Claras Allerleiweltsgedanken

Clara hat sich endlich angepasst …

12 Kommentare

Woran? Na an den Westen!

Und wie meint sie das? – Na im Westen waren doch viele Mütter auch Hausfrauen – und deswegen hat sie den Muttertag mehr oder weniger als Hausfrau verbracht. „Sklavenarbeit“ auf dem Balkon ist nur noch halb so schlimm – aber zwei Kilo Erdbeeren und 5 Kilo Spargel müssen dennoch erst einmal geputzt und geschält werden.

Ihr sollt jetzt nicht in Arbeit versinken, bestenfalls in Fotos ertrinken.

Es war bestes Wetter – also Balkonarbeitsplatz – der Verkehr ist am Sonntag immer gemäßigt. Gegen 13.30 Uhr auf den Flohmarkt gegangen, weil dann der Gemüseali die Reste für ein Spottgeld unter die Leute verteilt. Das habe ich vor 14 Tagen schon einmal gemacht – aber damals war der Spargel besser, aber meine „Kochkenntnisse“ geringer. Erst nach dem Blanchieren belas ich mich, dass Spargel zwar geschält, aber ansonsten vollkommen ungekocht eingefroren werden soll. – Fazit: mit Freundinnen zusammen aßen wir locker 4 kg Spargel auf.

Die Fotos von „damals“ – und ich will euch weder Appetit noch lustvolle Gedanken damit machen.

Doch nun zum aktuellen Mutter-Spargel-Erdbeertag:

Zuerst wurde die allgemeine Lage geortet, dann die Infokanäle für eventuelle Anrufe bereit gelegt und die Anfangszeit begutachtet.

Zuerst kamen die Erdbeeren dran:

Da diese Tüte nur 2 kg wog, ging es damit schneller. Doch in Zukunft werde ich lieber eine 500g-Schale vom Erdbeerhof kaufen als 2 kg vom Großmarktstand – sie schmeckten nicht so, wie ich Erdbeeren in Erinnerung hatte.

Google hat uns alle jetzt auch auf Erdbeeren aufmerksam gemacht – also bin ich offensichtlich auf dem richtigen Trip.

Ich zuckerte, schnippelte, futterte und machte mit einer Packung Schlagsahne ganz leckeres Erdbeereis. – Ich glaube, ich müsste erst einen Hausfrauenkurs belegen, wenn ich das wirklich werden möchte – denn jetzt erst las ich, dass Erdbeeren ungewaschen im Kühlschrank aufbewahrt werden sollen – also habe ich alle verarbeitet – größtenteils im Magen.

Nach allem Drum und Dran war es Zeit für eine Pause – das Erdbeereis war es noch nicht, das musste erst richtig fest werden. Aber ein Teller mit anderen großen roten runden Früchten, weißem Käse und grünen Blättern mit Olivenöl und Balsamico wie dieser hier brachte Kraft zum Weiterarbeiten.

Und dann dachte ich so, dass zum Kaffee noch ein Nachtisch gehört und wollte meinen Schokoladenhasen gern mit Mallybeau teilen, die ja für ihren sagenhaften Schokoladenkonsum berühmt-berüchtigt ist. Als ich ihn säuberlich in viele Teile zerlegt hatte und das erste Stück im Mund hatte, schob ich den Teller sofort zu ihr hin. Ich hoffe, du isst Mint-Schokolade? Ich graule mich vor allem, das nach Pfefferminze schmeckt. Wenn du ihn auch nicht magst, dann genießen wir wenigstens die Fotos. Oder … ich habe noch einen lila Milkahasen aus Vollmilchschokolade. Um mir einen Punkt fürs Jenseits zu verdienen, würde ich den glattweg mit dir teilen. Ein Erdbeereis wäre auch noch eine Möglichkeit.

Lange Rede, wenig Sinn – lasst uns endlich den Spargel anpacken schälen:

Ihr seht, ich habe die Abfallprodukte für fotografierenswerter gehalten als den Spargel – nur die allerletzte Stange habe ich genussvoll auf die Waage gelegt.

In eine Tüte passen genau 500 g hinein und davon ruhen jetzt mehrere im Tiefkühlfach.

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

12 Kommentare zu “Clara hat sich endlich angepasst …

  1. Köstlich, köstlich ! Erdbeeren und Spargel

  2. Liebe Clara Nimmersatt!

    Da war ja mal wieder die fleißige Hausfrau am Werk. Hut ab, dass Du so viel Spargel geschält hast. Noch mehr erfreut mich allerdings der Anblick der leckeren Erdbeeren nebst Schokohase. Dass Du ein Eis gemacht hast, finde ich super. Daran ist man an heißen Sommertagen wirklich froh. Und es ist gesünder als ein Fertigeis, nehme ich an. Mit Minze habe ich auch so meine Probleme, doch wenn mir jemand einen Schoko-Minz -Hasen schenkt, esse ich auch den. Schoggi ist Schoggi 🙂
    Mozzarella mit Tomaten und Basilikum kommt bei mir momentan auch des Öfteren auf den Tisch. Allerdings habe ich immer eine kleinere Packung parat. So üppig wie Dein Teller schaut meiner nicht aus.Jedenfalls sieht man, dass Du es Dir zu Recht gut gehen lässt. Schade, dass man den Erdbeerduft nicht visualisieren kann 🙂 Aber ich habe auch noch welche vorrätig und werde jetzt zum Frühstück welche mampfen.
    Vielen Dank für die Hasen-Eis-Einladung. Gerne angenommen 🙂

    Liebe Grüße und guten Appetit
    Mallybeau

    • Liebe Mallybeau, dieses einzige Mal bin ich wahrscheinlich froh, dass meine Erdbeeren nicht so aufgetreten sind wie deine aus dem GIF. Hätten die gezappelt und mit den Augen gerollt – ich hätte ihnen einen schönen Platz in der Natur gesucht und sie dort dann ausgesetzt – damit sie sich in aller Ruhe vermehren können. Essen wäre nicht drin gewesen.
      Gestern habe ich eine jetzt wirklich voll durchgefrone Kleinpackung Eis gegessen – ganz schön hart, aber lecker. Du bekommst zur Belohnung, dass du die Minthasenstücke aufgegessen hast, noch ein Eis hinterher, damit du einen besseren Geschmack in den Mund bekommst.
      Auf dem Teller waren zwei Tomaten, eine Tüte Mozarella – dieses mit Lumix fotografiert und mit Mozilla hier bearbeitet – und viele Tropfen Essig und Öl und natürlich eine anständige Menge Basilikum – wenn ich das nicht bald aufesse, vergammelt irgend etwas – wie ich mich kenne. War ein tolles Mittagessen.
      Jetzt muss ich mich in die (bitterböse) Stadt begeben – denn hier wohne ich ja schon ein ganz kleines bisschen außerhalb – aber nur etwas, viel zu wenig.
      Schokoladengrüße zu dir von mir

Durch das Anklicken der Checkbox erlaube ich der Blogbetreiberin die Speicherung und Verwendung meiner Daten wie in der Datenschutzerklärung beschrieben: Die Spamprüfung erfolgt über Akismet. Darüberhinaus wird die eingegebene E-Mailadresse an den Dienst Gravatar Auttomatic, USA weitergegeben, um zu prüfen, ob die Kommentierenden dort ein Profilbild hinterlegt haben. Details hierzu sowie Details zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten verweise ich auf meine Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen oder die Mailadresse weglassen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s