Claras Allerleiweltsgedanken

Der Urlaub rückt näher … und näher …

18 Kommentare

und fängt in einer reichlichen Woche schon an.

(Vornweg eine Bemerkung: Das, was ich euch im letzten Artikel über Menschen, Ehen, Kinder und Verhalten sagen wollte, setze ich heute mit Schuhen fort)

Was habe ich früher immer über meine Mutter geschmunzelt, wenn sie lange Zeit im voraus ihre Urlaubssachen anfing zur Seite zu legen. Im Nachhinein weiß ich, dass mir dieses Schmunzeln ganzgarnichtüberhaupt nicht zustand, denn ich übertreffe sie nicht nur um Tage, nein um Wochen. Das sind dann immer so Momente, in denen ich mich freue, dass das kleine Zimmer nicht bewohnt ist – zumindest nur von mir. Auf dem Bett, auf dem Tisch und notfalls auch noch auf dem Stuhl werden Dinge zurechtgelegt, die ich auf gar keinen Fall vergessen darf.

Als ich merkte, dass meine Garderobe nicht sommermäßig genug bzw. nicht so sehr auf Marokko und seine Männer und Frauen abgestimmt ist, nahm ich mir einen Samstag Vormittag zum Versauen Einkaufen und wurde auch fündig. Allerdings dauerte es Ewigkeiten – nicht, weil ich mich nicht entscheiden konnte oder nicht in die ausgesuchten Sachen hineinpasste, sondern weil es richtigen und heftigen Alarm gab. Dieser Sirenenton, der jede Minute wiederholt wurde und mit einem Räumungsbefehl über Lautsprecher ausgestrahlt wurde, war schon heftig. Ich denke, nicht nur mir kamen Assoziationen zu richtigen Bombenalarmen, obwohl ich selbst noch nie einen erlebt habe.

Als es anfing, war ich ziemlich entkleidet in meiner Kabine. Die Verkäuferinnen liefen von Umkleidekabine zu Umkleidekabine und baten die Leute, sich so schnell wie möglich auf die Straße zu begeben. – Doch nach ca. 45 Minuten waren alle meine ausgesuchten Kleidungsstücke noch in der Kabine und ich konnte meine Kauforgie fortsetzen. Die flattrigen Hosen sind aus einem sehr leichten Stoff und werden sich bei Hitze hoffentlich gut bewähren. – Zum ersten Mal im Leben kaufe ich ein Shirt mit kleinen Strasssteinchen – das ist ja sonst so gar nicht mein Ding. Den eigentlichen Beweggrund für den Kauf weiß ich selbst nicht. Aber den Kaufgrund für die Gürtel kann ich sagen. Die Schnalle ist so stabil, so dass ich den Gürtel – heftig mit einer Hand rundum geschleudert – auch als Selbstverteidigungswaffe benutzen kann.

Und jetzt nehme ich euch mit in meine „Umkleidekabine“ und zeige euch ein bisschen was davon. Allerdings habe ich die Aufnahmen nicht als kompliziertes Selfie gemacht, sondern den Spiegel im Besucherzimmer genutzt.

Sonnenschutz mit riesigem Lichtschutzfaktor  kam auch noch auf die Erfolgsliste.

Rucksäcke: In meinen großen kann ich zwar Teile des Weltkulturerbes einpacken und davontragen, aber wer will das schon. So ein kleiner für die 1000 notwendigen Dinge einer Frau reichen doch aus. Und den habe ich euch bereits gezeigt.

Gibt es neue Hosen, dann muss es auch neue Schuhe geben. Jetzt zeige ich sie euch „VOR dem Drama“, was sich mit ihnen ereignen wird.

Zuerst laufen die beiden Pärchen noch ganz brav und solide miteinander umher und herum – doch irgendwann kommen sie auf die Idee des Partnertausches. Das fängt ganz harmlos an – doch auf dem letzten Bild seht ihr, die einen schnäbeln intensiv miteinander und die anderen gucken sich gerade mal mit dem Hintern an.

Zwischen den Paaren sind ja enorme soziale Unterschiede. Die robusten Sandalen kommen aus der arbeitenden Bevölkerung, die sich diesen  Urlaub gerade so leisten können und vom Mund abgespart haben.

