Claras Allerleiweltsgedanken

Rasende Autos im Parkgelände – 1

28 Kommentare

Ich wage schon gar nicht in der Überschrift kundzutun, dass mit dem Parkgelände schon wieder der Britzer Garten gemeint ist. Voller guter Hoffnung auf ganz wenige Fotos (die machen ja im Nachhinein doch ein wenig Arbeit) machte ich mich an einem SonnigSonnabend mit dem Rad zum Park.

Kaum drin, sehe ich deutliche Pfeile, die auf eine Modellautoveranstaltung hinweisen. Vielleicht – Tränendrüsen drück – kommen in mir die spielzeugarmen Nachkriegsjahre zum Klingen – aber da MUSS ich hin. Da kann die Clara noch so groß und „klug“ und wissend geworden sein, innen drin ist zum Glück noch ganz viel Kind. – Da staunt ihr, sooooooooooooooo groß hättet ihr mich nicht geschätzt!?!

Doch ohne Fleiß kein Preis, bevor ich mich meinem Autowahn hingeben kann, komme ich noch ein wenig durch Landschaft. Wie man auf der Karte des Britzer Gartens gut sehen konnte, gibt es wirklich viele Wasserflächen – und dann gibt es folgerichtig viele Spiegelungen. – Wie ich jetzt zu der Trompete(nblume) überleite, weiß ich nicht genau – das ist der kleine Mann im Ohr, der mir trompetet: „Mach schon, wir haben nicht so viel Zeit, du musst bald wieder nach Haus!“

Der Britzer Garten verdankt einen Teil seiner Vielseitigkeit und Beliebtheit seinen Tieren, die ein wenig versteckt abseits von der Hauptroute ihre Weideflächen haben. – Eine gewisse Zickigkeit kann ich mir ja nicht absprechen, vielleicht mag ich sie deswegen so.

Es gab mal den Schlager: „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett …“ und für mich müsste es heißen: „Ohne Handy geht die Clara nie vor’s Haus …“ – und genau in diesem entdeckte ich das Angebot einer jungen Dame, die Schafe auf Kissen und sonstwohin gebracht hatte. Gleich widmete ich ihr diese beiden Fotos (für Mallybeau):

Doch jetzt nun endlich zu den Autos. Die Männer und „großen Kinder“ hatten im Sandkasten einen wunderbaren Parcours gebaut – mit Brücken und Tunneln und Bergen. Heute die Fotos sagen nicht sehr viel aus – aber in einem weiteren Artikel zeige ich viele Kurzfilmchen.

Diese Detailverliebtheit finde ich bestechend – allein die Schneeketten von dem Lastauto finde ich beeindruckend. – Und als der Armeelaster ins Loch fiel, konnte ich mich eines Grinsens nicht erwehren.

Und jetzt ein besonderes Schmankerl: Clara hat sich verkleidet und fliegt auf ihrer Flasche:

Wenn es mal wirklich so gewesen wäre – ich musste die „rasende Clara auf dem Fahrrad“ spielen. Um 17.00 Uhr sollte ich ja zu Haus telefonisch befragt werden. Ich verließ den Garten gegen 16.00 Uhr und holte in einem weiter entfernten Supermarkt meine geliebten Kurzblatt-Abriss-Papierrollen, um die Umwelt zu schonen. – Zu Haus angekommen, vermisste ich mein Schloss, dass ich in den Korb gelegt hatte.

Teuer genug war es, ich brauchte es dringend, also fuhr ich den Weg genau so wieder zurück und suchte mit den Augen eifrigst die Gegend ab. Nichts, nichts und noch einmal nichts. Erst am Supermarkt, wo ich es angeschlossen hatte, hing es über dem Treppengeländer. Beim runterpoltern über die drei Stufen war es aus dem Korb gesprungen und bei dem Autokrach höre ich solche „Nichtigkeiten“ natürlich nicht. – Ich war froh, dass sich der Weg gelohnt hat und ich durch das schnelle Tempo unbeabsichtigtes Fitnesstraining hatte.

*********

Am Sonntag ist preiswerter Kinotag – und wenn ihr euch eine lila Eintrittskarte druckt, kommt ihr ganz umsonst = kostenlos rein.

