Claras Allerleiweltsgedanken

Geschenkekaufsaison offiziell eröffnet

42 Kommentare

Vornweg eine (nicht) vollkommen ernst gemeinte Umfrage:

Ich habe in der Küche eine neue Mischbatterie, die nicht mehr einen Hebel oben drauf hat, wie das bei Einhebelmischbatterien so üblich ist, sondern zwei geriffelte Griffe für warmes und kaltes Wasser.

Wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis Frau nicht mehr nach oben greift, obwohl sie die Griffe deutlich vor Augen hat:

0 Eine Stunde?   0 Einen Tag?   0 Eine Woche?   0 Einen Monat?   0 Ein Jahr?

Im Urlaub mit einem Mietwagen hat es fast den gesamten Urlaub gedauert, bis ich mich an die neue Situation gewöhnt hatte – und jetzt bin ich entsprechend älter geworden – Dann wieder zu Haus mit dem eigenen Auto hat es wieder ein paar Tage gedauert, bis der Urlaubseffekt vom Mietwagen weg war.

**********

Dass heute der 1. Adventssonntag ist, wird niemandem von uns verborgen bleiben – hoffe ich zumindest. Und spätestens jetzt sollten all die, die ihre Lieben mit Geschenken

  • a) erfreuen
  • b) überraschen
  • c) überfüttern oder
  • d) langweilen wollen (erpressen oder schlimmeres wollte ich dann doch nicht schreiben),

durch die Geschäfte laufen, um etwas zu erwerben, worüber der Beschenkte

  • a) sich richtig freut
  • b) sich mit groß aufgerissenen Augen revanchiert
  • c) das Geschenk nach einem Tag in die 35. Spielzeugkiste von oben sortiert oder
  • d) denkt, in welche Ecke räume ich das denn bis zum nächsten Besuch, wenn die Schenkenden wieder zu mir kommen?

Bis auf ganz wenige Ausnahmen ist das Schenken und Überraschen bei uns abgeschafft worden, weil ich denke, dieses Geld können andere Menschen oder Gruppen viel, viel nötiger brauchen.

Ich habe vor kurzem ein hübsches Dreierset an Metalldosen und eine einzelne mit Weihnachtsmotiv gekauft – Hauptgrund: Das Rot passt so schön in die Küche. Zuerst wollte ich eine oder auch zwei Kästchen verschenken, aber inzwischen sind sie alle restlos ausgebucht.

Der große Witz ist aber die lila Spieldose, die ich mitgenommen habe, ohne mir das „WEIHNACHTSLIED“ anzuhören. Ich habe es in einem Minifilmchen aufgenommen. Kann mir jemand von euch verraten, was die Dose da so vor sich hin spielt? Aber natürlich darf sie bleiben, sie passt so schön in das Regal – nur spielen darf sie nicht.

Das war’s auch schon aus dem Studio CC!

 

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

42 Kommentare zu “Geschenkekaufsaison offiziell eröffnet

  1. Mischbatterie? Schon wieder so ein Frauenzeug für die Küche, habe ich gedacht … und dann gegoogelt.
    Donnerwetter, so was hab ich auch. Und nicht nur in der Küche. Ab jetzt drehe ich die coole Mischbatterie auf und nicht bloß den ollen Wasserhahn … 😉

    Gefällt mir

  2. Diese Dose hat sich die Stille-Nacht-Aufregung um sich herum redlich verdient!
    Mein Prof für Visuelle Kommunikation hätte sie wahrscheinlich in seine Kitschbeweissammlung eingereiht und uns eingebläut/-bleut, wir dürften zu so etwas nie im Leben „schön“ sagen! Grade drum mach ich`s – trotzig…

    Gefällt mir

    • Ach Sonja, gut, dass du so mutig bist! Schön soll sie gar nicht sein – und spielen soll sie gleich überhaupt nicht – sie soll nur einfach in der Schrankwand stehen und meinen restlichen Schmuck aufbewahren, der nicht irgendwo rumhängt. Ich trage so gut wie gar keinen Schmuck mehr und vieles habe ich auch schon ausrangiert oder verschenkt.

      Gefällt mir

  3. Ich tippe auf Stille Nacht. Allerdings in einem sehr gewöhnungsbedürftigem Tempo. Sicher bin ich mir nicht – mir geht es wie dir, ich möchte auch nicht öfter als nötig zuhören ;).
    Als stille Dose aber ist sie hübsch. Ich werde mir langsam Gedanken um Geschenke machen. Nichts teures, kein Konsumwahnsinn, eher eine kleine Freude die den hl. Abend mit noch einem Lächeln mehr verschönern.