Wohingegen das Glitter- und Glitzerpärchen aus gehobenen Kreisen kommt – im Grunde genommen sind sie hier vollkommen fehl am Platz. – Frau Sandale merkt, wie sich ihr Mann bemüht, Bildung anzunehmen, um bei Frau Glitzerschuh Eindruck zu machen. Immer wieder versucht er, sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen, sondern seinen kräftigen Körper ins rechte Licht zu rücken.

Auch wenn Herr Sandale eigentlich keine lackierten Zehennägel tragen sollte, will er sich seiner Angebeteten nähern, die so einen kleinen Hauch von Lila in ihrem Gewebe hat.

Aber jetzt schweigt des Sängers oder des Chronisten Höflichkeit und wir überlassen alle Protagonisten ihrem Schicksal.

Über dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt berichtet werden.

***********

Und jetzt noch ein kurzes Hallo zu twilights = Rainer Franke: Du musst doch jetzt denken, ich habe dich mit meinem Kommentar zu deinem „Frauen-und-Schuhe-Artikel“ auf den Arm genommen. Nein – alles passt in einen kleinen normalen Schuhschrank – allerdings sind die Winterschuhe gerade auf Eis gelegt, wo sie ja rein theoretisch auch hingehören, oder?

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Der Urlaub rückt näher … und näher …

  1. Ja, Frauen und Klamottenkaufen, das ist eine Welt in der Männer durchaus Probleme haben können. Ich hatte beim Schuhkauf letztens ein lustiges Erlebnis:
    https://twilightfoto.wordpress.com/2018/05/11/schuhbidu-ein-maennergespraech/

    Gefällt mir

  2. Die weiße ist très chic aber leider zu dick, kassiopeierte mein Orakel und daher unterschlug ich die Hose und lenkte mein Augenmerk eher auf die Fludderteilchen. Die sind für die berüchtigte Marrakkescher Brathitze besser, weil Luft an Haut zum Zirkulieren muss und so weiter.
    Wenn ich krank bin, helfen Ruhe und Schlaf am konsequentesten. Jede Art von pflichtbesessenem Getue kostete mich mindestens einen Tag Heilzeit länger.
    Und die Jeans führste dann mal schnieke zu Berliner Weiße mit Waldmeister oder Spreewaldgürkchen an Omelette aus….oder so.
    Ich bin müdegeradelt. Schlafschön🌀✨❣️

    Gefällt mir

  3. Platz Eins der Haute Couture für das Morgenland ist Outfit No. 1, gefolgt von der luftigen Schmetterlingshose und die Streifenhose bekommt nur Platz Drei, weil ich Streifen und Karo nicht so mag.
    Ist natürlich hochsubjektiv. Alles Baumwolle hoffentlich? Die Sandalen sind prima um damit durch Wüsten-Sand zu Müllern und die schnieke Glitzersemmeln stellen jeder Morgenländerin juwelengeschmückte Zehentreter in den Schatten. Deine Garderobe sieht so dermaßen nach Urlaub aus, dass die Fee fernweh geworden mal soifzt. Meine Verreisetaktik sind Checklisten. Diese schreibe ich schon Wochen vorher. Dann kommt die ‚Urlaubsecke‘. Dort liegen dann frisch für den Urlaub gewaschene Sachen, die steigern meine Freude dann jeden Tag ein wenig. Du – ich schicke Dir mal Gutebesserungswünsche! Bis zum Tag X bist Du wieder gesund. Gesundheitstipps verkneife ich mir, am besten hilft bei sowas Ruhe, Ruhe und nochmal: Ruuuhe…..
    Lesen strengt die Augen an, Sprechen die Stimme und denken den Kopf. Also Füße schön stille, ich sag Tschüss und Wink nochmal mit dem langen Zopf🧚‍♀️✨

