Claras Allerleiweltsgedanken

Nicht nur bei Fb und Instagram …

56 Kommentare

… sondern heute mal eine Zusammenfassung meiner Meldungen aus diesen Medien.

Alle wünschen mir auf unterschiedlichste Weise, dass es mir bald besser gehen möge. Wenn nicht ab und an diese wahnsinnig unschönen Ausreißer von 195/79 oder 184/77 gäbe, wüsste ich gar nicht, dass ich krank bin, denn bis auf die Situationen, wo das Messgerät mehr als 165 anzeigt, saust es im Kopf und pocht im Brustraum. Obwohl ich  – angefangen von Ernährungsumstellung und viel mehr Bewegung am Tag bis hin zur regelmäßigen Einnahme von zwei Tabletten gegen Bluthochdruck – wirklich alles beherzigt und ausgeführt habe, kann ich nicht wirklich sagen, dass es durchgängig besser ist. Klar habe ich jetzt oft Werte um die 140 oder manchmal sogar noch weniger , aber die Ausrutscher bleiben.

Allerdings haben sie mir in einer Nacht in der Notaufnahme der Charité bestätigt, dass mein Herz gesund ist und es nicht nach einem Infarkt aussieht. Wie das mit den Gefäßen aussieht, wird sich vielleicht auch noch ermitteln lassen.

Doch jetzt zu meinen Fb-Meldungen.

Am 23. Febr. ging es mir nicht so ganz toll und da fiel mir nur so ein Sch….beitrag ein.

Augen auf im Straßenverkehr. Aber ebenso im Bürgersteigverkehr.
Wenn die Hunde schon nicht erzogen sind, dann sollten es doch wenigstens ihre Besitzer sein.

Bild könnte enthalten: Schuhe und im Freien
Augen auf im Straßenverkehr kann auch so aussehen:
Bild könnte enthalten: im Freien
Am 5. März tauchte ich mit dieser Meldung auf:

Heute hatte ich mal wieder zwei dieser unangenehmen Blutdruckspitzen . Früh waren es gleich 175 und mittags 195. Das lag bestimmt daran, dass ich mich über Leute im Haus mächtig geärgert habe. Ich hatte 35 Minuten einen Handwerker in meinem Bad, der sieben Löcher gebohrt hat.
Fast gleich und sofort stand der männliche Bewohner vor meiner Wohnungstür und kritisierte heftig,  warum ich nicht vorher Bescheid gegeben habe. Es war Vormittag 11 Uhr

 

Der Grund der Aufregung war der Einbau eines Badewannenliftes.

Der Akku vom neuen Badewannenlift wird geladen. Inzwischen ist das erledigt und ich habe auch schon das erste Bad genommen. Ein wenig noch gewöhnungsbedürftig, aber vom Prinzip her sehr komfortabel.
Jetzt brauche ich also keine Nachbarin zur Hilfe zu rufen, wenn ich nicht aus der Wanne kommen sollte.
Ich war ja schon immer technikbegeistert. Aber sie hätte auch billiger sein dürfen

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Am 8. März, an dem doch besonders die Frauen in Berlin (aber auch die Männer und Schulkinder) Feiertag hatten, sind mir die Sicherungen durchgebrannt – zumindest fast.

Bei 184 zu 77 sind mir gestern Abend die Sicherungen durchgebrannt. Mein Herz fühlte sich an wie ein pochender Stein und der Kopf wie eine Zeitbombe, die jeden Moment platzen will.
Ich rief die 112 an und die nahmen mich mit in die Notaufnahme. Diese Nacht war aber nicht gerade lustig. Ich lag auf einer unbequemen Pritsche , angeschlossen an ein Dauerblutdruckmessgerät und an ein Dauer EKG. Die Geräusche aus den Nachbarzimmern ermunterten nicht zum Schlafen auf. Der Blutdruck schwankte von 120 bis auf 160 . Dennoch wurde ich früh entlassen, ohne ein neues Medikament oder einen vernünftigen Ratschlag. Also bin ich so klug als wie zuvor.
Bloß dieses Mal lasse ich mich bei meinem Hausarzt am Montag nicht mehr abweisen, sonst wechsle ich den Arzt. Es kann nicht sein, dass ich mit 195 vor der Tür stehe und er mich auf den 25 März vertröstet. – Letztendlich ging ich dann doch nicht zum Arzt, weil ich keine Betablocker möchte. Ich will das anders in den Griff bekommen.

Diese weiße Lampe ist wie mein kaltes Herz in der Brust.

Am 10. März äußerte ich folgendes:

Mir muss der Popo schon ganz schön auf Grundeis gehen, wenn ich für über 200 € Mittel und Nahrungsergänzungsstoffe und anderes bestellt habe, um von meinem hohen Blutdruck runter zu kommen.
Ich hoffe, dass das Geld nicht nur den Firmen zugutekommt, sondern auch mir und meiner Gesundheit.
Ich habe meine Werte schon revidiert und sie auf 150 zu 90 oder so ähnlich eingestellt bzw das will ich erreichen, aber kontinuierlich, nicht nur einmal.
Ihr hört wieder von mir

Am 10. März entfleuchte mir zusätzlich noch folgendes:

Ich bin um 10 cm zu fett
Obwohl mein BMI Wert normal ist und mein Gewicht mit 72 kg bei 1,70 m Größe auch nicht weltbewegend übergewichtig ist, ist jedoch mein Bauchumfang zu groß . Frauen sollten maximal 88 cm Umfang haben
Ihr könnt ja mal bei euch messen und mich dann trösten, dass es bei euch auch nicht besser ist. Nur habt ihr keinen Bluthochdruck und ich suche fieberhaft nach allen möglichen Ursachen

Ebenfalls am 10. März kam ich auf die Idee, dass vielleicht auch bei mir die als Ursache benannte Schlafapnoe Grund für den Bluthochdruck sein könnte. Schon 1996 war ich im Schlaflabor und man hielt die Werte für sehr bedenklich. Danach ließ ich mich aber gaumensegelstraffend operieren und dachte, jetzt sei alles wieder gut. Leider bestätigten mir danach einzelne MitschläferInnen, dass das Schnarchkonzert pro Nacht immer noch heftig erschallt.

Dieses Bild ist natürlich ein Fake, denn ich schlafe nicht.
Aber es soll mir und euch die einzige Ursache zeigen, die für meinen Bluthochdruck infrage kommen kann . und zwar eine Schlafapnoe. Ich war schon vor Jahren kurz vor der Sauerstoffmaske beim Schlafen , weil ich so stark geschnarcht habe. Dann habe ich mich operieren lassen, doch diese Operation war so gut wie erfolglos. Vielleicht sollte ich es mit ärztlicher Überweisung mal in einem Schlaflabor testen lassen.

Für ein erstes Melderchen nach so langer Zeit ist das nun wirklich lang genug.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

56 Kommentare zu “Nicht nur bei Fb und Instagram …

  1. Ach, fein da höre ich ja doch von dir ohne mich auf dem ungeliebten facebook herumtreiben zu müssen ….. Ich finde, dass Beta-Blocker deutlich besser sind als ein Herzinfarkt durch ständigen Bluthochdruck. Die Schulmedizin kann sehr viel und eventuelle Nebenwirkungen, die einen daran hindern könnten 130 zu werden, kommen mir besser vor als Jahre mit Herzrasen und Arterienverkalkung. Entschuldige die Direktheit.

    Gefällt mir

    • Ich bin ja langsam weichgekocht – aber ich habe sehr, sehr viel gelesen über Bluthochdruck – und die Meinung, keine Betablocker einzusetzen, kommt ja nicht von mir, sondern von Fachleuten.
      Außerdem hat mich mein „über alles geliebter“ Hausarzt nicht angenommen, als ich einen Extratermin bei BD von 195 haben wollte. Jetzt versuche ich bis zum 25.3. alle natürlichen Wege, um eine Besserung zu erreichen. Bei 150-160 bin ich ja schon oft, aber ab und an gibt es auch immer noch Ausreißer.
      Gibt es die bis zum 25. auch noch, schlucke ich auch Betablocker oder anderes.
      Ich habe viel mehr Angst vor einem Schlaganfall – mein Herz ist wohl gesund, was das DauerEKG in der Notaufnahme gezeigt hat.

      Gefällt 1 Person

    • Fast nur Obst und Gemüse. mit 74 kg habe ich auf der Waage angefangen – heute waren es 70,8. Vielleicht geht der Bauchspeck weg, wenn ich noch lange täglich meine 10.000 Schritte trampele.

      Gefällt 1 Person

  2. Du spricht dich stark gegen Betablocker aus. Ich hab keine Erfahrung damit, was spricht dagegen?

    Gefällt mir

    • Kann ich im einzelnen nicht aufzählen – ich glaube schon, dass wir insgesamt viel zu schnell mit der pharmazeutischen Keule zuschlagen, weil das eine ganz mächtige Industrie ist.

      Gefällt 1 Person

      • Ja, das stimmt. Wenn andere Dinge/Wege helfen, ist das natürlich ein guter Ansatz. Wenn es aber nicht hilft, wäre es für mich doch der Weg, die Tabletten zu nehmen. Und was du beschreibst, inklusive Herzrasen, etc., klingt schon sehr besorgniserregend 😦

        Gefällt mir

        • Meist rast es nur für kurze Zeit – wenn ich mich dann hinlege, beruhigt es sich wieder.
          Die Ohren und der Druck auf sie beunruhigt mich viel, viel mehr, weil ich doch schon so grottenschwerhörig bin – schlimmer muss es wirklich nicht werden.
          Heute hatte ich eine „himmlische“ Messung: 121 zu 65, dafür am Abend gleich wieder 164 zu ??
          An meine fast zucker- und fleischlose Ernährung kann ich mich gewöhnen – schmeckt gar nicht schlecht. Nicht ein einziges Fertigprodukt – früher habe ich fast nur von Tiefkühlkost gelebt.
          Gut’s Nächtle!!!!

          Gefällt 1 Person

  3. Aber der Trend scheint doch schon zu stimmen, wenn Du nun oft 140 oder sogar niedriger hast, oder?
    Mir hat mal ein Arzt gesagt, dass gelegentliche Spitzen normal sind, weil man sich ja auch mal aufregt, schnell bewegt etc., alles, was den Blutdruck kurzzeitig in die Höhe treibt. Ob und wie oft das dann alles noch im Rahmen ist, weiß ich nicht, so sehr ist er nicht ins Detail gegangen. Du misst ja sicher immer, wenn Du eine Zeitlang zur Ruhe gekommen bist und nicht direkt nach den 10.000 m-Lauf?

    Über Bauchumfänge rede ich lieber nicht, bei mir ein ganz düsteres Thema… 🙂

    Liebe Grüße und möge der Blutdruck weiter sinken und sich dort stabilisieren

    Gefällt mir

    • Du sagst es, liebe Katrin. Nicht direkt nach den 10.000 Schritten, die ich allerdings selten alle hintereinander mache.
      Ich sitze brav und warte – und dann zeigte es gestern Abend aus dem Nichts heraus 181 – ich merke das schon immer am Ohrendruck. – Ich stelle fest, dass ich deutlich schlechter höre. – Magnesiummangel spielt vielleicht auch eine Rolle, denn die Hand am Regenschirm und die Wade beim S-Bahnsitzen fingen heute an zu krampfen.
      Ich lasse mich bald verschrotten, wenn das so weiter geht.
      Sicher erwarte ich zu schnell Dauererfolge – aber mehr kann ich selbst im Moment nicht machen.
      Liebe Grüße von Clara

      Gefällt 1 Person

      • Verschrotten ist keine Option. 🙂 Bestimmt findest Du die Ursache noch. Manchmal ist es leider ein elendiges Gehoppse von Arzt zu Arzt.
        Magnesium nehme ich auch ab und zu, wenn ich merke, dass die Muskeln bisschen unentspannt werden, das tut dann immer gut.
        Liebe Grüße aus Hamburg

        Gefällt mir

        • Katrin, täglich nehme ich eine Magnesiumpille – doch manchmal scheint es nicht zu reichen.
          Heute habe ich für teures Geld 1 kg getrocknete Aroniabeeren bekommen und gestern 3 l Saft.
          Alles zusammen macht schon was, aber nicht ausreichend.
          Gute Nacht!

          Gefällt 1 Person

          • Braucht vermutlich alles seine Zeit. Hast Du auch solche Probleme mit Geduld haben? Ich bin da ganz schrecklich…

            Gefällt mir

          • Mein Standardspruch heißt: „Ich weiß noch nicht mal, ob Geduld hinten mit d oder mit t geschrieben wird, da ich das Wort nicht kenne.“
            Aber die Blutdruckwerte sind schon viel besser, aber ich habe ja auch viel Geld ausgegeben. 3 l Aroniabeerensaft (jeden Tag 150 ml trinken) kosten ca. 18 Euro, 1 kg getrocknete Aroniabeeren kosten ähnlich, für Kaliumtabletten in der Apotheke wollte der Apotheker 14,00 € haben … und so weiter, und so fort.
            Aber ich will partout keine Betablocker – am Montag muss ich zum Arzt – und Mitte April bin ich beim Pneumologen und bekomme so ein Testgerät für die Nacht, das dann zeigt, ob ich Atemaussetzer habe oder nicht.
            Bist du denn jetzt überhaupt in der Zeit zwischen 1. und 5. Mai in Hamburg?

            Gefällt 1 Person

          • Hört sich gut an mit dem Blutdruck. Jetzt müsste man bloß noch wissen, welches von den Mitteln das bewirkt hat. 🙂 Oder alle zusammen in Kombination… Schade, dass es so was für den Rücken nicht gibt.

            Ich werde wohl in Hamburg sein, ich muss jetzt mal sehen, was aus meiner Rückengeschichte wird, ob ich womöglich operiert werden muss und wann… 😦

            Gefällt mir

          • Hallo, ich hatte mich mit dem Zeitraum natürlich geirrt – ich bin erst im Juli in Hamburg, und zwar gleich in den ersten Tagen.
            Der Arzt hat die Dosis verdoppelt, und trotzdem habe ich jetzt am Abend wieder 165 gehabt, obwohl ich schon die „Gesundheit“ im Leben in natura bin.
            Doch jetzt muss ich ins Bett – Gute Nacht!!!!

            Gefällt 1 Person

  4. Liebe Clara,
    Sie und ich, wir sind nicht fett … wir sind höchsten für unsere Größe etwas zu klein … 😉
    Herzlichst
    Herr Ösi

    Gefällt mir

  5. Dann geht es dir also gar nicht gut, sondern eher schlechter? 🙀
    Mensch, Clara, mach keinen Mist!
    Nimm die Mittelchen!
    Wir wollen nämlich noch ganz lange was von unserer Hauptstadtclara haben! Stimmt‘s, Mally, Almfreundin?
    ❤️

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Clara,

    ich schließe mich den guten Wünschen hier an!
    Weiter – halt die Ohren steif (und den Blutdruck niedrig) und auf baldige Besserung!
    Sei herzlich gegrüßt

    Agnes

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Agnes. Ich schaue mir gerade kleine Schlüsseltresore mit Code an, die ich bei mir vor der Tür montieren könnte.
      Falls ich wirklich mal so ein Notfallarmband bestellen muss, können die Rettungskräfte mit Code schnell meine Wohnungstür öffnen. Müsste das die Feuerwehr bei dieser „Panzertür“ machen, wäre es aufwändig und teuer.
      Lieben Gruß zu dir von mir

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Clara,
    meine Daumen sind weiterhin gedrückt für Dich. Hoffentlich findest Du bald wieder einen „normalen“ Weg und kannst das Leben wieder ungehindert genießen.
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    • Liebe moni, danke für das Dauerdrücken – ich habe ja schon Angst, deine Daumen zu sehr zu strapazieren.
      Mal sehen, was bei dem Hausarztbesuch (er ist Internist) am 25. März rauskommt.
      Davor hoffe ich auf eine Überweisung vom HNO-Arzt in die Pneumologie, denn nur die kümmern sich richtig um Schlafapnoe.
      Lieben Gruß zu dir

