Claras Allerleiweltsgedanken

Pack die Badehose ein … 2

32 Kommentare

Natur und Kunst für heute

Vor zwei Tagen habe ich euch teils weniger schöne Sachen des Bades am Wannsee gezeigt, doch heute gibt es nur Erfreuliches. Da sind als erstes die vielen wunderschönen Bäume. Jeder hat oder hatte Platz zum Wachsen, zum sich Verzweigen, weil Platz zu den Nachbarn ist – so dass ich euch eine Prachttrauerweide und eine Birke zeige, die mir so völlig anders vorkam als all die Birken in meinem Gedächtnis. Vielleicht gab es dort zu wenige und deswegen war mein Erstaunen so groß.

Habe ich mit der Trauerweide zu viel versprochen? – Und wehe es sagt jetzt jemand, dass es gar keine ist 🙂 😉

Und ich schwöre und gelobe, dass das nächste Foto eine Birke zeigt.

„Wurzeln“, irgendwo „verwurzelt“ sein – das ist ja indirekt ein wichtiges Thema unserer Zeit. Hier ist es einfach nur ein prächtiger Baum, der seine Wurzeln rundherum verteilt hat.

Und hier die Baumkulisse von weitem.

Jetzt will ich zu der „Kunst mit Steinen“ kommen – doch nirgendwo habe ich darüber etwas lesen können, obwohl ich so vielen Links gefolgt bin. Ich werde die Fotos über die kunstvoll bearbeiteten Steine nicht als Galerie einfügen, damit jedes für sich besser wirken kann.

Genau deuten kann ich es nicht, wer hier was ist oder tut – ist bei Kunst auch nicht nötig.

Die glänzend bearbeiteten Fugen machen sich auf der sonst stumpfen Oberfläche richtig gut.

An heißen Sonnentagen kann man diese Steine nicht als Sitzplätze benutzen – vielleicht könnte man ein Spiegelei darauf braten? 🙂

Bei der Abendsonne waren die Reflexionen auf dem Stein faszinierend.

Und zum Schluss zeige ich euch noch ein WasserWindSegelVideo, das ich am letzten Tag aufgenommen habe. Am schönsten sind die Windgeräusche. – Bei den vielen Segelbooten kamen Erinnerungen an jahrelange Segelzeiten auf.

 

**********

Von den vielen Artikeln über das Strandbad fand ich diesen hier am meisten nachvollziehbar:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/steglitz-zehlendorf/milieustudie-am-strandbad-wannsee-nischt-wie-wannsee/13816890.html

Zwar schon aus dem Jahr 2016, aber dennoch habe ich es auch so empfunden. Eigenartig fand ich nur, dass die „Ostbezirke“ gar nicht bei den Besuchergruppen aufgezählt sind? Liegt das an den 5,50 € Eintrittsgeld?

In diesem Artikel

https://www.berliner-woche.de/nikolassee/c-kultur/ernuechterung-am-strandbad-wannsee-ein-besuch-unter-kostengesichtpunkten_a108152

wird das Thema richtig gut behandelt – nur für Leute, die es wirklich interessiert.

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

32 Kommentare zu “Pack die Badehose ein … 2

  1. Naja, isses für den Osten nich einfach zu weit weg (UND zu teuer)? Die ham ihre eigenen Planschpfützen 😀

    Gefällt mir

    • Mit beidem hast du sicher recht – zu weit und zu teuer. Ich würde ja auch gern an die kostenlosen Seen wie Schlachtensee oder Krumme Lanke gehen, wenn die Menschen sich dort nicht wie die Schweine benehmen würden und es aussieht wie nach einem Großangriff. Jeder kann sein Zeug mit hinschleppen, aber kaum einer nimmt seine Abfälle wieder mit nach Hause.

