Claras Allerleiweltsgedanken


Geschützt: Rundreise Marokko 7 – Videos

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:


10 Kommentare

Rundreise Marokko 6 – Teil 4 – Medersa Attaryne

Ich will euch ja nicht langweilen, aber das Kalenderblatt zeigt immer noch den 16. Juni. Vielleicht könnt ihr jetzt erahnen, was wir so alles an einem Tag konsumiert haben – da muss ja mein Gedächtnis durcheinander kommen.

Im Prospekt wird uns die antike Hochschule Medersa Attaryne und das Grabmal des Moulay Idriss angekündigt. Letzteres muss schon am 15.07. dabei gewesen sein, was mir aber auch nicht wichtig ist.

Die antike Hochschule war vor allem deswegen so interessant, weil die Studenten des Korans mit Zellen ohne Fenster auskommen mussten, deren Größe nicht viel größer als ein Bett und ein Schrank oder so etwas gewesen ist. Es gab auch etwas komfortablere Zellen, diese waren dann sicher für die Studenten, die aus wohlhabenderem Hause kamen – ist noch genau wie heute.

Wie ich euch einschätze, lest ihr alle in der ganz linken Spalte. Französisch können wohl alle, die mit dem Tourismus zu tun haben, es ist wie die zweite Landessprache.

So, und jetzt will ich die Berichterstattung über Fes beenden. Fotos vom Hotel kommen unter einem anderen Kapitel.


9 Kommentare

Rundreise Marokko 6 – Teil 3 – Gerberei und Weberei

Wir befinden uns datumsmäßig noch auf dem 16. Juni 2018.

**********

In meinen „geheimen“ Aufzeichnungen von Fb findet sich zu diesem Tag noch folgendes:

Wie gut, dass ich nicht mit dem Schrankkoffer gereist bin. Keine Kofferträger für die 27 Stufen in Sicht. Kostenloses Fitnesstraining inclusive. – Umbuchung für Anschlusswoche geht nicht. Ich wollte doch nicht in Marrakesch bleiben, sondern ans Meer nach Agadir. Aber wie hießt es doch immer: Frau kann nicht alles haben.
Es ist 7 Uhr und ich sitze im Foyer, um zum Frühstück zu gehen. Ich bin aber die erste und einzige bisher, da wir erst um 9 Uhr weiterfahren. Dafür zeige ich euch jetzt noch ein paar Bilder. – Bett und Schlaf und Essen und alles bisher waren gut. Nur gibt es jetzt im Frühstücksraum eine Musik, die mich so verschreckt, dass ich mit meinem Essen nach draußen muss.

Irgendwie ist mir der Besuch der Gerberei untergegangen, aber das kann ich sehr gut jetzt nachholen.

Es gibt so unendlich viele Berufe, in denen ich nicht arbeiten möchte – aus den unterschiedlichen Gründen. Aber hier mit diesen gesundheitsschädlichen Chemikalien und bei dieser Hitze – die armen Arbeiter! Arm sicher im doppelten Sinne, denn die Löhne werden nicht hoch sein.

Warum diese Fotogalerie ein wenig lilastichig ist, weiß der Teufel, Clara weiß es nicht. – Doch eine Kuh im finalen Zustand kann man auch sehen. Dabei sind sie lebendig, lesend oder schreibend so viel besser als nur als Haut. – Ich glaube die Kaufbegeisterung hielt sich in Grenzen, auf jeden Fall bei mir, denn ich kaufte GAR NICHTS. (nur um dem Verdacht mit der lila Jacke vorzubeugen!!!)

Von der Gerberei zu Weberei – denn wenn das mondäne Weib von heute täglich eine andere tolle Handtasche und eine Lederjacke trägt, braucht sie ja auch das entsprechende textile Outfit. – Auch hier gibt es wieder nur eine Galerie. Die lila Fotos muss Prinz Lumix ganz ohne mich gemacht haben – wahrscheinlich wollte er mir eine Freude machen. Nicht, dass er es auf die Spitze treibt und ich am Ende lila gar nicht mehr leiden kann.

Warum ich hier nichts gekauft habe, frage ich mich beim Betrachten der Fotos wirklich. – Wahrscheinlich hatte ich nur diese Verkaufsberieselung so satt.

 


21 Kommentare

Rundreise Marokko 6 – Nur Fes (Teil 1)

Der Kalender ist inzwischen auf den 16. Juni gerückt.