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

28 Kommentare zu “Rasende Autos im Parkgelände – 1

  1. Danke für den Spaziergang in Deinem Garten, liebe Clara! Ohne Dich hätte ich ihn wohl nie kennen gelernt… 🙂

    Gefällt mir

    • Lieber Werner an solche armen Würmchen wie dich habe ich gedacht, als ich den Beitrag erstellt habe. Es wäre eine Bildungslücke, den Britzer Garten nicht zu kennen. Wenn dir der Besuch Spaß gemacht hat, freut es mich. Ich hoffe, du hast das Schlimmste im Krankenhaus überstanden. Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Donnerwetter, in dem Britzer Garten ist was los. Und dann noch Berlin drum rum. Ein jedes Foto ein Volltreffer … 🙂

    Gefällt mir

    • Herr Ösi, sie dürfen mich bitte nicht zu sehr loben, sonst werde ich hochnäsig. Diese Gefahr besteht und dann regnet es mir immer in die Nase hinein. Das ist auch nicht sehr angenehm. Morgen früh um 8 Uhr sitze ich im Zug und fahre nach Görlitz

      Gefällt mir

  3. Jaaaaaa, das Schattenselfie ist super! Ich mache die auch so gerne an allen möglichen Orten

    Gefällt mir

  4. Was für ein wunderschöner Garten, liebe Clara,
    an dem kann man sich wirklich nie „satt“ sehen, gell.
    Schön, dass Du Glück hattest und das Schloss wieder gefunden hast. 🙂
    Hab einen angenehmen Montag,
    liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    • moni, du „rasende Reporterin“ durch die Tür-&Tore-Welt, durch „Herzen im Dreivierteltakt“ (der Takt ist von mir erdichtet) und durch die roten und anderen Schönheiten der Welt,
      DU würdest hier in diesem Park bestimmt unendlich viele Fotomotive finden, vielleicht zu dieser Jahreszeit nicht mehr, aber sonst.
      Dass ich nicht vergeblich wegen des Schlosses zurück gefahren bin, hat mich auch sehr gefreut. Das Dingens hat 30 € gekostet, erfüllt aber auch meine Wünsche.
      Ganz liebe Grüße schickt dir Clara

      Gefällt 1 Person

  5. Wie man sein Leben ereignisreich macht – beinahe könnte ich dein Blog als Rezeptbuch nehmen!
    Heute morgen beim Abreißen eines halbierten Küchenrollenblattes an dich gedacht (ich halbiere die selber :-))

    Gefällt mir

    • Hihi, womit man sich doch so ins Gedächtnis der Leserinnen hinein schreibt! 🙂
      Du wirst es nicht glauben, ich halbiere zum Nase putzen und Augentropfen wischen auch noch die kurzen Blätter. – Ich glaube, ich bin inzwischen doch stark kauf dem Umwelt-zu-lieb-Spar-Trip.
      Die Filmindustrie sollte mit gutem Beispiel vorangehen – nicht nur beim NICHTRauchen, sondern auch keine Einwegkaffeebecher ins Bild bringen. Auf diese Dinger sollte man einfach einen Preis von 1,00 € legen, dann würden sich sehr viel mehr Leute den Coffee-to-go verkneifen oder einen eigenen Thermosbecher mitbringen. –
      Da ja jetzt Frau Merkel doch an Rücktritt denkt, könnte ich ja antreten 🙂 – aber nie und niemals in der CDU/CSU und in der runtergewirtschafteten SPD auch nicht. Da bleibt ja nicht mehr viel – ich war noch nie im Leben parteilich engagiert, also in einer Partei, auch im Osten nicht.

      Gefällt mir

  6. „telefonisch befragt “ habe ich Spannendes übersehen? Oder „wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl oder Lindenstraße wäre, was……“?

