Claras Allerleiweltsgedanken

Clara kocht …

37 Kommentare

… wirklich und wahrhaftig und nicht aus Wut!

Aber vielleicht doch aus Widerspruchsgeist. Mein Enkel hat ja eine Lasagne gemacht, die nach 5 Stunden immer noch nicht fertig war. Im Nachhinein konnte ich vermuten, dass das nicht entnommene Backblech den Garprozess mächtig verlangsamt hat, so dass die Lasagnenudelplatten nicht weich geworden sind. – Aber auch das deutsche Rezept missfiel ihm – er ist eben in den 10 Monaten ein fast perfekter Italiener geworden, der mehrere Wortwechsel mit mir geführt hat, weil ich nicht einsehen wollte, dass dieses Essen LasagnA heißen soll.  Dass alle deutschen Kochbücher dieses Nudel-Schicht-Essen als Lasagne beschreiben, war ihm egal. Das Kochbuch wies auch Knoblauch und Mozarella als Zutaten aus, die nach seiner Meinung darin nichts zu suchen hatten. Dafür waren aber auch nur 1,5 Stunden als Zubereitungszeit angegeben. – Es reizte mich also, die restlichen Nudelplatten zu verbrauchen und eine Lasagne im neuen Backofen zu probieren.

Habe ich euch eigentlich schon Fotos von meinem neuen Herd gezeigt? Ich glaube nicht. Es macht schon Spaß damit zu kochen und zu backen. Ich habe in der kurzen Zeit schon mehr damit gemacht als sonst in einem ganzen Jahr.

Aber nun zurück zur Lasagne. Am längsten dauerte das Schneiden des Gemüses – besonders die Mohrrüben waren eine harte Herausforderung. – Bechamelsauce hat in unserer Ehe immer mein Mann zubereitet – zu Kohlrabi und ähnlichem Gemüse. Ich habe mich schon immer davor gegrault, weil ich keine Soßen mag, die mit Mehl angedickt werden. Doch hier hat sich die Soße insgesamt verkrümelt.

Natürlich war es viel zu viel für mich – aber so habe ich noch was für schlechte Zeiten.

Und wenn ich jetzt schreibe, dass Clara auch bäckt, dann möchte ich doch gern frenetischen Beifall hören. Und der Kuchen war sogar sehr lecker, vor allem aber sehr gehaltvoll, denn es waren 3 Tafeln Schokolade und 4 Eier neben einigen anderen Zutaten drin enthalten. Dumm war nur, dass ich als Guss auch noch Zartbitter-Kuvertüre verwendet habe, das war dann ein wenig der Schokolade zuviel.

Das nächste Mal nehme ich nur zwei Tafeln Orangenschokolade, ersetze die dritte Tafel durch Marzipan und mache vielleicht gar keinen Guss drauf. – Ich werde mich langsam hinaufarbeiten zu Bäcker- und Kochehren.

Ich kann euch nur noch das allerletzte Stück zeigen – alles andere ist aufgegessen oder verschenkt.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

37 Kommentare zu “Clara kocht …

  1. Mein Gott die Torte. Schon wieder hat mich ein Bild aus diesem Blog um den Verstand gebracht. Ich rase jetzt gleich mal los und kaufe mir eine Tafel Schokolade vom Spätkauf gegenüber, Vielleicht noch ein Bier dazu. Und dann mit dem PC ins Bett und Netflix gucken. So ein Rentnerinleben hat schon was.

    Gefällt 1 Person

    • Hallihallo, Frau Kuenning, ich weiß ganz genau, dass es die ganze Torte gebraucht hätte, nicht nur ein Stück, um Sie um den Verstand zu bringen. … So schätze ich Sie jedenfalls ein – und das ist jetzt kein Schleimsch………
      Was ist denn Bier und Schokolade für eine Diät? Haben Sie da das Patent darauf?
      Gut’s Nächtle!
      Was für ein anderes Bild aus meinem Blog hat denn schon einmal an ihrem Verstand gerüttelt oder gekratzt?

      Gefällt 1 Person

  2. Sehr lecker. Ich bin zwar nicht gut im Kochen, dafür aber im Essen … 😉

    Liken

  3. So, und jetzt habe ich Hunger – auf Lasagne und Schokokuchen 😯 da muss ich mir jetzt wenigstens gleich ein Käffchen machen 😉
    Liebe Grüße
    Agnes

    Liken

  4. bravo liebe clara das hast du hervorragend gemacht – dafür dass du , wenn ich es recht erinnere, mit kochen und backen eigentlich nichts am lila hütchen hast ,alle achtung ,beim anblick der lasange hab ich richtig hunger gekriegt und der kuchen, hmmmmmmmm -lecker! 🙂

    Liken

    • Darf ich deinen Text als erste Urkunde ausdrucken und an die Küchenwand hängen? 😉 🙂 Sonst wird die Wand nie voll!
      In den Kuchen habe ich mich selbst ein bisschen verliebt – und meine Waage auch, denn die hat gleich ausgeschlagen, dass ich einen Schreck bekam. – Dennoch werde ich ihn für den 16. noch einmal backen – und das in meiner wundervollen neuen Kuchenform.
      In anderen Köpfen zieht der Rechtsextremismus ein, bei mir der Kochoptimismus.
      Lieben Gruß zu dir!!!!