    Gefällt 1 Person

    • Meine liebe Fee – jetzt war ich drei Stunden „weg“, zwei davon habe ich tief und fest geschlafen. Du siehst, ich „ahne“ deine Tipps schon und befolge sie, bevor du sie niedergeschrieben hast oder bevor ich sie gelesen habe.
      Und dann habe ich eine Waschmaschinenfüllung in die Sonne gehangen und dann noch einen Pfannkuchen (für Ausländerinnen: groß, rund und flach) mit ganz vielen Erdbeeren und wenigen kullergroßen Kulturheidelbeeren gegessen. Nach einem war ich so pappsatt, dass ich mir den zweiten für später aufheben muss.
      Fee, solch eine Urlaubsliste habe ich unter „Reisen“ seit 10 Jahren im Computer. Die Unterabteilung „Fahrradurlaub“ kann ich wohl inzwischen streichen, mache ich nicht mehr. Bei „Auslandsurlaub“ sind dann noch einige spezielle Sachen aufgeführt. Doch was nutzt das alles. Falls du dich erinnern kannst, bin ich bei einer Reise vom Busbahnhof mit dem Taxi nach Hause gedüst, weil ich meine Hörgeräte nicht eingesetzt hat. Das muss blankes Mitleid mit der Taxiinnung gewesen sein. Wenn ich vergessen „will“, kann ich nichts dagegen tun.
      Also Liste ist vorhanden. Heute helle Wäsche gewaschen. Ich war in letzter Zeit sehr großzügig mit neu kaufen von Anziehsachen. Die weiße lange Hose gefällt mir sehr, ist aber wie Jeansstoff und bleibt zu Haus, aber eine, die bis zu den Knien reicht in weiß, wurde für sehr gut befunden. Schließlich bin ich ja eine Woche in einer „geschlossenen Anstalt“ in Marrakesch. Wenn ich in die Stadt will, kann ich immer noch längere Hosen anziehen. –
      Warum ich die blaugestreifte mit in die Fotocollage genommen habe, muss präsenile Verwirrtheit sein – da ist weder die Hose noch das Oberteil neu. Die Hose mag ich so ganz dolle auch nicht, aber sie kühlt sehr gut. Und sie wiegt fast nichts – vielleicht kommt sie doch noch in den Koffer, denn ich bin doch so eine Kleckerguste und will nicht den Hotelwaschservice in Anspruch nehmen.
      Und warum bekommt die wirklich tolle weiße lange Jeans keinen Platz???? Die sieht richtig gut aus, weil sie so gut sitzt. Du wusstest doch gar nicht, dass ich sie zu Hause lassen will.
      So – jetzt habe ich eine viertel Runde geschmollt und dann eingesehen, dass es blöde ist.
      Das mit der Ruhe und Schlafen zum Gesundwerden hat mein Sohn von mir geerbt – der hat sich wirklich immer gesund geschlafen – da werde ich es ihm mal nachmachen und gleich wieder ins Bett gehen. Dort fühle ich mich wirklich am wohlsten.
      Lieben Gruß von mir

      Gefällt mir

  4. Tolle Hosen mit Rundum-Gummi. Ich möchte fast keine anderen mehr tragen. Die graue würde ich auch sofort nehmen.

    Gefällt mir

    • Hallo Ute, wenn es mein Bildschirm wäre, würde ich ganz keck fragen: „Clara, musst du mal wieder Staub wischen?“ Das mit dem Gummizug stimmt bei den zwei, aber grau ist davon keine. Vielleicht wirkt die schwarze mit den vielen weißen Punkten wie grau.
      Ich hatte schon lange keine Gummizughosen – sie sind äußerst praktisch, wenn ich ganz eilig auf die Toilette muss und einen Gürtel muss man auch nicht durchzotteln, der mit seiner Schnalle immer so aufträgt.
      Mal sehen, welche am besten geeignet sein wird.

      Gefällt mir

  5. Zum Shirt mit Strasssteinchen gratuliere ich ganz herzlich !! Schon jetzt wnsche ich Dir einen schönen Urlaub.

    Gefällt mir

  6. Liebe Clara!

    45 Minuten nach dem Alarm auf seine Klamotten zu warten, ist ja ganz schön aufwändig. Aber Sicherheit geht natürlich vor. Und du hast Dich ja für diese Warterei auch wunderbar mit Textilien belohnt. Locker leicht sieht das Reise-Outfit aus, was, wie mir scheint, doch das Passende ist. Minusgrade wird es vermutlich kaum haben, wenn ihr durch den Sand stapft. Die Gitterschuhe finde ich sehr chic. Hoffentlich überleben sie den Urlaub unbeschadet, sodass sie auch weiterhin in heimischen Gefilden Verwendung finden können. Der Nachteil ist natürlich, dass man Deine lila Zehen nicht zu zehen äh sehen bekommt, aber man kann ja nicht alles haben. In jedem Falle kannst Du Dich so problemlos ablichten lassen und siehst garantiert besser aus als jedes Weltkulturerbe 🙂

