau ausgeschnitten hast, die sehen aus wie gestanzt.
    Ich vermute, dass ein stabilerer Karton vielleicht manchmal ganz hilfreich ist und man sich mal wieder selbst die beste Lösung erknobeln muss. Ich würde vermutlich die Wippenständer auf einen Karton kleben. Dann stehen die schonmal fest am Boden. Und die Wippe mit den Clowns muss vielleicht etwas breiter gemacht sein, so dass sie etwas übersteht, wenn man sie auf die Wippenständer legt. Aber ich habe leicht reden. Das müsste ich wahrscheinlich wirklich selbst probieren… wenn ich denn irgendwann mal wieder einen Drucker haben sollte.
    Vielleicht weiß die liebe Anke Rat …
    Aber für Deine nicht enden wollende Beharrlichkeit gibts natürlich wieder einen ganz besonders herzlichen Applaus:

    Ganz liebe Grüße von der Alm
    Mallybeau 🙂

    • Hallo, meine liebe Mallybeau, bist du plötzlich und unerwartet Mutter von Achtlingen geworden= Oder bist du in den Lehrerberuf gewechselt, um mehr Begeisterung von deinen Gegenübern zu erleben. Fragen über Fragen.
      Ich habe mich erst noch einmal den einfacheren Fragen gewidmet und mich noch ein wenig mit den Schaukelclowns beschäftigt. Das habe ich gegen 14.00 Uhr als Update eingestellt, denn es klappt immer noch nicht 100%ig. Ich brauche noch den Schaschlik-Spieß aus Holz, vielleicht wird es dann was.
      Langsam finde ich es immer lustiger, aber dein heutiges Auto ist ja eine herausfordernde Ausschneide- und Klebearbeit, das Schieben dieses Autos stelle ich mir noch am leichtesten vor.
      Die eingetauschten Verwandtenköpfe machten sich richtig gut, aber ein Aufhebespielzeug ist es ja dennoch nicht.
      Das jetzige Fotopapier ist 180 g-Papier. Noch stärkeres würde mein Drucker nicht wollen – ich staune, dass er dieses hier überhaupt nimmt. – Beim matten Papier habe ich wirklich Schwierigkeiten, zu unterscheiden, welche Seite die Druckseite ist.
      Ich staune wirklich über meine Geduld und Beharrlichkeit – es lenkt mich so wunderbar von Sachen ab, die mir Bauchschmerzen machen.
      Ganz lieben Gruß zu dir von mir

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s