      Gefällt 1 Person

      • tu das , aber bitte in großbuchstaben damit es jeder sehen kann … 🙂 dann ist mir der kochoptimismus aber viel lieber , ein lichtblick in dem ganzen wahn

        Liken

        • Ich muss mir erst noch passendes Büttenpapier besorgen, damit die Urkunden auch einen würdigen Hintergrund bekommen. *doppelgrins*
          Nicht, dass wir im Jahr 2033 die gleichen Zustände in Deutschland haben wie 100 Jahre davor. Momentan sieht es ja eher aus, als wenn das sogar schneller ginge.
          Wie oft bin ich froh, dass meine Lebensuhr schon im letzten Quartal tickt!

          Gefällt 1 Person

  5. Liebe Clara!

    Fangen wir hinten mit dem Kuchen an. Die Alm spendiert Dir für dieses Meisterwerk heute einen Dauerapplaus und isst das Prachtstück virtuell im Nu auf. Mjam!
    Mit der Lasagne willst Du uns natürlich nur vom eigentlichen Hauptgericht ablenken. Man sieht es ganz deutlich auf dem dritten Bild: eleganter Damenfuß gebacken! 🙂
    Wer sich dafür wohl ein Bein ausgerissen hat! Ich hoffe, er hat gemundet, ob mit Mozzarella oder ohne. Ich merke schon, dass sich so ein neuer Backofen zu allerhand Kuriositäten eignet. Sollte ich vielleicht auch mal probieren.
    Jetzt habe ich noch einige Einkäufe zu erledigen, ich kann mich schließlich nicht nur von Schokolade ernähren … aber fast 🙂

    Liebe Grüße an die Meisterköchin
    Mallybeau

    Liken

    • Liebe Mallybeau, auch ich will mal den Gaul von hinten aufzäumen – mit deinem Wort „Meisterköchin“ hast du fast einen Lach-Erstickungsanfall ausgelöst. Obwohl, für meine Verhältnisse und in meiner Kategorie – so völlig unrecht hast du ja vielleicht doch nicht. Also dankeschön!
      Ich musste auch grinsen, als ich auf dem Display meine Füße in der Ofentür sah – und drückte sofort ab. Doch leider folgte daraus nicht die Konsequenz, die „Eisbeine“ in den Ofen zu schieben – das hebe ich mir für kältere Tage auf.
      Für heute liefert mein Kühlschrank noch Essenszutaten für die Pfanne, aber morgen oder übermorgen taue ich das erste Stück Lasagne auf – mal sehen, wie sie dann schmeckt.
      Das Einkaufen von Lebensmitteln verkneife ich mir heute, aber der Baumarkt will wieder mal paar „Klebehäppchen“ an mich abgeben, denn einige Sachen fallen mit „Klebegummi“ immer wieder von den Fliesen ab, da müssen dauerhaftere Sachen her.
      Ganz lieben Gruß zu dir von der
      KBC – Koch- und Backclara oder Koch- und Bastelclara (?)
      PS: Bitte das nicht zu verwenden, da ich mir diesen Ehrentitel noch nicht verdient habe.

      Gefällt 1 Person

  6. Die Differenzen mit dem Enkel beschäftigen dich über die Maßen, wobei er sicher alles längst vergessen hat! Vielleicht hat dieser schöne Artikel hier etwas Entspannung geschaffen!
    Der Herd gefällt mir sehr!
    Und das Stück Kuchen ganz unten sieht nach bestem Wiener Kaffeehaus aus. Sachertorte. Herrlich!

    Liken

    • Ich weiß es nicht und kann schon lange nichts mehr richtig einschätzen. – Ich habe von den drei Besuchsartikeln ganz brav die Links dazu per whatsApp verschickt, aber keinerlei Reaktionen gehört oder gelesen. –
      Die Schokotorte ist wirklich der Hammer – dick und leckerfetzig schmeckend. Die nächste mit der Orangenschokolade wird hoffentlich noch besser.

      Liken

  7. Hui….das nicht entnommene Backblech….. ist aber
    sicher schön warm geworden.

    Liken

    • Da ich es erst Tage später bemerkte, konnte ich mir nicht mehr die Hände daran wärmen. Ich sah nur einen getrockneten kleinen Haufen darauf und schlussfolgerte entsprechend.

      Liken

  8. Na dann, *frenetischer Applaus* 🙂 🙂

    Liken