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart …. was macht die Erkältung?
    Mallybeau

    Gefällt mir

    • Hallo Mallybeau, eigentlich hatte ich mich nach 2 Stunden Wachsein gerade wieder ins Bett gelegt, als ich auf dem Phone deinen Kommentar las. Dort kann ich nicht antworten, weil das Programm meine Stimme nicht als „meine Stimme“ erkennt und die Arbeit verweigert.
      Das als Antwort zu „Was macht die Erkältung?“ Sie bellt, niest und tropft so vor sich hin. Wenn sie bei dem Theaterstück „Der Hund von Baskerville“ mal eine Zweitbesetzung brauchen, kann ich einspringen und mir ein wenig Gage verdienen.
      Die Zehennägel sind nur fotoprogrammverziert – ich soll keinen Lack drauf machen, weil dann das Medikament auf den Großzehennägeln nicht wirkt.
      Es war sicher nur ein Übungsalarm. Aber weil alle Sachen so gut passten, wollte ich sie natürlich auch kaufen und waratete brav die Zeit ab.
      Sollte es in Marokko zu dieser Zeit Minusgrade geben, wäre das dann der Negativ-Klimawandel und wir kämen ins Fernsehen und in die Schlagzeilen.
      Jetzt habe ich gerade 8x lauthals geniest, was mir sagt, ich soll endlich wieder ins Bett gehen.
      Deswegen bin ich auch erst einmal (auch ohne ärztliches Attest) für deinen Artikel entschuldigt.
      Und tschüss hustet Clara sehr melodisch

      Gefällt 1 Person

  7. Ob sich geschlossene Schuhe welcher Art auch immer für den Sommer in Marokko eignen?

    Gefällt mir

    • Da habe ich auch einige Denkminuten drauf verwendet. Ich ziehe auch hier bei 35 ° fast immer geschlossene Schuhe an – Sandalen reiben, sehen mit Socken blöd aus, kommt ständig Sand rein usw. usf. Jetzt nehme ich ein Paar Stoffturnschuhe mit, ein Paar Sandalen und ein Paar weitere geschlossene aus Stoff – ich denke, damit komme ich gut hin.

      Gefällt 1 Person

  8. Die dunkle Hose mit dem Naturzeugs drauf gefällt mir sehr!
    An den lila Zehennägeln nehme ich mir ein Beispiel!
    Man spürt ein wenig aufgeregte Vorfreude!

    Gefällt mir

    • Du meinst die Schmetterlinge mit „Naturzeugs“? Mir gefällt die lange Schwarze mit den weißen Punkten noch besser, weil sie enger ist. Wegen dieser beiden Hosen wird der Koffer kaum schwerer.
      Ich habe jetzt NIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEE lackierte Zehennägel, da ich täglich etwas gegen Fußpilz auftrage. Das habe ich mit dem Fotoprogramm „gefälscht“.
      Irgendwo im Aussland (mein Gedächtnis ist so mies, dass ich noch nicht mal weiß, wo es war – doch jetzt fällt es mir ein, es war in Jordanien) gingen mir ja die Batterien für die Hörgeräte aus. Hier kostet eine Packung so um die 3,00 € beim Akustiker, im Netz viel weniger, dort musste ich 11,00 € bezahlen. Kann man verschmerzen – doch wehe, wenn was von dieser Technik RICHTIG defekt ist, dann höre ich so gut wie gar nichts mehr. Ich sollte wirklich in Deutschland bleiben, da kann ich mich dann wenigstens noch verständigen.
      Na, schau’n wir mal. – Was ich über die Fluglinie Small Planet Airways gelesen habe, könnte einen verleiten, sich das Bein zu brechen und die Reiserücktrittsversicherung in Anspruch zu nehmen.
      Schau’n wir mal.

      Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.