    Gefällt mir

  4. Jetzt sach bloß, die Büx ist lila! 😂

    Sehr erfreut nehme ich zur Kenntnis, dass da hövels in deiner Küche lagert! Gefällt daggi sicherlich auch sehr! 🤩👍🏼

    Gefällt 1 Person

  5. Stille Nacht, heilige Nacht, spielt die Spieluhr … dir einen gemütlichen 1. Advent, liebe Clara!

    Gefällt mir

  6. Das ist eine Dideldum-Version von Stille Nacht, wie Mallybeau schon geschrieben hat. Sicher besser, wenn sie schweigt, die Dose natürlich, nicht die Mallybeau 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hihi, mal überlegen, ob`s von mir auch eine Dideldum-Version gibt 🙂

      Gefällt 1 Person

    • Das wäre doch auch noch eine Variante – eine Sing- und Spielvariante von Mallybeau aufzunehmen – natürlich mit Gemuhe von der Alm im Hintergrund – und dann diese Konserve hier in die Spieluhr einzubauen. DAS wäre dann sicher hörenswerter als dieses Geklingel hier.
      Übrigens, mein gestern Abend geplanter Überraschungsbesuch bei der S-Bahn-Malerin war zwar wahnsinnig zeitaufwändig (über drei Stunden), aber dennoch erfolglos, weil ich mich – nicht zum ersten Mal im Leben – im Tag getäuscht hatte und einen Tag zu spät dort war.
      Vor Jahren wollte ich nach Italien eine Gruppenreise machen und war auch einen Tag zu spät an der Bushaltestelle. Sie waren aber so kulant und ließen mich später reisen.

      Gefällt mir

  7. Keine Ahnung, was die Dose da von sich gibt. Egal, Hauptsache sie klimpert.

    Gefällt mir

    • Das war wohl bei A*LDI ein gewollter oder unbeabsichtigter Verkaufswerbegag. Da man erst etwas entfernen musste, bevor sie spielen konnte, hat es keiner im Geschäft ausprobiert.
      Und ich bin ja ehrlich – ich hätte sie auch mit einer noch schlimmeren Melodie gekauft – und jetzt beinhaltet sie meinen restlichen unechten Schmuck – also keine Kronjuwelen.
      Einmal jetzt werde ich sie noch einmal aufziehen – und dann nimmermehr – wie im Märchen, wo jemand sagt: „Jetzt komme ich noch einmal und dann nimmer mehr!“

      Gefällt mir

  8. Liebe Clara!

    Die Spieldose spielt „Stille Nacht, heilige Nacht“ in einer etwas beschwingten Version.
    Schön, dass die Dose bleiben darf, ich bin mir sicher, dass sie sich dafür erkenntlich zeigen und Dich an Weihnachten mit einem musikalischen Ratemarathon überraschen wird 🙂
    Metalldosen finde ich immer praktisch. Zur Aufbewahrung kann man schließlich immer etwas robustes brauchen. Und wenn es dann noch schön anzuschauen ist, umso besser.
    Du hast natürlich Recht, dass man das Geld für Geschenke auch viel sinnvoller einsetzen könnte. Ich verhehle nicht, dass ich aber so gerne schenke. Zwar bastele ich hauptsächlich und kaufe nur eine Kleinigkeit hinzu. Aber ich denke, dass auch diese Dinge dazu gehören, um Freude zu bereiten. Das siehst Du sicher auch so. 🙂
    Drum schenke ich Dir heute zum ersten Advent einen virtuellen Weihnachtsbaum. Der macht keine Arbeit und ist schön anzuschauen 🙂

    Liebe Grüße und einen beschwingten ersten Advent
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Korrekt 🙂
      Als ich sehr klein war, hatten wir eine altertümliche Grippe mit sämtlichen Figürchen in leicht ramponierter Form (sie sind des Öfteren umgefallen und es fiel auch immer wieder Moos von der Grippe ab, das sich überall verteilte) und diese hatte oben ebenfalls einen Aufzughebel – spielte haargenau dasselbe Lied. Wenn man den Hebel gewaltsam „vordrehte“, hatte man eine beschleunigte Variante des Liedes 😀