      Gefällt 1 Person

  2. Dem Strandbad könnte ich auch was abgewinnen, oh ja ….. Wir haben auch noch fast 30 Grad, nur bin ich leider derzeit ausschließlich in der Stadt ……. Freut mich, dass du es schön hast ❤

    Gefällt mir

  3. Liebe Wasserratte Clara!

    Das Flair mutet wahrlich wie an der Nordsee an. Der weite Strand mit den großen Bäumen und den Steinen ist wirklich angenehm anzuschauen. Und der Sand sieht auch schön weich aus. Fehlt nur noch das Ungeheuer von Loch Wannsee, dann wäre Dein Film eine absolute Sensation geworden 🙂
    Auf den Fotos sieht die Gegend nicht sehr besucht aus. Da hast Du einen guten Moment erwischt. Im Hochsommer wird das sicher anders sein. Wobei sich natürlich auf dem Wasser all die Segler und Schwimmer befinden.
    In jedem Falle ein guter Kontrast zu Deinem letzten Schwimmbadbesuch.
    Auf mich wartet jetzt die Nachbarskatze und will gefüttert werden … miau 🙂

    Liebe Grüße
    Mallybeau

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Katzensitterin Mallybeau,
      du bist ja so etwas von vielseitig – bewundernswert. Erst erntest du Pflaumen und Äpfel, dann bäckst du Kuchen, dann spielst du mit Hunden und jetzt sittest oder fütterst du auch noch Katzen – das reicht ja für 1,5 Leben.
      Der Sand sieht nicht nur weich aus, er IST weich, wenn die Idioten von Besuchern da nicht ab und an was verbuddeln würden, weil sie zu faul sind, zu den Mülltonnen zu laufen.
      Morgen werde ich selbst bezahlen und eigenständig liegen – nämlich in einem Strandkorb im FKK-Bereich – die ständigen Rauchwolken stören mich eben doch, aber noch mehr die zeitliche Unzuverlässigkeit bei einer vereinbarten Treffzeit.
      Und dann habe ich – nach meiner Meinung – genügend Erfahrungen für mein restliches Leben mit dem Wannsee gemacht.
      Es gibt in Berlin genügend kostenfreie Strände an Seen – da ist wohl dieses hier mit 5,50 € Eintritt nicht so gefragt, das ist den meisten Leuten mit Kindern zu teuer.
      Herzlich grüßt die Clara

      Gefällt 1 Person

  4. Gib wacker so einen Stein her, das Video spielt nicht, will schmeißen.

    Gefällt mir

  5. Moin. Schön. Und die Steine? Ich sag‘ mal …: „Für die einen ist es Kunst, für andere unerlaubte Bauschuttentsorgung.“ Ja, ja, ich weiß, ich bin ein Kunstbanause. Aber das gebe ich auch ehrlich zu 😉
    Grüße von der Ostsee an den Wannsee!

    Gefällt mir

  6. „Die Häscher schlugen ihn in Wannsee…äh…ich meinte Bande“ parodierte P.Frankenfeld die Bürgschaft so trefflich:

    Und diese Birke ist ja Granate! So eine große sah ich noch nie…
    Ich kenne vom Wannsee bislang nur die Max-Liebermann-Villa, doch stelle grad fest: er ist auch an anderen Stellen höchst attraktiv.
    Sei lieb in den Morgen gegrüßt von der verbeulten Fee🙈🧚‍♀️✨

    Gefällt mir

    • Ach, liebe Fee – gut gemeint, aber der gute Peter Frankenfeld spricht mindestens 10 Wörter pro Sekunden, nein, pro Minute zu schnell für mich und außerdem bekommt er kaum die Zähne beim Sprechen auseinander. – Der Button „Untertitel“ bringt auch nichts, so schnell kann das Programm gar nicht schreiben, wie der spricht.
      Die „rühmlichen“ (Max-Liebermann-Villa für Kunst) und die „unrühmlichen“ (Haus der Wannseekonferenz für mieseste Politik) Bauten stehen schon irgendwie am Wannsee, haben aber zum Glück nichts mit dem Strandbad zu tun.
      Von dieser so kräftig verzweigten Birke war ich auch sehr angetan.
      Morgen werde ich allein hingehen und Eintritt bezahlen, weil mich diese 1 – 2 Stunden Verspätung bei einem ausgemachten Termin und die ununterbrochene Raucherei stören. Ich werde mir mal einen Strandkorb mieten und am FKK liegen. Ich muss immer alles ausprobieren.
      Noch 6 Tage und dann bist du nicht mehr ausgebeult.
      Herzliche Grüße zu dir von Clara, dem Wannseefisch

      Gefällt mir

  7. das sieht ja klasse aus

    Gefällt mir

  8. Echt schick da bei euch!
    Ich kenn ihn ja nur vom Singen. 😉

    Gefällt 1 Person

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.