In der Reisebeschreibung steht:

Wir beginnen unseren aufregenden Tag mit einer Stadtrundfahrt in Fès°, der ältesten der vier marokkanischen Königsstädte. In dem Labyrinth der Altstadt, welche seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, werden wir uns in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt fühlen. Wir besichtigen die berühmte Karaouine – Moschee°, die Hochschule Medersa Attaryne°, das Grabmal My Idriss° und das Handwerkerviertel° (Gerberei, Schmiedegasse). Danach besuchen wir die traditionellen Märkte. Übernachtung in einem 4-Sterne- Hotel (z.B. Hotel Menzah Zalagh) im Raum Fès.

Die Schmiedegasse gab es nicht, dafür eine Weberei. – Und wenn ich mir hier so die ganzen Fotos ansehe, denke ich, ein guter Fotoapparat kann auch eine Strafe Allahs sein. 🙂 – oder eine Prüfung der Ungläubigen!

Bei Fb hatte die reiseunerfahrene Clara geschrieben:

Das Hotel hier in Fes hat ein großes Plus und mehrere große Minusse. Das Buffet war allererste Sahne. Mindestens wieder ein Pfund auf die Rippen dazugekommen. Aber die Ausstattung des Zimmers ist sehr gewöhnungsbedürftig. Es ist ein Doppelzimmer und hat eine Steckdose und einen Hocker, auf dem man sich setzen kann. Und die Bettdecke hat keinen Bezug. Jetzt frage ich mich, haben sie den nur vergessen oder waschen Sie immer die ganze große Decke oder haben hier schon zig andere Leute drunter geschlafen? Das Bett ist 180 m breit und hat nur eine Decke, dafür sechs Kissen.

************

Jetzt geht es also wieder an Fotogalerien, denn anders ist dieser Masse nicht Herr Frau zu werden. – Ihr seht gleich zu Anfang: Allah ist überall und McDonald auch und natürlich LILA!

Die religiöse Kleidung des Reiseleiters mit den dazugehörigen Schuhen und unzähliger anderer Männer  auf der Straße ist sehr schön – und vielleicht schützt sie sogar besser gegen die Hitze als unsere europäische Kleidung und sie hat für Wenigbehaarte auch eine Kapuze.

In die engen Gassen passt natürlich kein Auto – also Belieferung und Müllabfuhr und anderes per Eselkarren.

Das weiße Pferd stand vor dem Hotel und mit dem Gewusel an den Einkaufsständen lasse ich euch allein.

Wenn ich mir das Foto voller Datteln länger als 20 Sekunden ansehe, bekomme ich triefenden Speichelfluss – also Achtung, falls euch das auch so geht.

 

Da ich ja nur be-Host und nicht be-Rockt und nicht be_Kleid-et in den Urlaub gefahren bin, dachte ich, ich bekomme dort etwas – es wurde mir von vielen vorausgesagt. – Ich mache euch jetzt mal Vorschläge, die ich aber alle für mich abgelehnt habe. Ich war mir immer nicht sicher, ob es Festkleider oder doch nur Nachthemden sind.

Dann gibt es noch zwei Fotos von dem Restaurant, in dem wir gegessen haben. Vornehm geht die Welt zugrunde. Und ihr könnt sehen: Farben, die lila oder dicht bei lila liegen, sind im Trend.

Für heute ist Schluss mit lustig (oder ohne lustig) und gleich anschließend (als neuer Post) gibt es zwei passwortgeschützte kleine Videos.

 


2 Kommentare

Heute hättest du Geburtstag …

… wenn du noch Geburtstage feiern könntest.

Ich habe ihn keineswegs vergessen, wenn auch mein Artikel dazu erst später kommt. Wenn ich schon keinen Kuchen backen muss, dann habe ich dir wenigstens eine neue Herz-Gedenk-Ecke in meinem Regal eingerichtet. In meinem Herzen muss ich das nicht, da ist noch nichts verstaubt.

Dein Segelboot, mit dem wir so viele Sachen auf der Alster erlebt haben, hieß „Einer geht noch …“ und das gibt es jetzt für deine Seefahrerseele bei mir. Der Leuchtturm ist zwar hauptsächlich für Luzie, da du jedoch solche Leuchtfeuer bei euren großen Touren sehr geschätzt hast, ist er auch ein wenig für dich.

Am Steuer deines Bootes in der Jenseitswelt steht ein Schutzengel, die Fracht ist ein großes Herz und ein kleiner goldener Krebs.

Geschützt: Rundreise Marokko 5 – Video bei den Römern und beim Tee

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: