Claras Allerleiweltsgedanken


54 Kommentare

Nicht nur bei Fb und Instagram …

… sondern heute mal eine Zusammenfassung meiner Meldungen aus diesen Medien.

Alle wünschen mir auf unterschiedlichste Weise, dass es mir bald besser gehen möge. Wenn nicht ab und an diese wahnsinnig unschönen Ausreißer von 195/79 oder 184/77 gäbe, wüsste ich gar nicht, dass ich krank bin, denn bis auf die Situationen, wo das Messgerät mehr als 165 anzeigt, saust es im Kopf und pocht im Brustraum. Obwohl ich  – angefangen von Ernährungsumstellung und viel mehr Bewegung am Tag bis hin zur regelmäßigen Einnahme von zwei Tabletten gegen Bluthochdruck – wirklich alles beherzigt und ausgeführt habe, kann ich nicht wirklich sagen, dass es durchgängig besser ist. Klar habe ich jetzt oft Werte um die 140 oder manchmal sogar noch weniger , aber die Ausrutscher bleiben.

Allerdings haben sie mir in einer Nacht in der Notaufnahme der Charité bestätigt, dass mein Herz gesund ist und es nicht nach einem Infarkt aussieht. Wie das mit den Gefäßen aussieht, wird sich vielleicht auch noch ermitteln lassen.

Doch jetzt zu meinen Fb-Meldungen.

Am 23. Febr. ging es mir nicht so ganz toll und da fiel mir nur so ein Sch….beitrag ein.

Augen auf im Straßenverkehr. Aber ebenso im Bürgersteigverkehr.
Wenn die Hunde schon nicht erzogen sind, dann sollten es doch wenigstens ihre Besitzer sein.

Bild könnte enthalten: Schuhe und im Freien
Augen auf im Straßenverkehr kann auch so aussehen:
Bild könnte enthalten: im Freien
Am 5. März tauchte ich mit dieser Meldung auf:

Heute hatte ich mal wieder zwei dieser unangenehmen Blutdruckspitzen . Früh waren es gleich 175 und mittags 195. Das lag bestimmt daran, dass ich mich über Leute im Haus mächtig geärgert habe. Ich hatte 35 Minuten einen Handwerker in meinem Bad, der sieben Löcher gebohrt hat.
Fast gleich und sofort stand der männliche Bewohner vor meiner Wohnungstür und kritisierte heftig,  warum ich nicht vorher Bescheid gegeben habe. Es war Vormittag 11 Uhr

 

Der Grund der Aufregung war der Einbau eines Badewannenliftes.

Der Akku vom neuen Badewannenlift wird geladen. Inzwischen ist das erledigt und ich habe auch schon das erste Bad genommen. Ein wenig noch gewöhnungsbedürftig, aber vom Prinzip her sehr komfortabel.
Jetzt brauche ich also keine Nachbarin zur Hilfe zu rufen, wenn ich nicht aus der Wanne kommen sollte.
Ich war ja schon immer technikbegeistert. Aber sie hätte auch billiger sein dürfen

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Am 8. März, an dem doch besonders die Frauen in Berlin (aber auch die Männer und Schulkinder) Feiertag hatten, sind mir die Sicherungen durchgebrannt – zumindest fast.

Bei 184 zu 77 sind mir gestern Abend die Sicherungen durchgebrannt. Mein Herz fühlte sich an wie ein pochender Stein und der Kopf wie eine Zeitbombe, die jeden Moment platzen will.
Ich rief die 112 an und die nahmen mich mit in die Notaufnahme. Diese Nacht war aber nicht gerade lustig. Ich lag auf einer unbequemen Pritsche , angeschlossen an ein Dauerblutdruckmessgerät und an ein Dauer EKG. Die Geräusche aus den Nachbarzimmern ermunterten nicht zum Schlafen auf. Der Blutdruck schwankte von 120 bis auf 160 . Dennoch wurde ich früh entlassen, ohne ein neues Medikament oder einen vernünftigen Ratschlag. Also bin ich so klug als wie zuvor.
Bloß dieses Mal lasse ich mich bei meinem Hausarzt am Montag nicht mehr abweisen, sonst wechsle ich den Arzt. Es kann nicht sein, dass ich mit 195 vor der Tür stehe und er mich auf den 25 März vertröstet. – Letztendlich ging ich dann doch nicht zum Arzt, weil ich keine Betablocker möchte. Ich will das anders in den Griff bekommen.

Diese weiße Lampe ist wie mein kaltes Herz in der Brust.

Am 10. März äußerte ich folgendes:

Mir muss der Popo schon ganz schön auf Grundeis gehen, wenn ich für über 200 € Mittel und Nahrungsergänzungsstoffe und anderes bestellt habe, um von meinem hohen Blutdruck runter zu kommen.
Ich hoffe, dass das Geld nicht nur den Firmen zugutekommt, sondern auch mir und meiner Gesundheit.
Ich habe meine Werte schon revidiert und sie auf 150 zu 90 oder so ähnlich eingestellt bzw das will ich erreichen, aber kontinuierlich, nicht nur einmal.
Ihr hört wieder von mir

Am 10. März entfleuchte mir zusätzlich noch folgendes:

Ich bin um 10 cm zu fett
Obwohl mein BMI Wert normal ist und mein Gewicht mit 72 kg bei 1,70 m Größe auch nicht weltbewegend übergewichtig ist, ist jedoch mein Bauchumfang zu groß . Frauen sollten maximal 88 cm Umfang haben
Ihr könnt ja mal bei euch messen und mich dann trösten, dass es bei euch auch nicht besser ist. Nur habt ihr keinen Bluthochdruck und ich suche fieberhaft nach allen möglichen Ursachen

Ebenfalls am 10. März kam ich auf die Idee, dass vielleicht auch bei mir die als Ursache benannte Schlafapnoe Grund für den Bluthochdruck sein könnte. Schon 1996 war ich im Schlaflabor und man hielt die Werte für sehr bedenklich. Danach ließ ich mich aber gaumensegelstraffend operieren und dachte, jetzt sei alles wieder gut. Leider bestätigten mir danach einzelne MitschläferInnen, dass das Schnarchkonzert pro Nacht immer noch heftig erschallt.

Dieses Bild ist natürlich ein Fake, denn ich schlafe nicht.
Aber es soll mir und euch die einzige Ursache zeigen, die für meinen Bluthochdruck infrage kommen kann . und zwar eine Schlafapnoe. Ich war schon vor Jahren kurz vor der Sauerstoffmaske beim Schlafen , weil ich so stark geschnarcht habe. Dann habe ich mich operieren lassen, doch diese Operation war so gut wie erfolglos. Vielleicht sollte ich es mit ärztlicher Überweisung mal in einem Schlaflabor testen lassen.

Für ein erstes Melderchen nach so langer Zeit ist das nun wirklich lang genug.