      Gefällt 1 Person

      • Hallo, liebe Roe, beim ersten Auftreten deiner Sonderschreibweise der Krippe, in dem das kleine (nackte) Jesuskind immer abgebildet wird, hielt ich es ja für einen besonders lustigen Tippfehler. Doch als dann die Grippe noch einmal auftrat, habe ich mich entschlossen, dass als die roerainrunner-Version des Bethlehemischen Stalls mit seinem Kind-Aufbewahrungs-Möbelstück zu werten.
        Ich glaube, diese Melodie hier ist schon scheußlich genug, die muss ich nicht noch in der Schnell-Variante haben.
        Ich brauche heute eher Ruhe mit einem wunderschönen Kaffee, der einen Schuss Cremelikör intus hat.
        Lieben Gruß von mir

        Gefällt 1 Person

        • Stimmt, konsequent falschgeschrieben… Gibt eben gute und böse Kinderg/krippen…
          Ich fand die Melodie als Kind immer toll und hab die Krippe (!) fleißig aufgezogen.

          Gefällt mir

          • Mit den guten und bösen Kindergrippen/Kinderkrippen hast du bedingungslos recht!
            So, wie es in Deutschland mit der Bildung aussieht, könnte ich vermuten, dass es mehr böse gibt 🙂

            Gefällt 1 Person

          • Ein weites Thema. Ich finde, man kann es nicht nur auf die Schulen abwälzen.
            Als sich vor ein paar Jahren eine Abiturientin beschwerte, sie könne nun literarische Texte deuten, wisse aber nicht, wie man Rechnungen bezahlt oder wie hoch die Miete ist, habe ich die Eltern in der Verantwortung gesehen. Kita/Schule ist doch kein „Kinder-Parkplatz“…
            Aber so ist das heutzutage. Das Kind ist zehn Stunden täglich in der Kita/Schule+Hort und in der restlichen Zeit hat es zu funktionieren…

            Gefällt mir

          • Ich bin auch der Meinung, dass vom Elternhaus ebenfalls ein großer Anteil zur Bildung der Kinder geleistet werden muss. – Doch wenn ich mich so umsehe, in dieser Gesellschaft, denke ich so bei mir, dass schon den Eltern Bildung fehlt – was sollen sie dann an ihre Kinder weitergeben?

            Gefällt 1 Person

    • Hallo Mallybeau, der ist mir heute zu lebendig – heute brauche ich es etwas ruhiger. Das hat gar nichts mit dem Advent zu tun, sondern mit dem Auge. Auf das linke habe ich mich ja für Mittwoch auf die kleine Op eingerichtet, aber warum seit gestern mein rechtes spinnt, weiß ich nicht. Korrekt, nicht das Auge, sondern das untere Augenlid – da wächst ein kleines Gerstenkornungeheuer, was die Sache unangenehm macht.
      Als Belohnung für das Auge habe ich es heute schlafen lassen, so lange es ging, damit ich es nicht bewegen muss. Toll, es hat bis kurz nach 11.00 Uhr durchgehalten.
      Dann war ich kurz auf unserem Flohmarkt, um Obst zu kaufen – und jetzt kann ich so lange Khaki oder Persomons essen, bis sie mir zu den Ohren wieder rauskommen.
      Die Melodie ist wahrscheinlich das chinesische „Stille Nacht“.
      Lieben Gruß zu dir

      Gefällt 1 Person

  9. Gibt doch Such- Apps für Melodien. Hab ich aber nicht.

    Gefällt mir

  10. Hallo Clara,
    leider kann ich dir nicht sagen, was die Spieldose so vor sich hin klimpert. Aber ich gebe dir recht. lautlos im Regal ist sie gut aufgehoben. Dir noch einen tollen Sonntag.
    Liebe Grüße, Peter

    Gefällt mir

    • Hallo Peter, ich habe sie zwar nicht zu ständiger Schweigsamkeit verurteilt, indem ich ihr das Spielwerk ausgebaut habe – doch falls jemand den Hebel betätigt, verlasse ich fluchtartig den Raum und erteile Wiederholungsverbot.
      Ich habe sie zur Schmuckdose umfunktioniert, da ich meinen unechten Schmuck anderweitig verwendet habe, ist kaum noch etwas übrig geblieben.
      Einen schönen restlichen Adventssonntag wünscht dir Clara

      Gefällt 1 Person

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.