    Gefällt mir

    • Du liest aber wirklich seeeeeeeehr genau – ich musste selbst erst noch mal in den Text gucken.
      Seit 2010 mache ich bei NEPS = Bildungsverläufe in Deutschland bei „Bildung im Alter“ mit. Mal kommen sie ins Haus mit einem Aufgabenheft, dass ich lösen soll. Schaffen würde ich alle Aufgaben (vielleicht), aber die Zeit ist mir manchmal zu knapp. – Ist fast wie beim Abitur.
      Und zwischendurch wird das Interview dann telefonisch durchgeführt. Es wird ein fester Termin ausgemacht und es dauert so zwischen 60 und 70 Minuten. – Dieses Jahr fand ich viele Fragen zur eigenen Persönlichkeit recht interessant. Es gibt immer eine Skala von 1 bis 10, auf der man oder frau sich was aussuchen können.
      Bisschen Politik ist auch immer dabei.

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe die schönste aller Hexen Clara auf der flotten Tube!

    Großartig siehst Du aus auf Deinem grüne Gefährt. Beneidenswert, sich solch einer Wandlung unterziehen zu können. Das um die Wette fahren mit den anderen Vehikeln hat bestimmt Freude bereitet. Ich hätte auch bei den Modellautos zugesehen. Macht mir auch großen Spaß. Das zweite elegante Auto ist natürlich ein besonderes Schmankerl.
    Aber noch hübscher sind natürlich die lieben Schafe. Vielen Dank, dass Du sie extra meinetwegen in Deinen Blog entführt hast. Hoffentlich grasen sie Dir nicht alles ab. Schön, dass die Ziege noch die letzten Sonnenstrahlen genießt. Nun dürfte das wohl auch vorbei sein. Wo die nun wohl unterkommt, wenns schneit? Gibt es einen Britzer Stall? Dann könnte man dort auch gleich Weihnachten mit Maria und Joseph feiern 🙂

    Ich geh jetzt Schnee schippen.
    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Malibu, was für ein Zufall in Anführungszeichen, ich gehe gerade mal wieder zum Arzt. Diesmal zum Hautarzt, ich brauche ein Rezept für die Fußpflege, damit die nicht so teuer ist. Ich melde mich von zuhaus. Und Grüße von Clara

      Gefällt 1 Person

      • Mal sehen, was der Hautarzt zu Deiner grünen Gesichtsfarbe sagt 🙂

        Gefällt mir

        • „Grüne Gesichtsfarbe?“ – Verwechselst du da nicht was, liebe Mallybeau? An der richtigen Schreibweise erkennst du, dass ich wieder zu Haus bin. Es war doch nur die Flasche der CH = ClaraHexe grün. – Sie hat mir übrigens das Privatrezept nicht ausgestellt – da muss ich mal sehen, was ich mache.
          So süß dein kleiner Junge ist, der mit seiner Zunge nach den Schneeflocken schnappt – ich bin sehr froh, dass hier das Thermometer noch auf 5° geklettert ist und Schnee noch nicht in Sicht ist. So habe ich heute meine neue khakifarbene Winterjacke mit gefütterter Kapuze getestet. Das dicke Außenfell habe ich allerdings abgeknüpft, das sah mir doch zu auffällig aus – das kann ich als Schal tragen.
          Ich bin auf der grünen Flasche nicht mit den Geländewagen im Sand um die Wette gefahren – ich bin auf festem Terrain geblieben – Sand im Getriebe habe ich so schon genug, da muss ich nicht noch nachhelfen.
          Ich glaube, die Tiere bleiben über den Winter im Garten. Sie haben offene Unterstellmöglichkeiten, aber sie haben auch Holzhäuser. Sollte ich 2018 noch einmal hingehen, dann vergesse ich hoffentlich nicht, mich danach zu erkundigen.
          Weihnachten? Du die Maria, ich den Joseph oder wie? 🙂 – Ich habe gerade beim Arzt wieder von einer blitzschnell geschlossenen Schauspielerehe gelesen, wo er 67 ist und sie 33. Hat der seine künftige Pflegerin geheiratet?
          Jetzt muss ich was frühstücken, ich habe Hunger.
          Brausende, rasende Grüße von Clara

          Gefällt 1 Person

  8. Danke fürs mitnehmen, liebe Clara, ich mochte den Britzer Garten auch immer sehr. Der Parcours und deine Aufnahmen der kleinen Autos sind klasse, ich grinse mit dir über das Armeefahrzeug im Loch 😉
    herzlichst, Ulli

    Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.