      Gefällt 1 Person

  8. Liebe Clara!

    Da hast Du mal wieder alles genau nach Clara-Art bestens dokumentiert. Hätte mich auch sehr gewundert, wenn Du davon hättest die Finger lassen können 🙂 Ist natürlich sehr praktisch, so behält man eine genauen Überblick.
    Ich denke, dass Schwankungen am Anfang ganz normal sind. Der Körper muss sich auf neue Begebenheiten erst einstellen. Und jeder reagiert auf bestimmte Dinge anders.
    Bei mir hilft zum Beispiel Jin Shin Jyutsu sehr gut, ist auch so eine Art Meditation. Mein vegetatives Nervensystem ist auch etwas angegriffen und ich spüre Wetterwechsel sehr stark. Aber damit kann man das ganz gut in den Griff bekommen, aber natürlich auch nicht von heute auf morgen.
    Ich bin mal gespannt, wie Deine Mittelchen nun helfen werden. Lass Dich von all den Zahlen nicht zu sehr beeindrucken und versuche, so gut es geht, gelassen zu bleiben. Ich weiß, leichter gesagt als getan. Aber Du machst das schon super, finde ich. Und über kurz oder lang wird sich das auch einpendeln.
    Doktor Kuh hat gesprochen 🙂

    Liebe Grüße aus dem Sturm
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Du verwöhnst mich ja wieder, liebe Mallybeau.
      Du hast vollkommen recht, die Katze lässt das Mausen nicht, die Clara kann die Finger nicht still halten und muss aller Welt mitteilen, wie es ihr so geht.
      Aber ohne euch ist das schon trist.
      Jetzt habe ich noch ein größeres Badprojekt vor – damit ich den Badewannenlift besser nutzen kann (ich benötigte heute früh 1.30 Uhr ein Vollbad, weil ich so unruhig und kalt war), kommt jetzt ein neuer Durchlauferhitzer mit mehr Leistung (der alte hat nur 18 kW und ist über 25 Jahre alt) und eine neue Mischbatterie.
      Von den Blumensträußen wollte ich mir den mit der lila-Blumen-Vase nehmen, aber er wollte nicht zu mir.
      Ganz liebe Grüße von der immer noch umtriebigen Clara

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Clara, ich drücke dir die Daumen,dass du das Ganze in den Griff bekommst. Ich kann noch Meditation beisteuern, hilft auf Dauer besonders gegen zu großes Ausregen 😉
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    • Danke, liebe Ulli, aber ich weiß nicht genau, ob ich der richtige Medidationstyp bin. Vorläufig versuche ich es erst einmal konsequent mit Ernährung und Bewegung – vielleicht kann ich dann irgendwann die zwei Pillen auf eine reduzieren und in 100 Jahren auch diese noch weglassen. –
      Ganz süß finde ich deinen Vertipper mit dem „Ausregen“ – ich werde mich in Zukunft bemühen, mich nicht „auFzuregen“, sondern gleich „auSzuregen“ – das dauert dann nicht so lange.
      Gestern hatte ich wieder eine Situation. Ich hatte ein Paket im Wert von 269,00 € bestellt, das mir für gestern per Mail angesagt war. – Da es bis Mittag noch nicht hier war und ich ganz oben wohne und die anderen beiden Wohnparteien nicht da sind, legte ich fest, dass es an die Wohnungstür gelegt werden darf.
      Gegen 16.00 Uhr schrieb ich dann an DPD und die reagierten auch sofort.
      Es kommt heute zwischen 11.00 und 12.00 Uhr – da fiel mir wieder mal ein Stein vom Herzen. Aber es gab auch keinen vernünftigen Abholshop halbwegs in der Nähe – und das Paket wird schwer sein. Deswegen kam ich auf die Wohnungstür.
      Liebe Grüße von
      Clara

      Gefällt 1 Person

      • Wenn im Paket im Wert von 269,00 € auch medizinisches ist, darf das doch nicht abgelegt werden? Hab mal eins gesehen, das lag da, da war extra so’n Aufkleber drauf. Aber den können die int. Boten ja nicht lesen.

        Gefällt mir

        • Ich weiß nicht, ob diese „Nahrungsergänzungsmittel“ mit integrierten Heilpflanzen als Medikamente zählen. Ich denke immer, alles was man OHNE Rezept kaufen kann, ist nicht Medizin im strengen Sinne.
          Aber das Paket ist vor einer Stunde gekommen.
          Klar, die Boten sind in Ausnahmefällen der deutschen Sprache mächtig, es sind fast immer Ausländer – aber auf die besonderen Gegebenheiten müssten sie schon reagieren können.

          Gefällt mir

Beim Schreiben eines Kommentars werden Mailadresse (die mM nach auch weggelassen werden kann) und IP-Adresse von WP erfasst. Ich werde diese Daten nicht weitergeben. Auf die Nutzung von WP habe ich keinen Einfluss. -

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.